Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ratschläge gesucht - Neuanfang o. doch Weg weiter begehbar?

10 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Neuanfang, Aufhören, Ratschläge ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Diese Diskussion wurde von Lepus geschlossen.
Begründung: Auf Wunsch des Erstellers.
Seite 1 von 1

Ratschläge gesucht - Neuanfang o. doch Weg weiter begehbar?

03.07.2018 um 12:54
Moin.
Nun, ich weiß nicht, was ich groß für eine Einleitung schreiben sollte, aber heute geht es um eine ernstere Angelegenheit. Vielleicht war schon mal wer in der Situation oder kennt wen und hat Erfahrungen/Ideen oder Ratschläge.

Gegenwärtig bin ich noch im Studium und die Abschlussprüfungen sind eigentlich nicht mehr fern. Wie viele Studenten arbeite ich auch nebenbei oder hab gearbeitet. Mein Problem ist jetzt aber, dass ich einfach den Eindruck habe, dass alles nicht mehr zu schaffen, Prüfungen und Arbeit.

Damit man das besser versteht, die Geschichte ist folgende:

vergangenes Jahr habe ich in einem Nobelkaufhaus eine neue Tätigkeit als Verkaufsberater angefangen. Zuerst im Umfang eines Minijobs.
Das war auch erstmal ganz schön, hat mir gefallen und gepasst.
Dann begannen aber nach ein paar Monaten Probleme mit den Gehaltszahlungen, der Chef ist nicht pünktlich und vollständig mit der Kohle rübergekommen, ich musste mich da immer wiede extra hinterklemmen. Auch bei anderen Mitarbeitern gab es diese Probleme. Dann schien es kurze Zeit wieder besser zu werden und da mir die Arbeit eigentlich Spaß machte und ich echt gut drin war, es auch sonst passte, wollte ich einen Teilzeitvertrag. Das teilte ich dem Chef mit.
Trotz Anfragen blockte er aber ab, zu einem Termin erschien er nicht. Es gab auch kein klares ,,Nein“, Gehaltszahlungen liefen auch wieder nicht richtig.
Also kündigte ich schließlich, da ich eine TZ wollte u brauchte und sowieso nat. regelmäßiges Gehalt.

Kurz vor Wirksamkeit der Kündigung kam dann doch das Angebot, wie es mir gefallen hätte per SmS und ich nahm das an.
Trotz Geduld und freundlichen Nachhakens, kam aber leider das Unternehmen nicht mit einem Arbeitsvertrag rüber. Auch schließlich wieder nicht mit Gehalt. Und zwar völlig kommentarlos.
Ein letzter Gesprächsversuch meinerseits wurde mit ,,Kann ich später anrufen?“ per SmS beantwortet.
Der Anruf erfolgte nie.
Also teilte ich dem Storemanager mit, dass ich unter diesen Umständen nicht mehr zur Verfügung stünde ab kommender Woche und das war es dann.

Etwa 2,5 Monate war ich dann auf der Suche nach einem passenden neuen Job und hatte theoretisch nun was gefunden.
Aber ich fürchte, ich hab meine Fähigkeiten und Situation diesmal falsch eingeschätzt.
Beim Einarbeiten hab ich festgestellt, dass es mir aus mentalen Gründen (nicht im Sinne von ,,verrückt“) nicht möglich ist, die Tätigkeit auszuüben.
Eigentlich weiss ich, dass ich auch meine Stärken habe, aber es geht in diesem Fall einfach nicht. Beim Antritt war ich auch überzeugt, das hinzubekommen.

Im Grunde kenne ich die Gründe (die ich hier jetzt aber nicht weiter ausführen will), warum es nicht läuft. Bin jetzt erstmal eine Woche krankgeschrieben, aber sehr sicher, dass ich die Tätigkeit nicht werde weiter ausüben können.

Unter diesen Umständen läuft es natürlich auch mit der Prüfungsvorbereitung nicht mehr.
Ich fühl mich im Augenblick nicht in der Lage, mich jetzt doch wieder direkt auf den Arbeitsmarkt zu stürzen und mit einer ,,ich kann das und bin voll motiviert“-Haltung aufzutreten, die Arbeitgeber überzeugen würde. Momentan ist sozusagen die ganze Energie weg.

Das Ideal ,,stark sein, alles alleine schaffen, Zähne zusammenbeißen“ hat leider nicht funktioniert.
Abgesehen davon, dass für die mentalen Dinge professionelle Hilfe vermutlich eine gute Sache wäre, weiss ich nicht, wie ich jetzt erstmal weiter verfahren soll?
Sowas wie Ausgaben gehen ja auch weiter.

Vielleicht war jemand mal in einer ähnlichen Situation oder kennt sich sonstwie aus?


melden

Ratschläge gesucht - Neuanfang o. doch Weg weiter begehbar?

03.07.2018 um 13:01
@Kc

Die meisten Sudentenwerke an Unis haben eine Psychosoziale Beratung im Angebot. Ich denke, da bist Du mit Deiner "Kombi" aus Studiensstress, Joblosigkeit und mentalen Problemen besser aufgehoben als hier.


melden

Ratschläge gesucht - Neuanfang o. doch Weg weiter begehbar?

03.07.2018 um 13:23
@Kc

Wenn dir das Job Thema aktuell so Probleme bereitet, könntest du das aussetzen?

Sprich besteht die Möglichkeit dass du von Familie Freunden etc Unterstützung bekommst so dass du die kurze Zeit bis zum Abschluss ohne Jobsorgen bestehen kannst?


melden

Ratschläge gesucht - Neuanfang o. doch Weg weiter begehbar?

03.07.2018 um 13:42
@Bruderchorge

Eher nicht, denke ich. Ich denke nicht, dass meine Familie fin. in der Lage ist, da einfach meine Kosten zu übernehmen, das gehört ja auch zu den Gründen, warum ich überhaupt die meiste Zeit nebenbei gearbeitet hab.

@Doors

Das werd ich vermutlich auch in Anspruch nehmen, nichtsdestotrotz kann es ja auch sein, dass hier der eine oder andere sinnvolle Rat auftaucht.


melden

Ratschläge gesucht - Neuanfang o. doch Weg weiter begehbar?

03.07.2018 um 13:49
Das Studium würde ich auf keinen Fall abbrechen oder aufs Spiel setzten. und ich war nie ein ehrgeiziger Student, aber das würdest du dir nie verzeihen.

geht es vielleicht eine gewisse Zeit auch ohne Job? Ich will jetzt nicht zynisch klingen, aber wenn du dich vorbereiten musst, ist es vielleicht ganz gut, wenn du keine Kohle für soziale Aktivitäten und allenfalls für Einkäufe hättest?


melden

Ratschläge gesucht - Neuanfang o. doch Weg weiter begehbar?

03.07.2018 um 14:12
@Kc
Ich würde auf keinen Fall das Studium abbrechen, dann lieber einen Studentenkredit aufnehmen oder wie schon erwähnt, Hilfe beim Studentenwerk suchen. Du steckst im Moment in einem Tief, das geht vielen Studenten so aus den verschiedensten Gründen. Manche nehmen dann auch ein Urlaubssemester, es gibt viele Möglichkeit und Anlaufstellen für Beratung.

Was einen Job betrifft, hast du mal eine komplett andere Branche probiert?
In der Industrie bspw. kann man mit etwas Glück einen relativ gut bezahlten Studenten-Job finden, der einen zwar körperlich, aber geistig nicht soo sehr fordert wie der Umgang mit Menschen.


melden

Ratschläge gesucht - Neuanfang o. doch Weg weiter begehbar?

03.07.2018 um 14:13
@Kc, wie lange, und welcher monatlichen Höhe, bräuchtest du denn finanzielle Unterstützung um das Studium ohne Nebenjob abschließen zu können?


melden

Ratschläge gesucht - Neuanfang o. doch Weg weiter begehbar?

05.07.2018 um 20:08
Nun, vielleicht habt ihr tatsächlich Recht, dass das nur eine Phase war, obwohl ich das zu dem Zeitpunkt der Erstellung hier nicht so empfand.
Hat sich vielleicht zuviel summiert auf einen Schlag. Jetzt bin ich wieder besser drauf.


1x zitiertmelden

Ratschläge gesucht - Neuanfang o. doch Weg weiter begehbar?

05.07.2018 um 21:39
Zitat von KcKc schrieb:Nun, vielleicht habt ihr tatsächlich Recht, dass das nur eine Phase war, obwohl ich das zu dem Zeitpunkt der Erstellung hier nicht so empfand.
Hat sich vielleicht zuviel summiert auf einen Schlag. Jetzt bin ich wieder besser drauf.
Das ist gut :)
Trotzdem würde ich aufpassen - oft merkt man es nicht, dass es vielleicht doch ein bisschen zu viel wird, gerade, wenn man arbeitet und studiert.
Ein Studium kann auch prinzipiell als leicht und machbar empfunden werden, trotzdem, in bestimmten Phasen (gerade, wenn anderweitig Belastungen auftreten) zu Überforderungssituationen führen.
Denke, das unterschätzt man auch schon mal leicht.
Ich hatte so eine Situation kurz nach dem Studium - obwohl ich echt gern das gemacht habe, was ich gemacht habe, war einfach die Zeitbelastung (zum Glück für einen überschaubaren Zeitraum) zu viel für mich und ich hab richtig gemerkt, dass ich ein bisschen an meine Grenzen komme.
Sobald aber rein dieser Zeitfaktor weniger wurde, ging es mir gleich viel besser.

Würde an deiner Stelle mir überlegen, wie ich auf lange Sicht den Nebenjob optimieren (evtl wechseln) kann. Studium ist wichtiger.

Wünsche dir weiterhin gutes Durchhalten. :)


melden

Ratschläge gesucht - Neuanfang o. doch Weg weiter begehbar?

05.07.2018 um 21:48
@Kc
Ich kenne deine exakte Situation nun nicht, war aber natürlich in einer ähnlichen Lage. Zum Studienabschluss habe ich zwar nebenbei gearbeitet, doch ich hatte ja die Chance mir meine Zeit frei einzuteilen. Außerdem hab ich ansonsten meinen Fokus schon auf das Ziel gesetzt.

Wichtig war jedoch das eigentliche „fertig werden“, dafür musste ich mich etwa einen Monat lang richtig zusammenreißen - dann war das aber auch erledigt.


melden

Dieses Thema wurde von Lepus geschlossen.
Begründung: Auf Wunsch des Erstellers.