Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das große Wort "Würde"

56 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Recht, Würde

Das große Wort "Würde"

23.02.2018 um 15:48
Mit Würde ist nicht gemeint:

was würdest du machen, wenn Du ein Eis bekommst ..

.. sondern die Würde des Menschen

Die Definition dieses Wortes?
Ist die Würde wirklich unantastbar und wer darf darüber entscheiden, was un/würdig ist?


melden
Anzeige

Das große Wort "Würde"

23.02.2018 um 16:20
Wikipedia: Würde
Wikipedia: Menschenwürde

Wäre mal ein Einstieg für diese sehr allgemeine Fragestellung. Da wird das letztlich recht umfassend beantwortet.


melden
Shpetim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das große Wort "Würde"

23.02.2018 um 16:30
@BossMeng


Die Würde eines Wesens wird durch Paradigmen bestimmt. Und aus dieser Bestimmung ist die Würde nicht mehr unantastbar. Denn aus Paradigmen entstehen viele verschiedene Ansichten von der Würde.


melden

Das große Wort "Würde"

23.02.2018 um 16:37
Ist die Frage: Was WIR darüber denken, wo für UNS die Würde anfängt/aufhört oder jetzt generell?


melden

Das große Wort "Würde"

23.02.2018 um 16:50



So sieht Würde aus.


melden

Das große Wort "Würde"

23.02.2018 um 17:17
Wenn schon überlegt wird, ob bestimmten Menschen die Menschenwürde entzogen werden darf, werden wir bald wieder in Zeiten sein, wo bestimmte Menschen nach Lust und Laune bestimmen, wer das Recht auf Menschenwürde hat.

Zum Glück und nicht umsonst stehen die Menschenrechte ganz vorne in unserer Verfassung, und um sie innezuhaben, reicht es aus, ein Mensch zu sein.


melden

Das große Wort "Würde"

23.02.2018 um 18:24
Wuerde und Stolz machen nicht Satt!
Aber man sollte ein Mindestmass bewaren koennen/duerfen!



:pony:


melden

Das große Wort "Würde"

23.02.2018 um 18:35
@BossMeng

Dürftiger EP, ohne eigenes Statement.
Welchen Teil der von @kleinundgrün verlinkten Definition möchtest Du diskutieren bzw. zweifelst Du
an dieser etwas an?
Was ist für Dich Würde, wo fängt sie an und wo hört sie deiner Meinung nach auf?
Wenn Du da etwas nachlegen kannst steige ich ein, momentan aber etwas zu allgemein.


melden

Das große Wort "Würde"

23.02.2018 um 18:53
@laucott
Die Frage ist, was DU darüber denkst


melden

Das große Wort "Würde"

23.02.2018 um 19:13
@BossMeng

Nun, Du hast die Diskussion "entfacht" , deshalb hätte ich gern Deine Meinung darüber gelesen, um dann
eine Basis für eine Diskussion zu starten.
Hab aber leider nur eine Gegenfrage zu meinen Fragen bekommen.
Ist ok, aber das reizt leider nicht zu schreiben, insofern bin ich hier weg... trotzdem wünsche ich Dir noch
viel Zuspruch in deinem Thread ;)


melden

Das große Wort "Würde"

25.02.2018 um 01:17
BossMeng schrieb:Die Definition dieses Wortes?
Ist die Würde wirklich unantastbar und wer darf darüber entscheiden, was un/würdig ist?
Bzgl. Definition ist für mich mit den Links von @kleinundgrün schon alles gesagt.

Sie ist IMHO antastbar und muss entsprechend geschützt werden.

Jeder Mensch sollte für sich selbst entscheiden können, was er (an sich selbst, anderen, Ämtern, Institutionen etc. ) als würdig oder unwürdig empfindet. Es ist für mich allerdings völlig inakzeptabel, wenn er andere aufgrund eben dieser Empfindung unwürdig behandelt, sie also für weniger wert oder auch wertlos hält und sie das auch in irgendeiner Art spüren lässt.
Egal ob in Form von
-Herablassung oder Respektlosigkeit gegenüber z. B. Schulabbrechern, Reinigungspersonal, Arbeitslosen, Blondinen, Frauen im allgemeinen und Andersfarbigen,
-Ausnutzung und Demütigung von als unwürdig wahrgenommenen Menschen, weil sie z. B. als Prostituierte arbeiten, oder vermeintlich oder tatsächlich schwächer und somit weniger „wert“ sind (Kinder, Behinderte), oder weil „die halt alle eh nur schnackseln können und nur einen Teil ihrer Kinder durchbringen, und es gibt sowieso zu viele von denen“
-(darauf aufbauend) Misshandlungen und Gewalttätigkeiten (Beispiel Vergewaltigung) um dem Opfer aktiv „die Würde zu nehmen“, auch nach außen hin.
-oder schlussendlich: Töten des „unwerten Lebens“, also z. B. Mord an jemandem, der Schande über die ganze Familie brachte; Amoklauf weil die Opfer alle immer gemein und verständnislos waren/den falschen Gott hatten/als Stellvertreter für die Taten ihrer unmenschlichen Regierung herhalten müssen; Krieg gegen minderwertige Bevölkerung(sgrupp)en. Und dann gibt’s als absoluten Tiefpunkt natürlich den Holocaust.

Eine Trauerfeier als dem Verstorbenen unwürdig zu bezeichnen oder jemandem zu sagen, dass sein Vorhaben unter seiner Würde sei, finde ich zulässig.

Was ich komplett ablehne sind die Bezeichnung „Kinderschänder“ (muss man einem missbrauchten Kind zu allem Übel auch noch vermitteln, dass Schande über es gebracht wurde, also der Verlust der Ehre zur „Entwürdigung“ hinzukommt?) und die Todesstrafe (würdelos oder nicht, ein Verurteilter besitzt für mich dennoch die Menschenwürde und einen Wert).


melden

Das große Wort "Würde"

25.02.2018 um 01:33
@BossMeng
@Passepartout

Was ich nicht verstehe, warum es so viele gibt die,die Würde angreifen? wenn jeder sagt wir sollten die Würde schützen?
Das Gesetze gebrochen werden, nunja gut das ist ein anderes Thema.
Aber ich habe irgendwie das Gefühl sobald man eine Sache aufstellt und sagt das sollte man nicht, und das sollten wir beschützen und wenn ihr das nicht tut werdet ihr bestraft.
Das einige einfach wortwörtlich darauf "scheißen" ?
Obwohl wir alle das gleiche wollen, respektieren viele Menschen vieles nicht..
Und warum? weil es einen nicht passt? weil man was besonderes sein will?
Ich weiß ja nicht, ich fühle mich nicht gut wenn ich jemanden irgendwie verletze sei es verbal/physisch oder psychisch.


melden

Das große Wort "Würde"

25.02.2018 um 01:36
Meine Meinung dazu: niemand darf sich das Recht heraus nehmen darüber zu entscheiden was würdig und was unwürdig ist!

Und die würde eines Menschens IST unantastbar und das sollte jetzt und auch in Zukunft so bleiben.


melden

Das große Wort "Würde"

25.02.2018 um 05:59
Lightspeed schrieb:Aber ich habe irgendwie das Gefühl sobald man eine Sache aufstellt und sagt das sollte man nicht, und das sollten wir beschützen und wenn ihr das nicht tut werdet ihr bestraft.
Das einige einfach wortwörtlich darauf "scheißen" ?
Wo es die "das sollte man nicht, und das sollten wir beschützen und wenn ihr das nicht tut werdet ihr bestraft"-Regelung nicht gibt, kann niemand auf diese scheißen.
Lightspeed schrieb:Obwohl wir alle das gleiche wollen, respektieren viele Menschen vieles nicht..
Wollen wirklich alle das gleiche?
Lightspeed schrieb:Und warum? weil es einen nicht passt? weil man was besonderes sein will?
Man kann aus Übertretungen profitieren. Ansehen, Macht, Geld...
Lightspeed schrieb:ich weiß ja nicht, ich fühle mich nicht gut wenn ich jemanden irgendwie verletze sei es verbal/physisch oder psychisch.
Nicht jeder fühlt sich durch identische Aussagen verletzt und geht mitunter davon aus, dass andere ebenso empfinden.
Oder er hält eine Person(engruppe) für so minderwertig, dass er meint, sie unwürdig behandeln zu dürfen.
BossMeng schrieb:Meine Meinung dazu: niemand darf sich das Recht heraus nehmen darüber zu entscheiden was würdig und was unwürdig ist!
Auch in Bezug auf Ämter und ähnliches?
BossMeng schrieb:Und die würde eines Menschens IST unantastbar und das sollte jetzt und auch in Zukunft so bleiben.
Meinst du damit, dass sie nicht abgetastet werden kann?


melden

Das große Wort "Würde"

25.02.2018 um 06:22
Huch!
Passepartout schrieb:abgetastet
Ich meinte natürlich "angetastet" :|


melden

Das große Wort "Würde"

25.02.2018 um 10:02
Passepartout schrieb:Wollen wirklich alle das gleiche?
Wir wollen alle geliebt werden, wir wollen alle glücklich sein.


melden

Das große Wort "Würde"

25.02.2018 um 12:58
@Lightspeed
Meine Frage war nicht sonderlich geschickt formuliert und ich möchte dir auch nicht widersprechen, im Gegenteil.
Sorry dafür.

Ich verstehe deine Aussage folgendermaßen:
Auch Menschen, die die Würde anderer angreifen, auf Verbote scheißen und auch sonst vieles nicht respektieren, möchten geliebt werden und glücklich sein.
Im Prinzip wie die respektvollen "Anständigen", die sich nicht gut dabei fühlen, wenn sie jemanden bzw. dessen Würde verletzen sollten.

Die Anständigen achten andere Menschen und deren Würde (sofern diese sich nicht unwürdig verhalten) und halten niemanden aufgrund von Geschlecht, Herkunft, Bildung, Krankheit etc. für wertloser als sich selbst.
Wofür möchten sie geliebt werden? Vielleicht für ihre Hilfsbereitschaft.
Was macht sie glücklich? Vielleicht ein von Toleranz und Respekt geprägtes buntes Umfeld.
(Plakative Extremfälle, ich weiß, ich weiß!)

Und wie ist das bei Chauvinisten & Co.? Bei Menschen, die aufgrund von Geschlecht, Hautfarbe, Religion etc. hochwertiger sind als jene Minderwertigen, die entsprechend gedemütigt und entwürdigt werden müssen?
Um 1. denen ihren Platz zuzuweisen, 2. sich selbst noch überlegener zu fühlen und 3. diese Leistung von anderen Hochwertigen würdigen zu lassen.
Das macht manche von ihnen so glücklich, dass sie notfalls auf Liebe verzichten können.
Obwohl wir alle das gleiche wollen, respektieren viele Menschen vieles nicht..
Nicht obwohl. Weil. Leider.


melden

Das große Wort "Würde"

25.02.2018 um 14:29
@Passepartout
Ja ich verstehe nicht warum wenn jemand als Beispiel respektiert werden will, und andere nicht respektiert wie kann diese Person dann erwarten Respekt zu bekomme?
So ungefähr das als Beispiel meinte ich es.


melden

Das große Wort "Würde"

25.02.2018 um 19:34
Die Würde des Menschen ist unantastbar. Aber was steht wirklich hinter dem Wort "Würde." Hat es etwas mit der Psyche des Menschen zu tun oder seiner Ausstrahlung oder wie weit er anderen Gegenüber auf Distanz bleibt. Was ist die "Würde überhaupt?"
Wenn ich eine Tankstelle überfalle und der Tankwart oder einer der Kunden nicht versucht mir die Pistole zu entreißen, mit der ich zum Beispiel alle bedrohe, haben die dann ihre Würde verloren, weil sie nicht die Helden spielten?

Würde zu verlieren heißt für mich, andere immer wieder bloßzustellen und am besten da, wo es auch viele mit bekommen. Diskriminierung ist auch eine Endwürdigung am Menschen. Menschen z.B. öffentlich hinzurichten, öffentlich zu verurteilen. Endwürdigung beginnt für mich da, wo ich mit meinen Gegenüber nicht mehr allein bin.
Aber auch da kann es zur Endwürdigung kommen, wenn ich unter Druck das machen muss, was mein Gegenüber will, wobei sich bei mir alles sträubt und nur weil er in der stärkeren Position ist.


melden
Anzeige

Das große Wort "Würde"

25.02.2018 um 19:50
Die Würde der Mensch wird tagtäglich verletzt. Die Nachrichten sind voll davon und auch in der Politik selbst, wird davor nicht halt gemacht.


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Helden!183 Beiträge