Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

784 Beiträge, Schlüsselwörter: Zwangsräumung, Rosemarie

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

15.04.2013 um 23:54
@Zeo

siehst du, du interessierst dich einen scheiß dafür, ob du der frau die da arbeitest stress bereitest mit viel kleingeld, weil du sagst #hey das ist ihr job'.
Du reduzierst sie lediglich auf euer verhältnis als verkäuferin und konsument.

Du wirfst es aber der vermieterin vor, wenn sie selbiges macht.
Du verlangst von ihr, rücksicht zu nehmen, dass jemand ihre wohnung unterschlägt, sie verkommen lässt und jede ihr dargebotene hilfe ausschlägt.

das ist einfach absurd.


melden
Anzeige

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

15.04.2013 um 23:55
@m_connor

Erstmal quelle, ich habe andere fakten gehört


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

15.04.2013 um 23:57
Shionoro schrieb:siehst du, du interessierst dich einen scheiß dafür, ob du der frau die da arbeitest stress bereitest mit viel kleingeld, weil du sagst #hey das ist ihr job'.
Ja, weil sie sich auch nicht darum schert, dass ich praktisch am Existenzminimum lebe und eben keine dicken Scheine zur Hand habe. Also, wenn sie nicht damit klar kommt, ein paar Münzen zu zählen, dann such ich mir einen anderen Laden. Ich muss schließlich nichts bei denen kaufen.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

15.04.2013 um 23:59
@Zeo

da bin ich ja auch nciht anderer meinung, ich halte es lediglich für doppelmoralisch, dass du leute auf ihre funktion reduzierst, das anderen aber vorwirfst


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

15.04.2013 um 23:59
@Shionoro
Ich behandle Menschen nur so, wie sie mich auch behandeln. Ich halt ihnen nur einen Spiegel hin.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 00:00
Shionoro schrieb:Erstmal quelle, ich habe andere fakten gehört
zum Beispiel:

http://www.taz.de/Tod-nach-Zwangsraeumung-in-Berlin/!114584/


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 00:00
Googlen ist nicht so schwer: http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/nach-zwangsraeumung-67-jaehrige-berlinerin-stirbt-in-notunterkunft-a-894100....


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 00:00
@Zeo

stell dir vo ich auch :)


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 00:00
Zeo schrieb:Ja, weil sie sich auch nicht darum schert, dass ich praktisch am Existenzminimum lebe
Gibt es eigentlich überhaupt jemanden, auf den du kein Feindbild projizierst?


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 00:01
@m_connor

Habs auch gerade gefunden.
Ausnahmsweise ein guter, offensichtlich differenzierter Artikel.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 00:03
KillingTime schrieb:Gibt es eigentlich überhaupt jemanden, auf den du kein Feindbild projizierst?
Ja. Ich empfinde Sympathie für Trekkies, Bronies, Obdachlose, Homosexuelle und viele andere Leute, die von der Gesellschaft stigmatisiert, oder verabscheut werden.
Shionoro schrieb:Habs auch gerade gefunden.
Ausnahmsweise ein guter, offensichtlich differenzierter Artikel.
Und hat der Artikel irgendwie deine Sichtweise beeinflusst?


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 00:05
@Zeo

Dann stell dir einfach vor, die Vermieterin wäre total unbeliebt und wird verabscheut, und schon hast du einen neuen Sympathieträger.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 00:05
Shionoro schrieb:Ausnahmsweise ein guter, offensichtlich differenzierter Artikel.
Ja, denke ich auch!
Ich sehe es so ... die Vermieterin wollte die Frau raushaben ... und die Frau hat ihr die passende Steilvorlage geliefert (durch ihr abweisendes Verhalten).
Was ich aber durchaus Nachvollziehen kann! Menschen die in derartigen Situationen sind, reagieren nunmal "anders"! ... die igeln sich ein und versuchen sich dadurch zu schützen


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 00:06
@Zeo
Zeo schrieb:Ich lasse sie in Ruhe.
Ah... Klar, lassen wir die Menschen halt einfach verrecken, wenn sie sich nicht helfen lassen wollen. Dann aber bitte hinterher auch nicht beschweren von wegen:,,Wä, warum hat denn keiner was gemacht, wie gemein..." ;)
Zeo schrieb:Weil das sicher nicht seine einzige Wohnung war. Die Wohnung unter mir stand über ein Jahr leer. Dafür hat er auch nichts einkassieren können. Hat ihn das umgebracht? Nein.
Äh...Ja, klar, wer eine Wohnung vermietet hat auch tausend im Angebot. Logisch :D
Zeo schrieb:Ja klar! Als ob das irgendwen wirklich interessieren würde. Als sie noch lebte, wollten auch alle nur ihr Geld. Hätten sie sie in Ruhe gelassen, würde sie vielleicht noch leben.
Hätte man sie in Ruhe gelassen, hätte man vielleicht eines Tages in einem Berg aus Müll eine verweste Leiche gefunden.
Auch `ne geile Sache oder?

Alternative? Nun, man hätte die Frau auch mit Gewalt aus der Wohnung holen und in ein Heim stecken können. Wäre das respektvoll vor dem Menschen?


Bei dir kann man es ja scheinbar nur verkehrt machen :D

-Miete nehmen -> böse
-Menschen gegen seinen Willen helfen -> böse
-Menschen nicht helfen -> böse
Zeo schrieb:Wenn du die Vermieterin so leidenschaftlich verteidigst, dann erzähl das doch alles den Demonstranten. Die sind ja alle total auf dem Holzweg, nicht wahr? Sollen lieber nach Hause gehen und ihre Steuererklärung machen.
Nur, weil jemand laut Krach macht, hat er deshalb nicht Recht.


Und weiterhin: Wo waren denn diese ganzen Großsprecher, als die betreffende Frau noch gelebt hat? Haben DIE sich um sie gekümmert? Sich schlau gemacht, wo jemand wohnt, der Unterstützung brauchen könnte? Sind sie zu der hingegangen und haben gefragt:,,Ey Oma, ich geh einkaufen - soll ich dir was mitbringen?"

Die meisten wussten wahrscheinlich bisher gar nichts von der Existenz der betreffenden Dame und jetzt, wo sie es wissen, tun sie ganz empört.

VORHER bemühen und anderen Menschen helfen, dann muss man HINTERHER nicht den Empörten spielen.
Zeo schrieb:Einen Scheißdreck wäre sie. Ihr Recht hört dort auf, wo die Existenz eines anderen Menschen bedroht wird. Und in diesem Fall haben wir es mit einem Todesfall zu tun. Bei dem es mehr als wahrscheinlich ist, dass er eingetreten ist, weil die Alte voll gestresst wurde. Es ist doch keine Seltenheit, dass Menschen sterben, weil sie vom Staat oder sonst einer höheren Macht an die Wand gestellt werden. Entweder weil sie nur noch den Suizid als Ausweg sehen, oder weil sie vor lauter Stress einen Infarkt kriegen.
Was wäre denn deine schlaue Lösung gewesen? Einfach irgendwann die Leiche aus der zugemüllten Wohnung rausholen? Die Betreffende zu ihrem ,,Glück" zwingen? Zwangsernähren, ab ins Heim?
Zeo schrieb:Ja, weil sie sich auch nicht darum schert, dass ich praktisch am Existenzminimum lebe und eben keine dicken Scheine zur Hand habe. Also, wenn sie nicht damit klar kommt, ein paar Münzen zu zählen, dann such ich mir einen anderen Laden. Ich muss schließlich nichts bei denen kaufen.
DU hegst SOLCH eine Einstellung und beschwerst dich dann ernsthaft darüber, dass es nur noch um Geld ginge und die Leute sich nicht mehr umeinander kümmern würden?

Ich würde mich ja kaputt lachen, wenn`s nicht so traurig wäre :D


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 00:06
KillingTime schrieb:Dann stell dir einfach vor, die Vermieterin wäre total unbeliebt und wird verabscheut, und schon hast du einen neuen Sympathieträger.
Ich würd sie schon in Schutz nehmen... wenn ich nicht gelesen hätte, dass sie die Alte auf die Straße setzen wollte, weil sie ihr verdammtes Geld will!


