Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Liebe in der Tierwelt?

225 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Gefühle, Instinkt

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 11:24
Nee - wie kommst du denn jetzt da drauf?

Nur wer im Licht steht, kann Schatten werfen.


melden
Anzeige

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 11:24
@Mystique

es tut mir sehr leid für dich wenn du denkst liebe wäre hirnsache

..es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun..
(j.wolfgang von goethe)


melden

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 11:27
Das habe ich so ja nicht behauptet - aber jetzt wo du es sagst - natürlich ist das Gehirn Sitz von allen Gefühlen - oder glaubst du wirklich das das im Herz stattfindet? Dann wären ja Herztransplantationen unter einem ganz anderen Aspekt anzusehen.

Nur wer im Licht steht, kann Schatten werfen.


melden

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 11:30
Wenn in ganz bestimmten Gehirnarealen Defekte auftreten - sei´s durch einen Tumor oder einem Unfall - dann sind schon Fälle beobachtet worden, wo der Betroffene die Fähigkeit Gefühle zu erleben, beeinträchtigt wurde.

Nur wer im Licht steht, kann Schatten werfen.


melden
merkur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 11:34
->Dann wären ja Herztransplantationen unter einem ganz anderen Aspekt anzusehen.-<
Ja, liebe Mystique, sind sie auch! Gibt einige Leute, die , mit einem Spenderherzen lebend, berichten, nicht mehr 'ganz sie selbst' zu sein, plötzlich Dinge wissen und fühlen, die dem Verstorbenen ( = Spender ihres neunen Herzens) 'gehörten'.


melden
apaika
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 11:36
"Die Liebe wie wir sie kennen, hat sich meines Erachtens dadurch entwickelt, als die Menschen anfingen aufrecht zu gehen, miteinander zu kommunizieren und sesshaft zu werden. Das soziale Gefüge wird dadurch aufgebaut und am Laufen gehalten."

*lol* Tiere haben sich auch weiterentwickelt und kommunizieren untereinander.
Und Tiere leben in keinem sozialen Gefüge? Was ist mit einem Rudel, einer Herde, einem Schwarm, einer Kolonie???



Jεdεr iς† εiη Mσηd µηd ha† εiηε dµηkℓe Sεi†e, diε εr ηiεmaηdεm zεig†.

"Magiε ist ωiςςεηςchaƒ† µηd Kµης† zµgℓεich!"
(Fra†εr V.D.)


melden

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 11:48
Manche Menschen, wissen nicht mal Liebe zu definieren.

Tiere empfinden sicherlich das gleiche Gefühl, mit dem Menschen das Gefühl der Liebe Beschreiben.
Das sieht man ganz einfach, in dem man ihr verhalten beobachtet.

Auserdem, schaut mich an ich Liebe die Blümchen auf meiner Weide. :D

Määäääähhhhhhhhh ;)


Groooooßvater.
Groooooßvater.
Ich habe den Mooooond verdunkelt. * mithandwedel *


melden

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 14:55
Die Liebe ist die Essenz alles Seins...und keine Einbildung vom menschlischen Gehirn...

Ich bin wie der Wind der mich trägt.
Sanft, aber rau. Flüchtig,
doch immer vorhanden.
Zusammen fliegen wir über die Phantasie hinaus...


melden
jayco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 15:03
... also ich dachte bei der überschrift im ersten moment an irgendwelche unmoralischen tierbilder die ich hier finden würde ... . ^^

Hmm, aber ernsthaft:

Ich denke das diese Selbstlose Liebe wie wir Menschen sie haben, nirgendswo im tierreich auftritt. Man geht ja sogar davon aus, das gerade die entwicklung eines echten liebenden und uneigennützigen sozialverhalten in unserer evolution der auslöser für die entwicklung unserer intelligenz war.

Ich hab mal in einem bericht gesehen, das selbst schimpansen keine echte selbstlose liebe entwickeln können. die hatten da so einen test gemach, bei dem immer zwei affen in nem käfig hockten und der nachbar immer einen keks bekam wenn man an einer schnur zog. die affen konnten sich zwischen der schnur entscheiden, welche dem nachbarn einen keks spendierte und einer anderen schnur, bei der beide garnichts spendiert bekamen. das ergebnis war, das die affen eher die schnur zogen bei der beide leer ausgingen ... .


*gäääähn* ... es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie.


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 15:13
"das die affen eher die schnur zogen bei der beide leer ausgingen"

Das ist aber ein gutes Gerechtigkeitsempfinden. Wenn sie schlau und gerecht gewesen wären, dann hätten sie die Schnur mit dem Keks gezogen und sich dann den Keks geteilt.

Teuer ist mir der Freund, doch auch den Feind kann ich nützen; zeigt mir der Freund was ich kann, lehrt mich der Feind, was ich soll. (Friedrich von Schiller)

Etwas fürchten und hoffen und sorgen muß der Mensch für den kommenden Morgen, daß er die Schwere des Daseins ertrage und das ermüdende Gleichmaß der Tage.
(Friedrich von Schiller)


melden
jayco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 15:34
nein, der eine affe wäre ja leer ausgegangen, der die schnur zog ... nur sein nachbar hätte den keks bekommen ... und trotzdem haben sie die schnur gezogen, bei der beide ller ausgingen ... also kein sozialverhalten bzw. keine nächstenliebe

*gäääähn* ... es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie.


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 15:40
Da setzen die bei den Affen aber viel voraus.

Ich finde der Kerl war ganz schön schlau. Wenn er an der einen Schnur zog bekam der andere Affe, also mußte er ja an der anderen ziehen, damit er auch was abkriegt. Da hapert es vielleicht auch mit der Verständigung unter den Affen. Hey Kumpel wenn ich für dich ziehe dann mußt du auch für mich ziehen.
Tja, so schlau waren sie dann doch nicht. Aber so hatten wenigstens beide nichts. Vielleicht lernen sie das ja noch.

Teuer ist mir der Freund, doch auch den Feind kann ich nützen; zeigt mir der Freund was ich kann, lehrt mich der Feind, was ich soll. (Friedrich von Schiller)

Etwas fürchten und hoffen und sorgen muß der Mensch für den kommenden Morgen, daß er die Schwere des Daseins ertrage und das ermüdende Gleichmaß der Tage.
(Friedrich von Schiller)


melden
jayco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 15:47
deshalb meinte ich ja auch, dass die entwicklung unseres selbstlosen sozialverhaltens = nächstenliebe, gleichzeitig auch der auslöser für die entwicklung unserer intelligen war ... . ;)

*gäääähn* ... es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie.


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 15:51
Jetzt könnte ich zu meinem oben angegebenen Beispiel selbstlos oder auch durchtrieben sagen.

Teuer ist mir der Freund, doch auch den Feind kann ich nützen; zeigt mir der Freund was ich kann, lehrt mich der Feind, was ich soll. (Friedrich von Schiller)

Etwas fürchten und hoffen und sorgen muß der Mensch für den kommenden Morgen, daß er die Schwere des Daseins ertrage und das ermüdende Gleichmaß der Tage.
(Friedrich von Schiller)


melden
jayco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 15:54
Oo wie auch immer ... .^^

*gäääähn* ... es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie.


melden

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 15:59
@jayco
Es gibt noch einen ähnlichen Versuch, bei dem ein Affe in eine Zelle gesperrt wird, und draußen gibt es 2 Tasten, die beide dem andweren Affen, der draußen die Taste drückt, Futter bescheren, mit dem feinen Unterschied, daß der Affe in der Zelle bei der einen Taste einen leichten Stromschlag bekommt. Der Affe draußen hat sich deutlich überwiegend für die andere Taste entschieden:
Mitleid, Sozielverhalten!

N.E.S.A.R.A. NOW !
Absence of evidence is not evidence of absence
Ich leide nicht unter Realitätsverlust - ich genieße ihn!


melden

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 16:02
Wenn ein Elefantenkalb in einem Sumpf feststeckt, aus dem es aus eigener Kraft nicht mehr herauskommt, planen die alten generalstabsmäßig die Rettung und geben das Junge nicht auf, trotz des hohen Energieeinsatzes dabei.

Elefantenmütter tragen ihre toten Jungen oft noch tagelang auf den Stoßzähnen mit sich, ehe sie sie liegen lassen.

Halter von mehreren Haustieren berichten nach dem Tod eines der Tire oft von tagelangem Futterverweigern der hinterbliebenen Tiere.

N.E.S.A.R.A. NOW !
Absence of evidence is not evidence of absence
Ich leide nicht unter Realitätsverlust - ich genieße ihn!


melden
hungfan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 16:03
Ich hab mal in einem bericht gesehen, das selbst schimpansen keine echte selbstlose liebe entwickeln können. die hatten da so einen test gemach, bei dem immer zwei affen in nem käfig hockten und der nachbar immer einen keks bekam wenn man an einer schnur zog. die affen konnten sich zwischen der schnur entscheiden, welche dem nachbarn einen keks spendierte und einer anderen schnur, bei der beide garnichts spendiert bekamen. das ergebnis war, das die affen eher die schnur zogen bei der beide leer ausgingen ... .<


@jayco
interessantes Beispiel.
wobei ich hier vermuten würde, dass beide Affen sich als Rivalen sahen und ihnen das eigene Überleben wichtiger ist, als das des Rivalen.
Bei uns Menschen könntest du dasselbe Verhalten wohl ebenso beobachten.
In Extremsituationen wird der Mensch wieder zum Tier.

Wären die beiden Schimpansen Mutter und Junges gewesen und hätten gewusst, wem sie den Keks "spendieren" können, hätten sie genauso agiert? Oder hätte hier der Mutterinstinkt eingegriffen?
Ist es selbstlose "Liebe", wenn man einem anderen Artgenossen "einen Keks spendiert"?



Wer liebt, muß sich verlieren und sich wiederfinden können.

Man liebt, weil man liebt. Dafür gibt es keinen Grund


melden
hungfan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 16:08
@LuciaFackel

Halter von mehreren Haustieren berichten nach dem Tod eines der Tire oft von tagelangem Futterverweigern der hinterbliebenen Tiere.<

hierzu könnte man quentins post zitieren:
Ist nicht die Gewohnheit mit einer Form der Liebe verwechselbar? <


Wenn ein Elefantenkalb in einem Sumpf feststeckt, aus dem es aus eigener Kraft nicht mehr herauskommt, planen die alten generalstabsmäßig die Rettung und geben das Junge nicht auf, trotz des hohen Energieeinsatzes dabei.

Elefantenmütter tragen ihre toten Jungen oft noch tagelang auf den Stoßzähnen mit sich, ehe sie sie liegen lassen.<

Ist das Liebe?
Ähnelt es nicht vielmehr einem Mutter-Herden-Instinkt?
Gewohnheit gepaart mit Bindung von Geburt an = Liebe?










Wer liebt, muß sich verlieren und sich wiederfinden können.

Man liebt, weil man liebt. Dafür gibt es keinen Grund


melden
Anzeige
jayco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Liebe in der Tierwelt?

22.02.2006 um 16:14
@hungfang
>>Wären die beiden Schimpansen Mutter und Junges gewesen und hätten gewusst, wem sie den Keks "spendieren" können, hätten sie genauso agiert? Oder hätte hier der Mutterinstinkt eingegriffen? <<

Also wenn es mutter und kind gwesen wären, hätten sich die affen wahrscheinlich beschenkt, was genauer betrachtet aber auch so etwas wie selbstsucht verkörpert, weil die mutter ja auf das überleben des eigenen (bzw. adoptiv-) nachkommen bedacht ist. ich denke das es in diesem fall eher mutterinstinkt wäre. aber ich denke auch, das sie sich auch eher geholfen hätten, wenn die affen sich vorher kannten und sympatie für einander hegen. soll aber nicht heisen das sie sich lieben, sondern sie wissen einfach, das der affe zur gruppe gehört, und bei denen will man es sich nicht vermiesen.

>>Ist es selbstlose "Liebe", wenn man einem anderen Artgenossen "einen Keks spendiert"?<<

Da das ergebniss gezeigt hatte, das die affen mal so mal so die schnur zogen, aber nie gezielt dem anderen affen den keks schenkten, ist das wohl eher zufall ... zumindest bei diesem test.



*gäääähn* ... es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie.


melden
367 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt