Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Strafrechtliche Folgen?

53 Beiträge, Schlüsselwörter: Recht, Eigentum, Tierhaltung
Lenory
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 10:44
Hallo Liebe Leute, ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Vor 2 Wochen habe ich von einem Bekannten einen Kater geschenkt bekommen, die ich an ein befreundetes Paar weitervermittelt habe.
Der Kater wurde zwar mir geschenkt, war aber zu keiner Zeit in meinem Besitz.

Letzte Woche Donnerstag sagte mir der Bekannte, die ursprüngliche Besitzerin mache auf einmal Stress und möchte den Kater wiederhaben.

Ich sagte er soll ihr meine Nummer geben, damit wir das klären können. Wir telefonierten und sie verlangte den Kater zurück, was ich jedoch verweigerte. Sie war ziemlich aggressiv und beleidigend am Telefon. Sie sei erst 17 Jahre und ihre Mutter säße im Knast, weswegen sie die Wohnung verlor und den Kater abgeben musste.

Kann ja jeder sagen er sei der Eigentümer. Der Kater war vorher 6 Monate bei meinem Bekannten, der wenig Zeit für ihn hatte. Deswegen sollte er es besser haben. Die angebliche Eigentümerin hat den Kater allerdings nicht mal bei meinem Bekannten abgegeben, sondern bei jemand anderen, der sich wohl noch schlechter um ihn kümmerte, weswegen mein Bekannter ihn übernahm. Ob nur zur Pflege oder für immer weiß ich nicht. Davon wusste die Eigentümerin, gestört hat es sie erst als ich den Kater bekam.

Gestern nun rief mich die Polizei an, ich solle den Kater herausgeben. Ich war erst mal überrascht und gab meine Daten telefonisch raus.
Die Besitzerin bzw. eventuelle Eigetümerin meldete sich kurz nach dem Telefonat mit der Polizei erneut telefonisch, woraufhin ich ein Foto von den Papieren des Katers verlangte.

Dazu hätte ich wohl kein Recht. Dann rief mich nochmal der Polizist an und meine das ich vorsichtig sein soll. Sie sei Eigentümerin des Kater, hat aber keine Papiere da sie ihn damals von ihrer Tante geschenkt bekam.
Ich habe die Diskussion dann beendet.

Die angebliche Eigentümerin wohnt jetzt in Wolfsburg, vorher in Berlin wo ich wohnhaft bin.
Obwohl die Telefonnummer mit die der Wolfsburger Polizei übereinstimmte, war für mich recht fraglich ob das wirklich ein Polizist ist. Solche gesendeten Telefonnummern kann man doch auch fälschen oder?
Darf die Polizei überhaupt telefonisch nach der Herausgabe persönlicher Daten verlangen?
Inwieweit kann ich strafrechtlich belangt werden?
Der Kater war nie wirklich in meinem Besitz,
Zum Zeitpunkt der Schenkung wusste ich nicht, das der Kater meinem Bekannten nicht gehört.
Muss man einer telefonischen Aufforderung der Polizei Folge leisten? Ich dachte erst, man möchte mich verarschen. Es kann doch theoretisch jeder anrufen und sagen er sei Polizist.

Würde es reichen mir von dem vorigen Besitzer unterschreiben zu lassen, dass er mir den Kater geschenkt hat und ich zum Zeitpunkt der Übergabe nicht wusste dass er nicht der Eigentümer ist?
Mir tut der Kater sehr leid. Da wo er jetzt ist, hat er es auf jeden Fall gut auf seine letzten paar Jahre. Offensichtlich wurde er nur herumgereicht, er hat sich gerade an die neue Umgebung gewöhnt und ihn da jetzt wieder rausreißen... Die jetzigen Besitzer wollen den Kater gerne behalten.


melden
Anzeige

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 10:51
Lenory schrieb:Gestern nun rief mich die Polizei an, ich solle den Kater herausgeben.
Ich würde überhaupt nichts machen, solange du nichts schriftlich vor dir liegen hast.
Soll die ursprüngliche Besitzerin doch klagen oder was weiß ich.

Ich würde grundsätzlich tippen, dass du da eh aus dem Schneider bist, weiß es aber nicht sicher.

Das arme Tier tut mir sehr leid. Ich hoffe, der Kater muss nicht noch mal umziehen.


melden

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 10:54
@Lenory

Sichere Rechtsauskünfte kannst du hier eher nicht bekommen, dafür sollte man mit einem richtigen Anwalt direkt reden.

Aber so als Meinung:

merkwürdige Story.

Wenn ich das richtig verstehe:

-die ,,17-Jährige" hat den Kater an ,,Bekannter 1" gegeben
-der hat den Kater an ,,Bekannter 2" gegeben
-Bekannter 2 hat den Kater an dich gegeben
-du hast ihn an ,,befreundetes Paar" weitergegeben

Und da soll er jetzt bleiben. Aber auf einmal will diese angebliche einstige Besitzerin das Tier wieder?

Die soll erstmal beweisen, dass sie überhaupt die Besitzerin ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass einfach mal so die Polizei anruft und ,,Druck macht", du müsstest das Tier herausgeben.


melden

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 10:54
@Lenory

Das was du schilderst ist keine Straftat, die du begangen haben könntest.

Ja die Polizei kann dich anrufen und Daten erfragen und auch Handlungsempfehlungen geben.

Und ja man kann auch die Nummer beim Anrufen fälschen.

Du weißt ja nicht welche Geschichte die angebliche Besitzerin da aufgetischt haben könnte.

Aber wenn du schriftlich hast, dass man dir die Katze geschenkt hat und du sie dann weitervermittelt hast dann kann dir wenig passieren.

Und wenn die Familie Müller der du die Katze vermittelt hast von weiter weg kam und du gar nicht wusstest wo die genau wohnen, dann wird es der Katze auch weiterhin gut gehen.


melden

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 11:41
@Lenory


Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Polizei bei dir anruft und verlangt, dass du etwas zurückgeben sollst. Ich würde die Polizeistation mal anrufen und fragen, ob die da überhaupt was unternommen haben. Falls die nichts davon wissen, ist das eine Straftat.

Und gib bloß keine persönlichen Daten am Telefon raus.

Die "ehemalige Besitzerin" müsste sich eh mit der Person auseinander setzen, der sie den armen Kater übergeben hat.

Ich hoffe, der bleibt in seinem schönen neuen Zuhause und wird nicht weiter rumgereicht, wie ne Flasche Schnaps.


melden

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 11:56
@Lenory

Falls die 'Polizei' sich noch mal telefonisch meldet, würde ich Folgendes tun:

Frag nach der Polizeidienststelle, von der der Anruf erfolgt, frag den Polizisten nach seinem Namen und nach seinem Dienstgruppenleiter und biete dann an, umgehend bei der Polizeidienststelle zurückzurufen, Du würdest Dir die Nr über die Zentrale der Polizei geben lassen.

Mit diesem Vorgehen machst Du Dich nicht strafbar und kannst absolut sicher sein, mit der richtigen Polizei zu sprechen.


melden

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 12:13
Anthea schrieb:Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Polizei bei dir anruft und verlangt, dass du etwas zurückgeben sollst.
Das ist eigentlich nicht das übliche Vorgehen. Irgendwas an dieser Story hinkt.


melden

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 12:30
@Doors
Mein ich ja. Die kommen zu dir an die Tür und verlangen dann deinen Ausweis und hören sich auch erstmal an, was du zum Vorwurf zu sagen hast.
Die rufen nicht an und sagen "Ey rück den Kater raus, sonst passiert was!"
Und sicher würden die dann erstmal die Kollegen in Berlin anrufen und bitten, dass die bei dir vorstellig werden, wenn es denn notwendig wäre.


melden

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 12:35
Hier ein Ausschnitt zur telefonischen Anfrage der mutmaßlichen Polizei:

Praxistipps
Folgende Punkte sollten Sie beachten, wenn Sie ein Auskunftsersuchen der Polizei auf den Tisch bekommen:

1. Lassen Sie sich Informationen zum konkreten Tatvorwurf geben.
2. Prüfen Sie, ob das Auskunftsersuchen
• die anfragende Behörde und das Aktenzeichen nennt,
• Ausführungen zum Zwecke der Anfrage und zur weiteren Verwendung der Daten enthält,
• und eine konkrete Rechtsgrundlage nennt.
3. Erteilen Sie keine Auskünfte am Telefon.
• Im Falle einer telefonischen Anfrage sollte immer ein um ein schriftliches Auskunftsersuchen erbeten werden. Ist dies aufgrund von Eilanfragen nicht möglich, sollten Sie wenigstens die Echtheit der telefonischen Anfrage überprüfen, zum Beispiel indem Sie die Hauptnummer der Dienststelle selbst ermitteln, zurückrufen und sich mit dem zuständigen Beamten verbinden lassen.
Verifizieren Sie auch Anfragen per Fax oder E-Mail entsprechend Pkt. 3.

https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/auskunftsersuchen-datenweitergabe-polizei-und-behoerden/


melden
Lenory
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 12:45
Beim Anruf wurde die Nummer, sowie der Ort mitgesendet. Die Polizei hat laut Google folgende Nummer 05362967000, der Anrufer die Nummer
0536296700121 und einmal am Ende 221.
Der Mann klang seriös. Ich weiß auch nicht wie leicht man eine gesendete Telefonnummer fälschen kann.
Mir kommt das ja auch komisch vor, ich dachte das die Polizei sich durch den Anruf viell. Arbeit ersparen wollte.
Die Nummer stimmt soweit auch überein, dass die Endungen nicht gleich sind, hat sicher was mit den einzelnen Abteilungen zu tun.


melden

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 12:55
@Lenory

Zum Thema "manipulierte Rufnummer-Anzeigen":

"Die Täter nutzen zudem modernste technische Tricks und lassen im Display der Telefone unbekannte Festnetznummern, die Rufnummer der Vermittlung des Bochumer Polizeipräsidiums oder sogar die Notrufnummer 110 erscheinen, um glaubhaft zu erscheinen. Diese Telefonnummern werden aber grundsätzlich nicht übertragen."

Quelle und ganzer Artikel:

https://www.waz.de/staedte/wattenscheid/anrufer-geben-sich-in-wattenscheid-als-polizisten-aus-id213771589.html


melden

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 13:55
@Lenory
Letztlich kann man diese Fragen nicht mit letzter Sicherheit beantworten, da es noch nicht mal klar zu sein scheint, wie die Situation genau aussieht.

Strafrechtlich würde ich mir da aber keine Sorgen machen. In Betracht käme letztlich nur eine Hehlerei. Da genügt es zwar, eine Sache einem anderen zu verschaffen (man muss daran selbst also keinen Besitz haben), aber natürlich muss die Hehlerei vorsätzlich erfolgen. Du musst also gewusst haben, dass die Katze gestohlen oder unterschlagen oder sonst auf kriminelle Weise erlangt wurde. Ob so ein Vorsatz nahe liegend ist und ob die Katze überhaupt mittels einer Straftat erlangt wurde, ist eine Frage des Sachverhaltes. Aber aufgrund der Erzählung ist das doch eher wenig wahrscheinlich. Hast Du da eine Provision für die Vermittlung der Katze bekommen?

Die andere Frage ist die zivilrechtliche Betrachtung. Man kann kein Eigentum an abhanden gekommenen Sachen erwerben, falls der Kater also nicht "legal" in das Eigentum des jetzigen Besitzers gekommen ist, dann gibt es gegen diesen einen Herausgabeanspruch. Aber der richtet sich nicht primär gegen Dich. Aber einer, der kein Eigentümer ist, kann eben auch nicht die Katze so verschenken, dass sie dann Dir gehört.

Aber Du solltest ggf. dazu beitragen, die Situation aufzulösen. Stell Dir vor, jemandem gehört eine Katze und die will er wieder haben. Dann wäre es irgendwie schon blöd, wenn das nicht funktioniert. Ob die Katze dort schlecht behandelt würde, kannst Du vermutlich nicht beurteilen, sollte es Bedenken geben, kann man ja auch das örtliche Veterinäramt oder den Tierschutzbund verständigen. Letztlich ist es nicht Deine Verantwortung, für ein fremdes Tier ein nach Deiner Meinung nach besseres Zuhause zu finden.


melden

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 13:58
Die Idee, die Polizei zurückzurufen, ist gut. Dort wird jeder Verständnis haben, dass du sichergehen wolltest, ob der Anruf echt war. Selbst wenn er es gewesen sein sollte.

Aber du darfst auf keinen Fall die Rückruftaste nehmen. Tipp die Nummer der Polizeiwache selber ein, wenn es geht, von einem anderen Telefon. Nur so kannst du sicher sein, dass du nicht einfach wieder bei der Gauner-Stelle landest, falls es eine solche war.

Es wundert mich, warum die sich dann nicht bei den neuen Besitzern melden. Denn du hast die Katze doch gar nicht mehr. Und wenn die 17-jährige jetzt keine Wohnung hat, kann sie die Katze doch eh´ nicht halten. Sollte sie (was zu vermuten wäre) irgendwo untergekommen sein, bei Verwandten, Bekannten oder im Heim (in letzterem dürfte sie wahrscheinlich gar keine Katze haben), dann wären doch die für die Kommunikation diesbezüglich zuständig. Eine 17-jährige ist doch noch gar nicht volljährig.

Kennst du den Bekannten, der ursprünglich die Katze bekommen haben soll und an deinen Bekannten weitergegeben hat? Zumindest dein Bekannter müsste ihn ja kennen und somit herausfinden, wer die Katze ursprünglich hatte.

Oder ist schon dein Bekannter ein windiger Typ, der dir die Katze nur gegeben hat, um dir Ärger bereiten zu können? Kannst du ihm trauen? Du hast gesagt, die Katze war nie bei dir. Vielleicht gibt es die Katze gar nicht?


melden

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 14:01
Vielleicht hat die angebliche Besitzerin aber selbst die Katze irgendjemand weggenommen, um ihn zu ärgern, und braucht sie jetzt dringend zurück, weil der echte Besitzer nach ihr fragt und nichts davon erfahren soll?
Das wäre noch eine harmlose Variante.

Mich wundert nämlich das Theater, das veranstaltet wird, wenn die Katze doch erst mal gut untergebracht ist.


melden
Lenory
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 14:12
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Hast Du da eine Provision für die Vermittlung der Katze bekommen?
Nein, daran habe ich auch keine Sekunde gedacht. Ich habe ausschließlich im Sinne des Tieres gehandelt und war froh das der Kater endlich gut untergebracht ist.
Ich hätte ihn gerne selber genommen, aber meine Katze versteht sich nicht mit anderen Katzen.

@AlteTante
AlteTante schrieb:Aber du darfst auf keinen Fall die Rückruftaste nehmen. Tipp die Nummer der Polizeiwache selber ein, wenn es geht, von einem anderen Telefon. Nur so kannst du sicher sein, dass du nicht einfach wieder bei der Gauner-Stelle landest, falls es eine solche war.
Daran habe ich gar nicht gedacht, klingt aber logisch.
Danke


melden
Lenory
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 14:19
@AlteTante
AlteTante schrieb:Es wundert mich, warum die sich dann nicht bei den neuen Besitzern melden. Denn du hast die Katze doch gar nicht mehr. Und wenn die 17-jährige jetzt keine Wohnung hat, kann sie die Katze doch eh´ nicht halten. Sollte sie (was zu vermuten wäre) irgendwo untergekommen sein, bei Verwandten, Bekannten oder im Heim
Ich wollte die Adresse des neuen Besitzerpaares nicht herausgeben. Sie hat ja gefragt, wo sie ihn abholen kann. Ich hab erstmal die ganze Verantwortung übernommen.
War glücklich als das von mir befreundete Paar mit der Aufnahme eines neuen Familienmitglied einverstanden war.
Die Mutter von ihr sitzt wohl im Gefängnis und sie hat eine neue Wohnung mit ihrem Freund zusammen.


melden

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 14:30
Warum lässt du dir ein Tier "schenken" aber sagst, es war nie in deinem Besitz?
Und warum gibst du das Tier dann 2 Wochen später weiter?


melden
Lenory
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 14:31
@AlteTante
AlteTante schrieb:Kennst du den Bekannten, der ursprünglich die Katze bekommen haben soll und an deinen Bekannten weitergegeben hat? Zumindest dein Bekannter müsste ihn ja kennen und somit herausfinden, wer die Katze ursprünglich hatte.
Ich kenne ihn nur oberflächlich. Mein Bekannter hat den Kater aus der Wohnung rausgeholt, weil er mehrere Tage nicht aufzufinden war. Mein Bekannter meinte allerdings das die angebliche Eigentümerin den Kater an den vorigen Besitzer (also vor meinem Bekannten) verschenkt hat.
Alles sehr schwammig. Mir ging es im Endeffekt nur um den Kater! Ich habe gesehen das es ihm nicht so gut geht, unter anderem hatte sich auch sein Gesundheitszustand verschlechtert, so das wir auf mein Drängen hin zum Tierarzt sind.
So richtig gekümmert hat sich da keiner.


melden
Lenory
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 14:36
@Arachnoidea
Arachnoidea schrieb:Warum lässt du dir ein Tier "schenken" aber sagst, es war nie in deinem Besitz?
Und warum gibst du das Tier dann 2 Wochen später weiter?
Ich habe ihn nicht 2 Wochen später weitergegeben.
Der Kater ging gleich zu meinen Freunden. Ich wusste ja das ich keine Katze aufnehmen kann.


melden
Anzeige

Strafrechtliche Folgen?

11.09.2018 um 14:40
ach sorry, VOR 2 Wochen.
An deiner Stelle würde ich auch die Füße still halten und dich nicht von der 17 jährigen bedrängen lassen. Ich würde ihr aber sagen, wo das Tier heute ist. So kann sie dort anfragen und die Situation erklären und nachweisen, dass sie die Besitzerin ist. Vielleicht sieht sie dort auch, dass es dem Tier sehr gut geht und belässt es alles so wie es ist.
In jedem Fall ist das nicht dein Bier- du konntest das alles nicht wissen.


melden
262 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Frühjahrsmüdigkeit37 Beiträge