Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

42 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Umwelt, Verstand, Information ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

06.02.2017 um 22:40
51549729-Dotwork-Tatoo-stilisierte-Wolf-Original anzeigen (0,4 MB)

In diesem Beitrag geht es mir darum, Denkansätze zu liefern bezogen auf die Art wie wir auf Dinge schauen und über Dinge die wir schauen, Denken. Verbunden mit den Auswirkungen dieser etablierten Denkweisen auf unser Umfeld. Gemeinsam mit euch möchte ich den Versuch wagen, zu verstehen wie wir unsere Kraft des Denkens, nutzen können um gesunde Umstände zu schaffen. 

"Wir ler­nen über alles nach­zu­den­ken, und dann üben wir unsere Augen darin, so zu sehen, wie wir dar­über den­ken. Wir schauen auf uns selbst, den­kend, wir seien wich­tig. Des­we­gen kom­men wir uns dann wich­tig vor." 

Dieses Zitat von Don Juan, trifft den Kern meiner Intention ganz gut. 
Um zu denken benutzen wir unseren Geist, der Inhalt des Geistes bezieht sich aus den Informationen die wir aufnehmen und verarbeiten. Informationen sind geistige Nahrung. 

Ein Automechaniker z.b ist durch In-formationen zu einem Automechaniker ausgebildet. 
Erst entsteht theoretisch durch Information die Gußform in seinem Geist, über Fakten und Abläufe der Mechanik. Hat er sich diese angeeignet, folgt die Praxis. Worin die Theorie durch die Tat und damit gemachte Erfahrung, sich in eigenes Wissen etabliert. Somit schaut er auf ein Auto, wie ein Automechaniker und sieht Prinzipien, die ein Arzt z.b nicht sieht.

Tagtäglich prasseln auf uns die verschiedensten Informationen ein, z.B durch soziale Medien. 
Die wir zerkauen und verdauen. Anschließend eine Meinung zu dem Gegessenen kreeiren. 

Lesen wir z.b ganz nebenbei beim Scrollen durch den Newsfeed, dass ein Johnny Depp monatlich um die 2 Millionen Euro für Luxus verballert..so sind das Informationen, die wir je nach Urteilsvermögen annehmen und daraus eine Meinung zu Johhnys Depp Person und das drumherum erzeugen. Bei einer Entspannten Runde mit den Kollegen, werfen wir dann den Johnny Depp als beiläufiges Gesprächsthema in die Runde hinein, gefolgt von unserer Meinung, wie wir darüber Denken. So wird das Thema gemeinsam zerkaut bis man evtl. auf einen Nenner kommt und damit abschließt. Mit Hinterlassenschafft von neuen Meinungen über Johnny Depp im Geist der Kollegen.

So verhält es sich mit den verschiedensten Thematiken. Von Gesundheit bishin zur Politik. 
Fatale Ausmaße kann es annehmen, wenn eine Meinung auf Fehlinformation gefasst ist der Charakter jedoch aus z.B Ignoranz, felsenfest auf der Wahrheit seiner Meinung beharrt, aus Angst etwas zu verlieren, sich sehr wichtig nimmt und nicht eines Besseren belehren lässt..
dies aber nur am Rande. 

Mir ist aufgefallen, als ich mich eine Zeit lang intensiv mit Verschwörungstheorien befasst habe, ich die Welt anfangs durch die Informationen trüb und Gefährlich schaute. Dementsprechend trug dies Früchte auf mein Verhalten und mein Umfeld, meine Mitmenschen. Ich glaubte irgendwann so ziemlich alles was ich las da mein Urteilsvermögen getrübt war durch Halbwahrheiten. 

Nun, lange Rede Kurzer Sinn..
mit welchen Informationen füttert ihr tagtäglich euren Geist und wozu? 
Ernährt ihr euch bewusst oder esst ihr alles was gerade auf den Tisch kommt? 
Welche Auswirkungen, können Fehlinformationen annehmen..? Beispiele? 

Haut alles raus was euch im Sinn liegt! :) 

LG Karuzo


1x zitiertmelden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

06.02.2017 um 22:51
@Karuzo
Ich finde das Schlimmste daran eigentlich, dass dadurch, dass man seinen Geist mit so vielen irrelevanten Infos füttert, den wirklich wichtigen der Raum und damit auch "das Leben" genommen wird.
Wenn jemand über J. Depp nachdenkt (und im schlimmsten Fall noch darüber redet), dann wird ihm diese Zeit fehlen, um einen Menschen, der ihm wichtig ist,  zu sagen, dass er ihn liebt ... oder, um wirklich vertieft sich mit einem Thema zu befassen ....

die Nichtinformationen sind das wirksamste Mittel gegen wirkliche Information

Verschwörungstheorien, bzw. Ansätze dafür würde ich dafür nicht erkennen wollen, Menschen neigen wohl dazu, sich im Unwesentlichen zu verlieren

eher ein psychologischer Effekt, denke ich - denn, je intensiver man sich mit einem Thema auseinandersetzt, desto mehr lernt man auch immer über sich selbst


schönes Thema von dir, btw. :) 


1x zitiertmelden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

06.02.2017 um 23:08
@Alicet
Danke! 

"Ich finde das Schlimmste daran eigentlich, dass dadurch, dass man seinen Geist mit so vielen irrelevanten Infos füttert, den wirklich wichtigen der Raum und damit auch "das Leben" genommen wird. Wenn jemand über J. Depp nachdenkt (und im schlimmsten Fall noch darüber redet), dann wird ihm diese Zeit fehlen, um einen Menschen, der ihm wichtig ist,  zu sagen, dass er ihn liebt ... oder, um wirklich vertieft sich mit einem Thema zu befassen 


Ich stimme dir zu. Toll ausgedrückt. "das Leben" ..
ohne Tiefgang redet man so, oberflächig über eine Person. Mit welchem Endziel, stell sich da die Frage. 
Zitat von AlicetAlicet schrieb:eher ein psychologischer Effekt, denke ich - denn, je intensiver man sich mit einem Thema auseinandersetzt, desto mehr lernt man auch immer über sich selbst
Auch das ist meiner Auffasung nach stimmig. Sowie ich durch das Befassen mit den Verschwörungstheorien, gewisse Angst in mir hervorgeholt gehabe und durch die Selbstreflektion im Nachhinein, bemerkt habe wie diese Angst mich wie ein Unterton durch meinen Alltag begleitete. 

Was sind für dich wertvolle Informationen? :) 


melden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

06.02.2017 um 23:44
hm...ich mache mir immer wieder zwischendurch ganz bewusst klar, dass iich und alle um mich herum in nicht mehr allzulanger zukunft nicht mehr sein werden...tot...weg

das hilft mir extrem dabei, mich selber nicht allzu ernst zu nehmen... und alle anderen auch nicht, mich BEWUSST an den schönen dingen zu erfreuen und mich nicht gedanklich von dem ganzen wahnsinn um mich herum infizieren zu lassen ...

das ist jetzt sehr verkürzt ausgedrückt, da ich momentan vom handy aus poste


melden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

07.02.2017 um 02:02
Ich dachte Anfangs dir geht es darum wie wir auf Dinge schauen etc und habe nicht bemerkt das du Denkansätze liefert :D 

Ich füttere mich mit denen Informationen die mich Interessieren bsp: News zu Gaming und die, die interessant wirken.

Theoretisch könnte Donald durch eine Fehlinformation den roten Buzzer drücken und Nord Korea zerbomben dafür ist nur ein wenig Kreativität gefragt und Essen tue ich alles was mir schmeckt. Aber das kann doch nicht die eigentliche Frage sein? 

Fehlinformationen könnten von anderen als richtig aufgenommen werden und weiter gegeben werden. Bis der 100 dem gegenüber erzählt was für einen Quatsch die letzten Kandidaten erzählt haben. Vielleicht das die Emelie aus der 8. Schlampe ist und sie Selbstmord begeht? Sind das Auswirkungen die du meinst :D?


melden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

07.02.2017 um 07:16
@Karuzo
Du hast das Problem erkannt. Und raten würde ich Dir zu dem, was auch in quasi jedem Selbsthilfebuch - ob jetzt im Persönlichkeitsentwicklungs- oder Esoterik - Anstrich - empfohlen wird: Medienabstinenz.
Schmeiss deine Glotze weg, schalt den Rechner aus, lass dein Handy öfters mal zu Hause. Schon hast Du das Mass des Blödsinns, mit dem wir tagtäglich zugemüllt werden, auf ein erträgliches Mass reduziert.
So habe ich es gemacht und mache es noch.
Beim Essen versuche ich eine Balance zu finden zwischen Geschmack und gesund, hab da aber noch ziemlich Defizite, nicht bei der Auswahl der Speisen, sondern beim Verzehr. Ich esse immer noch ziemlich unachtsam ( viel zu schnell).
LG


melden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

07.02.2017 um 07:36
@stereotyp
Oder man lernt sich trotz Medien, mit den wichtigen Dingen zu befassen. Denn selbst wenn man keinen Fernseher besitzt, müllt einen das Umfeld zu. Wenn man da nicht lernt alles unwichtige auszublenden, ist man am Ende des Tages zugemüllt, müde und ausgelaugt. 


melden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

07.02.2017 um 07:43
@Eya
Ich besitz keinen Fernseher, hab den Rechner selten ( aber immer noch viel zu oft ;) an, und benutze mein Handy eigentlich nur zum Telefonieren. Ich empfinde es eigentlich nicht so, dass ich vom Umfeld zugemüllt werde, sondern dort erfahre ich, was ich wissen muss, um nicht zu fremd auf andere zu wirken. (Hab auch über ein Jahr komplett auf Nachrichten verzichtet, aber davon hab ich wieder ein wenig Abstand genommen),
Dein Weg wäre natürlich der Königsweg, aber ich kenne die Verlockungen, und da trau ich mir selbst nicht.
(Ich hab den Fernseher vor 15 Jahren rausgeschmissen, weil ich zu viel ferngesehen habe).


melden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

07.02.2017 um 08:29
@stereotyp
Denke es kommt darauf an wo man lebt. In einer Großstadt kommt man nicht drum rum.


melden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

07.02.2017 um 08:31
@Eya
Ich leb in einer Großstadt. Insofern,...


melden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

07.02.2017 um 08:40
@stereotyp
Und du rennst mit Scheuklappen durch die Gegend? 


melden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

07.02.2017 um 08:46
@Eya
Wenn Du es so nennen willst,....
Nein. Spass beiseite. Ich verteufele die Medien ja auch gar nicht. Nur belaste ich mein Hirn so gut wie gar nicht mit diesem Müll. Und ja, das könnte man natürlich viel eleganter durch deine Art und Weise erreichen, aber ich gestehe, so habe ich es nicht geschafft.
Der Vergleich zu Drogen ist ganz gut. Stell Dir einen Alki vor, der täglich 2 Flaschen Vodka trinkt. Dem sagt man dann: Bisschen viel. Täglich 2 Kurze, das geht. Aber 2 Liter? Ob er das irgendwann hinbekommt, fraglich ( und da hinkt der Vergleich auch), aber wenn er das irgendwann schaffen will, dann nur über eine Phase der völligen Abstinenz.


melden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

07.02.2017 um 08:54
Zitat von KaruzoKaruzo schrieb:Gemeinsam mit euch möchte ich den Versuch wagen, zu verstehen wie wir unsere Kraft des Denkens, nutzen können um gesunde Umstände zu schaffen. 
Gedanken erschaffen unsere Welt. Jeder einzelne kann mit seiner Denkweise sein Leben gestalten. Das ist für mich dieses "the secret" Prinzip. Nur irgrndwie seriöser :troll: 

Zu deinem restlichen Beitrag möchte ich sagen, dass man seien Geist nur mit Dingen füttern sollte, die einen wirklich interessieren und einen weiter bringen. 


melden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

07.02.2017 um 08:58
Ich füttere meinen Geist manchmal mit belanglosem Scheiß. -> Was grad so in der Rapsszene passiert. Dann Scroll ich durch Facebook, und gucke so was meine Mitmenschen machen und schaue mir lustige Videos an.

Und manchmal füttere ich meinen Geist mit neuem wissen, und Sachen die mir persönlich in meinem Leben weiterbringen.

Ich würde gerne mehr Zeit mit dem letzten Punkt verbringen und mich auf die wichtigeren Sachen konzentrieren, anstatt so belanglosen Scheiß zu machen.


1x zitiertmelden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

07.02.2017 um 09:02
Zitat von SamsaraaSamsaraa schrieb:Ich würde gerne mehr Zeit mit dem letzten Punkt verbringen und mich auf die wichtigeren Sachen konzentrieren, anstatt so belanglosen Scheiß zu machen.
Ist vielleicht aber auch mal wieder nur unser Optimierungswahn.
Ich hab gerade irgendwo gelesen, dass unser Hirn gerade diese Leerlaufphasen braucht, um gut zu funktionieren (kreativ zu sein).


melden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

07.02.2017 um 09:07
@stereotyp
Ja das stimmt. Aber wenn das Verhältnis entgegengesetzt auch nicht stimmt, dann stumpft man ab.


melden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

07.02.2017 um 09:08
@Samsaraa
Stand schon über dem Eingang vom Orakel von Delphi: Nichts im Übermaß. ;)


melden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

07.02.2017 um 10:02
Schönes Threadthema...

-------------

Hm... ich schaue eigentlich täglich ZDF-Info... das ist wirklich sehr gute Information, wunderschön dargestellt und interessant gesendet.

Die anderen Sender schaue ich mir nicht mehr an, ich hab's komplett dran gegeben (manchmal noch Phoenix oder 3Sat. Arte mag ich nicht.)

Man kann etwas tun und einfach den kompletten Schrott, der da täglich gesendet wird, hinter sich lassen... niemand zwingt einen die Müllsender zu schauen.

Ähnlich verhält es sich mit den restlichen Medien... keiner zwingt einen, eine Zeitung zu lesen, die angeblich bildet.

Da gibt es wunderbare Alternativen...

Oder... man muss nicht auf Seiten wie Grenzwissenschaften.de herumhängen und dann am Ende des Tages denken, man wäre jetzt auf dem aktuellen Stand der Forschung.

Ich finde, gerade in unserer Zeit kann man sehr gut auswählen, sich informieren und genau entscheiden, zu was man sich hingezogen fühlt. Wir haben doch nun wirklich alle Freiheiten... und natürlich liegt auch darin die Möglichkeit, sich den totalen Müll anzueignen, aber ebenso hat man die Wahl, sich auch wirklich gute und informative Konzepte anzusehen und daraus sich ein Bild zu machen.

Und manchmal schaue ich mir halt auch gerne das totale Popcorn-Kino an... ich bin ein Cineast und Filme gehören einfach zu mir... ich gehe sehr gern ins Kino, aber schaue mir auch gerne zu Hause gute Filme an... ebenso gute Serien.

Es gibt momentan so starke Serien im Fernsehen... die stellen viele aktuelle Kinofilme mal locker in den Schatten.

So geile Serien gab es früher zu meiner Jugendzeit und kurz danach nicht... ich spiele jetzt mehr auf die Science-Fiction (wie Westworld) und Fantasy-Serien (besonders GoT) an. :-)

---------------------

Und was das Denken anbelangt und wie man die Umwelt um sich herum verändern kann:

Ich liebe es, gut über Menschen zu denken... mir macht das Freude. Ich lasse jeden so sein, wie er gerne sein möchte... solange er mir nicht absichtlich damit schaden will.

Und wenn man den Menschen freundlich begegnet, dann erhält man, i. d. R., auch Freundlichkeit zurück. Das klappt natürlich nicht mit jedem... aber was soll's... auf die Leute, die eben absolut nicht zu mir passen, kann ich auch ein schönes Lied pfeiffen. ;-)

Und... ich denke immer daran, dass es eine Stärke ist, seine Schwächen zuzugeben...

Noch eine schöne Phrase, die einen ganz gut durch den Tag bringen kann:

"Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht!" (Per Anhalter durch die Galaxis, Douglas Adams).


melden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

07.02.2017 um 11:02
@Eya

sorry für die Ausdrucksweise... aber wer zieht denn schon in eine Dre....Großstadt? :D


melden

Wie man den Wolf auch füttert, er wird trotzdem zum Wald hinschauen

07.02.2017 um 11:14
@knopper
Nicht jeder zieht hin, manche werden erstaunlicherweise hinein geboren :D 


melden