Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Autisten in der Arbeitswelt

90 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: JOB, Autismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 14:04
@nyarlathotep
es gibt verschiedene Arten von Behinderungen. Nicht jede empfinde ich als abstossend.


1x zitiertmelden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 14:20
Zitat von illikillik schrieb:es gibt verschiedene Arten von Behinderungen.


rly? O0 Man lernt doch nie aus..
Zitat von illikillik schrieb:Nicht jede empfinde ich als abstossend.
Das beißt sich dezent mit deiner vorherigen Aussage:
Zitat von illikillik schrieb:Ich habe allgemein eine Abneigung gegenüber Behinderten.
Aber hey.. jeder wie er kann und mag.


melden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 16:10
Zitat von illikillik schrieb:Könnte ich nicht. Ich habe allgemein eine Abneigung gegenüber Behinderten.
Ich weiss dass es unmenschlich ist und in anwesenheit von Behinderten zeige ich diesen ekel auch nicht. Aber mit Behinderten etwas zu tun haben, ich glaube nicht, dass ich das könnte, geschweige denn wollte.
(Asperger)-Autisten sieht man ihre Behinderung nicht an. Es könnte sein, dass du schon mal mit einem zu tun hattest, ohne dass du davon wusstest.


melden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 16:34
Zitat von illikillik schrieb:Ich habe allgemein eine Abneigung gegenüber Behinderten.
Kann es sein dass Du unsicher fühlst gegenüber einen Behinderten? Du weiss nicht, wie Du Dich verhalten sollst? Darum diese Aussage?
Behinderte sind keine "Monster" und sind auch nicht eklig, es sind Menschen wie Du und ich, einfach mit einer Behinderung.

Es sollten einfach mehr autistische Menschen in die Arbeitswelt eingeliedert werden und nicht einfach abgestempelt als Arbeitsunfähig nicht brauchbar usw.
Viele Arbeitsgeber haben eine gewisse Hemmschwelle gegenüber den Autisten, weil sie es zu wenig kennen, um sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.
Es ist verständlich dass diese Menschen nicht überall einsatzbar sind, so wird ihre Arbeitswelt begrenzt, aber nicht ganz ausgeschlossen.


1x zitiertmelden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 19:12
Zitat von Dr.AllmyLogoDr.AllmyLogo schrieb:Viele Arbeitsgeber haben eine gewisse Hemmschwelle gegenüber den Autisten, weil sie es zu wenig kennen, um sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.
Und damit wären wir wieder bei dem Thema Aufklärung. Irgendwie läuft doch alles darauf hinaus. Es fehlt einfach, aber wenn ich daran denke, wie vieles es eigentlich gibt, über was es aufzuklären gilt, habe ich dafür sogar ein bisschen Verständnis.
Trotzdem, auch als Privatmensch oder Arbeitgeber könnte man sich ja mal informieren. Stichwort Internet ...


melden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 19:24
@nyarlathotep
@Dr.AllmyLogo
@Pallas

Um es klar zu stellen. Ich habe ein Problem mit geistig behinderten. Nicht mit allen. Manche sind irgendwie... süss. Wie Kinder halt. Aber manche... naja. Wie sie aussehen, sabbern, laut sind etc. Das mag ich nicht. Es wirkt abstossend auf mich. Auch wenn ich weiss, das sie nichts dafür können.

Und dann gibt es noch die körperlich behinderten. Rollstuhl, mir egal. Blind etc. auch. Aber jene welche seltsam gehen weil sie halt einfach eine entsprechende Krankheit haben, mag ich nicht besonders. Hauptsächlich, weil sie mich an jemanden erinnern...

Ich habe keine Vorurteile und ich respektiere Behinderte, auch wenn es anders rüberkommen mag. Ich möchte einfach mit solchen Leuten nichts zu tun haben. Ausserdem kann ich mir nicht vorstellen, selbst behindert zu sein. Lieber wäre ich tod als geistig weg oder verkrüppelt. Würde auch mein eigenes Kind abtreiben lassen, wenn ich wüsste, dass es eine behinderung haben könnte.


1x zitiertmelden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 19:29
@illik

Deine Aussagen widersprechen sich. Zu einem sagst du, du hättest etwas gegen geistig Behinderte und zum anderen hast du keine Vorurteile und respektierst sie.

Und wie schon gesagt: Autismus sieht man einem übrigens nicht immer an. Kenne jemanden mit Hochfunktionalem Autismus der Physik studiert.


melden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 19:31
@Pallas
Ich mag sie einfach nicht um mich herum haben.
Klar gibt es behinderungen die man nicht sieht.


melden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 19:38
@illik

Wie schon vorher ein anderer User erwähnt hat: Das ist eigentlich traurig

Was stört dich an ihnen genau?
Das anders sein?

Aber um wieder auf das eigentlich Topic zurückzukommen. Es gibt Firmen, die sich die besonderen Talente von Autisten zu Nutze machen. Eine wurde ja schon von TE erwähnt. Die andere ist Specialisterne (dänisch für die Spezialisten) Sie wurde von jemanden gegründet, dessen Sohn Autist ist.

http://specialisterne.com/

http://www.specialisterne.at/


melden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 19:41
@Pallas
Ich möchte es ja auch ändern. Und könnte es auch. Aber zurzeit habe ich besseres zu tun.

körperlich behinderte wie erwähnt, erinnern mich an jemanden, an welche Person ich nicht erinnert werden möchte, weil die besagte Person ein riesen Arschloch ist.

