Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

301 Beiträge, Schlüsselwörter: Mehr Leben.
hexenlady
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 12:09
Ledige Einzelhandelskauffrauen mit Abschluss bekommen in Vollzeit gerade mal 1020 € Netto. So abwegig ist das gar nicht. Und können froh sein wenn sie überhaupt eine Vollzeitstelle bekommen weil gern Minijobber die gelernten ersetzen.

Paketzusteller kriegen auch in Vollzeit nicht mehr Geld, es gibt genug Berufsgruppen die in Vollzeit nicht mehr verdienen. Solang man alleine lebt reichts aber wenn Familie dazu kommt, Auweia.

Wenn man die Arbeitstelle vor der Haustür hat und bei jedem Wetter zu Fuß gehen kann oder mit dem Rad hinkommt. Ok, aber normal ist das eher die Ausnahme. Außer du bekommst einen Firmenwagen aber das ist auch wieder selten. Ansonsten ist das Leben sehr teuer.

Sicher kann man immer Wasser trinken, das aus der Leitung ist noch am billigsten. Aber es kommt der Zeitpunkt wo man auch mal was anderes möchte, sei es Limo, Cola oder ein Bier.

Essen für 50 € im Monat, hm bei 3 Mahlzeiten täglich, Frühstück, trinkst du dann auch schieres Wasser? Was isst du? Brot und Semmeln gibts selbst im Discounter nicht umsonst. Oder möchtest du jeden Morgen wer weiß wieviele Kilometer laufen um Gebäck vom Vortag zu bekommen? Mittagessen, nur ein Brot mit Margarine? Hängt dir irgendwann zum Hals raus. Abendessen wieder nur ein Butterbrot oder Billignudeln mit Chemiezeugs drauf? Brrrrrrr, mich schüttelt es schon bei dem Gedanken wenn ich an deinen Speiseplan denke. Es muss nicht immer Fleisch und Wurst sein aber ab und an doch. Auch Eintöpfe kann man nicht ewig essen und ich möchte kein Essen mehr das 1 Woche im Kühlschrank stand.

Etwas unrealistisch die Planung aber versuchs und gib uns Bescheid wie es klappt.

Ich muss mit dem Geld auch haushalten aber gutes Essen ist mir wichtig. Nur Billigzeugs wär nix für mich. Aber zum Glück haben wir auch mehr als 1.000 € in der Lohntüte.


melden
Anzeige

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 12:10
Das Leben an sich ist Chemie.


melden

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 12:33
@Iloveyouall
Ich mache es ähnlich, wie du es vor hast, fällt mir gerade auf.

- kein Auto
- ich trinke nur Leitungswasser (ohne Zusätze, das Zitronenzeugs macht Sodbrennen und schadet auf Dauer bestimmt den Zähnen)
- Prepaid-Handy hatte ich schon immer

Nur was die Wohnung und das Internet angeht weichen wir voneinander ab:
Mein Freund braucht stabiles, schnelles Internet für seinen Job und wir haben eine sehr günstige 3-Zimmer-Wohnung.

Insgesamt lohnt es sich finanziell sehr, weil wir auch nicht rauchen.
Schulden hatten wir auch noch nie.
Da wir auch sparsam mit heiß Wasser und Heizung umgehen hatten wir dieses Jahr schon drei Mietanpassungen. ^^

@Alienpenis
Alienpenis schrieb:und 'n handy brauchste auch nicht.
wer was von dir will, dringend und wichtig, der erreicht dich
schon irgendwie.
Für den Notfall sollte man schon ein Handy oder Festnetz haben.
Wenn man mal einen Krankenwagen, Feuerwehr oder sonst was rufen muss und nicht zum Nachbarn laufen kann.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 13:32
Da muss ich @hexenlady absolut Recht geben. Von 50€ im Monat zu leben ist schlichtweg unmöglich - außer wenn man sich die ganze Zeit über mit Chemie zuknallt. Wem seine Gesundheit nichts wert ist, solls halt meinetwegen tun. Aber irgendwann kommt der Tag der Abrechnung, wo man die Quittung für so einen fatalen Lebensstil von seinem Körper bekommt. Höchstwahrscheinlich irgendwelche chronischen Leiden, die man dann nur noch mit noch mehr Chemie aus dem Pharma-Hause in den Griff bekommt. Na wem ein paar eingesparte Euronen das wert sind...

Ich habe auch ne ganze Zeit lang sehr sparsam leben müssen. Dennoch habe ich stets viel Wert auf eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung gelegt. Musste ich halt 30-40€ mehr dafür im Monat ausgeben, na und? Wenn es um die Gesundheit geht, darf man niemals knauserig sein. Denn langfristig betrachtet, blecht man am Ende die Kohle doppelt und dreifach, um diese Gesundheit - dann auf künstlichem Wege - wiederherzustellen. Wenn man also mal ein bisschen seinen Grips anstrengt, dann sollte einem aufgehen, dass man NICHT nur von Leitungswasser, Pommes und Dosenfutter leben kann. Die Liste an mangelnden Nährstoffen und Vitaminen ist da geradezu gigantisch. Selbst Leute, die sich ihr Essen von der Tafel holen, ernähren sich gesünder. Ist mir unbegreiflich, wie man dermaßen ignorant und fahrlässig mit seinem eigenen Körper und seiner Gesundheit umgehen kann... Man ist nicht ewig 20+. Und das, was man in jungen Jahren vergeigt, kriegt man spätestens im mittleren Alter zu spüren. Dann ist es aber meist zu spät, um zurückzurudern.

Also wenn man schon so versessen darauf ist, Geld zu sparen, dann sollte man das wenigstens bei Dingen tun, die einem nicht die Gesundheit ruinieren. Wie z.B. Möbel, Haushaltsgegenstände, technische Geräte, bei Strom- und Internetanbietern, Klamotten etc. Da gibts zig Wege und Möglichkeiten, sparsam zu leben. Man muss halt genauer gucken, Preise vergleichen, auf manches gar verzichten, sofern die Sachen nicht notwendig sind. Ist in jedem Falle schlauer und effektiver, als sich nur auf Fertigfraß und Leitungswasser zu beschränken.


melden

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 13:47
babykecks schrieb:Das Leben an sich ist Chemie.
Und Gene sind auch noch drin, pfui Teufel. ;)


melden

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 14:06
@trance3008

Gerade der Chemie fraß kostet zuviel. 1€ pro Mahlzeit? 2€ für Mikrowellenfraß? Pfui Deibel.

Man kann sich für 50€ pro Monat gut ernähren, hat dabei jedoch in der Regel außer Knäckebrot, Kartoffeln, Reis und Nudeln wenig Auswahl, sofern man nicht Brot vom Vortag möchte. Beim Obst und Gemüse wirds knifflig aber auch dort funktionierts.

Wurst und Fleisch kann man beim Metzger abstauben, wenn man Samstag kurz vor Ladenschluss kommt und verhandelt, Vollkornbrot, Kuchen etc. ebenso.

Schlechte Erfahrungen habe ich bei Gemüsehändlern gemacht, was die Samstag nicht los bekommen verkaufen die am Sonntag auf irgend nem Wochenmarkt.



Als Student war ich im Schnitt bei weniger als 40€ pro Monat. Fresspakete gabs von daheim keine und aufgrund großer Distanzen konnte ich nur quartalsweise meine Eltern besuchen. Und gerade der Chemiefraß war es, den ich mir nicht leisten konnte.


melden

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 15:42
Freunde...


Man kann auch z.b Nudel 3 Tage lang Essen es macht satt und Liefert ne menge Energie...

Es ist möglich,klar muss ein Wille da sein.


Ganz Prima finde ich die Sparmaßnahme ,wenn mann ein paar Jahre sparen will,für was auch immer...Ziele sollten dahinter stecken.


melden
hexenlady
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 16:07
Möglich ist alles aber mir stellt sich dann doch die Frage ob Iloveyouall dann nicht Sklave seines Sparwahns wird. Ob das die bessere Variante ist sei mal dahin gestellt.

Meine Kinder und ich ebenso könnten Nudeln Tage hintereinander essen. Aber nur Nudeln? Etwas spartanisch und irgendwann hängen die einem so was von zum Hals raus. Ja mal mit Tomatensosse, Bolognese oder zu nem schönen Paprikaschnitzel als Beilage. Nudeln mit Zucker hätten meine verzogenen Bälger NIE im Leben gegessen.

Ich stelle gerade fest dass es uns doch ganz gut geht. Wir können uns noch einen Einkauf beim kleinen Metzger um die Ecke leisten.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 16:11
@Iloveyouall
was willst du eigentlich erreichen? einen bauernkommunismus?


melden
Berlin47
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 16:14
Bevor ich zu asketisch lebe, würde ich versuchen, meine Einnahmeseite zu verbessern.


melden

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 16:30
@Iloveyouall
Mach du erst mal, probier es aus.
Dann wirst schon sehen ob es wirklich das Wahre für dich ist


melden

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 16:31
Probieren geht über Studieren. Nur Mut.


melden
xXDaWnXx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 16:37
Also ich stelle mir sowas auch alles andere als wirklich toll vor.
Klar mag das für einen gewissen Zeitraum funktionieren, aber langfristig würde ich mir unter "mehr Leben" was anderes vorstellen.
Klar man braucht viele Dinge nicht, Luxusgüter wie ein Handy, TV, man kann viel eher da anfangen, wenn man sich schon einschränken möchte. Aber wenn man sich über die Nahrung einschränkt geht man den falschen Weg, wie viele andere hier schon angemerkt haben.

Und was sind schon Ziele in 5 oder 10 Jahren, wenn man bis dahin unter Umständen gesundheitlich nicht mehr voll da ist, aufgrund von Sparmaßnahmen die jetzt statt finden.


melden

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 16:39
Ich muss zugeben, ich finds geil.

Da gibts Menschenmassen, die fordern, dass weniger verschwendet wird, dass man bodenständiger lebt, nicht die superhypermegakonzerne unterstützt etc. pp.

Aber jetzt, wo mal einer kommt und die Eier hat das geforderte umzusetzen, da kommen auf einmal alle aus ihren Löchern gekrochen und erzählen, wie toll es doch ist in der totalen Verschwendung zu leben.



Ich mag Allmystery, egal was man macht, irgendwer fühlt sich dadurch angepisst.


melden

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 16:44
@Iloveyouall
da ich nicht weiß, was in ein paar Jahren ist, werde ich einen Teufel tun und mich jetzt dermaßen einschränken, dass ich dann in ein paar Jahren etwas Freude habe, wer weiß, ob ich das erlebe, wer weiß, ob ich dann noch das will, was ich jetzt denke, dann zu wollen.......ich lebe im JETZT


melden

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 17:16
@Tussinelda

Ganz meine Meinung.
Was ich mir leisten kann, leiste ich mir.
Und da ich für später alles geregelt habe, geniesse ich mein Leben jetzt und hier.

Wie heisst es:
Kurz vorm Tod bereut man nicht was man tat, sondern das was man nicht tat...


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 18:03
Iloveyouall schrieb:Man kann auch z.b Nudel 3 Tage lang Essen es macht satt und Liefert ne menge Energie...
Nudeln sind nichts als leere Kalorien mit 0 Nährwert. Denn ich denke nicht, dass du dir Vollkornspaghetti kaufst (welche man übrigens ganz günstig sogar bei Aldi kaufen kann), sondern dieses eklige Weßmehlzeug.
Du kapierst einfach nicht, dass es nicht nur darum geht, den Magen vollzuhauen, sondern seinem Körper viele wichtige Vitamine und Nährstoffe zu liefern, damit alle Organe vernünftig funktionieren können. Aber bei so einer defizitären Lebensweise wie du sie führst, ist es nur eine Frage der Zeit, bis bei dir die ersten zu streiken anfangen. Naja, ist deine Sache. Mach, wie du denkst. Aber wundere dich dann nicht, wenn i-wann mal was schiefläuft...


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 18:04
kalamari schrieb:Da gibts Menschenmassen, die fordern, dass weniger verschwendet wird, dass man bodenständiger lebt, nicht die superhypermegakonzerne unterstützt etc. pp.

Aber jetzt, wo mal einer kommt und die Eier hat das geforderte umzusetzen, da kommen auf einmal alle aus ihren Löchern gekrochen und erzählen, wie toll es doch ist in der totalen Verschwendung zu leben
Ich wüsste nicht, wo hier irgendjemand "die totale Verschwendung" oder Verschwendung jedweder Art befürwortet hätte...


melden

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 18:09
Mehr Leben statt Sklave zu sein
steht im Titel.
Mir stellt sich die Frage, wo das Mehr an Freiheit genau liegt, wenn man sich in Allem einschränkt, um was zu sparen. Sicher kann man argumentieren, dass man sich mit dem angesparten Geld später mal mehr Freiheit leisten kann. Bloß wer weiß denn, was das Geld von Heute in 10 Jahren wert ist, was mit Erspartem passiert, oder (und für mich persönlich am entscheidensten) wie es einem gesundheitlich in der Zukunft geht. Gerhard Schöne hat mal gesungen "Spar' deinen Wein nicht auf für morgen"; Scheint mir (aber da sind die Menschen eben unterschiedlich; kein Problem damit) die freiere, glücklich machendere Einstellung zu sein. Soll ja nicht heißen, sich vollkommen in Luxus und Dekadenz zu suhlen und da seine Erfüllung zu suchen. Aber wie ein mittelalterlicher Geißelmönch künstlich darbend und auf viel Schönes verzichtend zu leben wäre mir nichts. Da würde ich mich noch viel mehr als Sklave fühlen.


melden
Anzeige

Mehr Leben, statt Sklave zu sein: meine Ansichten und Tipps

21.11.2014 um 18:17
Ich denke, jeder Mensch schafft sich seinen Himmel und seine Hölle selbst. Wer verzichten WILL ist sicher besser dran und zufriedener, als der, der verzichten MUSS.

Es steht ja jedem frei, sein Leben so zu organisieren, wie er es möchte - so lange er niemand anders dazu zwingt und auch kein anderer Schaden nimmt. Und ganz sicher entsteht anderen durch freiwilligen Verzicht ein geringerer Schaden als durch hemmungslosen Konsum.

Also, @Iloveyouall : Mach Dein Ding und lass' Dir von Niemandem 'reinquatschen!


melden
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden