Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

36 Beiträge, Schlüsselwörter: Belästigung, Störung, Nachbar

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

11.06.2014 um 02:47
@lea_mia
lea_mia schrieb:vielleicht reagiere ich über, aber ich kann sogar diese nacht wegen diesem gefühl nicht schlafen und überlege ernsthaft, ob ich mit der Dame aus der Genossenschaft mal spreche.
Warte doch jetzt erst einmal ab wie es weiter geht. :) Vielleicht siehst du diesen Nachbar kaum in Zukunft und machst dich ganz umsonst verrückt. Wenn er auf Dauer zu aufdringlich wird, kannst du ja immer noch mit der Dame aus der Genossenschaft reden.


melden
Anzeige
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

11.06.2014 um 06:38
@lea_mia
lea_mia schrieb:kann deshalb noch nicht mal schlafen, freunde meinten auch, ich soll erst abwarten, aber mir geht's echt dreckig, wirklich dreckig
Ach du meine Güte. Soll ich dir nir ne Gute Nacht Geschichte vorlesen?

Hättest du gerne eine, die von Ponys handelt?


melden

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

11.06.2014 um 06:43
Ich würde ihn anzeigen lassen.

Sowas geht ja mal gar nicht :o


melden
Totes_Geld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

11.06.2014 um 06:46
jopp nachbarn die nett sind und einem helfen wollen..wo kommen wir denn dahin...so wird des aber nix mit der alle menschen sind böse theorie

ich denk bei sozialen phobien is nen mysteryforum die letzte adresse die man aufsuchen sollte...und hoffentlich auch nich den nächsten eso laden mit heilsteine unso kram


melden

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

11.06.2014 um 07:14
Unsere Gesellschaft wird - menschlich gesehen - immer kälter. Und so werden, auch bedingt durch den ganzen Schmutz, den die Medien heraufbeschwören, die Ängst geschürt und verbreitet.
Ältere Menschen stehen nicht mehr so im Leben wie Berufstätige, aber sie möchten nicht ausgegrenzt werden. Und so ist der eine mehr neugierig und der andere weniger.
Was ist daran so schlimm, ein nettes Gespräch mit dem Nachbarn zu führen und ihm damit zu zeigen, dass man selber vertrauenswürdig ist und er nichts zu befürchten hat?
Sollte er dir jemals zunahe treten, kannst du ihm immer noch in die Schranken weisen.
Aber dem Nachbarn von vornherein mißtrauisch zu begegnen, schürt nur unnötige Ängste und läßt kein gutes nachbarschaftliches Verhältnis aufkommen.


melden
Totes_Geld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

11.06.2014 um 07:17
@ingwaz von DER angst bis zur idee, man wird von der regierung mit mikrowellen zugeballert isses nich weit


melden

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

11.06.2014 um 08:15
@lea_mia
was soll die Dame der Genossenschaft denn genau unternehmen? Ein Nachbar hat Dich angesprochen, er hat Dich weder bedroht, noch irgendwie "belästigt" noch sonst etwas Verwerfliches getan. Hätte er dies, würde Dir die Genossenschaft auch nicht helfen, es wäre ein Fall für die Polizei.
Vielleicht macht dieser Nachbar sich auch "Sorgen", wer denn da einzieht, hat deshalb versucht, mit Dir zu sprechen. Ich finde, Du übertreibst maßlos, ich weiß, dass es schwer sein kann, sein "Gefühl" zu ignorieren, aber vielleicht solltest Du einmal genauer prüfen, WAS Dich so verunsichert und ängstigt. Was soll Dir denn der Nachbar tun? Welche Gefahr stellt er dar, aufgrund dessen, dass er Dich ansprach? Menschen sprechen miteinander, so kann man Ängste abbauen, sich gegenseitig besser einschätzen. Kommunikation dient dem besseren gegenseitigen Verstehen. Es ist im Grunde traurig, dass es Dich verunsichert, wenn ein Mensch auf Dich zugeht.


