Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

42 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Mensch, Verhalten, Beziehungen, Umgang, Soziales, Behörden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

05.10.2018 um 19:47
Servus,

irgendwann hab ich für mich mal festgestellt - im Umgang mit Menschen: eine Ablehnung oder eine negative Antwort ist kein Grund, das Anliegen zu wiederholen.

Im Klartext: ich Frage einmal nach - vielleicht noch ein zweites oder drittes mal. Aber dann geb ich Ruhe... und ich geh davon aus, dass diese Person wahlweise:
- nichts mit mir zu tun haben will
- nicht das hat, was ich brauch
- einfach nur unzuverlässig ist

In den letzten Monaten hab ich aber einige Erfahrungen gesammelt, die diesem Grundsatz zu widersprechen scheinen. Auch wurde mir schon gesagt, das es sich lohnt beharrlich zu sein. Wie seht ihr das? Geht ihr den Leuten so lange auf die nerven - bis ihr bekommt, was ihr wollt?


melden
Anzeige

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

05.10.2018 um 19:49
@Negev

Nee das hab ich aufgegeben, wer meint auf Was nicht zu reagieren, schenke ich mir die Energie.


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

05.10.2018 um 19:54
Negev schrieb:irgendwann hab ich für mich mal festgestellt - im Umgang mit Menschen: eine Ablehnung oder eine negative Antwort ist kein Grund, das Anliegen zu wiederholen.
Aber auch kein Grund, es nicht zu tun.
Wenn nicht jetzt, dann später.


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

05.10.2018 um 19:55
Nicht unbedingt.
Es gibt tatsächlich Fälle, wo ich mit voller Absicht den Nervknödel mache.
Bei Ämtern oder Werkstätten, die sich gerne mehr Zeit lassen als nötig wäre.

Auch privat kommt es darauf daran, mit wem ich das Vergnügen habe und welches Gefühl mir vermittelt wird. Bei sehr guten Freunden, wenn ich merke es belastet etwas und macht Kummer, kann ich genauso beharrlich quasi nerven.
Wohl mit Bedacht, klar. Feingefühl sollte man meiner Meinung nach versuchen zu haben. Aber gerade dort hat sich das schon ausgezahlt, weil das Gegenüber dadurch merkte, daß meine geäußerten Sorgen echt waren.

Wird wohl darauf ankommen, wann und warum man nicht locker lässt.


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

05.10.2018 um 20:05
Negev schrieb:Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.
Situationsbedingt sollte man dies sogar unbedingt tun.
So hab ich mir die letzte Gehaltserhöhung "erkämpft"

Hat gedauert, aber ich war erfolgreich ;)


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

05.10.2018 um 20:10
@laucott
Na dann, herzlichen Glückwunsch! 🙂



Zusammengefasst:
Gegenüber Vertrauten - Situationsbedingt
Gegenüber Geschäftspartner, Behörden, Fremden - hartnäckig sein.

Kann man das so als allgemeingültig stehen lassen?


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

05.10.2018 um 20:14
@Negev

Insofern dadurch niemand beleidigt wird oder zu Schaden kommt, ja.


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

05.10.2018 um 20:53
Wenn eine Person nicht aufhört, mich ständig immer wieder das gleiche zu fragen, obwohl ich die Frage stets deutlich verneint habe bzw. zum Ausdruck gebracht, dass ich kein Interesse habe, dann frage ich mich schon, was mit der Person schief läuft.
Ich meine, wenn ich zweimal oder dreimal Nein sage, sollte der Fragende schon überlegen, ob ich eventuell tatsächlich keinen Bock habe.


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

05.10.2018 um 21:48
Rasenmayer schrieb:Wenn eine Person nicht aufhört, mich ständig immer wieder das gleiche zu fragen
Sowas kenne ich auch, und das geht ganz schön auf die Leber.

Ich kenne jemand, der wie eine vordefinierte Abfrage immer wieder die gleichen Fragen stellt. Schon seit Monaten und Jahren. Das sojemand nicht selber checkt, das er damit langweilt grenzt schon an ein Wunder.

Andere Themen und Dinge fallen ihm nicht ein.


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

06.10.2018 um 00:38
Negev schrieb: Auch wurde mir schon gesagt, das es sich lohnt beharrlich zu sein. Wie seht ihr das?
Wenn ich eines von mir selbst lernte dann dies: Umso penetranter und permanenter eine Person mit etwas nervt, desto geringer die Wahrscheinlichkeit dass ich jemals Lust bekomme es zu tun.

Das ist wie als man von der Schule spät nachhause kam und einfach erst mal seine Ruhe haben wollte aber das Erste was die Eltern dann machten war zu fragen welche Hausaufgaben man habe und man fünf Minuten später am Essenstisch dann gefragt wurde ob man denn schon angefangen habe. Da würde man am liebsten die Hefte nehmen, zerreißen und auf den Tisch knallen.

Also ne, denke nicht dass sich Penetranz lohnt und beliebt macht es auch nicht. Im besten Fall tut jemand was aus Hass oder weil er einen endlich loshaben will. Kann man tun wenns was extrem wichtiges ist was man braucht und nur diese Person geben kann (zb nen Beamten nerven), ist ansonsten aber unangebracht. So ists auch mit Freundschaften. Ich frag auch ein paar mal nach, ob man sich treffen will. Meldet sich die Person nicht von selbst dann spreche ich sie in größeren Abständen an und nach einer Weile lass ichs. Wer anscheinend keinen Bock hat der hat keinen Bock und es würde sich dann eh nicht mehr lohnen mit denen abzuhängen.


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

06.10.2018 um 18:51
Wenn mir jemand auf die Nerven geht, weil ich ihm meine Probleme nicht erzählen will, dann werde ich wütend und gehe auf Abstand. Denn ein solches Verhalten bedeutet für mich, dass der andere meine Privatsphäre nicht respektieren will. Und auf so etwas reagiere ich extrem allergisch.

Aus dem gleichen Grund würde ich nie von jemandem verlangen, mir etwas zu erzählen, wenn er es nicht von sich aus will. Sicher: Fragen kann man natürlich, um zu zeigen, dass Interesse da ist. Aber mehr auch nicht. Möglicherweise ergibt sich später, vielleicht sogar schon Minuten später, von selbst eine Situation, indem derjenige sich mir anvertraut, sobald er sich nicht mehr wie in einem Verhör empfindet. Und wenn nicht, dann eben nicht. Das ist seine Entscheidung, nicht etwa meine.

In anderen Situationen ist es dagegen vernünftig, hartnäckig zu sein. Vor allem, wenn es für einen selbst wichtig ist, für den anderen aber nicht. Wäre ich nicht beharrlich gewesen, hätte ich für meine Ausbildung nicht ein Zimmer im Wohnheim bekommen, das für jemanden reserviert war, der sehr kurzfristig wieder abgesprungen war.
Es kann sich also lohnen, nachzuhaken. Entscheidend ist, wo.


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

06.10.2018 um 19:07
Ich hasse Leute,die ständig nachfragen und mich direkt schon bedrängen.
Da kann ich ganz schön agressiv werden!

Und wenn ich ausweichende Antworten gebe und die Person bohrt weiterhin,dafür habe ich kein Verständnis!


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

06.10.2018 um 23:43
Nerven und Hartnäckigkeit sind zweierlei.

Solange nörgeln, bis Einlenken der Weg des geringsten Widerstands wird, das kann funktionieren, ist aber je nach Sachlage auch furchtbar.

Der Trick ist, daß jedes Nachhaken beim Gegenüber ein gutes Gefühl hinterläßt. Indem man ihn vielleicht zum Lachen gebracht hat. Unterschiedliche Gründe nutzt, unterschiedliche Medien, etc...

Manche Leute sind so negativ, die müssen sieben mal nein sagen, bevor sie ja sagen können. Wenn es elegant umgesetzt wird, dann erzeugt Beharrlichkeit Respekt. Oder erzeugt es Respekt, wenn jemand beim ersten Fehlversuch schon aufgibt?

Als guter Verkäufer darf man nicht beim ersten nein sofort aufgeben. Plumpes Bohren ist natürlich auch nicht sinnvoll.


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

07.10.2018 um 06:00
Das zwischenmenschliche Zusammenspiel ist echt kompliziert... 😞


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

07.10.2018 um 09:08
Thaddeus schrieb:Manche Leute sind so negativ, die müssen sieben mal nein sagen, bevor sie ja sagen können. Wenn es elegant umgesetzt wird, dann erzeugt Beharrlichkeit Respekt. Oder erzeugt es Respekt, wenn jemand beim ersten Fehlversuch schon aufgibt?
Ich verstehe in gewisser Weise, was du meinst.
Allerdings erzeugt sowas bei mir keinen Respekt. Warum auch. Derjenige, der meint achtmal fragen zu müssen, damit ich nach siebenmal nein, doch ja sage, hat ja scheinbar auch keinen Respekt vor mir oder meinen Bedürfnissen.
Wenn ich mehrmals nein sage, ist das kein Spiel für mich, um zu schauen, wer der "willensstärkere" von uns beiden ist. Somit braucht der Frager es auch nicht als Herausforderung sehen, es solange zu versuchen, bis ich nachgebe.


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

07.10.2018 um 11:36
@Rasenmayer

Wenn der Frager einfach nur selbstsüchtig/neugierig ist und die Frage für Dich keinen echten Vorteil bringt, klar, dann erzeugt das keinen Respekt. Darum geht's aber nicht immer. Totärgern hat mit dem, was ich meine, nicht viel zu tun. Wenn man jetzt sicher sein kann, daß es um das Wohl des anderen geht und er kapiert's nicht sofort, dann ist dranbleiben eben schon wichtig und gut.

Und ich sag's gern nochmal: das Ziel ist, daß, in diesem Fall Du, Dich nach jedem Versuch besser fühlst als vorher, oder zumindest begreifst, daß das Anliegen sinnvoll sein könnte, damit Du eben keine negativen Gefühle dem Frager gegenüber entwickelst.

Solange das Ziel des Fragers nicht definiert ist, kann man auch nicht sagen, ob die Hartnäckigkeit Sinn ergibt.

@Negev
Mit Wissen und Training kannst Du sehr viel ausrichten. Wie auf den allermeisten anderen Gebieten auch.


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

07.10.2018 um 11:49
Wo es ganz gefährlich wird ist im Liebeswerben:

Dort nennt man eine solche Beharrlichkeit Belästigung und Stalking.

Leider versteht das der eine oder andre nicht, der denkt "Wenn ich nur genug "Arbeit" hineinstecke wird er/sie schon weich".

Solche Leute finde ich bedrohlich, gefährlich, im besten Falle "nur" gruselig.


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

07.10.2018 um 11:52
Wenn man das Wort "elegant" wegläßt, dann wird es eben eklig und nervig und lästig und doof. Das "wie" ist wirklich sehr entscheidend, nicht nur das "was".


melden

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

07.10.2018 um 11:56
@RobynTheTiny
Und wie würdest du "um sie Kämpfen" definieren?

Wenn absolut keine Chance besteht (sollte man merken), ist das natürlich Stalking... aber das ist auch schon wieder fast ein anderes Problem.


melden
Anzeige

Immer wieder nachfragen, nachhaken, beharrlich sein... nerven.

07.10.2018 um 11:59
Negev schrieb:Und wie würdest du "um sie Kämpfen" definieren?
Gar nicht. Wenn jemand nicht möchte gibt es nichts zu kämpfen. Allein schon "kämpfen" ist doch furchtbar.

Überleg dir mal mit wem man da kämpft: Mit der Person die man umwirbt. "Ich hab sie niedergerungen" > wow, ein gelungener Start in die Beziehung....


melden
96 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden