Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

43 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Zukunft, Menschheit, Zivilisation, Die Welt

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

23.07.2019 um 21:57
Das ist schon ein wichtiges Thema, das mich momentan sehr bewegt. Ich für meinen Teil habe die 40 schon überschritten; somit ist das nicht nur eine Frage aus Neugier, sondern hat auch einen Midlife-Crisis Aspekt.

Was meint ihr: Ist die Welt im Jahr 2060 noch immer genauso, wie jetzt? Ich meine, manche stellen sich das wohl so vor... so nach dem Motto: Selbes Deutschland, selbe Autos, nur eben futuristischer. Audi 9000 und iPhone 90909000000X oder whatever.

Vielleicht sollte ich weniger auf Subreddits wie r/collapse rumhängen (wirklich nicht ratsam in höheren Dosen) - aber ich glaube, so langsam KANN man einfach nicht mehr so tun, als würde unsere letztlich geisteskranker und kollektivneurotischer Lebensstil bis in alle Ewigkeit so weitergehen. Ja, wie auch? Resourcen gehen zu Neige, das Klima ändert sich usw.

Ich für meinen Teil bin schwer für "Weniger ist mehr!"

Weniger Wachstum (vor Allem auch, was die weltweite Bevölkerungszahl angeht), weniger Konsum, weniger Arbeit, weniger Stress.

Für einen lebenslangen STAR TREK Fan wie mich ist das nicht gerade motivierend, zu realisieren, dass die Zukunft auch nicht mehr das ist, was sie mal war. Nachdem es 2015 keine Hoverboards gab, war der letzte Funken Hoffnung dahin...

Und nu? Es ist ja schon fast 2020? Und dann? Elektroautos oder gleich zu Fuß? Tägliche Blechlawinen ins Hamsterrad und zweimal im Jahr die Flugreise oder doch eher Balkonien?

Luxusprobleme meets bigger issues.

Ja, oder rettet St. Elon uns doch alle... Neuralink als eine der letzten Hoffnungen?

Was tun?


melden
Anzeige

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

23.07.2019 um 22:18
Ich sehe in der Zukunft nur Zucht und Ordnung. Der gläserne Mensch, ohne wirkliche Freiheit (die man ja jetzt schon nicht mehr hat, oder vielleicht auch nie hatte).

Ansonsten nur Technologie, nützlich oder nicht; ganz arme Menschen und ein paar Superreiche.
Die Gefahr, dass die Erde den Bach runtergeht, wie in den schlimmsten Science Fiktion Filmen, ist auch gegeben.
Such dir ein Szenario aus:

Terminator
Waterworld
Postman
Mad Max
Running Man
The day after tomorrow
Elysium
The day after
ach, da gibt es so viele!


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

23.07.2019 um 22:35
Kauf Dir mal ne antiquarische Zeitschrift aus den 60er oder 70er Jahren, ich nenne z. B. mal die Auto Motor und Sport.
Oder nen Stern. Die hatten damals schon die selben Fragen wie wir: was wird sein, wie wird es aussehen, was tun wir dann?

Was wird uns die Zukunft bringen?

Ist ganz interessant, Zeitreise rückwärts.

Antwort: wir alle, unsere Generation, sind aus Sicht von damals die Zukunft. Nämlich die, zu denen unsere Eltern immer sagten: "Was soll aus Euch bloß mal werden?".

Zur Erinnerung: ich bin 54, ich gehöre zur Gen "No future". Haben trotzdem irgendwie eine Gegenwart kreiert.

Unsere Kinder werden unsere Zukunft nach ihren Plänen entwerfen und entwickeln.


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

24.07.2019 um 12:20
Man kann nie sagen was die Zukunft bringt. Wir könnten auch alle heute schon durch irgendwelchen Katastrophen sterben die unvorhersehbar sind. Ob jetzt auf der Erde oder interplanetarisch , -galaktisch oder was auch immer :D
Was jetzt gerade auch ein sehr aktuelles Thema ist: der Klimawandel. Alles verändert sich. Die Erde muss sich im Höllentempo anpassen.
Ich bin gespannt wie sich das alles in Zukunft abspielen wird und hoffe, dass sich alles zum "Guten" wendet.


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

24.07.2019 um 17:18
starkiller69 schrieb:Resourcen gehen zu Neige
das wird durch „Recycling" gelöst
starkiller69 schrieb:weniger Arbeit, weniger Stress.
das kommt ganz sicher - leider viel zu spät für mich, weil ich da schon in Pension bin. Das bedeutet viel mehr Lebensqualität für alle Arbeitnehmer.
starkiller69 schrieb:Elektroautos oder gleich zu Fuß?
weder noch! Wenn Du irgendwo hin willst, rufst Du einfach eine Drohne. Die bringt Dich an jeden Ort der Erde. Fahrschulen und Verkehrskontrollen sind dann überflüssig!


Keiner weiß, ob die Welt friedlicher wird.

Ich bin mir aber ganz sicher, dass alles bequemer wird - ich alte Wurstkuh werde nichts mehr davon haben, weil ich viel zu früh in diese (noch primitive, einfache, arbeitsreiche) Welt geschmissen wurde.


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

24.07.2019 um 20:18
FerneZukunft schrieb:Ich bin mir aber ganz sicher, dass alles bequemer wird -
Das leben wurde bereits deutlich bequemer, hat sich auf die Menschen aber nicht grade positiv ausgewirkt. Ich glaube daran dass der Mensch auch praktisch etwas tun muss um glücklich und ziefrieden sein zu können. Faul rumliegen oder in einer Simulation abhängen kann auf dauer nicht gut sein.
silberhauch schrieb:Ich sehe in der Zukunft nur Zucht und Ordnung
Meinst du damit eine Sterile welt ohne Keime und ungesundes zeug. Klingt so als würde die Zukunft die Wiederholung der 1950 er, und in sachen spießigkeit sind wir ja auf einem guten weg.

Mittlerweile gibt es sogar für uns Männer Artikel die uns sagen, was wir ab 35 jahren nicht mehr tragen soll und andere Modeberatungsartikel. End vom lied bei derartigen artikeln ist, das wenn man das konsequent umsetzt was darin steht, dass dann ein look rauskommt, die aus Daily Soaps entsprungen könnten.
silberhauch schrieb:Der gläserne Mensch, ohne wirkliche Freiheit (die man ja jetzt schon nicht mehr hat, oder vielleicht auch nie hatte).
Der Mensch ist schon jetzt erschreckend gläsern, ist nur die frage,wie das mit der Freiheit läuft. Ich glaube es wird trotzdem noch eine bestimmte freiheit geben.

@starkiller69
Scince Fiction soll in der Regel keine Prophezeiung sein, sondern soll je nach Thema und Zeit wachrütteln so nach dem motto ,,Ändert was, ansonsten seit ihr eine Nummer auf der Lochkarte auf einer Welt die im Müll versinkt und furchtbar entmenschlicht ist“, oder Scince Fiction soll ein spannendes Abenteuer sein.
starkiller69 schrieb:Weniger Wachstum (vor Allem auch, was die weltweite Bevölkerungszahl angeht), weniger Konsum, weniger Arbeit, weniger Stress.
Das wurde schon oft wurde das prophezeit und wie sehr traf das dann ein?

Mir fällt es auf jeden fall schwer zu glauben das bald
starkiller69 schrieb:Weniger ist mehr!"
angesagt sein wird. Alle versuche das zu erreichen hatten bisher kurzen erfolg nur damit die Gier danach wieder durchkommt.
starkiller69 schrieb:Was meint ihr: Ist die Welt im Jahr 2060 noch immer genauso, wie jetzt? Ich meine, manche stellen sich das wohl so vor... so nach dem Motto: Selbes Deutschland, selbe Autos, nur eben futuristischer. Audi 9000 und iPhone 90909000000X oder whatever.
Dass glaube ich ist am wahrscheinlichsten. 2019 ist ähnlich wie 2004, kein riesen Glaubenskrieg der alle Menschen vernichtete, kein Weltuntergang 2012, und Elektroautos sind eher Mangelware denn die Regel.

Dafür ist Trump US Präsident.


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

25.07.2019 um 00:23
Interessante Überlegung!

Und der weiterführende Gedanke gefällt mir auch:
magaziner schrieb:Kauf Dir mal ne antiquarische Zeitschrift aus den 60er oder 70er Jahren, ich nenne z. B. mal die Auto Motor und Sport.
Oder nen Stern. Die hatten damals schon die selben Fragen wie wir: was wird sein, wie wird es aussehen, was tun wir dann?

Was wird uns die Zukunft bringen?

Ist ganz interessant, Zeitreise rückwärts.
Gerade der letzte Satz gefällt mir:
magaziner schrieb:Unsere Kinder werden unsere Zukunft nach ihren Plänen entwerfen und entwickeln.
Das denke ich auch.

Es ist bei der Überlegung vielleicht auch ganz wichtig zu wissen, in welchen Zeitabständen man sich aufhält. Ok, gerade nochmal gecheckt, der Thread Titel lautet "in ein paar Jahrzehnten". Wenn man das dann also als Maßstab nimmt, so denke ich wirklich, wird oben genannte These zutreffen.

Manchmal denke ich, ist der technologische Fortschritt doch sehr schnell verlaufen in den letzten Jahren und ist stets dabei. Wann wird da mal Schluss sein? Ich finde die Hinwendung in Sachen Science Fiction da alles andere als weit hergeholt. Da muss man sich, um ein Beispiel zu nennen, nur mal "2001 Space Odyssee" von Stanley Kubrick reinziehen. Da hantieren die mit flachen, portablen Computern rum. Keine vierzig Jahre später ist diese Technologie existent und nennt sich 'Tablet' oder schicker, 'iPad'.

Interessant - auch wenn das nicht Thema dieses Threads ist - wäre doch mal zu erfahren, was in 1.000 Jahren so los ist. Ich habe vor kurzem mit einem Bekannten darüber gesprochen. Er konnte sich überhaupt nicht vorstellen, dass dann die Erde überhaupt noch existiert. Dann wiederum frage ich mich, was hat man denn bitte 1.000 Jahre zuvor gedacht? Oder vor 3.000 Jahren?

Oder ist unsere Erde wirklich dem Untergang geweiht? Der Klimawandel scheint präsenter denn je.


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

25.07.2019 um 13:55
PedroThomaso schrieb:Das leben wurde bereits deutlich bequemer, hat sich auf die Menschen aber nicht grade positiv ausgewirkt. Ich glaube daran dass der Mensch auch praktisch etwas tun muss um glücklich und ziefrieden sein zu können. Faul rumliegen oder in einer Simulation abhängen kann auf dauer nicht gut sein.
So habe ich das gar nicht gemeint.

Wenn die Welt bequemer wird, bleibt mehr Zeit für Dinge, die einem Spaß machen.
Die Technik sollte einem die unangenehme, lästige, mühevolle Arbeit abnehmen.

Auch die Medizin wird sich deutlich verbessern.

Ich glaube fest daran, dass das Leben in einigen Jahrzehnten viel schöner wird!


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

25.07.2019 um 20:14
Myon-Neutrino schrieb:Erde wirklich dem Untergang geweiht? Der Klimawandel scheint präsenter denn je.
Das Wetter macht was es will, mal ist das Jahr "schön", mal nicht. Nun ist es seit 2 Jahren deutlich zu trocken. Wobei ich den Anfang des Jahres eigentlich ganz normal fand. Im Gegenteil, es war viel zu lange viel zu kalt.

Ich finde es deutlich zu früh, nach nur zwei Jahren, jetzt direkt die Erderwärmung für dieses "Phänomen" verantwortlich zu machen, zumal wir das Wetter auch meist nur aus unserer Region (Deutschland) betrachten. Wäre der Sommer nun total verregnet, würde niemand auch nur einen Gedanken daran verschwenden.

Aber für Deutschland ist das typisch, da fällt denen da oben natürlich nichts anderes ein, als eine Steuer einzuführen.

Wofür?

Was bringt es dem Weltklima, wenn deutsche Steuerzahler nun geschröpft werden?
Steuer als Sühne für vergangene Zeiten voller Klimasünden?
Da muss weltweit etwas passieren und nicht nur in einem Zipfel Erde mit drei Mülltonnen vor der Türe.
Myon-Neutrino schrieb:Interessant - auch wenn das nicht Thema dieses Threads ist - wäre doch mal zu erfahren, was in 1.000 Jahren so los ist. Ich habe vor kurzem mit einem Bekannten darüber gesprochen. Er konnte sich überhaupt nicht vorstellen, dass dann die Erde überhaupt noch existiert. Dann wiederum frage ich mich, was hat man denn bitte 1.000 Jahre zuvor gedacht? Oder vor 3.000 Jahren?
Diese Frage finde ich auch sehr interessant. Ohne jetzt ins Detail zu gehen, sind die ganzen Epochen vor unserer Zeit doch sehr zäh und wenig fortschrittlich gewesen.
Das die Erde in tausend Jahren nicht mehr existieren soll, ist wohl eher albern, aber für uns Menschen wird sich einiges ändern müssen.

Besonders interessant finde ich die Medien. Was passiert mit unserer Musik, mit unseren Filmen, Büchern...


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

25.07.2019 um 20:32
Ich hoffe schon, dass durch grüne Technologien die Emissionen jeglicher Art eingedämpft werden können. Dass etwas erfunden wird, das den Kontinent aus Müll im Pazifik reduzieren kann. Dass endlich mit Strom oder Wasserstoff gefahren wird. Dass niemand mehr an Krebs sterben muss.

Genau diese Hoffnungen hegt man seit den 80ern und sie haben sich noch nicht erfüllt. Man überschätzt die Zukunft immer

DsLNXuTXQAAUNCb


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

25.07.2019 um 23:27
@Funkystreet
So ist es.

Es wird mittlerweile nix mehr "erfunden", was der Welt und der Menschheit allgemein hilft. Erst muss ja geklärt werden, was man damit verdienen kann. Oder wie man das militärisch nutzen kann. Oder beides. :-(


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

26.07.2019 um 15:55
Als Kind dachte ich noch alle Städte würden aussehen wie heute Dubai, es würde fliegende Autos geben und viele Mondbasen, auf welche Erze abgebaut werden. Vielleicht auch schon die ersten Bemühungen den Mars zu terraformen. Und heute? Flüchtlingsflut, überall Anschläge, Aufrur und Demonstrationen weltweit, Wasserknappheit in vielen Ländern, Klimakatastrophen, Knappheit was u.a. auch den Rohstoff Sand betrifft, Brände am Polarkreis, unfähige Politiker und Architekten (Stichwort: Berliner Flughafen)... Man hat das Gefühl, die Welt würde von Menschen regiert werden, die nichts weiter als ihre Namen tanzen können.

Wie wird das enden? In einer Dystopie. Ökodiktatur, Social Credit in Europa, Verbot freier oder nicht System konformer Meinungsäußerung, noch mehr Mio Klimaflüchtlinge, Krieg auf den Straßen, sich ausbreitende Wüsten, drohender Kollaps des Systems oder der dringend notwendige 3. Weltkrieg, um der Überbevölkerung Herr zu werden. Bis dahin sterben unzählige Tierarten aus, und die Forschung versucht fieberhaft mit Nanodrohnen Blüten zu bestäuben.

Kurzum: Meine einst kindlich - romantischen Zukunfstvorstellungen haben sich nun in ein Schreckensszenario gewandelt. Und ich gehe fest davon aus das unsere Generation der stupiden Dekadenz die Letzte sein wird, die noch halbwegs ruhig und friedlich wie die Maden den Speck zerfressen können.


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

26.07.2019 um 16:27
ich das ganze so, entweder back to the roots und die auf materialismus getrimmte westliche gesellschaft findet zu ihren spirituellen wurzeln zurück, denn sie haben definitiv diesen draht komplett verloren oder das ganze geht den bach runter.

mit back to the roots meine ich zurück zu dem, wie die naturvölker leben, aber mit einer prise der moderne, was zb. unterkünfte usw. angeht. hauptaugenmerkt sollte definitiv auf, jeder baut seine nahrung größtenteils selber an und der schutz von luft und wasser sollte ganz oben stehen. so chemische umweltverpester und dinosaurier ala bayer leverkusen, monsanto, dupont und co. sollten aussterben bzw. sollte denen untersagt werden die gewässer, luft usw. zu belasten.

der mensch sollte wieder für sich persönlich arbeiten und nicht für andere. es ist nicht normal, das eltern ihre eigenen kinder nicht persönlich aufziehen können, weil sie für andere arbeiten müssen. dafür sollte zeit da sein, aber auch zb. zeit um sein essen ohne ständigen stress selber zu kochen usw.

ich finde das alles total krankhaft, das vor lauter arbeit kaum einer mehr zeit für seine kinder hat, keine zeit sein essen selber zu kochen usw.

wer genug zeit hat, braucht zb. kein auto, kann weite strecken auch laufen oder mit dem rad oder pferd :D erledigen. ich fände eine entschleunigte welt viel interessanter.

naja wir werden sehen wo die reise hingeht, aber wer spirituell weit entwickelt ist, der braucht zb. keine handys etc. irgendwann in nicht allzu ferner zukunft werde ich zb. mein internet und den rechner abschaffen. brauche ich nicht, lenkt nur ab und unterbricht die verbindung zur quelle, die locker 95% der leute nicht mehr wahrnehmen.

dieser tage kann man mal erleben wie es sich für mikroben anfühlen muß, wenn der körper fieber bekommt. hoffen wir, das der planet kein fieber bekommt und und köchelt....eine mischung aus moderne und alte hochkulturen fände ich persönlich sehr gut.


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

26.07.2019 um 16:31
@Funkystreet


Taylor-Aerocar-III

1949 :P:

( Wikipedia: Aerocar )


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

26.07.2019 um 19:36
Nach einem großen Krieg um Wasser und Essen, darben die letzten 289060 Menschen mit Hautkrebs um ihr armseliges Leben, während die Ratten immer fetter werden.
Ca 2 Millionen Jahre später hat sich die Erde vom Menschen erholt und KleinArkarg vom Volk der Weißratten seinen Führerschein in der Hand und fährt mit seinem kohlebetriebenen Auto durch den Wald.


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

26.07.2019 um 22:49
silberhauch schrieb:Aber für Deutschland ist das typisch, da fällt denen da oben natürlich nichts anderes ein, als eine Steuer einzuführen.
ja...mir komt es auch vor wie sone panische Reaktion, und als ob man sich erhofft das dadurch das Klima wieder stabilisiert oder so. Aber das wird das Klima absolut nicht interessieren.
silberhauch schrieb:Was bringt es dem Weltklima, wenn deutsche Steuerzahler nun geschröpft werden?
Steuer als Sühne für vergangene Zeiten voller Klimasünden?
Da muss weltweit etwas passieren und nicht nur in einem Zipfel Erde mit drei Mülltonnen vor der Türe.
richtig. Am besten die Großen Nationen als Vorreiter. Aber gut das ist wohl illusorisch
Funkystreet schrieb:Genau diese Hoffnungen hegt man seit den 80ern und sie haben sich noch nicht erfüllt. Man überschätzt die Zukunft immer
ja hm tragisch istr es ja bspw. bei Krebs. ALso dass uns diese Krankheit trotz aller modernen Medizin immer noch genau so im Guirff hat. Als hätte sie alle Versuche die wir dagegen unternehmen schon vorher geahnt und vorgesorgt. Ich in aber zuversichtlich und sagen auch es gibt irgendwann eine Heilung.
Also ein wirksames Mittel was jegliche Art von Krebs heilen kann, und zwar dass die Krebszellen zerstört werden.
SawCleaver schrieb:Kurzum: Meine einst kindlich - romantischen Zukunfstvorstellungen haben sich nun in ein Schreckensszenario gewandelt. Und ich gehe fest davon aus das unsere Generation der stupiden Dekadenz die Letzte sein wird, die noch halbwegs ruhig und friedlich wie die Maden den Speck zerfressen können.
ja hm....den Eindruck habe ich leider irgendwie. Ich finde grade in diesen Tagen hat die Dekadenz ihren Höhepunkt erreicht, wenn man mal den Ressourcenverbrauch betrachtet. Da war der Verbrauch im Mittelalter, oder als die Industrialisierung losging n schiss dagegen.


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

27.07.2019 um 14:39
30 jahre in die Zukunft:

China ist Welttmacht Nr.1 - das heißt dort kommt Wissenschaft und Technik her und dort werden Trends gesetzt. Ist das etwas schlimmes? Nein, das Zentrum der Welt wandert ständig hin und her. Europa und die USA hatten ihre Zeit, den Wohlstand kann man wohl noch so retten.

Es werden viele Jobs wegfallen und würden alle so arbeiten wollen wie heute, dann gäbe es 50-60% Arbeitslosigkeit. Eventuell schafft man es endlich den Wohlstand zu halten und gleichzetig die Arbeitslast zu reduzieren auf Teilzeit / Halbtags.

Antibitoika werden ressistenter, möglicherweise wird es etwas wärmer - aber ich denke, dass uns da einfach sehr viel Angst eingeflößt wird. und die Klimakatastrophe ausbleiben wird Ich glaube auch nicht, dass die Bürger sonderlich gläserner werden - Facebook etc. werden dann evtl. schon der Geschichte angehören.

Zusätzlich glaube ich auch, dass in 30 Jahren in großen Teilen Europas bis zu 50% Menschen mit Wurzeln aus dem nahen Osten und Nordafrika leben werden. Wir werden dann akzeptieren müssen, dass deren Vorstellungen in unsere Rechtssprechung, Kultur und Alltag zum Großteil einfließen werden. Der Prozess dürfte nicht mehr umkehrbar sein.


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

27.07.2019 um 15:09
Europa und speziell Deutschland wird ein zweite Welt Land deswegen werde ich nicht mehr hier leben.


melden

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

27.07.2019 um 17:32
Ist das nicht irgendwie arrogant und selbstbezogen und veraltet von erster, zweiter und dritter welt zu reden, weil es irgendwie suggeriert das die erste welt wie die erste klasse ist und die anderen welten wie die zweite und dritte klasse sind. Egal ob Afrika oder Amerika, Asien oder Australien, Europa und alles andere, wir sind eine Welt in der es Gegenden gibt in denen man gut leben kann und Gegenden gibt in denen man nicht gut leben kann.
Curby23523 schrieb:Zusätzlich glaube ich auch, dass in 30 Jahren in großen Teilen Europas bis zu 50% Menschen mit Wurzeln aus dem nahen Osten und Nordafrika leben werden. Wir werden dann akzeptieren müssen, dass deren Vorstellungen in unsere Rechtssprechung, Kultur und Alltag zum Großteil einfließen werden. Der Prozess dürfte nicht mehr umkehrbar sein.
Wird es so wenige Menschen mit Europäischen Wurzeln geben dass die Leute aus dem Nahen Osten und aus Nordafrika dann die hälfte ausmachen?
corky schrieb:Europa und speziell Deutschland wird ein zweite Welt Land deswegen werde ich nicht mehr hier leben.
Ah, ein sehr guter grund woanders hinzuziehen.


melden
Anzeige

Wo und wie seht ihr die Welt in ein paar Jahrzehnten?

27.07.2019 um 17:37
@PedroThomaso
Bist schon gereist, sagen wir so richtig weit?
Es gibt diese Klassifizierungen und zwar nicht umsonst.


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt