weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

169 Beiträge, Schlüsselwörter: Fluch, Segen, Sensibilität, HPS, Hypersensibilität

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

05.11.2008 um 20:58
Hallo,

ich möchte hier einen Thread zum Thema Hypersensibilität (Hochsensibilität) eröffnen.

Die Hypersensibilität ist eine extreme Form der Sensibilität und oftmals wissen die Betroffenen nichtmal das sich hochsensibel sind, als Abkürzung (HSP = Hochsenbible Person).

Es gibt einige Seiten dazu im Netz die sich mit dem Thema befassen (ich bin nur durch Zufall auf diese Seiten gekommen und habe dabei herausgefunden das ich HSP bin.

Man kann dort auch eine Art Test machen um herauszufinden ob man HSP ist, oder nicht.

http://www.empfindsam.de/

http://www.hochsensible.de/

http://www.zartbesaitet.net/


ich würde gerne von euch erfahren wie ihr über solche Menschen denkt, die sensibel sind und dadurch oftmals verletztlicher sind als jemand, an dem fast alles "abprallt". Oder wissen, ob ihr vielleicht selber HSP seit.

Ich kann mich nicht richtig entscheiden, ob Segen, oder ein Fluch.

Als Vorteil denke ich, ist, das man sehr viele Dinge um sich herum eher "spürt" und Menschen und deren Probleme erkennen kann um ihnen so zu helfen.

Durch dieses Gefühlschaos ist man aber auch sehr leicht angreifbar, ausnutzbar und empfindlich, man kann sich nur sehr schwer abgrenzen.

Ausserdem verursachen bestimmte Situationen "kleine Erdbeben" die vielleicht für jemand anderes nichtmal ein "Windhauch" gewesen wäre und man selbst wird durch die Erschütterung oder das Nachbeben fast der Boden unter den Füßen weggerissen.

Auch ist es sehr schwer mit "Gleichgesinnten" zu reden oder auszukommen, da ja jeder doch sehr empfindlich ist und bei Kleinigkeiten schnell eingeschnappt oder verletzt sein kann.

Ich denke in der heutigen Zeit ist sensibel zu sein, ein großer Segen, da die meisten Menschen, das genaue Gegenteil sind, unsensibel und rücksichtslos (bitte nicht angesprochen fühlen, ihr seit nicht gemeint) Und "anders" zu sein als die Menschen in der heutigen Gesellschaft, ist etwas sehr positives.
Man wird dadurch aber auch schnell zu einer Zielscheibe, von Personen die es vielleicht nicht so gut mit einem meinen.

Was denkt ihr so darüber, ich würde gerne alles lesen wonach euch gerade ist, ob dafür oder dagegen, wie ihr mögt.

LG

dark-blue


melden
Anzeige
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

05.11.2008 um 21:10
Ach es geht, is immer situationsbedingt. Je nachdem ist es ein Fluch und das andere Mal ein Segen. Es kommt auch sehr darauf an, was man selbst daraus macht... also ich kann nichts genaues dazu zu sagen, denn es beinhaltet Vor- und Nachteile.
Man muss damit lernen umzugehen und die Vorteile für sich zu nutzen ;)
Sie haben 258 Punkte!

(Punkte-Anzahl 188 bis 300)
Sie sind mit an Gewissheit grenzender Sicherheit eine HSP. Hochempfindlichkeit beginnt bei 163 Punkten. Je weiter Ihre Punkte-Anzahl über 200 liegt, umso mehr sollten Sie darauf achten, sich in kein Schneckenhaus zu verkriechen. Sie werden sicher noch glücklicher und leistungsfähiger sein, wenn Sie nicht versuchen zu leben wie ein nicht-HSP. Arbeiten Sie daran Wege und Möglichkeiten zu finden, um in einer Ihnen angenehmen Weise Kontakt mit der Welt zu halten. Die Welt braucht Sie und Ihre Empfindsamkeit. Sie sind eine Bereicherung.

von http://www.zartbesaitet.net/


melden
ThePhönix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

05.11.2008 um 21:22
Sowohl ein Segen, als auch ein Fluch.
Zum Knüpfen von Kontakten ist es garatiert ein Fluch. Jedoch ist es zur Wahrnehmung von verschiedenen Sachen ein Segen...

Mein Testergebnis: 266 Punkte


melden
diablo3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

05.11.2008 um 21:26
ich glaub ich hab das auch. Ist man unter dummen Menschen ist es eine ziemlich belastende Sache, auser mann verschafft sich Luft indem man einen an die Wand klatscht. Empfehle ich aber nicht weiter. Besser ist es da Sport zu machen, dumm wenn da irgendwann zum Stressabbau nicht mehr reicht so wie das bei mir war.

In seiner eigenen Familie ist das natuerlich eine tolle Sache ,so kann man sich in die Kinder hinein versetzen und besser verstehen, ebenso mit der Partnerin.
Zumindest nehme ich da mal an das das so ist.


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

05.11.2008 um 21:55
217 Punkte
Das geht ja noch - allerdings brauch ich keinen Test um zu wissen , dass ich sensibel bin .
So wie mir die ganzen primitiven Affen auf der Strasse auf die Nerven geen ;) ist das für mich eigentlich kein Geheimniss .
Hab auch so meine kleine Traumwelt , in der ich lebe - und ist mir viel lieber so , als mich Tag ein Tag aus darüber zu unterhalten , welches Fussballspiel das bessere war .
Naja - homosexuel bin ich jedenfalls nicht - und ich schlag auch schon mal zu , wenn sich wer mir gegenüber nicht anständig verhalten kann - also die Eier sind an ihrem Platz :D .
Hab auch kein Problem damit sensibel zu sein - ich find das ist im Vergleich der bessere Lifestyle - und sensible Menschen haben sich nichts vorzuwerfen , weil sie Verfechter der guten Sache sind - und ich liebe das einfach .
Naja das klingt jetzt ziemlich eingebildet - aber ich bin iwie einfach stolz darauf sensibel zu sein .

In dem Sinne
Sanfte Grüsse ;)


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

05.11.2008 um 21:59
Ich bin auch Hypersensibil.


melden
chlodwig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

05.11.2008 um 23:50
Tag,

zum einen empfinde ich Sensibilität als etwas positives. Sie ist nötig, um das passende
Fingerspitzengefühl für seine Umwelt zu entwickeln. So kann ein sensibler Charakter
effektiv an einer Verbesserung etwaiger Umstände mitwirken.
Zum anderen halte ich starke Sensibilität für sehr hinderlich, was einen angemessenen
Umgang mit seinen Mitmenschen angeht. Wer sich schnell angegriffen fühlt neigt zu
übertriebenen Gegenreaktionen. Grad was heranwachsende Männer betrifft, die ihre
"Würde" beschmutzt sehen. Sei es weil sie als schwul tituliert wurden, oder ein
falscher Blick sie traf.
Um einen weiteren Punkt aus dem Eingangspost aufzugreifen: Ich glaube durch meine
Erfahrungen sagen zu können, dass sehr sensible Charaktere nicht allzu interessiert
daran sind, ihrer Umwelt zu helfen. In der Regel sind sie mehr mit sich selbst
beschäftigt, als mit ihren Mitmenschen. Sie reflektieren sich in jeder Aktion und
Reaktion ihres Gegenübers. Da verwundert es nicht, dass das eigene "Ich" Thema Nr.1
ist. Ein dementsprechendes Geltungsbedürfnis habe ich in einer groß inszenierten
Selbstdarstellung bei so manchem beobachten können.

...vielleicht bin ich auch einfach nur ein Feind der Extreme? Hachja.

Mit freundlichen Grüßen,

Chlodwig


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 11:33
Habe 245 Punkte !
Habe mir schon gedacht,dass ich das bin,jedoch ist es eher für mich ein Fluch,da ich durch meine Familie zu psycischen Krankheiten neige wie z.B Depressionen und ich diese dadurch intensiver erlebe =( !
Aber es knn auch ein Segen sein,wenn es z.B um eine Beziehung geht,da empfinde ich Liebe noch stärker.


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 12:36
Früher wurden die noch Weicheier genannt. :D


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 13:02
War das ein Test der Pharmaindustrie? Da haben die so viel über Medikamente gefragt. Ich brauche 'ne Pille, die mich erfolgreich und glücklich macht.
Ich bin angeblich auch hochsensibel mit 237 Punkten, aber das scheinen wohl die meisten zu sein.


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 13:41
interessant, welche fragen da zu einer beurteilung führen.
ich hab 236. war eh klar, dazu hätt ich auch keinen test gebraucht.
ich wünschte mir ja manchmal schon, ignorant und so grundlos selbtsbewusst zu sein wie manch andere.


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 13:42
Also ich hab nur 136 Punkte.
ich dachte aber ich wäre auch son hochsensibler Mensch.

Hmm hochsensible Menschen kenne ich auch nicht, oder ich hab sie Ignoriert.
Sorry


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 13:53
In meinem Alter ist man bekanntlich eher hochsenil als hochsensibel.

Ich fürchte, als "Sensibelchen" wäre ich an meinem Leben schon längst zerbrochen.

"He's some kind of an emotional battle-cruiser" hat mir meine Liebste mal als Etikett geklebt. Gross, grau, schnell und hart im Nehmen wie im Geben, das ist schon ganz nett charakterisiert.

Aber um das herauszufinden brauche ich keinen Test, da genügen mir 54 Jahre Erfahrung.


melden
diablo3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 13:59
wa den eigendlich fuer Punkte ?? ich raff das nicht.
IQ kanns nicht sein 250 ist bischen viel.
woher kommen die Zahlen?


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 14:10
Sie haben 212 Punkte!
(Punkte-Anzahl 188 bis 300)
Sie sind mit an Gewissheit grenzender Sicherheit eine HSP.


Also ich bin wohl auch hochsensibel.

Mir war zwar immer bewusst dass ich mir manches etwas zu sehr zu Herzen nehme und mir oft unnötig Gedanken über irgendwelche Dinge mache, aber dass ich gleich hochsensibel bin. Na gut, stört mich ja nicht.

Komme mit meinem Leben eigentlich ganz gut klar.


woher kommen die Zahlen?

Von so nem Test den man auf einer der im Eingangspost genannten Seiten machen kann.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 14:20
ich hab geschätze 3-5 Punkte :)


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 14:26
Laut dieses Tests bin ich ebenfalls hochsensibel. Bin da allerdings sehr skeptisch, gerade im Internet. Nur weil man feinfühliger ist als andere muss man da ja nicht gleich einen kleinen Kult draus machen. Erinnert mich entfernt an dieses Indigo-Kinder-Gedöns. ;) Auf so etwas verzichte ich dankend.


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 14:27
(In dem Fall ist die Erfindung bloß im Gegensatz zu Esoterikern von Psychologen. Für mich im Endeffekt Jacke wie Hose.)


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 14:28
Ich habe Minus-Punkte.


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 14:55
Ich bin auch hochsensibel ( laut test 267 Punkte). Ich habe immer gedacht das irgendwas mit mir nicht stimmt, und wenn ich mit meiner Familie oder Leuten in meiner Umgebung darüber spreche, werde ich oft ausgelacht oder gar als Memme bezeichnet. Ich höre auch oft so sachen wie " stell dich nicht so an" oder " du spinnst doch". Deswegen habe ich es aufgegeben darüber zu sprechen, obwohl es mich teilweise sehr belastet, manchmal habe ich sogar regelrecht angst davor aus dem Haus zu gehen und verkrieche mich lieber irgendwo.
Jetzt wo ich gesehen habe das es sogar deutsche Foren gibt, bin ich sehr erleichtert, das ich mich auch mal mit Menschen unterhalten kann die mich nicht nur auslachen.
Vielen Dank an den Threadsteller.


melden
Anzeige

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 15:01
Ist die genannte Seite wegen des hier erzeugten heftigen Traffics eigentlich schon im Google-Ranking gestiegen?


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mief-Mensch453 Beiträge
Anzeigen ausblenden