weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie definiert ihr Naivität?

117 Beiträge, Schlüsselwörter: Vertrauen, Naivität, Versprechen, Leichtgläubig

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 15:03
Hm... Naivität kann schon übel ausgehen, finde ich.

Bspw. kenne ich einen Menschen, der sich auf so Schnellball-Trading Systeme eingelassen hat... und natürlich Geld verlor.

Oder meine Ex-Frau, die ihre Kohle (und meine) an so Herzkreise (Schnellballsystem) verloren hat.

Das ist schon naiv, zu glauben, dass man auf die Schnelle sein Geld in 2-3 Wochen verhundertfachen oder mehr kann. Und in vielen Fällen ist es einfach auch nur Gier kombiniert mit Leichtgläubigkeit (Naivität).

In manchen Dingen kann ich auch naiv sein, befürchte ich, ich weiß zwar nicht genau, welche das sind... aber ich kann auch unbewusst naiv sein, oder?

Na ja... vielleicht dass ich immer noch so viel Zucker in mich reinstopfe und annehme, dass wird schon nicht irgendwelche schweren Konsequenzen haben.

Möglicherweise spüre ich diese gesundheitlichen Konsequenzen längst, ohne zu glauben oder den Bezug dazu herzustellen, dass sie mit meinem recht hohem Zuckerkonsum zu tun haben.

Da bin ich wirklich naiv... kann man nicht anders nennen. Und ich müsste es eigentlich besser wissen.

Naivität ist für mich, wenn ich es mal definieren müsste, das völlige Ausbleiben/Ausblenden des kritischen Verstandes bzw. des Hinterfragens bei einer Sache oder einer Person, mit der/den man konfrontiert wird.

Man nimmt die Sache so, wie sie sich zeigt, an, ohne auch hinter die Sache zu schauen.


melden
Anzeige

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 15:31
moric schrieb:des Hinterfragens bei einer Sache oder einer Person, mit der/den man konfrontiert wird.
moric schrieb:Ausblenden des kritischen Verstandes
Es kommt halt immer darauf an, worum es geht.
Du hast ja schon das Beispiel angesprochen, wo man sein Geld in 4 Wochen verfünfachen kann :)
Sowas ist naiv, dumm zu glauben.

Beispiel Heiratsschwindler, die Frau geschickt täuschen u. sie dazu bringen, ihnen nach einer kurzen Zeit schon ihr gesamtes Vermögen anvertrauen...

Liegt auch daran, wie plausibel eine Geschichte ist, wie sie vorgetragen wird.

Gegen Lügen kann man sich nicht wehren, man kann Dinge, Sachverhalte glauben oder nicht, hat teilweise mit Naivität zu tun oder auch weniger.

Naivität hat viele Facetten.
Ist Vertrauen oder Arglosigkeit naiv?


melden
Zweitheld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 16:10
vertrauen verbinde ich mit naivität.
man möchte glauben und es funktioniert da es eine entscheidung ist die man für sich selbst trifft.
aber weshalb? vielleicht sind wir zu bequem und denken das es schon seine richtigkeit hat. geben wir da nicht zu viel verantwortung ab?


melden
Xiraxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 16:20
So wie die Diskussion hier abgleitet gilt jeder als Naiv der nicht vollkommen Paranoid ist.
Immerhin könnte es ja sein dass.. ..alle Menschen ausser dir Schauspieler sind die dich in jeder Situation anlügen und manipulieren, um ihren Nutzen aus dir zu schlagen.

Ich wiederhole nochmal meinen Kommentar:
Je nach Betrachtungsweise kann JEDES Verhalten als naiv interpretiert werden,
die Naivität liegt im Auge des Betrachters.


melden

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 17:32
Xiraxis schrieb:Je nach Betrachtungsweise kann JEDES Verhalten als naiv interpretiert werden,
die Naivität liegt im Auge des Betrachters.
Das finde ich nicht... wie in den oben genannten Beispielen kann ich, wenn jemand auf wirklich offensichtliche Schneeballsysteme (verbunden mit Geldeinlagen) hereinfällt, schon von einer Naivität sprechen.

Wenn jemand geschickt arglistig getäuscht wird, bspw. mit gut platzierten, aber im Hintergrund fragwürdigen, Hedge-Fond Anlagen, die von eigens so geschulten Bankpersonal-Beratern an den Kunden herangetragen werden, dann finde ich nicht, dass man von einer allgemeinen Naivität reden kann.

Es gibt also sehr gute und sehr schlechte Trickbetrüger... und alles dazwischen.

Das Feld der Betrüger ist groß und vielschichtig gebaut worden.

Heiratsschwindler sind sicherlich auch ein gutes Beispiel von guten und weniger guten Trickbetrügern. Meistens aber sind sie ja leicht zu durchschauen.


melden
Athene2K
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 17:54
"Wir schaffen das."


melden
codeigniter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 18:51
Ich bin ein totales naivchen... Ich glaube die Menschen sind besser wie sie selbst glauben/wissen. Und im Regelfall fall ich damit auch immer fett auf die Schnauze (was nur begrenzt weh tut). Aber am Schluss denk ich immer, das der jenige, weswegen ich Naiv war, es nicht wissen konnte. Es ist eine selbsterzeugende Regel über Menschen die mich immer und immer wieder Naiv werden lässt. Und bitte nicht naivität mit "verarschungspotenzial" gleichsetzen.-
Man kann mich nurnoch verarschen wenn der jenige im hohen Maß sich selbst verarscht hat...


Greets CodeI


melden
Zweitheld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 19:08
@codeigniter
codeigniter schrieb:Man kann mich nurnoch verarschen wenn der jenige im hohen Maß sich selbst verarscht hat...
das bedeutet?^^


melden

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 19:10
Es kann auch positiv sein wenn man etwas naiv ist. Naive Menschen interpretieren nicht soviel in Dinge oder Aussagen anderer hinein. Sie denken quasi nicht soviel über vieles nach und sind auch demnach nicht so stark belastet wie jemand der ständig über alles grübelt.


melden

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 20:14
Für mich ist Naivität die Abwesenheit von Skepsis, gesundem Misstrauen und Verstand.


melden

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 20:18
@Reliable

Ist wohl richtig, nur, wenn ich alles mit Skepsis in Frage stelle, ist es auch nicht so das Gelbe vom Ei.


melden

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 20:34
@borabora

Wie bei allen anderen Dingen macht die Dosis das Gift :) Da muss man einfach den Mittelweg finden.

Dennoch halte ich überdurchschnittlich hohe Naivität für eine Charakterschwäche, auch wenn viele es mit Niedlichkeit und Unschuld verbinden.


melden

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 20:37
@Reliable

Durchaus richtig.
Fragt sich nur noch, wie Naivität entsteht, angeboren? Durch Lebensumstände?
An Naivität läßt sich arbeiten, machen die Erfahrungen, die man macht^^


melden

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 20:55
@borabora

Gute Frage. Ich denke, dass die Lebensumstände sowie die Erziehung den meisten Einfluss darauf ausüben.


melden

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 21:30
Ich schätze, jeder Mensch hat diese "toten Winkel".. Wenn das Bedürfniss für etwas zu groß ist, dann werden unschöne Begleiterscheinungen ausgeblendet um es zu erlangen.


melden

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 22:24
Wenn Naivität Gutgläubigkeit ist, was ist es denn dann, wenn jemand ohne zu hinterfragen, ohne zu prüfen, ohne kritisches Nachdenken sofort das schlechte glaubt, was man über eine Person erzählt? Als Beispiel: Person A erzählt Person B wie schlimm Person C ist. Wenn Person B das ganze ohne zu prüfen glaubt, was ist sie denn dann?
Oder es wäre auch ne Form der Naivität, hier dann aber gegenüber Person A. Man ist so naiv und glaubt nicht, dass Person A so verlogen sein könnte und all die Sachen nur erfunden hat.
AgathaChristo schrieb:Dann wirke ich wohl auf diese Freunde wie ein naives Kind, was nicht erwachsen werden und gehorchen will.
Jemand der erwartet dass man ihm gehorcht ist kein Freund. Kinder sollen auf ihre Eltern hören. Schüler auf Lehrer. Aber bei Freundschaften sollten sich alle auf gleicher Höhe befinden. Wenn da ein Ungleichgewicht vorhanden ist, dann ist es auch keine Freundschaft.

Du musst deinen Freunden gewiss nicht gehorchen.


melden

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 23:00
Kältezeit schrieb:Man kann Naivität auch vorspielen. Das mache ich manchmal, um den Beschützerinstinkt bei einem Mann zu wecken ... :troll:
Genau, so mache ich das auch...das zieht.. :king:
Saphira schrieb:was ist es denn dann, wenn jemand ohne zu hinterfragen, ohne zu prüfen, ohne kritisches Nachdenken sofort das schlechte glaubt, was man über eine Person erzählt? Als Beispiel: Person A erzählt Person B wie schlimm Person C ist. Wenn Person B das ganze ohne zu prüfen glaubt, was ist sie denn dann?
Ja, da hast du absolut recht und solche Leute gibt es (leider) zuhauf... ;)


melden
Zweitheld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 23:20
ist heiraten ohne ehevertrag naiv? :D


melden

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 23:38
@Zerox
Ramirez :trollking:

Aber mal ohne Insider gesagt. Eine naive Person glaubt alles, ohne zu hinterfragen (auch wenn ich weiter unten genau dem widerspreche, Ausnahmen gibts immer). Entstehen dabei Widersprüche gerät die Person in Schwierigkeiten, wird sich aber statt selbst eine Meinung zu bilden, eher demjenigen beugen, der seine Sicht dominanter bestimmt oder aus anderen Faktoren mehr Einfluss auf die Person hat.

Außerdem erkennt eine naive Person versteckte Zusammenhänge nicht unbedingt, da sie nicht mit intrigem oder sozialinkompatiblem Denken übereinkommt.
Zudem ist Naivität eine perfekte Lücke um zu einem Opfer verschiedener Art gemacht zu werden, sei es zum finanziellen Ausnutzen oder Ähnlichem.

Bei einem Kind ist Naivität noch etwas Schönes, weil es dadurch den Erwachsenen noch Dinge glaubt, die die Kindheit verschönern (Weihnachten, Ostern). Allerdings kann diese kindliche Naivität auch zu einer erstaunlich tiefsinnigen Hinterfragung werden, wenn Ideale und und Betrachtungsweisen der Erwachsenen zur Frage werden. Mit "das ist halt so" ist es dann nicht getan - und das wiederum, ist die gute Seite von Naivität.


melden
Anzeige

Wie definiert ihr Naivität?

10.12.2015 um 23:41
@MysteriousFire
Ich wusste, dass du das denken würdest - Dass du hier auftauchst hatte ich nicht erwartet! Er wird sich noch entwickeln, wart's nur ab! :D

Aber ansonsten, sehr schöner Text :Y:
MysteriousFire schrieb:Entstehen dabei Widersprüche gerät die Person in Schwierigkeiten, wird sich aber statt selbst eine Meinung zu bilden, eher demjenigen beugen, der seine Sicht dominanter bestimmt oder aus anderen Faktoren mehr Einfluss auf die Person hat.
Vor allem dieser Teil, dem stimme ich vorbehaltlos zu.


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden