Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Menschen klonen - ethische Grenze?

57 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Klonen, Klon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 11:25
Natürlich würde dies Gutes aber leider auch sehr viel Schlechtes mit sich bringen.
Man stelle sich mal nur vor, wie sehr ein Krieg jetzt bereits Schaden anrichtet und jetzt mit Klonen.

Alles hat gute und schlechte Seiten.
Ich verstehe die Ethik so, dass der Mensch das tut, was ihn glücklich macht, weil es in seiner Natur liegt.

Wenn ich falsch liege, wiederlegt es bitte.


1x zitiertmelden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 11:37
@Sündenmädchen nicht unbedingt, wenn man unter einer Zwangsstörung Leidet tut man dinge welche einen nicht glücklich machen....

Es kommt auch darauf an, ob man mehr Intuitiv oder Logisch handelt also ob man nach Gefühl Entscheidungen trifft oder ob man die Rationalen vor und Nachteile abwägt....

80% aller Menschen sind mit ihrem Beruf unzufrieden oder sie mögen ihn nicht besonders …...allerdings haben sie entweder Angst von dem Neuen um sich einen anderen Beruf zu suchen, haben sich mit ihrem Schicksal abgefunden, oder sie haben einen Ausgleich in ihrer Freizeit gefunden aber sie alle tun in ihrem Beruf nicht unbedingt das was sie glücklich macht


melden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 12:21
@the_fallen
Zitat von the_fallenthe_fallen schrieb:... Wenn man das alles in momentane Projekte stecken würde, währen wir in 5 Jahren schon fähig funktionierende Organe aus dem 3D Drucker zu holen.....
Ja, da sehe ich auch eine große Zukunft drin. Das Problem der
Abstoßung wird aber leider weiterhin bleiben. Da wäre das Klo-
nen von Organen aus körpereigenen Gewebe dann wohl doch
die bessere Alternative.

@Sündenmädchen
Zitat von SündenmädchenSündenmädchen schrieb:... Man stelle sich mal nur vor, wie sehr ein Krieg jetzt bereits Schaden anrichtet und jetzt mit Klonen. ...
Krieg ist out.


melden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 12:45
@lunaloop
Als ob es nich schon genug Menschen auf diesem Planeten geben würde....

Mich würde interessieren was die -ach so überragenden- Herren Wissenschaftler mit den ganzen gescheiterten Projekten machen wollen.
Denn es wird ja dann zwangsläufig zu vielen Fehlversuchen kommen.
Biomüll?!

Der Gedanke daran ist schon so krank, kann nicht verstehen wie man diese Möglichkeit ernsthaft in Erwägung ziehen kann.


1x zitiertmelden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 12:59
@Piorama
Vielleicht gibts dann n neues gericht in der kantine


melden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 13:01
@Blutfeder
mmmhhh...Lecka! Hat also auch Vorteile!


melden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 13:01
@Piorama
Zitat von PioramaPiorama schrieb:... Der Gedanke daran ist schon so krank, kann nicht verstehen wie man diese Möglichkeit ernsthaft in Erwägung ziehen kann.
Offensichtlich hast Du nur den Eingangspost gelesen und Dir nicht
die Mühe gemacht, die restlichen "nur" 26 Beiträge gelesen. Dann
wäre Deine Aussage:
Zitat von PioramaPiorama schrieb:... kann nicht verstehen wie man diese Möglichkeit ernsthaft in Erwägung ziehen kann.
nämlich gar nicht erst aufgekommen, da durchaus auch sinnvolle
Anregungen geschrieben wurden.

Andererseits wärst Du sicher auch froh, wenn Deine Nieren plötz-
lich versagen und Du durch geklonte Nieren weiterleben kannst.
Weiterhin bleibt Dir erspart, ein lebenlang Medikamente gegen die
Abstoßung des Organs zu schlucken, da es ja identisch mit Deinem
Gewebe wäre.

Ich würde mir an Deiner Stelle doch mal Gedanken darüber machen
und nicht von vornherein dagegen zu sein, ohne sich mal mit dem
Thema beschäftigt zu haben.


melden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 13:07
@der-Ferengi
Doch, ich hab alle Beiträge gelesen... inklusive Threadtitel "Menschen klonen" -also es geht nicht darum Ersatzteile einzeln heranzüchten. Sondern es sollen Ersatzteillager in Menschengestalt produziert werden...


melden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 13:11
Das Klonen von einzelnen Organen ist sicherlich ein Alternative, die ethisch vertretbar ist. Das Klonen von ganzen Menschen dagegen kann ich nicht befürworten. Wenn das Klonen von Menschen einmal legitimiert ist, wird auch Missbrauch begingen.


melden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 13:19
@Piorama
Naja, das es zu unlösbaren Problemen kommen würde,
habe ich ja auf der letzten Seite erklärt:
Beitrag von der-Ferengi (Seite 1)
Für einzelne Organe sehe ich da aber eine echte Alterna-
tive.

Was die Ethik da allerdings zu suchen hat, wenn es um
Lebenserhalt geht, kann ich aber nicht verstehen. Würde
es den "Verfechtern" nämlich ums Leben gehen und es
stünden Klonorgane zur Verfügung, ich glaube nicht das
sie dazu nein sagen würden und sich ein Fremdorgan
transplantieren zu lassen.


1x zitiertmelden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 13:30
Zitat von der-Ferengider-Ferengi schrieb:Würde
es den "Verfechtern" nämlich ums Leben gehen und es
stünden Klonorgane zur Verfügung, ich glaube nicht das
sie dazu nein sagen würden und sich ein Fremdorgan
transplantieren zu lassen.
Ich kann nat. nicht sagen wie ich in dieser Extremsituation entscheiden würde..aber ich glaube/hoffe, dass ich, aufgrund meines Gewissens, auf Organe von geklonten Menschen verzichten würde.

Wo wir schon dabei sind, sollte man dann auch dazu ja sagen....(denn hauptsache man überlebt...irgendwie)
http://www.spiegel.de/wirtschaft/organhandel-in-indien-eine-niere-fuer-500-euro-a-488035.html


melden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 13:33
@Piorama
Wenn dabei kein Geld fließen würde, würde ich auch DEM zustimmen.


melden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 13:34
@der-Ferengi
OK. Da haben wir wohl sehr unterschiedliche Ansichten.


melden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 13:37
@Piorama
Stimmt, weil ich keine ethische Grenze brauche, schon gar nicht,
wenn es um das Leben eines Menschen geht.


1x zitiertmelden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 13:43
@der-Ferengi
Zitat von der-Ferengider-Ferengi schrieb: eines Menschen
Ja, und der Mensch bist Du.
Das du es in Ordnung findest wenn mittellose Inder (oder ein Klon!) dir ne Niere Spenden damit du überlebst und es dir egal ist das ein anderer damit sein Leben gefährdet oder nur als Ersatzteillager für DICH auf diese Welt kommt ist schon verdammt selbstsüchtig.
Hab jetz auch keine Lust mehr darüber zu diskutieren..bringt nichts.


1x zitiertmelden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 13:51
@Piorama
Zitat von PioramaPiorama schrieb:... Das du es in Ordnung findest wenn mittellose Inder (oder ein Klon!) dir ne Niere Spenden damit du überlebst ...
Ich denke, wenn es um Dein Kind geht, wirst Du alles tun, damit ihm
kein Leid zustößt.

Der Mensch kann auch mit nur einer Niere (oder einem Lungenflügel)
ohne gesundheitliche Einschränkungen 100 Jahre alt werden.


melden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 13:58
@der-Ferengi
..das Menschen aber ungefragt (bzw.wegen ihrer Armut) dazu gezwungen werden, Organe zu spenden ist einfach pervers/krank.
Ich glaube, du fändest ein Leben als Klon, der nur dazu geschaffen wurden jemandem das Leben zu verlängern, bzw. als Mensch der in Armut lebt und auf das Geld angewiesen ist auch nich so prickelnd.

Aber klar, aus deiner Sicht ists natürlich praktisch


1x zitiertmelden

Menschen klonen - ethische Grenze?

31.07.2013 um 14:11
@Piorama
Zitat von PioramaPiorama schrieb:das Menschen aber ungefragt (bzw.wegen ihrer Armut) dazu gezwungen werden, Organe zu spenden ist einfach pervers/krank. ...
Mir 'das kein Geld fließen soll' habe ich auch mit eingeschlossen,
das Niemand dafür ausgebeutet wird. (ist vielleicht nicht so klar
rausgekommen)

Wenn aber ein Mensch stirbt, sehe ich kein Problem darin, ihm
noch funktionstüchtige intakte Organe, Netzhaut, etc. zu ent-
nehmen. Es hört sich grausam an, aber der Verstorbene braucht
sich doch nicht mehr, evtl. aber seine Hinterbliebenen. Da die
Organverträglichkeit höher sein kann, als bei Fremdorganspende.

Ich gehe wahrscheinlich auch nicht fehl in der Annahme, daß Du
nicht im Besitz eines Organspendeausweises bist.








edit:
Nicht wundern wenn keine Antwort kommt, aber auch ich muß mal
was einkaufen gehen.


melden

Menschen klonen - ethische Grenze?

01.08.2013 um 22:51
@der-Ferengi Nein diese Organe würden nicht abgestoßen werden! Da sie aus körpereigenen Zellen aufgebaut werden.

Zitat Wikipedia:
„Der Grund für Abstoßungsreaktionen liegt in der unterschiedlichen Oberflächenstruktur der Zellen, insbesondere Unterschiede in den Histokompatibilitäts-Antigenen der Zellmembranen beider Lebewesen. Diese Oberflächenstruktur wird genetisch bestimmt, deshalb hat jedes Individuum eine eigene Zelloberflächenstruktur. Aus diesem Grund sind Verwandte oft besonders geeignete Organspender, da es verstärkt genetische Übereinstimmungen gibt. "
Da die Abstoßung genetisch bestimmt ist wird ein Herz welches aus körpereigenen Zellen aufgebaut wird nicht abgestoßen. Das schwierige ist nur das Herz nun selbst aufzubauen, da man nun nur die Zellen hat

( Man programmiert einfach Zellen in den Ausgangspunkt zurück (Induzierte pluripotente Stammzellen) ,sodass sie wie Stammzellen funktionieren und schon kann man absolut alle Zellen produzieren die man möchte und zwar alle zu 100% kompatibel zu dem Jeweiligen Organismus. Dies ist auch schon möglich nur pumpen die "Testherzen" mit nur 5% der Leistung eines Normalen Herzens. )

muss man sie noch dazu bringen sich in Herzmuskelzellen zu verwandeln und sich dreidimensional anzuordnen. Die beste Lösung hierzu ist die Verwendung von ohnehin vorhandenen Herz- Proteingerüsten welche man bekommt indem man alle Zellen von einem Herz „ausspült“ da man nur das Gerüst benötigt kann man auch Schweineherzen nehmen. Nun lagert man die Zellen am herzen an und zwingt sie mittels Stromimpulse sich zusammen zu Ziehen und somit das Herz zum schlagen zu Bringen. ( Das ist die Variante welche schon, wenn auch unzureichend, funktioniert.)

Die Variante mit dem 3D Drucker hat das Problem, das sie die Kapillaren nicht so genau aufbauen kann......noch nicht. Die Variante mit der Nutzung von Proteingerüsten hingegen ist viel genauer da sie von Echten Herzen stammt.

Das Stand alles in dem Artikel welchen ich geostet habe ....ok leider kann man diesen nur ganz lesen wenn man Abonnent ist aber eventuell ist er auf Nature kostenlos auf englisch zu lesen.


melden

Menschen klonen - ethische Grenze?

17.04.2014 um 00:58
Hier habe ich eine Frage zum Thema Menschenrechte für Klone!

In der Verfassung steht das alle Menschen gleich in ihren Rechten und Pflichten sind unabhängig von Hautfarbe, Herkunft, Religion etc. …

Aber;

Gilt dass auch für Klone oder besser gesagt für Menschen, die geklont wurden?

Wem gehört eigentlich ein Menschlicher Klon?

Hat der geklonte Mensch hier eigentlich Verfassungsmäßig garantierte Rechte?

Würde das auch das auch für Historische Personen, die aus Mumien zurückgeklont (Rekonstruiert) wurden, gelten?


In welchen Gesetzen wird das Klonen eigentlich verboten?


melden