Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

311 Beiträge, Schlüsselwörter: Vergewaltigung Falschanschuldigung

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

02.02.2015 um 14:13
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Ich möchte ausdrücken, dass wir im Nachhinein (und ohne alle Fakten zu kennen) uns gerne ein Urteil bilden und empört sind, wie auf dieser Grundlage überhaupt eine Verurteilung erfolgen konnte.
Nur müssen wir eben beachten, dass ohne die Kenntnis der Faktenlage (und zwar der zum Zeitpunkt der Urteilsfindung!!) eine solche Meinungsbildung schief gehen muss.
Wie heisst es so schön:

,,Hinterher ist man immer schlauer."

Ich weiss gar nicht genau, wieviele Fehlurteile in strafrechtlichen Angelegenheiten gibt es eigentlich durchschnittlich jährlich in Deutschland?
Im Prinzip habe ich weiterhin ein großes Grundvertrauen in die deutsche Justiz.

Dass Fehlurteile geschehen, passiert zwangsläufig irgendwann mal. Glaube, das beste Mittel dagegen ist es, eine möglichst hohe Ausbildungsqualität und Integriät von Richtern und Staatsanwälten zu fördern, ihnen Zeit für ihre Urteile zu geben und Mechanismen zur Berichtigung von Fehlurteilen zu haben.


melden
Anzeige

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

02.02.2015 um 14:25
Kc schrieb:Ich weiss gar nicht genau, wieviele Fehlurteile in strafrechtlichen Angelegenheiten gibt es eigentlich durchschnittlich jährlich in Deutschland?
Keine Ahnung. Und ich denke, dass es dazu keine allzu aussagekräftigen Zahlen geben wird, weil es eine vergleichsweise große Dunkelziffer geben wird. Aber es dürften nicht allzu viele sein.
Jedenfalls nicht im Sinne "Unschuldig und zu Unrecht verurteilt".
Kc schrieb:Glaube, das beste Mittel dagegen ist es, eine möglichst hohe Ausbildungsqualität und Integriät von Richtern und Staatsanwälten zu fördern, ihnen Zeit für ihre Urteile zu geben und Mechanismen zur Berichtigung von Fehlurteilen zu haben.
Da kann ich so unterschreiben.

Aber ein Teil der falschen Verurteilungen wird unvermeidlich bleiben. Sei es nun, dass es zu einer sehr unglücklichen Verkettung von Umständen kommt oder aber auch, dass ein vermeintliches Opfer bewusst die Justiz missbraucht. Mit genügend Vorbereitung und wenn man einigermaßen intelligent (und vor allem genügend perfide) ist, kann man sicherlich einiges arrangieren, das mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer Verurteilung führen würde.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

07.07.2015 um 06:53
hier noch etwas zu Bill Cosby......stellt sich wohl heraus, dass die Anschuldigungen nicht völlig an den Haaren herbeigezogen waren...
http://www.spiegel.de/panorama/leute/bill-cosby-setzte-frauen-unter-drogen-um-sex-mit-ihnen-zu-haben-a-1042391.html


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

07.07.2015 um 09:36
ja ja, der nette und lustige Huxtable.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

08.07.2015 um 17:30
@Tussinelda

Naja die aussage zielt aber nach deinem link wohl auf etwas anderes ab...
Bei einer Frau und "anderen Leuten" habe er das Mittel Methaqualon, das umgangsprachlich Quaaludes genannt wird, auch eingesetzt, allerdings mit deren Wissen.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

08.07.2015 um 17:42
Dufte!
Finde es ziemlich in Ordnung, dass die Falschaussagen, die dem vermeintlichen Täter fünf Jahre seines Lebens gekostet haben, mit mehr oder weniger der selben Strafe entgegengekommen wird.
Hier sollte man nicht nur die Falschaussage betrachten, sondern eben auch den dadurch entstandenen Freiheitsentzug für das wahre Opfer.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

08.07.2015 um 18:31
@1ostS0ul
erkläre mal, worauf es wohl abzielt, danke


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

08.07.2015 um 18:39
Jemanden aufgrund einer siplen Aussage, ohne Zeugen, Beweise, DNA-Abgeleiche und so weiter zu verurteilen, finde ich auch unangemessen.
Wie der Fall Kachelmann damals durch die Presse und Medien rauf und runter gewürgt wordne ist und wie man den mann - trotz erwiesener Unschuld, im nachhinein behandelt hat, war auch teilweise nicht mehr feierlich.

Dennoch sollte man wegen so einem Fall nicht direkt darauf schließen, dass alle Frauen einen Vergewaltigungsvorwurf "just4fun" von sich geben. Das wäre ebenso unrealistisch.
Ich kenne sogar mehrere Frauen, die tatsächlich vergewaltigt / missbraucht worden sind und nichts gesagt haben. Aus Scham, Ansgt und so weiter.

Zurück zum Topic:
Dass die Frau, die die Falschbeschuldigung tätigte 5,5 Jahre bekommt finde ich in Ordnung.
Nicht ganz nachzuvollziehen bleibt für mich, ob das Herz des Beschuldigten wirkich durch die psychische Belastung versagt hat, oder durch etwas Anderes. Ein Link oder Quelle hing im EP schließlich nicht bei.

Sollte ein zu Unrecht beschuldigter Mann aus dem Gefängnis entlassen werden, sollten aber selbstverständlich auch alle rechtlich relevanten Einträge gelöscht werden. Schließlich hat dieser Jemand dann nichts verbrochen.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

08.07.2015 um 18:42
Kc schrieb am 02.02.2015:Ich weiss gar nicht genau, wieviele Fehlurteile in strafrechtlichen Angelegenheiten gibt es eigentlich durchschnittlich jährlich in Deutschland?
Möglicherweise hilft dir das weiter.

Jedes vierte Strafurteil sei ein Fehlurteil, schätzt Ralf Eschelbach, Richter am Bundesgerichtshof. Das wäre ein horrender Befund, doch einen handfesten Beleg für die Zahl gibt es nicht. Aber schon die statistische Lücke ist ein kleiner Skandal. 2013 wurden 1682 Wiederaufnahmeverfahren beantragt. Die Erfolgsquote wäre ein Indikator für die Fehleranfälligkeit der Justiz - doch es gibt keine Zahlen.

Die größte Fehlerquelle sind Irrtümer von Zeugen bei der Identifizierung Verdächtiger, sie machen 72 Prozent der Fehlurteile aus. Das behauptet das amerikanische "Innocence Project", das Verurteilungen anhand nachträglicher DNA-Analysen falsifiziert hat. Aber auch ohne Statistik weiß jeder Praktiker: Der Zeuge ist das maximale Risiko für die Wahrheit. Die Erinnerung ist verblasst oder überlagert von anderen Erlebnissen, beeinflusst durch Presseberichte, verzerrt durch Vorurteile. Diese Erkenntnis hat den Siegeszug der Kriminaltechnik begünstigt.

Aber auch Falschgeständnisse kommen häufiger vor, als man annehmen möchte. Die wegweisende Studie "Fehlerquellen im Strafprozess" von Karl Peters aus dem Jahr 1970 sieht dort die Ursache für sieben Prozent der Fehlurteile; das "Innocence Project" geht sogar von 27 Prozent aus. Mag sein, dass dies dem anders strukturierten US-Rechtssystem geschuldet ist, noch interessanter ist indes Folgendes: Laut "Innocence Project" steigt bei "Kapitaldelikten" wie Mord und Totschlag der Anteil der Falschgeständnisse auf 64 Prozent.

http://www.sueddeutsche.de/politik/fehlurteile-ohne-jeden-zweifel-1.2479505


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

08.07.2015 um 19:53
@Tussinelda

Das man noch immer nicht weiß ob es an den haaren herbeigezogen ist doer nicht :Y:


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

08.07.2015 um 21:11
@1ostS0ul
na dann lese noch einmal genauer......er hat es AUCH bei einer Frau und anderen Leuten eingesetzt, allerdings MIT deren Wissen, warum wird das nicht auf alle Fälle bezogen, warum wird "allerdings" verwendet, das ist eine Einschränkung und daraus lässt sich schliessen, dass es eben auch Fälle gab, wo er es ohne Wissen der Person verabreichte!
Wovon wohl auch andere außer mir ausgehen, insbesondere Constands Anwalt, denn Constand hat ja nicht eingewilligt, Drogen zu nehmen, sie hat ja bei der Polizei ausgesagt, sie wurde unter Drogen gesetzt, "being drugged" bedeutet nicht, das man die Drogen wissentlich genommen hätte ;) und es gibt noch mehr, die dies behaupten und Cosbys Aussage muss auch so verstanden werden, dass auch welche gab, die wissentlich Drogen nahmen, aber eben auch welche, die sie unwissentlich verabreicht bekamen.......
"This evidence shows a pattern in which defendant 'mentored' naive young women and introduced drugs into the relationship, with and without the woman's knowledge, in order for him to achieve sexual satisfaction," Constand's lawyer, Dolores M. Troiani, argued in court papers.
http://www.foxnews.com/entertainment/2015/07/07/bill-cosby-admitted-to-drugging-women-to-have-sex-rape-accusers-say-are/
13 January 2005

Andrea Constand, a former college athlete, went to the police to report an incident involving Cosby, saying that the comedian had drugged and assaulted her. After the district attorney decided that he thought he did not have enough evidence to convict, Constand filed a civil suit against the comedian, which was settled out of court in 2006. A reported 13 unnamed “Jane Doe” witnesses, as well as one named witness – Tamara Green – did not get the opportunity to testify in court.
http://www.theguardian.com/world/2014/nov/24/the-bill-cosby-sexual-abuse-claims-accusation-by-accusation

und bitte, nicht immer diese einzelnen Sätze, das ist keine Diskussion und das weißt Du auch......wenn es aus Deiner Sicht nicht mehr hergibt, als einen Satz, dann schreib doch nix, bis Dir mehr einfällt


melden
Anzeige

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

08.07.2015 um 22:51
Wurde das Urteil eigentlich vom BGH bestätigt? Weiss das einer?


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
149 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt