Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

104 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Entschuldigung, Shitstorm ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 04:55
Hey,

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen? Dass man sich entschuldigt gehört zu den guten Manieren und zu einem sozialen Miteinander zutun aber heutzutage wird sich wegen jeden Mist aufgeregt und darauf wird sich öffentlich entschuldigt.

Als Beispiel nenne ich das letzte Ereignis der Tagesschau: Weil die Kamera über die Beine der FDP-Kandidatin Katja Suding gefahren ist um dann einen Schwenk nach oben zu machen (was ich als normaler Zuschauer nicht mal wahrnehmen würde) wurden Empörungen im Internet laut und die Redaktion musste sich öffentlich entschuldigen

Anderes Beispiel: Die Schauspielerin "Kaey couco" aus "The Big Bang Theorie". Weil sie offen zugab dass sie keine Feministin ist und es mag auch mal Hausfrau zu sein wurde sie auf das übelste Beschimpft: Sie trete den Fortschritt der Rechte von Frauen mit Füßen für die man lange hat kämpfen müssen. Darauf entschuldigte sie sich auf Twitter.

Wo man nur hinhört: Immer dieses neue Unwort "Shitstorm". Wenn es wegen wichtigen Dingen wäre aber es sind größtenteils nur Kleinigkeiten wie zum Beispiel der Shitstorm auf Aldi: Muslime lassen ihren Ärger Luft weil ein Bild eines Minaretts auf der Seifenverpackung ist. Prompt werden alle Seifen aus den Regalen entfernt.

Ich hätte noch viel mehr Beispiele. Was meint ihr warum das so ist? Vor einigen Jahren war es noch nicht so schlimm. Ich habe das Gefühl dass es erst in den letzten 3-4 Jahren erst so richtig schlimm geworden ist. Warum muss man sich um solche Lappalien so schlimm aufregen? Und warum muss sich dann auch noch entschuldigt werden. Es gibt immer mal eine Ansammlung von Menschen denen etwas nicht passt, aber man kann doch nicht auf alle eingehen, erst Recht wenn es so belanglos ist.

MfG


8x zitiertmelden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 05:18
@DarkOrb
Zitat von DarkOrbDarkOrb schrieb:Weil die Kamera über die Beine der FDP-Kandidatin Katja Suding gefahren ist um dann einen Schwenk nach oben zu machen (was ich als normaler Zuschauer nicht mal wahrnehmen würde) wurden Empörungen im Internet laut und die Redaktion musste sich öffentlich entschuldigen
Die Zuschauer sind verwöhnt und wollen keine Fauxpas in ihrem Leben haben. Und da dies hier durch andere, der Redaktion verschuldet ist, zeigt man gerne den Finger auf den Anderen und gibt sich damit das Gefühl, man wäre was Besseres.
Das ist das selbe Spiel, wenn das Internet ausfallen würde. Es ist keine große Sache, trotzdem wird eine draus gemacht - man ist ja nicht selbst schuld - verwöhnt bis zum geht nicht mehr.
Zitat von DarkOrbDarkOrb schrieb:Weil sie offen zugab dass sie keine Feministin ist und es mag auch mal Hausfrau zu sein wurde sie auf das übelste Beschimpft: Sie trete den Fortschritt der Rechte von Frauen mit Füßen für die man lange hat kämpfen müssen. Darauf entschuldigte sie sich auf Twitter.
Nicht die Feministen, die Feminazis machen bei sowas Randale und nerven die Welt damit, nur weil eine Frau sich zugesteht, dass sie selbst nichts dagegen hat, wenn sie die Rolle der Hausfrau spielen darf - spielen muss. Die sehen es zudem als gefährlich an, weil Kaey ein Promi ist und die Feminazis unbedingt in ihrer Meinung unterstützt werden möchten. Und Kaeys Aussage hat deren Meinung nach halt das Gegenteil bezweckt.
Zitat von DarkOrbDarkOrb schrieb: Was meint ihr warum das so ist?
Weil die Gruppierungen dämlich sind und mit aller Macht versuchen wollen, die Welt zu überzeugen, was sie sind und dass sie im recht sind. Deswegen nerven auch die Feminazis, diese Moslemiazis (mir fällt kein anderer Begriff ein) und die verwöhnten Zuschauer rum. Sie wollen sich alle als das Bessere klassifizieren und rücken dafür auch nicht mit bloßer Idiotie zurück.
Zitat von DarkOrbDarkOrb schrieb:Warum muss man sich um solche Lappalien so schlimm aufregen?
Und warum regst du dich auf, dass die sich aufregen? Lasst sie doch machen. Du merkst doch an dir selbst, wie sie ihren Ruf selbst verunglimpfen, dazu muss man nicht noch mehr nachtreten. :D


1x zitiertmelden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 05:25
Zitat von PikaPika schrieb:Und warum regst du dich auf, dass die sich aufregen? Lasst sie doch machen. Du merkst doch an dir selbst, wie sie ihren Ruf selbst verunglimpfen, dazu muss man nicht noch mehr nachtreten. :D
Haha, da hast du Recht. :D

Aber das scheint eine moderne Erscheinung zu sein. So wie ich mich erinnern kann war das vor wenigen Jahren noch nicht so.


melden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 07:18
Man kann mit einer Entschuldigung einer kritischen Situation die Spitze nehmen, vielleicht eine Eskalation vermeiden.

Lieber eine zu viel, als eine zu wenig.

Den Kameraschwenk über die Beine der FDP-Kandidatin habe ich mitbekommen, und ich fand das sexistisch. Die Entschuldigung war angebracht.


1x zitiertmelden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 07:53
Zitat von DarkOrbDarkOrb schrieb:Weil die Kamera über die Beine der FDP-Kandidatin Katja Suding gefahren ist um dann einen Schwenk nach oben zu machen (was ich als normaler Zuschauer nicht mal wahrnehmen würde) wurden Empörungen im Internet laut und die Redaktion musste sich öffentlich entschuldigen
Ich dachte ehrlich gesagt bis zu diesem Zeitpunkt dieses "langsam von unten nach oben fahren" sei eine Art Stilmittel in der Kameraführung wenn man jemanden gerade einleitet.
Meine nämlich das bei Männern auch schon gesehen zu haben, nur die haben halt Hosen an.

Btw, hätte man das nun bei nem Model gemacht hätte es keine Sau gejuckt.
Auch wenn sie überwiegend durch ihren Körper definiert wird, so handelt es sich auch bei dieser Berufsgruppe um Frauen.


melden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 09:24
@allmotlEY


mann kann dies auch als kompliment sehen, je wie diese dame dies auch auffasst.
Denke da sollten wir uns weniger einmischen.

Meine güte sie hat schöne beinen, und zeigte dies doch auch.

Nur jedesmal wenn ich was schreibe denke ich, oh bist schon wieder am manipulieren :D

Ach ist mir eigentlich auch wurst!

@Fenris

;-) Nehme mal da könnte ein wenig wahrheit dahinter stecken.

Wer hat sich beschwert? Eine Frau mit weniger schöne beinen? Ich weiss es nicht nur wäre vielleicht denkbar oder ;-)


1x zitiertmelden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 09:55
@DarkOrb
Zitat von DarkOrbDarkOrb schrieb: Es gibt immer mal eine Ansammlung von Menschen denen etwas nicht passt, aber man kann doch nicht auf alle eingehen, erst Recht wenn es so belanglos ist.
ich sage dir , das wird alles noch dämlicher in nächster zeit.
manchmal habe ich den eindruck, als setzt eine weltweite verblödung
der menschheit ein.
an einer ecke, wo es gerade mal friedlich zugeht, wird solange gesucht,
bis ein grund für zoff gefunden ist.
Zitat von DarkOrbDarkOrb schrieb: Muslime lassen ihren Ärger Luft weil ein Bild eines Minaretts auf der Seifenverpackung ist. Prompt werden alle Seifen aus den Regalen entfernt.
na, da werden bald bestimmt alle märchenbücher von "1000 und eine nacht"
eingestampft, weil sich irgend so ein vogel beleidigt fühlt.
da gibt es garantiert auch was zu beanstanden - da wette ich.

möchte nicht wissen, was in 20 jahren hier abgeht...


melden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 10:46
@DarkOrb

Hallo.


Ich denke, wir haben heute in der westlichen Welt eine starke, oft moralinsaure Kultur der politischen Korrektheit zusammen mit einer Menge Möglichkeiten, seine Meinung frei zu äußern und überhaupt wahrzunehmen, was andere Menschen sagen und tun.

Wenn man etwas sagt oder tut, was anderen missfällt, wird das erstens schnell überall verbreitet und ruft zweitens je nachdem einen größeren oder kleineren Haufen Menschen auf den Plan, die sich moralisch entrüsten und glauben, weil sie (zumindest in dieser Angelegenheit) die Wahrheit gepachtet haben, die ,,richtige Meinung" haben, dem Missetäter ordentlich einen reinwürgen zu müssen.


Das angenehme daran ist, dass man sich dann moralisch überlegen und mächtig und sinnvoll aktiv fühlen kann, man kann sich gemeinsam darin gefallen, auf jemandem rumzuhacken und ihm die ,,richtige Meinung" einbläuen. Zum Teil geht es wahrscheinlich auch darum, ganz besonders ,,miese" Meinungen aufzudecken.

Man sieht es ja je nach Thema auch hier im Forum, da können ewig lange Diskussionen drüber entstehen, ob man Homosexuelle ,,Homos" nennen darf, während ich diese Diskussion bei ,,Heteros" gar nicht kenne :D

Oder man muss sich großartig rechtfertigen, wenn man sagen würde, man wolle eben nichts mit Schwulen, Lesben und Transen zu tun haben.

Fast sicher wird einem moralische Entrüstung entgegen schlagen, weil die moralisch Entrüsteten der festen Überzeugung sind, solche Einstellungen dürften nicht bestehen.


Genauso ist es bei Themen um Kriminalität in Zusammenhang mit Migranten.
Da kann es sehr schnell passieren, selbst wenn man ganz konkret meint, genau dieser Typ, der schon zehnmal wegen Körperverletzung verurteilt wurde und keine deutsche Staatsbürgerschaft hat, sollte eben in sein Heimatland zurückgeschickt werden, da er zeigt, dass er sich nicht an deutsche Gesetze und Kultur halten will, da wird es mit ziemlicher Sicherheit trotzdem geschehen, dass man sich Vorwürfe des Rechtsradikalismus anhören muss.

Von wegen:,,Das ist doch voll egal, dass der Ausländer ist, Deutsche machen auch Mist, deutsche Leitkultur hatten wir ja schon einmal bei den Nazis..." usw. :D


Schlimm bei diesem Kram mit der politischen Korrektheit und dem Entschuldigungszwang ist, dass man ungeheuer viel Zeit, die man dafür aufwendet, zu klären, wie eine gesellschaftliche Gruppe oder ein Problem denn am neutralsten, offensten und freundlichsten, am ,,richtigsten" zu bezeichnen seien, vergeudet.

Man befasst sich nicht mit dem eigentlichen, anliegenden Problem, meinetwegen, was man gegen Paralleljustiz in Communities mit arabischem Hintergrund in Deutschland unternehmen kann, sondern kaut lang und breit durch, ob das denn überhaupt wirklich so schlimm ist, ob das nicht unfein ist, jetzt extra noch Bezeichnungen wie ,,libanesisch" oder ,,arabisch" hinzuzufügen, weil das ja ,,rechte Ressentiments stärken" könnte und die ja schließlich nicht kriminell seien, weil sie Libanesen oder Araber seien, wie die blöden Rechtspopulisten und Neonazis behaupten und es ja außerdem auch erstmal geklärt sein müsse, inwieweit die deutsche Gesellschaft mindestens eine Mitschuld trage... - und schon ist man meilenweit vom eigentlichen Thema, Paralleljustiz und organisierte Kriminalität arabischer Klans z.B. in Berlin entfernt und aus Gründen der politischen Korrektheit in eine rein theoretische Diskussion verstrickt.


Was mich angeht:

Ich mag keine politische Korrektheit :D

Ich achte sowieso meistens auf das, was ich schreibe und sage und tue, aber deshalb, weil ICH das will und ich schreibe und spreche und handele, wie ICH es für richtig halte.
Nicht so, wie selbsternannte Moralapostel das gerne hätten.

Für mich ist die Lösung von Problemen wichtiger, als die Probleme möglichst neutral-positiv zu bezeichnen.


melden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 10:56
@allmotlEY
Zitat von allmotlEYallmotlEY schrieb:Den Kameraschwenk über die Beine der FDP-Kandidatin habe ich mitbekommen, und ich fand das sexistisch. Die Entschuldigung war angebracht.
Sexistisch?

Wo ist denn bitte das Problem bei ein paar Beinen, soll Frau Suding sich die abmontieren?
Oder die Kamera fest eingestellt auf Augenhöhe sein? :D


Es ist schon merkwürdig, wenn einem in der Öffentlichkeit überall Porno-Werbung begegnet, aufreizend, halb- oder ganz nackt gekleidete Menschen, die eine ebensolche Körpersprache zeigen, um ein Produkt zu vermarkten, aber es dann ,,sexistisch" sein soll, wenn die Kamera eben eine Ganzkörperaufnahme einer Politikerin macht.

Ist es auch sexistisch, wenn Herr Gabriel von unten nach oben gefilmt wird?


Frau Suding selbst hatte übrigens keine Probleme damit und auf den Rummel deshalb gesagt:,,Tja, nun weiss jeder, dass ich auch in der Lage bin, die 5%-Hürde zu überspringen."
Genau richtig reagiert.

Falsche, moralische Empörung, falsche politische Korrektheit nerven schrecklich, wie ich finde :D
Sie stellen den Versuch dar, eine sterile, einheitliche Welt zu schaffen und zeigen, dass wir uns hier und heute in Deutschland vor allem mit den berühmten first-world-problems herumschlagen.

,,Oh nein, man hat von einer Politikerin die Beine aufgenommen, Schande, das reduziert die Frau ja voll auf ihre Weiblichkeit..." ^^


melden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 11:00
Ach eine entschuldigung ist doch nur eine leere Worthülse geworden. Ich denke in mehr als der hälfte solcher Fälle tut es demjenigen alles andere als Leid, aber um seinen Ruf zu wahren wird sich halt scheinheilig entschuldigt. Da verzichte ich persönlich gern drauf


melden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 11:04
Zitat von waterfalletjewaterfalletje schrieb:Meine güte sie hat schöne beinen, und zeigte dies doch auch.
Ich habe mich gewundert, dass die Beine optisch so thematisiert wurden. Es war keine Germanys next Topmodel Veranstaltung.

Ich fand es abstoßend, weil es mir vorkam, als werde die Dame auf körperliche Merkmale reduziert.

Die Antwort geht auch an dich @Kc


melden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 11:19
@allmotlEY

Wieso wird die reduziert?

Katja Suding IST nunmal eine Frau :D

Soll man das verleugnen? Ich finde es wirklich buchstäblich nicht nachvollziehbar, warum man so eine Welle machen muss, wenn eine Ganzkörperaufnahme von einer Politikerin gemacht wird.


Also ICH will keine Gesellschaft, in der alle Menschen nur noch gleichfarbige, graue Overalls ohne jegliches Emblem, Verzierungen usw. tragen und alle ein dauerhaft enthaartes, glattes Gesicht, damit bloß niemand ,,auf seine körperlichen Merkmale reduziert wird".

Du etwa?


Wenn der ZDF-Moderator jetzt kommentiert hätte:,,Junge Junge, die Suding ist aber echt `ne geile Braut, die darf auch bei mir gerne mal ,auf Wahlkampf' vorbeikommen...", das wäre sexistisch gewesen.

Aber doch nicht eine einfache Kamerfahrt, es ist so unnötig, sich darüber zu mokieren, finde ich.


melden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 11:26
@Kc

Ich verstehe nicht, was es zur Sache tut, dass sie eine Frau ist.

Bei Frauen wird oft der Körper ins Spiel gebracht. Warum?

Bei Männern geht man davon aus, dass sie mit dem Kopf denken, und so stellt man sie dar.


melden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 11:26
@Kc
Wieso wird die reduziert?

Katja Suding IST nunmal eine Frau :D
Was für eine Logik. Und ich bin ein Mann, meine Beine werden und würden aber nie von einem Kamerateam in Szene gesetzt! :D


1x zitiertmelden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 11:31
Zitat von vincentvincent schrieb:Was für eine Logik. Und ich bin ein Mann, meine Beine werden und würden aber nie von einem Kamerateam in Szene gesetzt! :D
Veilleicht schon aber keiner würde es bemerken. :D


melden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 11:34
@DarkOrb
Das liegt dann vermutlich an der Wahrnehmungsverzerrung, weil ich nicht zur Genüge auf meine Beine/Körper reduziert werde. Ich finde das beleidigend! :D


melden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 12:05
@allmotlEY

Ich als Frau wünschte mir hin und wieder auch das manche frauen sich etwas zurückhalten.
Sexy kleiden ist ja ok. Nur ob soviele, wie zurzeit alle ihre tittchen (sorry vor mein ausdrück) in die kamera halten müssen da denke ich auch als Frau öfter,. Lasse es, es passt nicht.

Das kann nicht jeder. Ist wie bei ein Beruf, man hat es oder nicht ;-)
Und so manche haben es eben nicht und ein paar durchaus.

Denke hierin wird es auf dauer wieder etwas ruhiger werden. Kommt frau alleine drauf.

Nur denke nicht alle Männer sind schwul.

Oder so extrem sexualisiert das sie finden das Frau alles verstecken muss.

Da muss Mann sich behersschen. Und ich gehe davon aus das können die meisten.
Ich mag auch die moderne zeit, bisschen gemischt mit alte Welt.

Ein nettes lachen, bein, oder schulter oder Haare, brustansatz, ist doch was schönes.

Denke immer wenn es ein Gott gibt. Ist er schwul? Weil er Frauen verstecken will?


melden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 12:47
Zitat von DarkOrbDarkOrb schrieb:Wo man nur hinhört: Immer dieses neue Unwort "Shitstorm". Wenn es wegen wichtigen Dingen wäre aber es sind größtenteils nur Kleinigkeiten wie zum Beispiel der Shitstorm auf Aldi: Muslime lassen ihren Ärger Luft weil ein Bild eines Minaretts auf der Seifenverpackung ist. Prompt werden alle Seifen aus den Regalen entfernt.
Das ist ganz einfach. Oberflächlich betrachtet glauben wir, wir wären total zivilisiert und würden Menschenrechte und so achten. Aber gib dem Pöbel etwas worüber er sich ohne Strafandrohung aufregen darf, dann tut er das auch. Das was früher der Lynchmob war ist heute der Shitstorm.
Von freier Meinungsäußerung, einem fairen Gerichtsverfahren oder sonstigen zivilisierten Errungenschaften will dann niemand mehr etwas wissen.


melden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 16:50
Viele Menschen entschuldigen sich einfach, weil es leichter ist als sich zu rechtfertigen. Wenn man sich entschuldigt, nimmt man dem Gegenpart oftmals den Wind aus den Segeln und "spart" sich somit weitere Diskussionen. Meiner Meinung nach nicht sehr sinnvoll, denn man sollte schon hinter den Dingen stehen die man tut und sagt.

Oder man entschuldigt sich, weil man viel Wert darauf legt, wie man von anderen Menschen gesehen wird. Man sagt etwas -> der Großteil der Leute ist empört darüber und findet einen unsympathisch -> man entschuldigt sich, weil man von den Leuten nicht schlecht gesehen werden will.

Entschuldigen sollte man sich generell nur, wenn man es auch wirklich so meint. Dann ist die Entschuldigung auch was wert :)


melden

Warum muss man sich heutzutage für alles entschuldigen?

18.01.2015 um 18:08
Die meisten entschuldigen sich nur, weil Sie im Nachhinein erkennen, dass ihr Image darunter gelitten hat.

Ein Imageverlust ist meist mit roten Zahlen verbunden. Die Menschen, die sich entschuldigen, machen das folglich nur aus rein geschäftlichem Interesse und auf Anweisungen ihrer Geschäftskreise.

@DarkOrb


melden