An den geistig behinderten stört mich einfach ihr Verhalten. Diejenigen welche laut sind, einem so blöde angucken, sabbern. Leute mit bekloppten Fragen bedrängen etc. Ach weiss auch nicht. Mags einfach nicht. Genauso eklig wie schreiende Kinder die den Zugwaggon hinauf und runter rennen und dabei jede Tasche umwerfen. Urgh.


melden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 19:53
@illik

Also, ich als Autistin bin wohl "geistig behindert", aber so ein Verhalten, wie du beschrieben, lege ich nicht an den Tag.
Bin weder laut, gucke auch nicht blöd (was man immer darunter verstehen mag) und sabbere nicht. ;)
Ebenfalls gehe ich eine bezahlte Arbeit nach, mache nötige Besorgungen, kann Amtstermine wahrnehmen - und ich denke, dass ich da nicht die Ausnahme bin.

Natürlich gibt es auch jene die auf Hilfe anderer Menschen angewiesen sind, manchmal auch ein Leben lang.

Man kann einen Autisten nicht mit anderen vergleichen. Habe mal dazu einen passenden Spruch gehört: "Kennst du einen Autisten, kennst du genau einen Autisten."

PS: Warum "schreiend" eklig sein soll, versteh ich auch nicht wirklich. "Nervend" oder "ruhenstörend" wäre passender.
Ekelhaft ist allerdings die Einstellung, Menschen mit Behinderungen als "minderwertig" anzusehen.


melden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 19:56
http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/wissenswerte/201408/207247.html


melden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 20:34
Zitat von illikillik schrieb:Aber manche... naja. Wie sie aussehen, sabbern
Ja wie gesagt: Dann werd mal besser nicht allzu alt, sonst magst du dich nachher selber nicht mehr leiden.
Reicht aber ja auch schon wenn du mal blöd vorn Bus läufst oder sowas. Zb. Schlaganfall kann dich auch jederzeit treffen. Mit diesem Hintergrundwissen finde ich deine Einstellung durchaus bedenklich, aber muss ich wohl akzeptieren.

Wobei: Du fällst damit ja aus der Norm, bist also quasi dadurch wahrscheinlich selber psyschich schon ein wenig behindert (nichts für ungut!). ;)


melden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 20:45
@Pallas
Ach ich nehme eklig oft als bezeichnung, meine es aber nicht immer in diesem zusammenhang. Ich habe auch nicht von autisten gesprochen per se.

@nyarlathotep
Wow. Ich wurde schon als Neonazi bezeichned, als Jude, als durchgedrehte Lesbe, Kriegstreiber, Nymphomane und und und. Aber als behindert... eine neue Trophäe in meiner Sammlung. :cool:

Ich hasse niemanden. Ich mag einfach nicht mit gewissen Leuten Kontakt haben. Und Behinderte gehören zu dieser Gruppe.


1x zitiertmelden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 20:49
@illik
Wollte dich damit auch nicht beleidigen.
Ich denke nur das "normale" reaktionen auf Menschen mit Behinderung vielleicht Hilfsbereitschaft und oder zumindest eine Grundschwingung an Mitgefühl wäre und nicht Ekel oder Abneigung.

Von daher hab ich halt überlegt ob da nicht rein psyschich gesehen vllt. auch eine kleine Störung vorliegen könnte. Kann ja keiner was für.. und im endeffekt ist jeder Mensch auf irgendeine Art behindert..
Also nimm das bitte nicht zu ernst! ;)


melden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 20:55
@nyarlathotep
Habe nur Mitgefühl mit Menschen die ich kenne bzw. vor meinen Augen leiden.
Würdest du jetzt beispielsweise per Livestream abgeschlachtet werden und ich würde es sehen, wäre es mir "egal". Also ja, in dieser hinsicht bin ich etwas abnormal.
Erleichtert das Leben aber ungemein!
Kurioserweise bin ich aber ansonsten ziemlich ein emotionaler Mensch. Naja, paradox mein Ich.

Mir egal wie du mich nennst oder wie du mich siehst. Mich kratzt das nicht.
Und ja, ich habe psychische Knackse. Zum Beispiel vergewissere ich mich zig mal, ob der Kühlschrank zu ist oder der Herd abgeschalten. Aber nur, wenn ich alleine in der Wohnung bin und diese verlasse.


1x zitiertmelden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 20:58
Zitat von illikillik schrieb:Mir egal wie du mich nennst oder wie du mich siehst.
Das hoffe ich doch!
Wer sich in einem offenen Forum so äußert das er Behinderte eklig findet sollte auch bissel was ab können. :D

Ansonsten erzählt man sowas besser nicht über sich selber.


melden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 20:59
@nyarlathotep
Ich erzähle noch so manches, wenn der Tag lange ist. Ausserdem trolle ich äusserst gerne. ;-)

Aber das hier wahr wahr. Glaube ich. ^^


melden

Autisten in der Arbeitswelt

03.09.2014 um 22:21
@illik
Na dann gib nur acht in welcher Kategorie du sowas erzählst.
In "Geschichte und Politik" gibts für verallgemeinernde Aussagen über ganze Bevölkerungsgruppen ratzfatz mal eine Auszeit wegen "menschenverachtend" o.ä.. :)


melden

Autisten in der Arbeitswelt

04.09.2014 um 09:12
@nyarlathotep
Weiss ich doch.
Ich bleibe stets in der wunderbaren Grauzone. :cool:

Und bei ersten Themen bleib ich eh immer sachlich und politisch korrekt.


melden