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

11.06.2014 um 08:22
Wenn du deshalb nicht schlafen hast, frage ich mich was du für ein tolles leben hast, wenn das wohl deine größten Probleme sind.


melden

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

11.06.2014 um 08:34
@lea_mia
Find ich jetzt aber auch nicht ganz okay,dass ihr die TE teilweise auf den Arm nehmt.

Man hoert ja nunmal tatsaechlich viel-auch ueber Nachbarn.

Aber Du kannst nicht mehr als abwarten.Sei freundlich-aber auf Distanz.Gerade Stress mit den Nachbarn ist etwas,was einem das Leben zur Hoelle macht.
Vielleicht ist er ja tatsaechlich nur freundlich.Tatsache ist aber,dass ihr einigermassen klar kommen solltet und das Haus hellhoerig ist,d,h,man wird unten immer hoeren,was oben gemacht wird.


melden
Totes_Geld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

11.06.2014 um 08:40
ich drücks mal verständlich aus..da kommt ein alter sack..okay für junge frauen unangenehm aber jaa so wird dein freund/mann irgendwann auch aussehen und sagt sry bin manchmal zu laut aber beschwert sich garnich über heavy metal...sei doch froh wenn son nachbar is un dir beim müllraustragen nich auflauert und ois aussortiert was nich reingehört und dir ne moralpüredigt hält

war auch ein fall für die püolizei nachem ich mit in die tonne geschmissen hab irgendwann wars zuviel


melden

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

11.06.2014 um 08:45
Kann jetzt an dem Gespräch, dass hier beschrieben wurde, nix schlimmes erkennen. Ist halt so der übliche Smalltalk. Ist doch ganz nett wenn man ab und zu mal miteinander redet.

Wenn du dich unwohl fühlst, weil er es mitbekommt, wann du nach Hause kommst und so, ist so ein Wohnhaus mit wenigen Parteien wohl nicht das richtige für dich.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

11.06.2014 um 09:08
Warum bleiben die meisten nicht einfach einsilbig, wenn man ihnen ein Gespräch aufdrängen
oder sie über ihre Situation oder ihren Status aushorchen möchte? Auch Mitteilsamkeit kann
man so unterbinden; mich informierte kurz nach meinem Einzug ein älterer Mitbewohner:

ER: "Ihre Nachbarin hat eine Professur."
ICH: "Aha!"
ER: "Und ihr Mann ist Dreher."
ICH: "Soso!"
ER: "Er ist DREHER!"
ICH: "Das sagten Sie schon."
ER: "Er dreht Filme!!!!"
ICH: "Aha!"

Wahrscheinlich sollte ich in Ehrfurcht erstarren, dass ein Filmemacher mit mir unter einem
Dach haust - ich erstarre selten bis nie. Und dass mich die Mitteilung wenig beeindruckt hat,
war offenbar Beweggrund, die Mitteilsamkeit drastisch einzuschränken.

Was mich auch wundert, ist die Tatsache, dass sich die meisten Mieter von Mehrfamilienhäusern
möglichst gleich zum Einzug verbrüdern. Da wird Einzug gefeiert, geduzt und sich angefreundet
und ganz kurze Zeit später festgestellt, dass man partout nicht auf der gleichen Wellenlänge
liegt. Aber dann ist es zumeist zu spät und man braucht sich nicht zu wundern, wenn sich
der Nachbar aufgrund der räumlichen und inzwischen auch menschlichen Nähe Freiheiten
herausnimmt, die man ihm doch lieber nicht zugestehen möchte. Aber nun ist es zu spät,
weil man gleich zu erfreut auf die "warme Herzlichkeit, Offenheit und nachbarschaftliches
Miteinander" eingegangen ist. Sollte man vielleicht bei einem Umzug berücksichtigen.


melden

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

11.06.2014 um 09:18
@ramisha
Das meinte ich ja mit-auf Distanz bleiben-
Freundlichkeit ist okay,aber ich zumindest,habe noch nie einen Nachbarn gehabt,mit dem ich mehr haette zu tun wollen,als im Hausflur Hallo zu sagen.
Und meiner Meinung nach ist das auch das Beste,denn wenn es ansonsten Krach gibt,dann aber richtig


melden

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

11.06.2014 um 09:33
Nachbarschaftliche Beziehungen sind immer sehr fragil. Der Mensch steckt eben gerne Grenzen ab und schon in der Steinzeit haben sich benachbarte Stämme um ein Stück Land bis aufs Blut bekämpft. Heute sind die Rahmenbedienungen andere. Aber dennoch können Nachbarschaften in ärgsten Streit geraten. Meistens geht es um gar nichts konkretes mehr. Ich kenne das im Übrigen persönlich.

Deswegen rate ich immer jedem erst einmal zu versuchen mit den Nachbarn in Frieden zu leben. So ein aufmerksamer Nachbar kann auch Vorteile haben. Es macht es Einbrechern zum Beispiel sehr schwer ihr Werk zu vollenden.

Eine gewisse Distanz halte ich persönlich auch immer für angemessen. Wenn einem der Nachbar zu sehr auf den "sack" geht, einfach etwas mehr Distanz aufbauen. Gesprächen höflich aber bestimmt ausweichen "Sie, ich muss dringend noch etwas erledigen". In der Regel hilft das auf Dauer. Ich selber bin auch eher von der ruhigen Sorte, und was mein Nachbar in seiner Freizeit mach interressiert mich nicht - ich habe genug mit meinem eigenen Leben zu tun. Leider sind viele Menschen anders und damit muss man irgendwie klarkommen. Man sollte auch nicht jede neugierige Frage auf die Goldwaage legen. Ich persönlich beantworte so etwas gar nicht sondern weiche aus. Auf Dauer merkt (in der Regel) auch der aufdringlichste Mensch, dass ich nichts erzählen will. Das kann dauern, aber irgendwann hat man in der regel Ruhe.

Aber bloß in Gottes Namen keinen Streit "vom (Maschendraht-)Zaun" brechen. Nachbarschaftsstreitigkeiten sind das ekelhafteste was es gibt.


melden

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

11.06.2014 um 09:51
ramisha schrieb:Was mich auch wundert, ist die Tatsache, dass sich die meisten Mieter von Mehrfamilienhäusern
möglichst gleich zum Einzug verbrüdern. Da wird Einzug gefeiert, geduzt und sich angefreundet
und ganz kurze Zeit später festgestellt, dass man partout nicht auf der gleichen Wellenlänge
liegt.
Man teilt faktisch immerhin einen Teile eines gemeinsamen Lebensbereiches. Insofern ist es durchaus nahe liegend, etwas persönliche Nähe aufzubauen, wenn man das denn möchte. Es ist praktisch, wenn jemand im Urlaub die Pflanzen gießt, die Katze füttert oder mal auf ein Bier vorbei schaut oder sagt, wenn man das Licht am Auto angelassen hat. Und der nicht die Polizei ruft, wenn man mal etwas lauter feiert oder zu oft grillt. Warum sollte man nicht prüfen, ob der Nachbar nicht ein netter Typ ist, mit dem so etwas möglich ist? Wenn es passt, ist es super, wenn nicht, hält man eben Distanz.
Forseti70 schrieb:In der Regel hilft das auf Dauer.
Eben. Mit ein wenig Sozialkompetenz kann man dem anderen mitteilen, dass man nicht allzu viel Zeit mit ihm verbringen möchte, ohne ihn vor den Kopf zu stoßen.
Forseti70 schrieb:Nachbarschaftsstreitigkeiten sind das ekelhafteste was es gibt
Sie sind in der Tat fast noch schlimmer, als Beziehungsstreitigkeiten. Bei letzteren kann man sich in der Regel aus dem Weg gehen.


melden
Anzeige

Skeptisch gegenüber dem Nachbar

11.06.2014 um 10:48
Oh gesperrt, Schade. So werden wir nie erfahren ob der alte Mann nun glücklich wurde, weil er nicht mehr den ganzen Tag alleine ist sondern nun ja Lea hat. :troll:


melden

Diese Diskussion wurde von der_wicht geschlossen.
Begründung: Ich bin Dein Vater, äh, Nachbar :troll:
363 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt