Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

280 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Angst, JOB, Kommunikation ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
univerzal Diskussionsleiter
Profil von univerzal
Moderator
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 14:58
Aloha

Mal frei heraus gefragt: Habt ihr Angst vor Anrufen, Anrufe tätigen, beides? Telefoniert ihr gerne oder greift ihr lieber auf Messenger und andere Kommunikationsformen zurück? Und zwar unabhängig vom Grund des Telefonats, ob privat, beruflich oder offiziell (z.B. Behörden, Ärzte)?

Muss zugeben, die Problematik war mir nie wirklich bewusst, ist mir jetzt aber diverse Mal bei Streifzügen durch die sozialen Medien vor die Füße gefallen und erst da merkte ich so wirklich, dass es wohl haufenweise Zeitgenossen gibt, für die Telefonieren der reinste Graus darstellt. Dazu ein Beispiel:
https://www.jetzt.de/gesundheit/die-angst-vor-dem-telefonieren-was-kann-man-dagegen-tun

Daraus ein Auszug mit dem Kernproblem vieler Betroffener:
Spoiler
Beim Schreiben lassen sich die meisten Aspekte vermeiden, die viele beim Telefonieren so beängstigend finden

Während andere Leute ohne Problem nach dem Hörer greifen und eine Person anrufen, wählen Personen, die Angst vor dem Telefonieren haben, meistens Kommunikation in Form von SMS, Nachrichten über Social Media Plattformen und E-Mails. Denn beim Schreiben lassen sich die meisten Aspekte, die wir beim Telefonieren so beängstigend finden, vermeiden. Wir haben Zeit, uns die Nachricht des Gegenübers in Ruhe durchzulesen. Zeit, um dann über eine passende Antwort nachzudenken. Und wir können diese dann notfalls noch mehrere Male umformulieren, bis wir zufrieden sind und sie schließlich abschicken.


Beim Telefonieren dagegen muss alles etwas flotter gehen. Wenn jemand etwas sagt oder gar eine Frage stellt, kann man meistens nur schlecht länger über eine Antwort nachdenken – zumindest nicht, ohne für eine unangenehme Pause zu sorgen. Und wenn man dann tatsächlich etwas gesagt hat, kann man dies auch ohne weiteres nicht so schnell wieder zurücknehmen oder sich verbessern.


Im Zuge des Artikels bin ich noch auf folgenden Erfahrungsbericht aufmerksam geworden: https://www.jetzt.de/gutes-leben/sozialphobie-telefonieren
Die Autorin beschreibt darin vor allem zwei grundsätzlich störende Faktoren bei Telefonaten:
Spoiler
Ist man einmal dran gegangen, ist es schwierig, glimpflich aus der Situation heraus zu kommen

Es liegt in der Natur von Anrufen, dass eine andere Person erwartet, auf der Stelle mit einem zu sprechen, während man gerade mit etwas Anderem beschäftigt ist – Fahrrad fahren, an der Kasse nach dem Portemonnaie suchen, die Ex der neuen Flamme auf Facebook stalken. Und dann ist die Freundin aus der Grundschule am Telefon. Will sie mir sagen, dass sie überraschungsmäßig nach Berlin gekommen ist und unten bei mir vor der Haustür steht? Oder will sie einfach mal wieder ein Stündchen mit mir quatschen und sich über unsere jeweiligen Leben updaten? Ersteres ist kurz und dringend, Letzteres lässt sich auch auf einen Moment verschieben, in dem ich mir für sie Zeit genommen habe.

Nur woher den Unterschied wissen? Ist man einmal dran gegangen, ist es schwierig, wieder glimpflich aus der Situation heraus zu kommen. „Hallo Anne, was willst du? Ein bisschen quatschen? Ah ja, nee, da hab ich grade nicht so den Nerv drauf“ – geht nicht. Was gerade so geht ist: „Hallo Anne, voll schön dich zu hören, aber es passt mir gerade nicht so gut, kann ich dich zurückrufen?“. Ist aber auch ein bisschen unangenehm und darum mache ich es lieber anders – und gehe einfach nicht dran. Warte ab, ob die Person ein zweites Mal anruft, dann könnte es etwas Dringendes sein. Im Zweifelsfall rufe ich später zurück, wenn ich Zeit und Muße habe.

Dieses Vorgehen ist im Grunde nicht unhöflich, sondern sogar höflicher. Wirklich unhöflich finde ich es, wenn jemand am Telefon nur mit „mh, mh“ antwortet, während im Hintergrund die Computertastatur klappert. Oder wenn jemand, wie mein Vater, am Telefon oft genervt und kurz angebunden ist, weil er eigentlich gerade auf der Arbeit ist. Wenn ich mal mit jemandem telefoniere, schenke ich ihm darum auch meine ganze Aufmerksamkeit.


Das ist tatsächlich ein großes Manko an unangekündigten Anrufen, sie folgen aus heiterem Himmel und sind oft genug gerade völlig unpassend oder schlechtes Timing. In meinen Augen aber nichts, was man mit einer freundlichen Antwort nicht lösen könnte: Sorry, du erwischst mich gerade ganz schlecht, ich ruf zurück.. freilich je nach Anlass und Anrufenden entsprechend ausformuliert. Anscheinend aus Sicht eines Betroffenen aber auch keine adäquate Lösung:

Was gerade so geht ist: „Hallo Anne, voll schön dich zu hören, aber es passt mir gerade nicht so gut, kann ich dich zurückrufen?“. Ist aber auch ein bisschen unangenehm und darum mache ich es lieber anders – und gehe einfach nicht dran. Warte ab, ob die Person ein zweites Mal anruft, dann könnte es etwas Dringendes sein. Im Zweifelsfall rufe ich später zurück, wenn ich Zeit und Muße habe.

Den zweiten geschilderten Grund kann ich deutlich besser nachvollziehen:
Spoiler
Vor Zuhörern telefonieren, die beurteilen, ob ich auch kluge Fragen stelle? Schrecklich!

Anrufe haben aber noch einen zweiten Nachteil, den ich sogar noch schlimmer finde, als ständig bei irgendetwas unterbrochen zu werden: Es ist mir einfach wahnsinnig unangenehm, wenn mir andere Menschen beim Telefonieren zuhören! Was aber in Zeiten, in denen jeder ein Telefon in seiner Hosentasche mit sich herumträgt, ständig passiert. Vor allem, wenn es offizielle Anrufe sind, quälen mich diese Situationen sehr: Wenn ich also in unserem gemeinsamen WG-Arbeitszimmer für eine Recherche bei der Pressestelle des Bundestages anrufen muss oder bei der Hausverwaltung wegen des Schimmels im Badezimmer. Oder wenn mich eben diese offiziellen Gesprächspartner zurückrufen, während ich gerade vorm Café auf eine Freundin warte, und ich rangehen muss, weil ist ja wichtig.


Da bin ich ganz bei ihr. Ich führe sowohl ungern persönliche Telefongespräche in Hörweite Dritter, noch kann ich es ab, wenn etwa in der Öffentlichkeit ein Telefonierender seine komplette Umgebung an den Inhalten teilhaben lässt. Oder noch schlimmer, in Extremform, wenn einer voll aufgedreht und sich das Handy wie ein Butterbrot vors Gesicht haltend die Gegend beschallt. Lässt sich allerdings aber nicht immer vermeiden, ob bei wichtigen Anrufen oder im Job, wo man z.B. beim Telefonat oft Kollegen als stille Mithörer hat. Finde ich in der Arbeit aber auch nicht dramatisch, es wird überwiegend eh nur beruflicher Kram besprochen und geht iwann in Gewohnheit über (zumal HomeOffice in manchem Fall solche Situationen zusätzlich reduziert).

Wohlgemerkt, das war jetzt eine höchst individuelle und nicht maßgebende Schilderung einer Betroffenen, insgesamt scheint die Problematik eine größere Verbreitung zu haben, vor allem bei jüngeren Generationen, was die Existenz diverser Leitfäden schlussfolgern lässt:
https://wordbridge-academy.de/blog/kunden-binden/telephobie-telefonphobie-angst-vor-dem-telefonieren-angst-vor-dem-telefon/
https://arbeits-abc.de/telefon-phobie-10-tipps-gegen-die-angst-vorm-hoerer/

Auszug aus Link 2:
Spoiler
Die Telefon-Phobie als Ausprägung der Sozial-Phobie

Zunächst einmal muss festgehalten werden, dass die Telefon-Phobie keine diagnostizierte Angststörung ist. Mit anderen Worten: Es handelt sich hierbei nicht um ein klinisch nachgewiesenes Problem. Das bedeutet jedoch keinesfalls, dass sich Betroffene ihre Angst vor dem Telefon bloß einbilden.

Die Telefon-Phobie wird als eine Form der Sozial-Phobie verstanden. Hierbei handelt es sich um die Angst vor sozialen, also zwischenmenschlichen Kontakten in den unterschiedlichsten Ausprägungen. Eine Sozial-Phobie tritt bei jedem Menschen anders auf. Nicht jeder, der unter dieser Angststörung leidet, hat auch automatisch eine Telefon-Phobie. Anders herum bedeutet das jedoch auch, dass eine Angst vor dem Telefonieren nicht bedeuten muss, dass die betroffene Person generell Probleme damit hat, mit anderen (fremden) Menschen zu kommunizieren.

Wie viele Menschen von einer Telefon-Phobie betroffen sind, kann nicht gesagt werden. Hierzu gibt noch keine eindeutigen Zahlen oder Studien. Eine allgemeine Sozialphobie liegt bei etwa 2 bis 3 % der deutschen Bevölkerung vor.


Im Zuge dessen wäre auch interessant, wie es hinsichtlich der Problemstellung mit ganz frischen Kommunikationsformen aussieht..gut, vielleicht nicht so frisch, aber mittlerweile im Job populärer, etwa Videochats und -konferenzen, auf die vor allem seit und während der Pandemie vermehrt zurückgegriffen wurde. Und in ihrem Prinzip dem handelsüblichen Telefonat gar nicht so unähnlich sind.

Ab genug der Einleitung, nun zu euch, wie siehts aus, greift ihr gerne zum Hörer oder vermeidet ihr es nach Möglichkeit? Nehmt ihr es notgedrungen in Kauf oder führt lieber ein Telefonat, als den gleichen Inhalt in eine Email/(zig) Messages zu hacken? Habt ihr Strategien, um Anrufe zu vermeiden, wünscht ihr euch z.B. eine Ankündigung in Form einer Nachricht vorab? Haut mal raus.


melden
hasse es zu telefonieren und vermeide es bestmöglich
36 Stimmen (23%)
telefoniere höchst ungerne und schreibe lieber Nachrichten, nehme es aber je nach Anlass in Kauf
68 Stimmen (44%)
mag es nicht unbedingt, habe damit aber überhaupt kein Problem
35 Stimmen (22%)
Ruf! Mich! An!
17 Stimmen (11%)

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 15:23
Mir geht es ziemlich genau so, wie es hier beschrieben wird. Die meisten Aspekte treffen zu. Eigentlich kommuniziere ich fast immer lieber schriftlich - oder gleich persönlich (im direkten Gespräch). Aber ich vermeide es meistens, zu telefonieren. Interessanterweise ergeht es mir auch so, dass ich es nicht mag, wenn mir andere Personen beim Telefonieren zuhören. Deswegen gehe ich normalerweise fast nie ans Handy, wenn es in der Öffentlichkeit vibriert. Ich warte meistens, bis ich an einem ruhigen und ungestörten Ort bin, bevor ich zurückrufe.


2x zitiertmelden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 15:34
Ich bin auch überhaupt keine Telefoniererin.
Ich verstehe die Leute auch so schlecht am Telefon und da man den anderen nicht sieht, fällt man sich meist ins Wort, weil jeder zugleich was sagt und dann stoppt jeder wieder, fängt wieder an usw. :)
Wenn jemand zuhört mag ich das auch nicht und privat rufe ich eigentlich niemanden an. Lieber schreibe ich, denn ich mag es auch nicht mit Fragen und Botschaften konfrontiert zu werden, deshalb überfalle ich auch niemanden, sondern frag lieber per Whatsapp. ;D
In der Arbeit ist es mir zwar wurscht, aber ich schaue trotzdem, dass ich das meiste per Mail machen kann. Wenn ich etwas erledigt haben will, dann rufe ich kurz an.


melden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 15:38
Ganz im Gegenteil zu mir ist mein mir direkt gegenüber sitzender Kollege ein wahrer Viel-Telefonierer. Er verbringt große Teile des Tages mit ausgiebigen und umfangreichen Gesprächen, die ich unfreiwillig mithören muss, was mich manchmal auch beeinträchtigt.

Ich selbst muss sagen, dass mich Telefonieren oft einfach stresst, und oft habe ich auch das Gefühl, den Anrufer zu stören. Man weiß ja nicht, in welcher Situation man ihn gerade erreicht. Wenn ich jedoch eine Nachricht schicke, kann sie auch zeitversetzt gelesen und beantwortet werden. Man muss nicht sofort reagieren. Mir ist das wesentlich lieber.


melden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 17:14
Nope - keine Phobien.
Ämter, Behörden, Ärzte etc. lieber telefonisch. Manche schreiben ja lieber, weil sie da mehr Zeit haben und all ihre Gesprächsaspekte einbringen können - da kann man sich aber auch Notizen machen oder vorab überlegen.

An Messengern nervt es doch zuweilen, dass man ne simple Frage stellt, die simple zu beantworten wäre, aber erstmal 30 Nachrichten und Emojis ausgetauscht werden, bevor man zur eigentlichen Antwort kommt. Da hätte ein kurzes Gespräch auch Wunder gewirkt.

Für bestimmte Personen bin ich rund um die Uhr erreichbar - zu jeder Tages - und Nachtzeit.
Bekomme ich Anrufe, die ich gerade nicht führen will oder kann - biete ich nen Rückruf je nach Dringlichkeit an oder warte, bis derjenige dann nochmal anruft. Dann kann man immer noch entscheiden, ob man drangeht oder nicht.

Privatgspräche führe ich auch lieber privat und ohne Menschen um mich herum, die dann Dumbo Ohren bekommen oder im Anschluss noch die Dreistigkeit besitzen, Fragen zu Inhalten meines persönlichen Gespräches zu stellen. Dann habe ich aber auch kein Problem damit, ihnen zu sagen, dass es sie sich um ihren eigenen Scheiß kümmern sollen und es sie nichts angeht. Es gibt zuweilen Situationen im Leben, da kann man sich diese Privatsspäre nicht einrichten und hat dann unweigerlich Zeugen, Mithörer und man kann sich dieser Situation nicht entziehen - aber entsprechend reagieren.


1x zitiertmelden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 17:18
@univerzal

Ich hatte früher Angst vorm Telefonieren, auch und vor allem vor Anrufen. Dies betraf hauptsächlich den beruflichen Teil, was sich aber in den letzten Jahren dann merklich gebessert hat :Y:
Dennoch bevorzuge ich E-Mails, da man hier auch etwas "Schwarz auf Weiß" hat.

Aber auch sonst muss ich mich überwinden zu telefonieren, vor allem wenn es um wichtige Termine geht. Ich war eigentlich recht froh, dass man sich zB. zu Corona-Impfungen online anmelden konnte, da mir so etwas wesentlich lieber ist.


1x zitiertmelden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 17:53
Manchmal kommen Telefonate ungünstig, aber kein Problem.

Angst kenn ich schon, wenn ein Familienangehöriger bzw. Bekannter im Krankenhaus lag und das Telefon klingelte, Angst vor schlechten Nachrichten...


melden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 18:12
Ich mags. Geht schnell, man kann alles klären, passt. :)


melden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 18:20
Angst vor Telefonaten habe ich generell nicht. Geht es aber um reinen Smalltalk, dann reicht mir texten völlig aus und da muss auch kein Gespräch erzwungen werden, wenn man sich in dem Moment nicht viel zu sagen hat.

Geht es allerdings um Dinge, bei denen eine zeitnahe Entscheidung getroffen werden muss, dann kläre ich das lieber telefonisch. Ewiges rumtexten und auf Antworten warten, die wiederum Fragen aufwerfen könnten, finde ich Zeitverschwendung. Dann lieber kurz und knapp telefonieren und fertig. Eher unangenehme Gespräche werden ja nicht besser, durch permanente Aufschieberei, also lieber zügig erledigen.

In Anwesenheit anderer Leute telefoniere ich auch nicht gerne, aber das liegt dann mehr daran, dass ich leicht ablenkbar bin und mich nicht mehr konzentrieren kann, wenn im Hintergrund Trubel ist. Dann verlasse ich lieber den Ort und suche mir ein stilleres Plätzchen. Außerdem nervt es mich selbst, wenn ich z. B. beim Arzt hocke, meine Ruhe haben will, weil es mir eh schon beschissen geht und mir dann noch penetrantes, lautstarkes Geschwätz von Fremden anhören muss. Wenn meine Blicke töten könnten, dann wären dort schon viele vom Stuhl gekippt ^^

Mit Freunden wird meistens telefoniert, wenn die Kinder im Bett sind, dann hab ich mehr Zeit und muss auch nicht ganz so doll auf meine Wortwahl achten :D Manchmal machen wir dann vorher auch einen Termin über WA aus, damit es für beide Seiten zeitlich passt.

In unpassenden Momenten, drück ich bekannte Anrufer auch schon mal weg und rufe dann später zurück. Bei fremden Nummern geh ich meistens ran und bitte um einen späteren Rückruf.

Was ich überhaupt nicht leiden kann, sind mehrminütige Sprachnachrichten. Da schaltet mein Hirn schnell ab und ich weiß nach kurzer Zeit überhaupt nicht mehr, worum es überhaupt ging :D

Fazit: Telefonieren ist schon ok, aber nicht immer und überall und lieber unter 2 Ohren.


1x zitiertmelden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 18:29
Eine Telefon Phobie hab ich nicht .
Trotzdem bevorzuge ich Text Nachrichten.

In Telefonaten muss man immer spontan sein und antworten, bei Text Nachrichten kann man vorher nachdenken und sich Zeit lassen beim schreiben sowie abschicken.

Oder Email schreiben ist auch sehr praktisch.
Vermeiden kann man telefonieren natürlich nicht immer, Probleme hab ich damit keine wenn es sein muss.


melden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 18:32
Warum sollte ich Angst vorm Telefonieren haben? Weil ich da Stimmen höre, ohne jemanden zu sehen? Ja, ist schon gruselig, aber nicht gruseliger als Radio.

Allerdings bin ich, vermutlich berufsbedingt, am Telefon immer recht kurz angebunden, selbst, wenn das Telefon schnurlos ist.


1x zitiertmelden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 18:38
Zitat von Hailey25Hailey25 schrieb:In unpassenden Momenten, drück ich bekannte Anrufer auch schon mal weg und rufe dann später zurück.
Oder warte, bis die nochmal anrufen.
Zitat von Hailey25Hailey25 schrieb:Bei fremden Nummern geh ich meistens ran und bitte um einen späteren Rückruf.
Bei fremden Nummern gehe ich nur ran, wenn meine Frau mich darum bittet.
In der Regel ignoriere ich aber Anrufe fremder Nummern. Wenn die dann was auf Band sprechen rufe ich eventuell zurück, wenn die nichts auf Band sprechen, war es wohl auch nicht wichtig.
Zitat von DoorsDoors schrieb:am Telefon immer recht kurz angebunden
Drei vier gute Freunde die weit weg wohnen, mal ausgenommen, ich auch.

Damals in meiner WG hat sich mein Lieblingsmitbewohner immer gefreut, wenn er meine Telefonate mit meinem Kumpel mit gehört hat. Die waren nachdem man kurz geklärt hat, wann man sich trifft, auch schon wieder beendet. nur die wichtigen Fakten, null smalltalk und nach knapp 60 Sekunden ist es wieder vorbei. :D


1x zitiertmelden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 18:54
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:In der Regel ignoriere ich aber Anrufe fremder Nummern. Wenn die dann was auf Band sprechen rufe ich eventuell zurück, wenn die nichts auf Band sprechen, war es wohl auch nicht wichtig
Das mache ich auch generell, aber aus dem Grund weil es viele Telefon Betrüger gibt die per Zufall Nummern anrufen, um Verträge anzuhängen oder um Geld abzocken. Inzwischen Google ich erst die Nummer und oft wird man fündig. Manchmal kann die Nummer auch gefaket sein, hatte selber Mal zurückgerufen und der wirkliche Besitzer der Nummer wusste von dem Anruf nichts.


melden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 19:23
Jobbedingt wäre eine Telefonphobie denkbar ungünstig bei mir.

Privat kommt es immer drauf an.
Die Zeiten an denen ich stundenlang telefoniert habe sind rum, weil ich dafür auch schlicht und einfach keine Zeit hab.
Der Vorteil an Messengern ist da eindeutig, dass man dann antworten kann, wenn es gerade passt.
Zitat von InterestedInterested schrieb:An Messengern nervt es doch zuweilen, dass man ne simple Frage stellt, die simple zu beantworten wäre, aber erstmal 30 Nachrichten und Emojis ausgetauscht werden, bevor man zur eigentlichen Antwort kommt. Da hätte ein kurzes Gespräch auch Wunder gewirkt.
Geht mir auch ganz oft so.
Lieber 10 Minuten telefonieren, wenn's wirklich was zu klären gibt, anstatt ewig per WA o.ä. rumzueiern.


Gerade bei wirklich wichtigen Dingen finde ich ein Telefonat auch besser und kläre sowas ungern per Nachrichten, weil rein Geschriebenes auch einfach gerne missverstanden wird. Da wirkt eine Stimme manchmal wahre Wunder.


Wenn ich telefoniere, dann gerne ohne diverse Zuhörer. Nicht unbedingt weil's mich stört, eher um meinem Umfeld nicht auf'n Sack zu gehen bzw. weil es auch einfach nicht Gott und die Welt was angeht. :D


melden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 19:26
Angerufen werden ist Ok. Ich hasse Textnachrichten weil es ein zeitraubendes hin u. hergeschreibe ist etwas zu (er)klaeren. Nachricht lesen und zurueckrufen geht noch- wobei ich dann gern prokrastiniere und es spaeter vergesse ;)


:mlp:


melden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 19:54
Was mich bei beruflichen Telefonaten nervt, ist das Katz- und Mausspiel. Ich arbeite an einer Schule mit schwierigem Klientel, d.h. viele unserer Eltern sind telefonisch schwer erreichbar. Oft ändern sie ständig die Telefonnummer und man hat jemanden dran, wo sich dann klärt, dass er einfach der "neue Inhaber" der Nummer ist.

Oft, v.a. wenn die Eltern die Nummer nicht eingespeichert haben, gehen sie nicht dran. Oder sie gehen nicht dran, weil sie die Nummer als Schulnummer erkennen - da unser Chef darauf besteht, dass wir jeden Versuch dokumentieren und vermerken, ob die Eltern die Chance hatten, uns zurückzurufen, geben wir dann oft unsere Handynummer raus ... das ist supernervig, du hinterlässt auf dem AB klar: Sie können mich gerne heute (Freitag) bis 18h zurückrufen, oder Montag wieder - ich habe schon Rückrufe am Sonntag um 12 Uhr bekommen. Noch schlimmer, wenn es ein Elternteil ist, das man sonst nie erreicht, gehe ich dann auch noch ran, damit ich das Gespräch für die Akte endlich hinter mir habe.


1x zitiertmelden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 20:06
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:da unser Chef darauf besteht, dass wir jeden Versuch dokumentieren und vermerken, ob die Eltern die Chance hatten, uns zurückzurufen, geben wir dann oft unsere Handynummer raus ...
Warum habt ihr für den Fall denn keine Diensthandys?
Und wenn Du klare Zeiten angibst, wann Du erreichbar bist, musst Du doch nicht trotzdem rangehen, wenn es außerhalb dieser liegt. Ist doch am Ende deren Problem und so "erziehst" Du die ja auch nicht, wenn Du trotzdem erreichbar bist und das auch noch am WE.


1x zitiertmelden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 21:01
Angerufen werden ist die Hölle :D

Man weiß nie zu welchem Themenbereich jemand anruft. Daher gehe ich nicht in jeder Situation an eine unbekannte Nummer dran.

Wenn es wichtig ist, kann derjenige auf die Mailbox sprechen.

Selber anrufen ist auch nicht immer einfach.

Am liebsten verschicke ich Textnachrichten, Whatapp, Mail, SMS. Da ist der Vorteil, dass man z.B. einen ausgemachten Termin schriftlich hat.
Und man hat Zeit zu antworten.

Überhaupt finde ich Handies sehr anstrengend, weil ich immer denke, der Angerufene ist gerade am Arbeiten oder sonstwas. Dabei ist es ja seine Verantwortung ob er drangeht oder nicht :D
Aber diese Dauererreichbarkeit schwingt da sehr negativ mit.


1x zitiertmelden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 21:03
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Überhaupt finde ich Handies sehr anstrengend
Wenn ich länger telefoniere nur übers Festnetz, Handies sind diesbezüglich die Vollkatastrophe.


1x zitiertmelden

Habt ihr eine Telefonphobie oder Angst vorm Telefonieren?

12.04.2022 um 21:05
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wenn ich länger telefoniere nur übers Festnetz
Das geht mir ganz genauso. Aber woran liegt das eigentlich genau?

Was ganz angenehm ist, über Lautsprecher zu telefonieren, aber dafür muss man auch alleine sein :


melden