weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

08.07.2016 um 12:15
@Warhead
Das wurde mir noch nicht verschrieben.
Das Zeug ist ganz schön hart, teste ich lieber nicht.
Es sei denn, die Schmerzen werden unerträglich.


melden
Anzeige

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

08.07.2016 um 12:53
Habe seit meiner Kindheit mal mehr, mal weniger mit Migräne zu kämpfen.

Angefangen hat alles im Kindesalter, immer der gleiche Ablauf. Langsam aufbauender Kopfschmerz, der immer schlimmer wurde, so dass man nur noch versuchen konnte, schlafen zu gehen. Danach 1-2 h Schlaf, dann durch Schmerzen erwacht. Weiterhin unaufhaltsame Schmerzen, kaum aushaltbar (hab immer geheult vor Schmerz), dann Erbrechen, weiter Schmerzen bis in eine Art "Schmerztrance", dann Schlaf 2-3 Stunden und schliesslich erholt und quicklebendig aufgestanden.
Damals war die Migräneforschung wohl noch nicht sooo weit. Man hatte Schmerzmittel ausprobiert, auch äusserst starke, trotz Dosierung für Erwachsene hat das alles nichts gebracht... Weils nur ab und an auftritt (2-3 mal pro Jahr), hat man das aber auch nicht übermässig verfolgt von medizinischer Seite her.

Seit dem 16. Lebensjahr hat sich das gewandelt. Ab da an hatte ich nie mehr Migräne mit Schmerzen. Nur noch die schmerzfreie Schwindelmigräne, ebenfalls etwa 2-3 mal im Jahr. Angenehmer auszuhalten, dafür aber auf ihre Art mühsam, weil sie oft länger dauert (zwischen 8 Stunden und ca. 3 Tagen) und man eigentlich nur liegen kann, weils einem sonst schlecht wird vom ganzen gedrehe...
Hatte da zum Glück einen Hausarzt welcher mir diese Migräneform direkt selbst diagnostizieren konnte, weil er Erfahrung damit hatte. Mit der Migräne "lebe" ich aber, 2-3 x im Jahr ist irgendwie zu wenig, um grosse Abklärungen machen zu lassen und sich auf verschiedene Experimente einzulassen, zu mal es ab und an ja nicht mal meine Arbeitszeit tangiert. Selbst habe ich das ein oder andere ausprobiert:

Aufgrund eines leichten Mangels an Magnesium und B-Vitaminen nahm ich eine Zeit lang entsprechende Ergänzungspräperate. In der Zeit hatte ich über ein Jahr keinen Anfall. Hat das ganze halt nicht auf null reduziert, aber immerhin die Episoden verkürzt.
Seit ich die nicht mehr so regelmässig nehme, stiegen die Anfälle wieder auf Normalität an (2-3 mal/Jahr).
Mittlerweile habe ich aber auch festgestellt, dass, seit ich ab und an (alle 2-3 Monate mal) bei Kollegen "mitkiffe", ich ebenfalls über ein Jahr nun beschwerdefrei bin.
Um hier mal meine Erfahrungen mitzuteilen, was wirkt, wirken könnte und so...
Muss aber dazu sagen, dass mein "Haupttrigger" wohl schlicht psychischer Stress jedwelcher Art ist, insbesondere selbstgemachter.


melden

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

08.07.2016 um 13:10
Ich muss sagen, dass bei mir der Verdacht auf Migräne besteht. Ich bin dann nicht mehr zum Arzt gegangen, weil ich mir dachte "Besser ich hab keine fixe Diagnose wie schlimm es wirklich ist"^^
Aber ich weiß, dass es eine ist. Bei mir spielt das Wetter, die Periode und der Stress eine große Rolle. Ich habe fast jede Woche Schmerzen. Manchmal sogar zwei Tage hintereinander. So schlimm, dass ich mit Schmerzen schlafe und aufwache. Ich bin mittlerweile sehr ressistent gegen Schmerzen, aber wenn ich bei Anzeichen keine Schmerzmittel nehme wird es höllisch schlimm. Da ist mir schwindlig, schlecht (mit Erbrechen), Lichtempfindlich, Blutdruck ganz unten etc. das volle Programm. Meistens (wie jetzt zB) habe ich zwar keine wirklichen Schmerzen dafür so einen Art Schleier. Aber das ist nichts.
Mir helfen die Schmerztabletten ratio dolor 300/400mg. Andere Schmerzmittel bringen nichts.
Wenn die ratio dolor auch nichts bringen hilft nur Schlaf und Kartoffel an die Stirn :D Es hat wohl eher weniger damit zu tun, dass sie wirklich wirken, sondern eher die kalten Kartoffelscheiben. Würde wohl mit einem Kühlpad das gleiche Ergebnis bringen. War bisher immer so ein Omamittel bei uns^^
Aber Mutterkraut kenne ich leider gar nicht.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

08.07.2016 um 14:01
@Lepus
Wie bitte,was,nochmal??
Ich wüsste nicht wie Stufe 10 noch viel mehr unerträglicher sein könnte als es eh schon der Fall ist

@vivajohn
Psychostress ist auf jeden Fall ein Trigger,aber auch Arbeitsdruck,ich hab schon immer gesagt Arbeit ist pures Gift,vor allem wenn sie kein Spass macht.
Ebenso können zuwenig trinken,zuviel trinken und Unterzuckerung einen Schub auslösen


melden

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

08.07.2016 um 14:30
Auch ein unregelmäßiger Tagesablauf fördert Migräne.
Darum haben auch sehr viele Patienten im Urlaub vermehrte Anfälle.
Oder Vorfreude. Da kann ich ein Lied von singen. Als Kind hatte ich jedes Jahr zu Heiligabend
die schlimmste Migräne, nur weil ich den Weihnachtsmann nicht abwarten konnte.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

08.07.2016 um 16:07
@MATULINE
Dummerweise ist ein auch ein geregelter und strukturierter Tagesablauf das Einfallstor für die nächste Migräne.
Weshalb Migräne sich nicht nur bei Hartzvierbeziehern,sondern auch bei allen anderen regelmässiger Beliebtheit erfreut.
Napoleon hatte Migräne und Julius Cäsar wurde erst durch die Messerattacke Brutus und seiner Mitverschwörer von seinen Migräneschüben erlöst.
Ich hab Migräne so lang ich denken kann,früher wurde man nicht für voll genommen und heute auch nicht.
Schullandheimfahrt...Migräne kündigt sich an,nix dabei.
Lehrer rückt nix raus,nichmal Aspirin oder so
Später dann *Reiherreiher*
"Ohhhh...warum hast du nicht gesagt das es so schlimm ist?!"
Idioten

@liaewen
Du futterst Ibuprofen mit nem bisschen Lysinsalz,manchmal hilfts,manchmal nicht und es geht immer auf den Magen der durch die Migräne eh schon bedient ist.
Nimmt man die Pillen nicht frühzeitig sind die eh sinnlos weil der Magen seine Peristaltik einstellt und die Schleimhaut so durchlässig ist wie Sewastopol.
Du hast Migräne mit Aura,die hatte auch Hildegard von Bingen...mittlerweile wissen wir das waren keine Gottesvisionen,das war die Aura die ihr diese abgefahrenen Bilder verschaffte.
In der Antike waren Krankheiten wie Migräne,Epilepsie,Somnambulismus,Narkolepsie oder Psychosen noch ein echter Karriereschlüssel...Seher,Omen,Norne,Prophet,Orakel,gar Religionsstifter,alles stand einem offen.
Ich nehme nicht an das du wert auf eine Karriere als Zungenrednerin oder Sybille anstrebst,geh zum Arzt,lass dir ne hübsche Diagnose verpassen,machs ihm leicht,aber nicht zu leicht,wenn du da hingehst "Hallo Herr Doctor,ich hab Migräne mit Aura" dann schmeisst er dich raus,das macht ihn sauer,er hält sich nämlich für Sherlock.Und Sherlock will tüfteln und kombinieren.
Kann er haben,die Belohnung werden in Form von Rezepten für Sumatriptan verteilt...das Zeug wirkt zuverlässiger als jedes Gemüse das du dir auf Augen und Stirn verfrachtest,die Lebensqualität hebt sich ganz enorm...Lebensqualität ist so ziemlich das Gegenteil von X-Grad an Schmerzen die man in der Lage ist zu durchleiden.


melden

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

08.07.2016 um 18:23
Wie sieht das eigentlich aus wenn ihr einen Migräne Anfall hattet und dann der nächsten tag? Ich hab so eine Art Muskelkater im Kopf und bin einfach total k.o. obwohl ich ja den tag davor nur im Bett lag...kennt das jemand?


melden

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

08.07.2016 um 18:39
@SecretLetter
Bei mir war es immer so, mir ging es sehr gut. Ich hätte Bäume ausreißen können. Hatte appetit auf alles. War irgendwie glücklich, übermütig.

Ach so, ich habe schon einen Tag bevor ich Migräne bekommen habe, gewusst, dass ich sie bekomme.
Ich hatte nämlich Heißhunger auf Schokolade.


melden

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

09.07.2016 um 00:57
Mir tun Migräniker leid, muss furchtbar sein. Ich selbst leide nicht darunter und habe auch äußerst selten Kopfschmerzen. aber ich kenne einige Leute, die darunter leiden, sie sagen, im Alter lässt Migräne nach. Ja toll und was macht man bis dahin? Ich weiß es nicht, habe mich aber auch kaum damit befasst.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

09.07.2016 um 01:42
@ackey
Ich war auf nem Migränekongress,da waren lauter 70,80,90jährige unterwegs...die waren äusserst fit,aber an der Migräne ändert sich nix.
Ja es gibt welche bei denen das nachlässt.
Aus einem einfachen Grund.
Wenn die Kopfarterien verkalken,dann sind die nicht mehr flexibel und können sich nicht mehr so ausdehnen und zusammenziehen wie das bei Migränikern der Fall ist.
Analog dazu steigt die Schlaganfallgefahr...ein prima Tausch 😠

@SecretLetter
Welcher nächste Tag??
Es gibt keinen nächsten Tag!
Das ist ein Mythos


melden

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

11.07.2016 um 13:13
@Warhead
Danke^^ Wohl oder übel muss ich eh wieder zur Neurologin und mir endlich helfen lassen. So gut es halt geht.


melden
keyshan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

11.07.2016 um 15:09
MATULINE schrieb am 20.06.2016:In diesem Mittel ist Mutterkorn enthalten
eh..
dat is een pilz upn getreide...

wiki:
Der Mutterkornpilz produziert giftige Alkaloide, die Mutterkornalkaloide. Sie sind durch eine Ergolin-Struktur gekennzeichnet. Zu den Mutterkornalkaloiden gehören beispielsweise Ergotamin, Ergometrin und α-Ergokryptin.


melden

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

11.07.2016 um 16:31
@keyshan
keyshan schrieb:Mutterkornpilz produziert giftige Alkaloide
Da habe ich ja Glück das ich noch lebe.
Egal, mir hat es geholfen.


melden

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

11.07.2016 um 17:46
Man nimmt ja auch nicht den gesamten Mutterkornpilz, sondern das Alkaloid Ergotamin, welches chemisch zu Dihydroergotamin moduliert wird, die ganze Geschichte hat wohl aber üble Nebenwirkungen, selbst im "mg"-Bereich.


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

11.07.2016 um 21:52
@Cococonnarcarl

Die doku hab ich auch gesehen der hat sich Zauberpilze eingeworfen :)
Ich weiß echt nicht mehr wie die doku heißt verdammt -.-


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

11.07.2016 um 21:56
Wär es nicht besser gleich de n reinen Wirkstoff LSD einzuwerfen?


melden

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

11.07.2016 um 22:00
@Balthasar70

LSD funktioniert auch, aber da muss man Erfahrung mit "Mikro-Dosing" mitbringen, LSD wirkt im Mikrogrammbereich.Also ist der Grat zwischen psychotroper Wirkung als Halluzinogen und einer wirksamen therapeutischen Dosis zur Migränebehandlung sehr, serh schmal.Pilze sind da etwas verzeihlicher, weil der Grat zwischen halluzinogener Wirkung und der Dosis gegen Migräne eher breit ist.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

11.07.2016 um 22:03
@Vymaanika
.....naja dafür hast Du das Problem dass jede Charge unterschiedliche Wirkstoffmengen und Zusammensetzungen hat mit allen möglichen Nebenwirkungen jeder einzelnen Substanz.


melden

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

11.07.2016 um 22:13
@Balthasar70

Das stimmt, aber eine durchschnittlich dosierte Pappe weist so 0,05 bis 0,15 Milligramm LSD auf..das sind Mengen, die man mit dem bloßen Augen nicht erkennen kann.Bei Pilzen oder dem Psilocybin bewegen wir uns bei Mengen um die 5 bis 10mg wirksamer halluzinogener Wirkung.Allerdings gilt auch hier, dass das Material nicht standartisiert ist und der Wirkstoffgehalt stark schwanken kann in den Pilzen.

Aber der Richtwert als Anti-Migränikum sind drei spitzkegelige Kahlköpfe, in aller Regel reicht das um jede Migräneattacke effeizient zu stoppen, ohne "high" zu sein.


melden
Anzeige
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit Mutterkraut gegen Migräne?

11.07.2016 um 22:29
@Vymaanika
....gibt es denn pharmakologisches LSD?..... Beim Hanf ist da ja gerade einiges in Bewegung.


melden
202 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden