Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Zweck heiligt die Mittel

48 Beiträge, Schlüsselwörter: Mittel, Zweck, Gefangene, Qualen
fay_mia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Zweck heiligt die Mittel

25.09.2005 um 15:51
darf man einen menschen umbringen um mehrere andere menschen zu reten?

->natürlich ich sage ja schon, weil immerhin is das ein böser mensch, der die andren umbringen will und um die guten menschen zu retten muss man den bösen umbringen...-> dadurch hat man die welt vor einem weiterm killer bewahrt

darf man einen endführer quälen um den standort des endführten zu erfahren und ihn da durch zu reten?

->ja ebenfalls, weil man ja wieder unschuldige retten würde

oder solte man einen vergewaltiger kastrieren damit er nie wieder so was macht?

->ja auch, ich finde man sollte gewaltiger stärker bestrafen nicht nur kastrieren..
irgendwas, was er nie vergisst.. und so was dann nicht mehr tut

диD íƒ u wдиt tнe [ мoon ]
.í sweдя.. í´ℓℓ bяíиg ít Dowи ƒoя u


melden
Anzeige

Der Zweck heiligt die Mittel

25.09.2005 um 16:27
Chiby
---Kein Mensch kann so dumm sein, zu gestehen, und dann das Kind weiterhin in der Grube sitzen zu lassen.
So assozial und dumm manche Menschen auch sein können, aber sowas traue ich ihnen doch nicht zu.


glaube mir wen ich dir sage das es noch viel viel schlimere menschen gibt
als du dir das vorstelen kanst

ich wahr 3 jahre im krieg ich hab viel zu oft mit eigenen augen gesehen
was manche menschen in der lage sind zu tun
und dabei sogar noch spas haben

mfg

Credendo Vides
E nomine patre
et fili
et spiritu sancti


melden

Der Zweck heiligt die Mittel

25.09.2005 um 16:29
@Chepre

Krieg ist in meinen Augen, ein weiterer Beweis das die Welt und die Menschheit zu gewaltitig ist.
Zuerst jemanden sekkieren und mobben,...
.. dann kommen nettere sachen wie prügeleien,..
... dann folter...
.. dann todesstrafe ..
... dann krieg , gewalt, verbrechen ...

Alles in einem baut sich aufeinander auf,..

Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.
Die Tränen die wir nicht vergießen, ertränken das Herz...
Die Summe der Intelligenz auf diesem Planeten ist eine Konstante - die Bevölkerung wächst.


melden
veritas_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Zweck heiligt die Mittel

25.09.2005 um 16:41
@Chiby

Kennst du die Gesichten von Old Orleans?

Kind wird 4 Stunden lang zu Tote Vergewaltigt?

„Hier laufen bewaffnete junge Burschen herum und vergewaltigen Mädchen.“

http://sueddeutsche.de/panorama/artikel/828/59769/11/



Keine Polizei
Keine Strafen

Das passiert wenn man nicht HART durchkreift


oder ließ dir das mal durch http://kurier.at/chronik/1061160.php
-----------------------
die Welt ist dumm das hast du auch schon in einem anderen Thread gesagt!

Wenn man dann brutal gegen solche Wesen vorgehen würde....

Gäbe es weniger Opfer!

Mehr als 52.000 Vergewaltigungen werden jährlich in Südafrika registriert, die
Dunkelziffer wird auf ein Vielfaches geschätzt.

Stell dir mal vor man Vierteilt die Vergewaltiger.
Meinst du nicht auch das dann vielleicht nur "noch" halt weniger Opfer gäben würde?

Der Zweck heiligt die Mittel
Bitte lass die Unschuldigen weg! Es würden dann Sicherlich Unschuldige auch Sterben... aber "Der Zweck heiligt die Mittel"

Der Präsident hat’s auch getan ist keine Entschuldigung.
Auf den Alkohol – den Ursprung und die Lösung sämtlicher Lebensprobleme.
Wenn man Dummheiten macht, müssen sie wenigstens gelingen.


melden
Amila
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Zweck heiligt die Mittel

25.09.2005 um 16:45
Ein sehr schwieriges Thema!

Ich denke im Großen und Ganzen kommt es auf die jeweilige Situation an.
Man kann dieses Thema kaum allgemein halten.

Dieser Spruch:

"Der Zweck heiligt die Mittel"

sehr nahe an das

"Zahn um Zahn und Auge um Auge"

kommt.

LEBEN und LEBEN lassen, darin liegt die wahre Stärke!


melden

Der Zweck heiligt die Mittel

25.09.2005 um 17:05
ich wäre dagegen entführer o.ä. foltern zu dürfen. auch wenn in manchen situationen es vielleicht besser wäre, sind dass meiner meinung nach eben nur bestimmte fälle.
und wenn man die folter auch nur in geringen maßen erlaubt, würde es langfristig gesehen wieder ausarten und unschuldige unrechtmäßig gefoltert werden.
wer kann schon objektiv beurteilen ob es gerechtfertigt ist oder nicht, daher ein generelles verbot.

@Amila
Dieser Spruch:
"Der Zweck heiligt die Mittel"
sehr nahe an das
"Zahn um Zahn und Auge um Auge"
kommt.

sehe da kaum parallelen. auge um auge und zahn um zahn war ursprünglich ein spruch zur MILDEREN bestrafung (im vergleich zu den damaligen verhältnissen)

sl
schaf

sorge dich nicht um die zukunft, sie beginnt erst morgen
-und was soll ich jetzt machen?
ganz einfach, warte zwei minuten und es wird noch schlimmer...


melden

Der Zweck heiligt die Mittel

25.09.2005 um 17:17
Wenn der Zweck die Mittel heiligt, dann ist der
Zweck unheilig


Ja, mach nur einen Plan, sei nur ein kluges Licht, und mach dann noch 'nen zweiten Plan, geh'n tun sie beide nicht.


melden
veritas_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Zweck heiligt die Mittel

25.09.2005 um 17:18
@sepukko
es heißt nicht Heilig

Der Präsident hat’s auch getan ist keine Entschuldigung.
Auf den Alkohol – den Ursprung und die Lösung sämtlicher Lebensprobleme.
Wenn man Dummheiten macht, müssen sie wenigstens gelingen.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Zweck heiligt die Mittel

25.09.2005 um 19:42
moin

schrei hier nicht so rum !

bei diesen aussagen hier sitzt mein colt sowieso schon locker

buddel


melden
jejoh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Zweck heiligt die Mittel

25.09.2005 um 21:30
Na, wenn festgelegt wird was beim Foltern erlaubt ist und was nicht... dann weiß das auch der Täter. Also ist ihm klar das ihm kein Finger abgeschnitten wird und er "nur" dies oder das zu erwarten hat!
Meint ihr dann gesteht irgendwer? Wohl kaum!
Ich bin weiterhin der Meinung sowas sollte gar nicht erst angefangen werden!


“ICH BIN WICHTIG! ...schrie das Staubkörnchen.”
Oo.NWIO-WBIN.oO


melden

Der Zweck heiligt die Mittel

25.09.2005 um 21:30
Man erlaubt das eine dann noch ein bisschen mehr und noch ein bisschen...
Menschenrechte gibt es nicht ohne Grund und Rechtsstaatlichkeit muss auch die Wahrscheinlichkeit bedenken das der Täter unschuldig ist.
Der Zweck heiligt die Mittel unter keinen Umständen.

Es ist nicht möglich zu beweisen das ein Sachverhalt unzutreffend ist.
Beweise können nur für das Zutreffen eines Sachverhaltes erbracht werden.
Die Beweislast liegt bei dem der behauptet und nicht bei dem der bezweifelt.
Der Zweifel und vorallem der wiederlegte Zweifel sind die Eltern der Wahrheit.


melden

Der Zweck heiligt die Mittel

25.09.2005 um 21:35
Der Grund übrigens warum solches Verhalten nichteinmal in Ausnahmefällen geduldet werden darf ist der das jedes Urteil die Referenz verändert. jedes auch nur kleine Missachten der Menschenrechte schwächt sie jeder Verstoss erzeugt einen Schaden der nicht wiedergutzumachen ist.

Es ist nicht möglich zu beweisen das ein Sachverhalt unzutreffend ist.
Beweise können nur für das Zutreffen eines Sachverhaltes erbracht werden.
Die Beweislast liegt bei dem der behauptet und nicht bei dem der bezweifelt.
Der Zweifel und vorallem der wiederlegte Zweifel sind die Eltern der Wahrheit.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Zweck heiligt die Mittel

25.09.2005 um 22:52
Wenn der Zweck in den Köpfen der Menschen anfängt, die Mittel zu heiligen, ist es mit unserer Menschlichkeit noch schlimmer geworden, als bisher. Dann regiert die Gewalt, wenn auch teils nur in den Köpfen...


Wer nur Stroh im Kopf hat, sollte sich vor dem Funken der Wahrheit in Acht nehmen.


melden

Der Zweck heiligt die Mittel

25.09.2005 um 23:01
< darf man einen gefangenen quelen um da durch den standort
seine komplizen zu erfahren
um so weiteren problemen zu vorbeugen? >
Nein
(wird übrigens in Guantanamo gemacht)

< darf man einen menschen umbringen um mehrere andere menschen zu reten? >
Im Falle von mehrere andere also mindestens 2 die gerettet würden ja.

< darf man einen endführer quelen um den standort des endführten zu erfahren und ihn da durch zu reten? >
Schwer zu sagen, aber in dem Fall gibt es eine andere Möglichkeit, wenn man weiß wer der Entführer ist dann verhaftet man ihn nicht sondern observiert ihn bis er zum Opfer geht und man weiß wo es ist, erst dann erhaftet man ihn.

< oder solte man einen vergewaliter kastrieren damit er nie wieder so was macht? >
Nein

< Sollte man zwei Flugzeuge abschießen!
ca 400 Tote
um 3500 Menschen zu Retten? >
Ja

@Chiby und Sidhe Da habt ihr recht.



Free Tibet!

Die Mods müssen GEWÄHLT werden!


melden

Der Zweck heiligt die Mittel

25.09.2005 um 23:13
@Kirk2
Bei den Flugzeugen gibt es bessere Möglichkeiten. Beispielsweise eine Cokpittür die nur von innen zu öffnen ist und zap sind die Probleme gelöst.

Es ist nicht möglich zu beweisen das ein Sachverhalt unzutreffend ist.
Beweise können nur für das Zutreffen eines Sachverhaltes erbracht werden.
Die Beweislast liegt bei dem der behauptet und nicht bei dem der bezweifelt.
Der Zweifel und vorallem der wiederlegte Zweifel sind die Eltern der Wahrheit.


melden

Der Zweck heiligt die Mittel

25.09.2005 um 23:35
@interpreter Die gibt es aber nicht in jedem Flugzeug und viel bringen die auch nicht wenn der Pilot oder Copilot die Tür öffnet z.B. weil die Stewardess Essen oder Trinken bringt oder weil er auf die Toilette muss kann der Terrorist reinstürmen.

Free Tibet!

Die Mods müssen GEWÄHLT werden!


melden

Der Zweck heiligt die Mittel

26.09.2005 um 00:09
@ Topic

Ich habe die Hälfte des Threads erstmal nicht gelesen, sondern nur mal zwischenrein geguckt- was ich da gelesen habe, reicht mir.

Deswegen beschränke ich mich lieber drauf, die Eingangsfragen zu beantworten.

darf man einen gefangenen quelen um da durch den standort
seine komplizen zu erfahren
um so weiteren problemen zu vorbeugen?

darf man einen menschen umbringen um mehrere andere menschen zu reten?



Bezüglich des Folterns von Gefangenen sage ich: NEIN.

Wenn dies erlaubt ist, dann haben wir ihn, den Polizeistaat. Dies darf auch dann nicht geschehen, wenn dem Angeklagten schwerste Vergehen zur Last gelegt werden. Folter ist ein unmenschliches, ja ich sage noch vielmehr menschenunwürdiges Mittel. Der Staat als Bewahrer von Recht und Ordnung hat andere Mittel einzusetzen.
Mal davon abgesehen wird das unter der Hand ohnehin praktiziert, da braucht man schon lange keine Genehmigung seitens des Staates mehr- man tut es.

Es ist natürlich schwierig, wenn man einen Fall wie diesen Kindermörder hat. (k.A. wie er heißt...) Viele schreien in einer solche Situation nach Befugniserweiterung der Polizei- allerdings wird gern vergessen, daß man im Laufe der Geschichte immer dazu neigte, solche Mittel zu mißbrauchen!!!

Letztendlich war das Volk durch die Anwendung von Foltermethoden nicht sicherer, sondern mußte im Gegenteil in größerer Angst leben!!!
Und man sollte niemals vergessen, daß es Menschenrechte gibt, und diese stehen auch Gefangenen zu.

Wenn man die Menschenrechte teilweise außer Kraft setzt, dann wird der Arm des Gesetzes -wie in den USA- zunehmend zur unmenschlichen Behandlung ALLER Krimineller neigen. In den USA beispielsweise ist es durchaus üblich, daß schwarze, denen ein Vergehen zur Last gelegt wird, einfach mal so von mehreren Polizisten grün und blau geschlagen werden, bevor es aufs Revier geht.
Nicht gerade ein wünschenswerter Zustand- Folter wird IMMER mißbraucht werden. Deswegen sollte man die Menschlichkeit bewahren, und diese auch Gefangenen zugestehen!!!


Anders verhält sich das Ganze beim beseitigen einzelner Personen.

Man kann sich zum Beispiel die Frage stellen, ob es nicht grundsätzlich sehr viele Menschenleben gerettet hätte, wenn z.B. die Attentate auf Hitler geglückt wären. Mit Sicherheit hätte man eine Menge Leid verhindern können...

Im übrigen ist das teilweise bei den Instituten für Nachrichten und SpezialOperationen gang und gebe, daß man gewisse gefährliche Personen schnell und gezielt beseitigt. Die Mittel und die Ausbildung dazu hat man.

Wenn durch den Tod eines Einzelnen mehrere Menschen gerettet werden können- eben zum Beispiel durch ein Attentat auf einen Despoten- dann sollte man nicht zögern, und es tun. In DEM Falle heiligt der Zweck die Mittel.



Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
kokain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Zweck heiligt die Mittel

26.09.2005 um 01:01
>"Na, wenn festgelegt wird was beim Foltern erlaubt ist und was nicht... dann weiß das auch der Täter. Also ist ihm klar das ihm kein Finger abgeschnitten wird und er "nur" dies oder das zu erwarten hat!
Meint ihr dann gesteht irgendwer? Wohl kaum!"<


naja, irgendwann hat jeder die schnauze voll von stromschocks.
ich bin eigentlich auch dagegen von wegen menschenrechten etc.
aber wenn mein kind entführt worden wäre wie z.b. in dem fall jakob metzler wäre ich froh darüber wenn die polizei versucht den aufenthaltsort des entführten vom entführer herauszubekommen.
in dem fall hatte der entführer gäfken die tat gestanden, wollte aber den aufenthaltsort nicht preisgeben.
und das ist ein reines psychologisches machtspiel mit der polizei auf kosten des opfers.
und da die ermittler noch nicht wussten das er den jungen schon längst umgebracht hat fand ich die androhung der folter des polizeichefs legitim, da er hier nur das leben des jungen retten wollte.
wie ich schon sagte darf sowas natürlich nicht einfach so auf verdacht geschehen.






~Die Realität ist eine Illusion, die durch den Mangel an THC hervorgerufen wird~


~Bück Dich Fee, Wunsch ist Wunsch !!~


melden

Der Zweck heiligt die Mittel

26.09.2005 um 01:50
Na ja. in speziellen Massnahmen wären das noch gute mittel!

The Terrorism must be stopped


melden
Anzeige
=quentin=
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Zweck heiligt die Mittel

26.09.2005 um 02:08
Du fragst einen Menschen, ob er Deine Hand festhalten würde, drohtest Du eine Klippe hinabzustürzen, dafür müsse er allerdings ein Dokument in seiner anderen Hand loslassen. Dieses Dokument enthielte eine Formel, mit der man hunderte Menschenleben retten könne.
Die Antwort wäre: Ja, er würde Deine Hand umgreifen, mit beiden Händen, und Dich heraufziehen.
Ist dieser Mensch ein schlechter? Darf man ihm verübeln, daß er Dich, einen einzigen Menschen, gegenüber Hunderten bevorzugen würde?



No More Excuses.


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt