Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

"Forever Alone" - Für immer allein

81 Beiträge, Schlüsselwörter: Einsamkeit, Forever Alone, Für Immer Allein
12AT7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Forever Alone" - Für immer allein

30.09.2017 um 20:18
So bezeichnen sich Menschen, die aufgrund ihres Aussehens, schlechter sozialer Kompetenz, Schüchternheit,
mentaler/ körperlicher Krankheit, negativer Erfahrungen mit Menschen in der Vergangenheit oder aus irgendeinem
anderen Grund/ einer Kombination mehrerer Gründe gegen ihren Willen ein einsames Leben führen, oftmals ohne
einen einzigen Freund. Meist sind sie in ihren 20ern/30ern und haben bis auf Verwandte/ Schule/ Beruf/ Jobcenter/
Therapie oder ähnliches gar keinen realen Bezug zu anderen Menschen.

Beim Lesen auf https://www.reddit.com/r/ForeverAlone/ ist mir aufgefallen, dass viele von ihnen nach Jahren
der Enttäuschung und etlichen gescheiterten Versuchen, Freunde/ einen Partner zu finden, schlicht aufgegeben haben.
Dennoch leiden sie tagtäglich unter den emotionalen Schmerzen, die mit solch einem Leben einhergehen.
Manche hatten mit 18 nie eine Freundin/ einen Freund, andere mit über 30 nie einen guten Freund, geschweige denn eine Beziehung. Ich selbst fand mich vor 5 Jahren in solch einer Situation wieder, als ich nach über einem halben Jahrzehnt der Misshandlung eine sehr starke Phobie entwickelte, die einen normalen Umgang mit Menschen sehr erschwert, mitunter fast unmöglich macht. Die bisher 2,5 Jahre Therapie haben meinen Zustand wenig bis gar nicht verbessert.

Es ist sehr offensichtlich, dass alle Menschen das Bedürfnis haben, geliebt und akzeptiert zu werden, die allerwenigsten
möchten dauerhaft alleine sein und für jene, die es doch sind, bedeutet es meist, ein Leben voller Depression und Kummer
zu führen. Mir stellt sich die Frage, ob jeder Mensch Freunde und einen Partner haben kann oder ob manche einfach dazu verdammt sind, "für immer" alleine zu sein.


melden
Anzeige

"Forever Alone" - Für immer allein

30.09.2017 um 20:24
@12AT7
Was hast du denn für eine Phobie?
Wenn ein Therapeut nach einer so langen Zeit keinerlei Fortschritte erreicht, ist es vielleicht besser ihn zu wechseln?


melden

"Forever Alone" - Für immer allein

30.09.2017 um 20:32
Ich habe so ein paar Leute in meinem weiteren Bekanntenkreis. Bei jedem Einzelnen ist es so, dass sie irgendeine Angewohnheit haben, die sie wirklich schnell andere Leute nerven lässt .... Auch wenn man das ehrlich rückmeldet.

Da ist die eine Bekannte - die einfach kein Empathievermögen hat und so sehr um sich selbst kreist. Das ist supernervig, egal, wie wenig Zeit man hat, sie macht sich dann einfach in dem Leben breit und spricht nur über sich. Geht man nicht mehr ans Telefon, ruft sie mit unterdrückter Nummer an. Da werden einfach Grenzen gebrochen.

Die andere Bekannte ist allein allein und versucht alles, um Anschluss zu finden. Sie ist eigentlich nett, aber so bemüht, dass man auch wieder Angst hat. Beispiel: Ich treffe sie an der Supermarktkasse und mache eine Bemerkung über einen Kuchen, der auf der Titelseite von "Meine Familie und ich" ist. Sie backt mir den und schenkt ihn mir mit dem Heft ... Das ist too much. So verfährt sie auch mit allen anderen Bekannten.

Im Prinzip sind Beziehungen wie win:win Situationen. Wenn die eine Seite nichts beiträgt, dann klappt es nicht. Und ja ... Es gibt megahässliche Leute, die es schaffen, ein normales Leben zu führen.


melden

"Forever Alone" - Für immer allein

30.09.2017 um 20:45
vielleicht verstehst du es einfach nicht :)

sie buhlt um die aufmerksamkeit
@missmary

nebenbei
hässlichkeit spiegelt sich für mich anders wider ..
nämlich im charakter ...


melden
12AT7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Forever Alone" - Für immer allein

30.09.2017 um 21:26
Kirtoffel schrieb:Was hast du denn für eine Phobie?
Wenn ein Therapeut nach einer so langen Zeit keinerlei Fortschritte erreicht, ist es vielleicht besser ihn zu wechseln?
Eine soziale Phobie, welche laut meinem Therapeut ein "Symptom" meiner Posttraumatischen Belastungsstörung ist.
Kontakt mit Menschen empfinde ich als extrem auslaugend und es kann je nach Tageslage dazu kommen, dass ich
eine Panikattacke erleide, wenn ich gleichaltrigen oder jüngeren Menschen begegne (bin 22). Ich habe zuvor bereits
mehrere Therapien angefangen aber alle nach kurzer Zeit abgebrochen, da ich mich bei diesen Therapeuten fehl am
Platz fühlte. Mein jetziger Therapeut setzt in erster Linie auf Konfrontationstherapie, in anderen Worten soll ich genau
das tun, was ich am liebsten vermeiden würde. Das lief eine Weile ganz okay, bis ich einen Job aufnahm und dermaßen
überfordert mit dem täglichen Kontakt war, dass ich eine Art Zusammenbruch erlitt und mein Zustand sich sehr verschlechterte. Ich habe seit dem noch mehr Angst, als zuvor.
missmary schrieb:Es gibt megahässliche Leute, die es schaffen, ein normales Leben zu führen.
Auf der anderen Hand aber auch solche, die aufgrund ihrer äußerlichen Erscheinung, für die sie oft wenig können
behandelt werden wie Untermenschen, die es nicht wert sind, zu existieren. Ich habe mir schon oft überlegt, ob es
überhaupt besser wäre, mit anderen Menschen "zurechtzukommen" mit dem Wissen, dass ich verachtet werden würde,
wenn ich nicht einer bestimmten Anforderung entspräche.


melden

"Forever Alone" - Für immer allein

30.09.2017 um 23:18
Mein jetziger Therapeut setzt in erster Linie auf Konfrontationstherapie, in anderen Worten soll ich genau
das tun, was ich am liebsten vermeiden würde. Das lief eine Weile ganz okay, bis ich einen Job aufnahm und dermaßen
überfordert mit dem täglichen Kontakt war, dass ich eine Art Zusammenbruch erlitt und mein Zustand sich sehr verschlechterte.
So hart das klingt, es gibt bei einer sozialen Phobie wenige andere Behandlungsmöglichkeiten, die wirklich dauerhaft helfen. Ich kann dich sehr gut verstehen und weiß als jemand, der die Krankheit ebenfalls seit langer Zeit hat, wovon du sprichst. Aber es gibt einfach keinen anderen Weg. Klar kann man sein Selbstbewusstsein stärken, beispielsweise diverse Entspannungstechniken üben, sich zusätzlich mit Medikamenten unterstützen und so weiter. Aber am Ende muss alles über die Konfrontation mit deiner Angst gehen. Hierarchie aufstellen was dir am schwersten fällt, weit unten anfangen und langsam immer weiter steigern. Auch wenn das eine Menge Kraft und Zeit kostet und du immer wieder Rückschläge erleben wirst. Je häufiger du diese Situationen vermeidest, desto schlimmer wird es.


melden

"Forever Alone" - Für immer allein

30.09.2017 um 23:36
12AT7 schrieb:So bezeichnen sich Menschen, die aufgrund ihres Aussehens, schlechter sozialer Kompetenz, Schüchternheit,
mentaler/ körperlicher Krankheit, negativer Erfahrungen mit Menschen in der Vergangenheit oder aus irgendeinem
anderen Grund/ einer Kombination mehrerer Gründe gegen ihren Willen ein einsames Leben führen, oftmals ohne
einen einzigen Freund. Meist sind sie in ihren 20ern/30ern und haben bis auf Verwandte/ Schule/ Beruf/ Jobcenter/
Therapie oder ähnliches gar keinen realen Bezug zu anderen Menschen.
Irgendwie... irgendwie fehlen mir die Worte weil es genau so zutrifft bei mir...
12AT7 schrieb:Es ist sehr offensichtlich, dass alle Menschen das Bedürfnis haben, geliebt und akzeptiert zu werden, die allerwenigsten
möchten dauerhaft alleine sein und für jene, die es doch sind, bedeutet es meist, ein Leben voller Depression und Kummer
zu führen. Mir stellt sich die Frage, ob jeder Mensch Freunde und einen Partner haben kann oder ob manche einfach dazu verdammt sind, "für immer" alleine zu sein.
Ich gehöre zu denen "für immer alleine" ... hatte zwar mal eine Partnerschaft aber seit diese kaputt ist , ist niemand mehr in meinem Leben. Freunde hatte ich sowieso nie... nur Feinde.


melden

"Forever Alone" - Für immer allein

30.09.2017 um 23:58
Dini1909 schrieb:Freunde hatte ich sowieso nie... nur Feinde.
Warum?


melden

"Forever Alone" - Für immer allein

01.10.2017 um 00:04
Josie321 schrieb:Warum?
Aufgrund meiner Behinderung, was durch mein Aussehen sich widerspiegelt, meinem Job der Unmengen Zeit kostet (Altenpflege-Sektor) wenn ich zu Hause bin habe ich die Kraft nicht mehr überhaupt was zu machen, der TV und meine Konsole sind meine treue Begleiter.


melden

"Forever Alone" - Für immer allein

01.10.2017 um 00:24
@Dini1909

oje das ist natürlich schlimm!!!


melden

"Forever Alone" - Für immer allein

01.10.2017 um 00:36
Hallo,
ich kenne dieses Phänomen unter dem Begriff "Absolute Beginner",
und finde den doch etwas hoffnungsvoller.
Daher hier ein Link:
https://www.abtreff.de/index.php?sid=b455244d2eeba894a55c93ae656ae5ac

Ich hoffe, das hilft Euch weiter,
viele Grüße,
sandra


melden

"Forever Alone" - Für immer allein

01.10.2017 um 01:42
sandra.31 schrieb:ich kenne dieses Phänomen unter dem Begriff "Absolute Beginner",
Ich bezweifle das es sich eher darauf bezieht da die ABs eher für Liebesbeziehungen oder sexuellen Ebenenen sich tendieren.

Hier jedoch scheint der komplette zwischen Menschliche Kontakt jedoch aufgrund diverser Vorkommenisse im Leben auf die Null dezimiert zu haben und auf gewisser weise kan nich viele Leut everstehen, wenn sie sich zurück ziehen, wenn sie im Menschlichen Bereich viel zu sehr gelitten haben.

Jedoch scheint dies von Menschen die dies nicht vollends nachvollziehen können als "faulheit" im ändern der jeweiligne Person abzutuen ,was ich persönlich shco neher als zusätzlicher schlag für den Leidenden noch einbeziehe.

Und das z.b. die Therapie nicht so gut glück , beim te, ist ebenfalls verständlich da bei dieser problematik es am besten wäre, wenn die jeweilige Person einen Menschen kennenlernt, auf freundschaft oder beziehungs ebene finden könnte, die sie auch vollends vertrauen kann ,was in vielen fällen nicht einfach ist, je nach vorgeschichte. d.h. müsste von äuße n etwas den teufelskreis mal zerbrechen ,damit die person aus dieser Letargie könnte man sagen ,heraus kommt.


melden

"Forever Alone" - Für immer allein

01.10.2017 um 01:53
Es gibt da meiner Meinung nach Unterschiede.
Mein bester Freund zB hat tatsächlich außer mir anscheinend keine Freunde. Er hat eine liebe Familie aber eben sonst kaum soziale Kontakte.
Er hat einen Bekannten bei dem er ab und zu hängt um nicht nur allein zu sein.
Er ist aber weder hässlich, noch dumm oder sozial unkompatibel.
Er kann sich sehr gut artikulieren, grüßt freundlich jeden Spaziergänger etc. Er ist vom Charakter hakt sehr speziell.
Er möchte sich nur mit einer speziellen Art Menschen umgeben, Menschen die denken wie er.
Er ist halt in manchen Ansichten was Menschen angeht sehr extrem, halt die meisten Menschen für emotional dumm, weswegen er es auch ablehnt mal in eine Bar zu gehen oder so um Leute kennen zu lernen.
Aber durch diese Einsamkeiten entstehen auch Depressionen und Selbstmordgedanken.
Doch er ist ein Stück weit für diese Isolation selbst verantwortlich.
Dann gibt es aber auch Menschen die sich bewusst zu Einsamkeit entscheiden, ist ja dann alles gut soweit für sie.
Und eben die schon genannten Menschen die durch irgendetwas aus dem mainstream rausfallen.
Und natürlich noch die Menschen die durch psychische Erkrankungen vereinsamen.
Generell Krankheiten, alter und Gebrechen können schnell zur sozialen Isolation führen


melden

"Forever Alone" - Für immer allein

01.10.2017 um 03:00
Also meine Gedanken werden nur dunkler je mehr ich mich mit Menschen umgebe, das hab ich durch Selbstexperimente raus bekommen. :D
Keine Ahnung warum, war schon immer so.
Meistens will ich schlicht meine Ruhe haben um dann den Dingen nach zu gehen die mich interessieren(worunter Freundschaften schon mal nicht fallen).


melden

"Forever Alone" - Für immer allein

01.10.2017 um 11:38
@Yooo
geht mir exakt genauso!

ich habe einige wenige soziale kontakte bzw freunde...diese sind mir auch seeeeeehr wichtig, man sieht sich aber eher selten, aufgrund der örtlichen verstreuung

ich brauch halt auch eher "spezielle" menschen

und ich bin 1000 mal lieber allein für mich als unter irgendwelchen menschen. bringt mir rein gar nichts. war aber auch nicht immer so, hab ich erst über die jahre rausgefunden

ich versuche aber generell mich erstmal neuen kontakten nicht zu verschließen, also offen zu bleiben. und das fällt mir leider gar nicht immer so leicht


melden

"Forever Alone" - Für immer allein

01.10.2017 um 11:39
@Yooo
:-)

@Dr.AllmyCoR3

emotional dumm....
ich weiß von was dein Freund spricht. Ich denke auch das die meisten Menschen emotional wenig bis gar nix drauf haben. Das ist ein verdammt schweres Leben das dein Freund führt.
Ich verstehe ihn glaub ich 1:1


melden

"Forever Alone" - Für immer allein

01.10.2017 um 11:43
Ich halt mich einfach fern von diesen Menschen die mich auslaugen.
Klar, ich bin auch nicht einfach.....wahrlich nicht!! Außerdem mag ich auch lieber die interessanten. Aber da bleiben nicht viele übrig.


melden
Minamalia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Forever Alone" - Für immer allein

01.10.2017 um 13:25
die meisten menschen sind halt "gleich". das mag jetzt vielleicht arrogant klingen, aber ich kann auch nur mit wenigen leuten etwas anfangen. wenn du so bist wie alle andere, hast du es teilweise leichter, weil du ja auf x leute triffst, die so denken wie du. wenn du aber nach tiefgründigen gesprächen suchst etc. dann schaut die sache schon komplizierter aus.
es gibt immer menschen, die kein selbstbewusstsein haben und sich deshalb auch einfach nicht trauen bzw. sagen, dass sie es nicht wert sind und sie keiner haben will etc. aber dazu musst du nicht einmal "hässlich" sein. das hat mit erfahrungen zu tun etc...


melden
12AT7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Forever Alone" - Für immer allein

01.10.2017 um 15:20
neonbible schrieb:Je häufiger du diese Situationen vermeidest, desto schlimmer wird es.
Kann ich absolut bestätigen. Die Vermeidungshaltung bringt auf kurze Dauer etwas Entlastung aber macht
es auf längere Sicht nur wesentlich schlimmer. Es ist ein ständiger, innerer Konflikt weil ich einerseits von
unerfüllten Bedürfnissen geplagt werde und andererseits praktisch kein "Grundvertrauen" mehr gegenüber
Menschen habe. Letztendlich bleibt mir tatsächlich kaum etwas anderes übrig, als daran zu arbeiten auch
wenn es mir extrem schwer fällt und Rückschläge nicht zu vermeiden sind.
Mech schrieb:Und das z.b. die Therapie nicht so gut glück , beim te, ist ebenfalls verständlich da bei dieser problematik es am besten wäre, wenn die jeweilige Person einen Menschen kennenlernt, auf freundschaft oder beziehungs ebene finden könnte, die sie auch vollends vertrauen kann ,was in vielen fällen nicht einfach ist, je nach vorgeschichte. d.h. müsste von äuße n etwas den teufelskreis mal zerbrechen ,damit die person aus dieser Letargie könnte man sagen ,heraus kommt.
Das ist wohl so ziemlich das beste, was mir passieren könnte.

@Dini1909
Sehr schade, dass es dir so ergeht. Vor allem auch, dass du aufgrund deiner Arbeit nicht dazu kommst,
dich anderweitig zu beschäftigen. Ich habe sozusagen "alle Zeit der Welt" und bin meist dennoch sehr unproduktiv,
weil mich bestimmte Gedanken nicht in Ruhe lassen.


melden
Anzeige
12AT7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Forever Alone" - Für immer allein

01.10.2017 um 15:38
Minamalia schrieb:wenn du so bist wie alle andere, hast du es teilweise leichter, weil du ja auf x leute triffst, die so denken wie du.
Ich habe ebenfalls beobachtet, dass jene Menschen, die "normal zurechtkommen" im zwischenmenschlichen Sinne,
sich von der Persönlichkeit, den Interessen etc. her oft sehr ähneln. An sich ist es nichts schlimmes, von der Mehrheit
abzuweichen, doch kann dies dazu führen, dass man im Abseits der Gesellschaft landet.


melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt