Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Verflucht

38 Beiträge, Schlüsselwörter: Fluch
MEGXGRIFFIN
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verflucht

04.04.2016 um 02:35
@skagerak

Ja, ich dacht', ich verkürze jetzt das ganze.
Sorry. :D


melden
Anzeige

Verflucht

04.04.2016 um 02:41
@MEGXGRIFFIN
Alles gut. Hast ja im Grunde meine Meinung kurz gefasst ;-)
Zwei doofe, ein Gedanke in zwei Ausführungen ;-)


melden

Verflucht

04.04.2016 um 03:35
Vielleicht liegt die Wahrheit ja ganz wo anders.

Es gibt wahrscheinlich dazu mehrere Antworten. Das sieht man ja auch hier wie manche das Thema sehen.

Ich persönlich denke, und damit mache ich es mir nicht so einfach, wie manche hier die sagen, OK ... die einen haben eben Pech im Leben. Andere einfach Glück. Oder, wie das Leben ja oft zeigt, mal oben mal unten.

Das wäre vielleicht etwas zu einfach, meiner Meinung nach!

So nach dem Motto! Alles ist mehr oder weniger auf dem Zufallsprinzip aufgebaut. Ich glaube, die kleineren Dinge des Lebens, die uns Glück- oder weniger Glück bringen, hängen oft mit uns selbst zusammen. Durch Fehler die wir machen, oder ... um das Positive mal zu sehen, mit dem was uns gelingt und glücklich macht. Manche haben ein Händchen dafür und manche nicht.
Auch hängt oft das Wissen bzw. die Möglichkeiten die jeder unterschiedlich hat damit zusammen. Der Charakter des einzelnen, sein Ehrgeiz, seine finanziellen Möglichkeiten usw. usw.

Was aber ist mit den schweren Schicksalsschlägen, die den einen oder anderen schwer treffen. Davon gibt es verdammt viele fast endlose Beispiele. Nicht immer ist jeder an bestimmten Dingen selbst schuld oder an verpassten Möglichkeiten usw.

Es gibt auch bestimmte Schicksalsschläge, auf die keiner einen Einfluss hat. Manche reden diesbezüglich von einer höheren Macht, andere wieder, sagen einfach, Pech gehabt! Oder, im falschen Moment an der falschen Stelle gewesen zu sein. Auch sagen viele, dass war halt sein Schicksal! Oder, auch einfach nur Zufall!

Ich gebe mich mit diesen Argumenten nicht so ohne weiteres zufrieden. Dazu ist das ganze zu komplex!

Wie ich anfangs schon sagte, vielleicht liegt ja die Wahrheit ganz wo anders ....!
Nun, wie wäre die These, an die z.B. viele Menschen glauben, die Lehre von der Reinkarnation, der Wiedergeburt!
Es würde zum Beispiel einige Antworten darauf geben, warum es dem einen gut, oder relativ gut geht, und ein anderer kein Bein vor die Füße bekommt. Mehr oder weniger alles schief geht.
Und, auch die größeren Schicksalsschläge bekämen da vielleicht einen Sinn.

Man könnte diesbezüglich zu dieser These die Formel einfügen: Das was du einst gesät hast, wirst du auch einmal ernten. Und man sät im Leben ja nicht nur einmal. Also, kann unsere Ernte öfters mal unterschiedlich ausfallen.

Das ganze ist ein zu komplexes Thema, um das mit ein paar Sätzen zu erklären. Es ist deshalb lediglich mal eine weitere Möglichkeit, von etwas, wo unser Leben von abhängen könnte!
Ich weiß, gerade bei diesem Thema scheiden sich oft die Geister, aber ich glaube, dieses Thema ist es wert mal drüber nachzudenken.

Im Grunde aber, muss das allerdings jeder selbst entscheiden! Ob er sich damit identifizieren kann oder nicht.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verflucht

04.04.2016 um 09:19
Wieso muss man bei solchen Dingen immer direkt an einen "Fluch" oder dergleichen denken?

Unglücke passieren in jeder Familie. Und ja; in manchen Familien auch etwas häufiger, als in anderen. Das liegt aber nicht daran, dass diese Familie eventuell verflucht ist, sondern an ganz anderen Faktoren.

Zudem liegt es auch daran, das sich manche Menschen einfach nur auf diese Unglücke konzentrieren und diese dann nach außen tragen und jedem mitteilen. So kann schnell - dank der Mitteilungsbedürftigkeit der Betroffenen - der Eindruck entstehen, als hätte es diese Familie ärger erwischt, als manch andere.


melden

Verflucht

04.04.2016 um 10:30
Wenn man richtig überlegt und eine beliebige Familie über mehrere Jahre hinweg betrachtet, wird man herausfinden, dass in fast jeder Generation Krankheiten oder frühe Todesfälle vorkamen. Auch zerrüttete Familienverhältnisse sind nicht gerade selten.

Für die einzelne Familie natürlich tragisch, aber leider normal. Und je weiter man zurückgeht, umso häufiger. Frag irgendwelche Bekannten nach deren Familiengeschichte, und du wirst herausfinden, dass wohl bei allen in den letzten 100 Jahren irgendwelche Unglücke passiert sind.


melden

Verflucht

04.04.2016 um 13:26
Nicht umsonst sagt der Volksmund:

Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen.


melden
MEGXGRIFFIN
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verflucht

04.04.2016 um 13:41
Warum sollte der Thread geschlossen werden? Klar, dass mit dem Fluch ist witzlos. Das stimmt.

Aber ich find zum Beispiel den Beitrag von @Prinzeisenherz sehr interessant. Wenn dieser Thread geschlossen wird, vielleicht hast du Lust einen neuen zu öffnen? Wo der Eingangspost etc. entsprechend ist?


melden

Verflucht

04.04.2016 um 15:18
@Mausezahn1968

Manchmal hat man eben kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu.
Natürlich kann es Schicksalsschläge in einer Familie geben, sogar über generationen.
Aber deswegen muss ja niemand irgendwen verflucht haben. Wie sollte das wohl funktionieren?


melden

Verflucht

05.04.2016 um 01:27
@MEGXGRIFFIN

Ich danke Dir für Deine positive Antwort.

Diesbezüglich einen neuen Thread aufzumachen, ich gehe mal davon aus, Du meinst in Sachen Reinkarnation, das wird wohl nicht nötig sein.
Solche Threads die gibt es schon mehrfach in dieser Richtung.

Aber, das ist hier ein heißes Eisen, wo Du hier ganz schön auf die Nase fallen kannst, und Nerven brauchst. Da machen Dich einige unter, bevor Du überhaupt erst richtig angefangen hast ... Lach.

Na ja, interessant ist es auf jeden Fall. So denke ich jeden Falls. Und damit stehe ich wohl wahrlich nicht alleine.

Aber, wenn Du noch Fragen zu diesem Thema hast, frage nur, ich versuche Dir dann Deine Fragen zu beantworten. So gut es geht!
Gruß


melden
keyshan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verflucht

05.04.2016 um 08:23
OddThomas schrieb:Ich sag ja immer: Glück muss man sich auch ein bisschen erarbeiten
ja...



Auch wenn der EP total bescheiden ist, möchte ich das thema aufgreifen.


Es gibt Menschen, die werden ihr Leben lang immer irgendwelchen Dreck fressen müssen. Ich gehöre - bis jetzt- irgendwie auch ein wenig dazu. Das Leben spielt eben komische Wege, jeder denkt wohl, dass er es nicht einfach hat.


Jeder Mensch an sich hat Probleme und schaut neidisch auf andere, dessen Probleme er gerne hätte. Meine mama sagte immer " wenn ich eure Probleme hätte, hätte ich keine". Und genau das stimmt. Jeder nimmt die Dinge anders auf, verarbeitet sie anders.



Ich habe rote Haare und komme aus einer Großfamilie. Als ich ein Kind war, waren sowohl rote Haare , wie auch aus einer Großfamilie zu kommen, große Angriffsflächen. Ich habe als Kind immer wieder auf die Mütze bekommen, wurde gemobbt, ausgegrenzt usw. ... Vom Gymnasium ging es auf die Realschule, von dort in die Psychiatrie. Mit 14 wollte ich das erste Mal nicht mehr leben. Damals hat es mich selbst schockiert und mir Angst gemacht, dass ich diese Gedanken habe. Bin zu meiner Mama gegangen, fing an zu heulen sagte ihr, dass ich mich so fühle.


Darauf folgte eine ambulante Therapie und dann ging es wieder. Mit 17 kam ich wieder in die Depression, dieses Mal mit der festen Intention, mir das Leben zu nehmen. Der Versuch endete - zum Glück- im Krankenhaus und in einer darauffolgenden stationären Therapie.


2011 kam ich nach der Therapie wieder Heim und dümpelte ein wenig in verschiedenen Freundeskreisen herum. 2013 zogen wir um. Ich traf meine exfreundin und alles schien sich zu bessern. Sie war wirklich verdammt toll. Meine große Liebe.

Wir waren extrem kitschig, aber das gefiel mir. Na jedenfalls kam ich dann mal endlich aus dem Quark und begann, meinen Abschluss nachzumachen. Letztes Jahr fing ich meine Kochausbildung an, mit ihr zusammen.

Sie lief schon 2014 einmal für ein paar wochen weg und tat es im Oktober 2015 wieder. Ich habe die Ausbildung abbrechen müssen, da ich nicht in der Lage war, sie weiterhin in der Klasse zu sehen. Ausserdem war ich am Boden zerstört.


Vor ein paar Wochen kam sie wieder an und ich, ja ich lies mich drauf ein. War auch alles ganz nett. Ich wollte mir eine neue Ausbildung suchen, auch zum Koch. Aber ich musste erkennen, dass ich nicht in der Lage bin, eine neue Ausbildung anzufangen, also keine Kochausbildung.

Für mich fühlt es sich richtig komisch an, es ist, als würde ich in der Vergangenheit herumwühlen. Obwohl meine Ex wieder ankam und wir wieder für ein paar wochen zusammen waren, konnte ich nicht einfach alles von vorne beginnen. Ich war glücklich, weil sie wieder da war. Aber trotzdem klebte die Situation extrem perfide an der Vergangenheit.


Ich kann meinen Traumberuf - im Moment- nicht machen, nur weil dieses eine Mädchen auf die Idee kam, mir derart alles zu versauen. Da sie dieselbe Ausbildung anfing wie ich, eben wegen gemeinsamer Zukunft, empfinde ich eine leichte Wut und fühle mich unfair behandelt. Eine gemeinsame Zukunft habe ich nicht mehr gesehen und so haben wir uns wieder getrennt.

Bin ich deswegen Verflucht? - nein bestimmt nicht. Ich bin einfach nur ein Mensch, der mit Emotionalen Konflikten nicht umgehen kann.

Man muss sich immer fragen, was ich für mein eigenes Glück tun kann. Ich habe jetzt zwei Möglichkeiten: einen anderen Beruf finden, oder eine Therapie. Ich weiss nicht, ob eine Therapie helfen würde, aber kann ja sein.
Wenn man immer nur Scheiße bekommt, muss man eben lernen, wie man aus Scheisse Gold macht.


Ich neige zu Depressionen, aber habe gelernt, wie ich damit umgehe. Auch jetzt gerade geht es mir nicht besonders gut, aber ich weiss, dass man für sein Glück/Leben selber verantwortlich ist.... Selbstmitleid, ist vollkommen fatal. Auch wenn es dir schlecht geht, darfst du dich damit nicht abfinden. "ich kann da nichts für, wieso ist alles so, wie es ist" - das hilft da nicht. Ich rede da aus Erfahrung.

Ich weiss, dass es leicht und verführerisch ist, sich in Selbstmitleid zu suhlen, auch wenn man es selber nicht erkennt. Suche keine Gründe dafür, weshalb alles doof ist, sondern suche Lösungen.


melden

Verflucht

05.04.2016 um 08:54
@ All
Da kann z.B. eine selbsternannte Hexe gegen dich einen Fluch aussprechen. Könnte mir schon vorstellen, das ich mir darüber Gedanken machen würde, wie mein zukünftiges Leben nun aussehen würde. Obwohl es natürlich Quatsch ist, aber ein Denkansatz dazu ist bestimmt erstmal vorhanden, oder?


melden

Verflucht

05.04.2016 um 15:38
@AgathaChristo
Ich denke schon, dass man sich trotzdem Gedanken drüber macht, egal ob man nun dran glaubt, oder nicht. Das würde dann ungefähr so ablaufen: "Neeeiiiiin, das ist doch absoluter Quatsch... Aber was wenn jetzt doch was passiert?"


melden

Verflucht

05.04.2016 um 16:19
AgathaChristo schrieb:Da kann z.B. eine selbsternannte Hexe gegen dich einen Fluch aussprechen. Könnte mir schon vorstellen, das ich mir darüber Gedanken machen würde, wie mein zukünftiges Leben nun aussehen würde.
Ach Quatsch - mich hat auch mal eine "selbsternannte Hexe" verfluchen wollen. Ich ging einfach die Straße entlang, die Alte kam auf mich wie ein Furie zu, ich blieb stehen, sie rannte 3mal um mich rum und murmelte irgendeinen Scheiß, ich dachte mir - ach leck mich doch am Arsch. :D Glaube die Olle hat's nicht "überlebt" :D, jedenfalls ist das schon lange her und nein, mir ist nichts passiert und machte mir auch keine weiteren Gedanken darüber. Ich musste nur lachen.


melden

Verflucht

05.04.2016 um 18:07
Jo is Glick is a Vogal


melden

Verflucht

05.04.2016 um 18:31
Pech und Verkettungen blöder Zufälle mögen einem manchmal wie "verhext" vorkommen. Aber damit haben Magie und Flüche nichts zu tun. Wie sollte dies denn gehen? Generationsvertrag? ;)


melden

Verflucht

05.04.2016 um 22:55
Interessant finde ich, dass in manchen Kulturkreisen Flüche dermaßen fest im Glauben der Menschen verankert sind, dass sie im Prinzip real werden. Eben durch selbsterfüllende Prophezeiung.


melden

Verflucht

06.04.2016 um 14:20
mostellaria schrieb:Interessant finde ich, dass in manchen Kulturkreisen Flüche dermaßen fest im Glauben der Menschen verankert sind, dass sie im Prinzip real werden. Eben durch selbsterfüllende Prophezeiung.
Jep, aber wie du siehst, glauben nicht nur in "manchen Kulturkreisen" die Leute daran, sondern ist auch hierzulande und heutzutage immer noch der Fall - siehe z.B. die beiden Beiträge oberhalb meines vorigen Posts..^^ (auch wenn sie behaupten, sie glauben nicht daran, aber sie machen sich Gedanken darüber, ob nicht doch was dran sein könnte blabla..) und die "self-fulfilling prophecy" tritt ein und voilà der "Fluch" hat gewirkt… :palm:


melden
Anzeige
Lightwarrior
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verflucht

07.05.2016 um 16:59
Bin auf jeden verflucht , der Kack nennt sich Karma :(

warn böser böser Kerl in früheren Leben , grausamer Krieger od so :(

Youtube: Within Temptation - A Demon's Fate


melden

Diese Diskussion wurde von Rick_Blaine geschlossen.
Begründung: Hier ist wohl die Luft raus.
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt