weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

26 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Gesellschaft

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 02:42
Guten Abend,

ich möchte heute ein Thema ansprechen, über das ich mir schon lange Gedanken mache. Ein Thema, das ich nur schwer in Worte fassen kann und das deshalb auch etwas verwirrend wirken kann. Ich versuche trotzdem es so gut wie möglich zu beschreiben.

Ich frage mich immer öfter: Leben wir eigentlich für uns selbst oder für die Gesellschaft? Wie hoch ist die Stellung der Gesellschaft in unserem Leben?

Was ich damit meine ist, es gibt immer mehr Konventionen, die wir befolgen sollten, um nicht ausgeschlossen zu werden. Dank fortschreitender Entwicklung bleibt unsere Zwischenmenschlichkeit leider immer öfter auf der Strecke liegen. Gleichzeitig müssen wir jedoch immer öfter darauf achten (meine subjektive Empfindung) nicht aus der Reihe zu tanzen, um letztendlich ein Ziel zu erreichen, sei es beruflich oder in der Liebe oder anderswo.
Ein Paradoxon, wie ich finde.
Auf der einen Seite werden immer mehr Menschen dank Ellbogengesellschaft zu Narzissten, auf der anderen Seite gehört es jedoch zur Norm, sich im Beruflichen sozial zu engagieren und natürlich eine/n Frau/Mann zu finden und Kinder zu kriegen.

Und was ist mit den steigenden Schulden unserer Regierung? Die Regierung macht Fehler und trotzdem lastet alles auf uns. Vor Allem aber auf unseren Nachfahren und das stimmt mich wirklich traurig. Unserer Kinder und deren Kinder werden wohl bereits zu einer Zeit aufwachsen, in der es heisst: Um zu überleben musst Du für die Gesellschaft leben!
(Ok, das ist reine Spekulation meinerseits...)

Natürlich, eine Gesellschaft bedeutet letztendlich auch, dass man zum Teil für die Gesellschaft lebt, denn nur wenn alle zusammen halten, kann eine Gesellschaft existieren, aber irgendwo muss man ja auch die Grenze ziehen.

Hab ich mir da was zusammengesponnen oder seht ihr das ähnlich?
Vielleicht bin ich ja auch verrückt ;)


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 05:18
ich lebe für niemanden, ich bin ein freier mensch...


melden

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 07:34
jingles1992 schrieb:Ich frage mich immer öfter: Leben wir eigentlich für uns selbst oder für die Gesellschaft?
Viele leben leider für die Gesellschaft.
jingles1992 schrieb:Wie hoch ist die Stellung der Gesellschaft in unserem Leben?
Eigendlich sehr hoch, weil wir Rudeltiere sind.

25h.nox schrieb:ich lebe für niemanden, ich bin ein freier mensch...
Das ist war, wir leben zum Glück in einem freien Land und werden nicht umgebracht wenn wir aus der Reihe Tanzen. Vielleicht geächtet aber mehr nicht.

Leider ist es so. Wir werden immer und immer mehr Menschen. Alles wird Moderner oberflächlicher und schneller. Wer da nicht mitkommt hat die Arschkarte gezogen - aber nur für einen Moment, denn man kann immernoch machen was man will und wird dennoch Freunde etc. finden. Und das wichtigste man wird auf jeden fall glücklicher.


melden

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 08:20
@jingles1992
Wieso solltest du verrückt sein :)?

Ich hab mir die Freiheit genommen so gut es geht kein aktiver Teil der Gesellschaft zu sein. Arbeitstechnisch habe ich großes Glück, muss mit niemanden Aufgaben teilen und werde komplett so akzeptiert, wie ich bin. Also wirklich voll und ganz. Privat vermeide ich Kontaktpunke zur Gesellschaft, umgebe mich mit niemandem, ausser mit meinem Mann. Gesellschaftliche Konventionen sind mir schnuppe und ich lass mir nichts einreden. Was natürlich nicht heißt, dass ich der Oma bei Edeka nicht die Dose oben ausm Regal hole oder so ;). Ich bin nicht feindlich, nur isoliere ich mich gerne und freiwillig, weil...ja, weil ich das so will.



:)


melden

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 08:49
Niemand ist gezwungen in solch einer Gesellschaft zu leben, vorallem da es naiv ist, von einer Gesamtgesellschaft zu reden. Denn es gibt mehere Gesellschaften nebeneinandrr und einige weleche sich komplett von der gröten isolieren - diese kennt man auch als Sekten


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 08:54
Der Mensch wird seit der Antike als 'zoon politikon' bezeichnet. Der Mensch als politisches-soziales Wesen. Von daher wird man immer, wenn man IN der Gesellschaft auch FÜR die Gesellschaft leben müssen.


melden

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 08:55
Mhhh aus der Reihe tanzen ist grundsätzlich nichts schlechtes - wenn jeder den gleichen Weg gehen würde - dann wären wir heute noch in der Steinzeit. Wer etwas tut, was niemand tut, tut vielleicht etwas unbeschreiblich großartiges dass dann alle tun wollen :)

Außerdem wird man mit beinah jedem Hobby, mit jeder noch so seltsamen Beschäftigung, Leute finden die einem gleichgesinnt sind. Man kann sich seine Gesellschaft aussuchen, wenn man so will.

Und ehrlich gesagt - bevor ich für mich alleine lebe - such ich mir ein paar Idioten die genauso verrückt sind wie ich und lebe für sie. Also... ich lebe gerne für die Gesellschaft. *g*


melden

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 09:08
so.what schrieb:Ich hab mir die Freiheit genommen so gut es geht kein aktiver Teil der Gesellschaft zu sein.
Wir doch auch - aber leider, kann man wahrscheinlich nur als Eremit im kanadischen Wald oder der sibirischen Tundra wirklich ganz autark leben! Man kann jedoch die sogenannten Gesellschaften Kontakte und die sich daraus ergebenden "Verpflichtungen" selber auf ein Mindestmaß beschränken.
Das mache ich eigentlich schon mein ganzes Leben lang.


melden

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 09:14
@Thalassa
Ja, genauso :)!

Einiges lässt sich nicht vermeiden. Aber ich, wie du/ihr ja auch, hab da meinen Weg gefunden, mit dem ich sehr zufrieden bin.

Als Jugendliche wurde mir immer eingeredet, dies sei krank und das ginge doch so nicht. Unsinn. Mir gehts gut damit, ich schade niemanden. Um ehrlich zu sein, begreife ich die meisten Menschen einfach nicht, genauso wenig wie die mich. Mich langweilen auch sehr viele Menschen zu Tode, wie ich sie sicherlich auch. Also, wieso krampfhaft da Verbindungen aufbauen? Ich bin friedlich und hilfsbereit, wieso auch nicht? Aber enge Kontakte aufbauen, auf Party mittanzen, mich irgendwelchen gesellschaftlichen Vorstellungen unterwerfen? Nö, danke.


melden

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 09:17
Ich lasse mich so wenig wie möglich von irgendwelchen gesellschaftlichen Normen beeinflussen, um mein Leben im Gegensatz zu den meisten anderen so zu gestalten, wie ich es wirklich will. Meistens klappt das gut, manchmal ist das aber auch schwer zu verwirklichen.


melden

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 09:21
@so.what

:D In allen meinen Beurteilungen stand auch immer, daß ich mich "außerhalb des Kollektivs" stelle - zu Ostzeiten war das ein wahrer Frevel :D . Allerdings bin ich damit sehr gut klargekommen, denn weder in der Schule, noch später im Berufsleben konnte man mir mangelnde Einsatzbereitschaft oder mangelndes Engagement "vorwerfen" :D .
Ich bin heilfroh, daß ich jetzt zuhause bin - auch, wenn ich gesundheitlich eingeschränkt bin - und mir meine Kontakte selber aussuchen kann :D . Wenn ich noch Single wäre, würde ich genauso leben - allerdings ist es natürlich doch angenehmer, einen Menschen an seiner Seite zu haben, der genauso war und ist!


melden

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 09:38
In allen meinen Beurteilungen stand auch immer, daß ich mich "außerhalb des Kollektivs" stelle

Das kenn ich irgendwoher. Mir wurde in der Schulzeit auch öfters vorgeworfen, dass ich mich selber aus der Gruppe ausschließe. War nie ein Problem für mich. Hab mir meine Freunde genau ausgesucht. Die anderen fand ich halt uninteressant, wozu dann mit denen abhängen. :D

Wähle auch jetzt meine engen Kontakte genau aus. Zu allen anderen, mit denen man halt zu tun haben muß, bin ich freundlich, aber mich verbindet nichts groß mit ihnen.

Ganz aus der Gesellschaft raushalten geht hier nicht. Man hat zwangsläufig mit anderen Menschen zu tun. Man muß gewisse Pflichten erfüllen um hier Leben zu können. Wer das nicht mag, muß nach Sibirien oder so auswandern.


melden

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 09:46
@Nereide
Nereide schrieb:Ganz aus der Gesellschaft raushalten geht hier nicht.
Nun ja, ich bin in der glücklichen Lage, nur noch da "aktiv" sein zu müssen, wo es um mich bzw meine Angehörigen geht :) .
Natürlich muß ich beispielsweise Miete, Energie und Hundesteuer bezahlen, damit hat es sich aber auch schon :) .


melden

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 09:48
Ja, ein bisschen einschränken kann man es schon, aber halt nicht zu 100%.

Schön dass du weitgehend deine Ruhe hast. ;)


melden

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 09:59
@Nereide
Nereide schrieb:Schön dass du weitgehend deine Ruhe hast. ;)
:) Ja, es kommt mir entgegen, daß ich ich kein Kollektiv - heute nennt man das ja "Team" - mehr um mich haben muß und mir meine Kontakte selber aussuchen kann :) .
Ist ja nicht so, daß ich garkeine Freunde oder Bekannte hätte - aber eben sehr wenige und vor allem freiwillige :) .


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 10:05
da fällt mir ein spruch von broder ein: heimat ist, wo ich in ruhe gelassen werde. in dem sinne quid pro quo oder so.


melden

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 10:21
jingles1992 schrieb:Leben wir eigentlich für uns selbst oder für die Gesellschaft? Wie hoch ist die Stellung der Gesellschaft in unserem Leben?
Wir sind Marionetten der Gesellschaft. Wir werden richtig gelenkt, Kindergarten, Schule,Studium(Ausbildung) etc. danach Job. Geht man einen anderen Weg, Schulabbruch, Arbeitslos etc. ist man draußen aus der feinen Gesellschaft.


melden

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 10:35
Ich denke wir leben im Endeffekt für uns selber.
Wir leben für die Gesellschaft, damit sie sich verbessert, was wiederum uns wieder zu Gute kommt.


melden

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 10:42
Wer selbst ein Teil einer Gesellschaft ist lebt auch für die Gesellschaft wenn er für sich lebt. Wer kein Teil einer Gesellschaft ist kann logischerweise auch nur für sich selbst leben. Der Mensch ist aber in der Regel ein soziales Wesen und neigt dazu sich in eine Gesellschaft einzubringen die seiner Persönlichkeit entspricht.
Durch Kulturverlust, fehlende Identität und Überfremdung kann man aber beobachten das sich immer mehr Menschen in Zentraleuropa selbst aus der öffentlichen oder staatlichen Gesellschaft ausgliedern, was allerdings oft mit der Sehnsucht verbunden ist Gleichgesinnte zu finden um eine eigene oder neue Gesellschaft zu gründen.


melden
Anzeige
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Leben wir für die Gesellschaft oder für uns?

29.10.2013 um 11:02
@doejohn
Quatsch Kulturverlust...Wertewandel war schon immer.Und schon immer wurden in der Sprache alte Wörter und Begrifflichkeiten gegen neue ausgetauscht.Nunja,wer allerdings meint sein Heil liegt in einer homogenen Volksgemeinschaft der hat allerdings ein Problem,denn soetwas gabs eigentlich nie



melden
243 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gedankenkontrolle?!50 Beiträge
Anzeigen ausblenden