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 00:09
Fakt ist also:

Sie hat gerichtstermine versäumt, sie hat die miete nicht gezahlt, sie war nicht eigen oder fremdgefährdend laut dem krankenhaus, und nach der räumung hat sie sich geweigert in ein krankenhaus zu gehen.

Verantwortung von seiten des vermieters für ihren tod oder für ihre obdachlosigkeit sehe ich da nicht.

Das einzige ist, dass die vermieterin abgelehnt hat, dass das sozialamt die mietschulden übernimmt und die Frau in der wohnung bleibt.

Aber bis dahin ist schon ziemlich viel passiert im vorfeld und vermutlich auch nebenbei, sodass dieser schritt auch nichts zwangsläufig damit einhergehen muss, dass die vermiterin ein schrecklicher mensch ist.

@m_connor

Wie gesagt, da ist im vorfeld und vielleicht nebenbei einiges passiert.
das sozialamt hätte stattdessen auch einfach die mietzahlungen nciht einstellen können, dann wäre es nicht so weit gekommen.
Das dieses ganze hin und her, wo angeblich die wohnung auch, trotz mietzahlungen, vermutlich in einem prekären zustand hinterlassen worden wäre, dort gestank herauskam und angeblich frau F auch andere miter belästigt hat, kann einen vermiter, der bereits alle schritte unternmmen hat, wohl zu bringen, das ganze letzten endes durchzuziehen.

Vergessen wir wie gesagt nicht, dass das krankenhaus selbst die zurechnungsfähigkeit von frau F bestätigt hat, bzw ihr attestiert hat, dass sie nicht eigen oder fremdgefährdend ist, also weiterhin mündig ist.
Und mit der Vermieterin hat sie offenbar keinen kontakt zugelassen, genausowenig wie sie jegliche andere hilfe akzeptiert hat.

Ich find es in dem punkt unangebracht, sich moralisch über die vermieterin zu erheben, weil ich glaube, dass die meisten menschen ihr ihrer position so handeln würden, die sich jetzt empören


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 00:09
Kc schrieb:Ah... Klar, lassen wir die Menschen halt einfach verrecken, wenn sie sich nicht helfen lassen wollen. Dann aber bitte hinterher auch nicht beschweren von wegen:,,Wä, warum hat denn keiner was gemacht, wie gemein..." ;)
Im Gegenteil. Ich würd mich dann beschweren, wenn jemand was gegen ihren Willen gedreht hätte.
Kc schrieb:Hätte man sie in Ruhe gelassen, hätte man vielleicht eines Tages in einem Berg aus Müll eine verweste Leiche gefunden.
Auch `ne geile Sache oder?
Kein Argument. Das passiert ständig. Wer alleine lebt, wird oft erst gefunden, wenn es stinkt.
Kc schrieb:Die meisten wussten wahrscheinlich bisher gar nichts von der Existenz der betreffenden Dame und jetzt, wo sie es wissen, tun sie ganz empört.
Warum das so ist, hab ich hier auch schon gesagt. Weil jeder Mensch nur seine Vorteile ausnutzt. Ich lass mich nicht blenden von Heuchelei und gespieltem Mitgefühl. Die demonstrieren, weil es ihnen etwas bringt, das zu tun. Nicht weil sie so "gute Menschen" sind.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 00:10
@Zeo

der artikel hat meine sichtweise bestätigt.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 00:11
Kc schrieb:DU hegst SOLCH eine Einstellung und beschwerst dich dann ernsthaft darüber, dass es nur noch um Geld ginge und die Leute sich nicht mehr umeinander kümmern würden?
Aber sowas von! Ein klassischer Fall von Doppelmoral.
Zeo schrieb:weil sie ihr verdammtes Geld will!
Tja, Geld regiert die Welt. Hast du was, bist du was. Hast du nichts, bist du nichts. Dann scheißen alle auf dich, und du bist vor allem ein Witz.


melden
Anzeige

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 00:13
KillingTime schrieb:Tja, Geld regiert die Welt. Hast du was, bist du was. Hast du nichts, bist du nichts. Dann scheißen alle auf dich, und du bist vor allem ein Witz.
Und das findest du gut? 0o


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden