Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

104 Beiträge, Schlüsselwörter: Wahrheit, Perspektive, Perspektivismus

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

06.07.2006 um 20:47
Gegenfrage gibt es überhaupt eine Dualität?

Die Anschauungen drifften wohldoch
weiter auseinander, als das man noch irgendeine Parallele zwischen ihnen ausmachen
könnte. Warum muss es eigentlich immer das Absolute sein.

Scheint mirschon fast
eine Sucht ;o)

Immer diese ÜberIch, oder kollektivunterbewußtsein,alles muss
mit allem verbunden sein und dann noch Sinn ergeben.

Die Fragelautet doch,
welchem Thema wollen wir uns hingeben?

Dem ObjektivenPerspektivismus:


nochmal zur Erklärung, es gibt eine objektive Wirklichkeit,die aber durch die
subjektive betrachtung der Individuen unterschiedliche Ausprägungenannehmen kann.


Oder dem Subjektiven Perspektivismus:

Erklärung: esgibt eine Pluralität von
Wirklichkeiten, d.h. jede der einzel Wirklichkeiten ist Reallund somit Wahr allerdings
nur für das jeweilige Individium.

LetzteresVertratt übrigens der gute Nitzsche.


Ersteres wurde zu erst von GottfriedWilhelm Leibniz gebraucht und eingeführt.


Gruß

Dat dingens hinterRagnat


melden
Anzeige

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

06.07.2006 um 20:50
Hm,...


melden

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

06.07.2006 um 21:26
@Ragnat
Gerade in unserer heutigen Zeit, sind wir dabei die den Egoismus überalles andere zu stellen, schau dich doch nur mal in derWelt um. Überall nur ich ich ich.
Genau das ist finde ich unser Fehler... aber das sei mal dahingestellt... Es istschon so, dass in ujserer Welt der Mächtige den Ton angibt... Wer sozial denkt wird ausdem Markt geekelt... der hatt leider keine Chance :( ....

So ist es auch klar,dass der Mensch sich selbst im Zentrum sieht. Es existiert seine Individuelle Realität...oO


melden

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

06.07.2006 um 22:49
Moin!

Gegenfrage gibt es überhaupt eine Dualität?

Und zum Meehrder Gegenfragen: ;)
Atmen wir ein und aus, gibt es Tag und Nacht, Ebbe und Flut?

Warum muss es eigentlich immer das Absolute sein.

Muß ichwegschauen wenn es sich plötzlich offenbart?

Scheint mir schon fast eineSucht ;o)

Ja, aber die Sucht nach Synchronizitäten hat mehr geheilt als meinvorheriger Konsumwahnsinn ;), wo ist also der spürbare Fortschritt in Deineraufdröselnden Spaltung von Wahrheit?

Immer diese ÜberIch, oderkollektivunterbewußtsein, alles muss
mit allem verbunden sein und dann noch Sinnergeben.


Anscheinend tut es das, wohl um den Spielreiz zu erhöhen oder umüberhaupt spielbar zu bleiben.

Die Frage lautet doch,
welchem Themawollen wir uns hingeben?


Wie würde das denn heißen?

Es gibt eineobjektive Wahrheit, die aber durch die subjektive betrachtung der Individuenunterschiedliche Ausprägungen annehmen kann---> Färbungen quasi - obwohl das Licht jaweiß ist.


melden

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

06.07.2006 um 22:53
@nocheinPoet:

ahja.
Deine "Hm's" sind immer sehr einleuchtend!^^


melden

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

06.07.2006 um 23:08
Deine "ahjas" ersma auch nich, mastermind.

8)


melden

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

07.07.2006 um 10:09
@kurvenkrieger

Lass mich mal versuchen deine und meine Weltanschauung nach demobjektiven und subjektiven Perspektivismus aufzutröseln, dann merkst du vielleicht, warumich darauf beharre, das wir erstmal eine Grundsatzentscheidung treffen, über was wir hierreden.

Anschauungen:

Du sprichst vom ALLEINE Prinzip, genauso wie sagenwir vom Ying & Yang, jedem Ding entspricht ein gegen Ding. Du bist vom Prinzip derVerbundenheit auf einer höheren oder anderen Ebene überzeugt. Nach deiner Überzeugung,ist das alles auch miteinander verbunden.

Ich bin eher pragmatiker, ich glaubean mich selbst und sonst an garnichts, wie reall ich selber dabei bin, ist noch sehrungewiss. Ich vertrete Thesen, die absolut gegensätzlich zu deinen sind. Dieverbundenheit, der Bewußtsein untereinander streite ich ab. Ich akzeptiere höchstens, daswir alle auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner aus dem gleichen bestehen.

Objektiver Perspektivismus:

Es gibt definitiv nur eine Wahrheit, wir könnensie aber nie erfahren, da wir keine objektiven Betrachter sind, unsere Diskussion istdadurch von vornherein zum Scheitern verurteilt, da wir nie mit Sicherheit bestimmenkönnen, was der andere überhaupt meint, geschweige den was Wahr ist. Welche Aspektedeiner und meiner Wahrheit der absoluten Wahrheit angehören ist für immer und ewigunergründlich.

Subjektiver Perspektivismus:

Es gibt viele Wahrheiten,aber keine absolute. Unsere Beiden Anschauungen existieren nebeneinander und überlagernsich an gewissen Punkten. Das System ist hierbei sehr klein, dafür gibt es sehr vieleSysteme, alle stimmen niemand hat unrecht. Das System umfasst jeweils nur ein Individium.Mangels der fähigkeit zur objektiven Betrachtung und kommunikation, ebenso dieeingeschränkte Möglichkeit Informationen zu verarbeiten, führen dazu, das jedesIndividium seine Wahrheit selbst erfährt und diese nur für das Indivium gültig ist.Dadurch stehen die verrschiedenen Wahrheiten in keinem Konflikt zueinander.

Undnun mein Freund möchte ich von dir wissen, was erscheint dir sinnvoller? Was ist für dichrichtiger und warum? Dann können wir die Diskusion hier fortsetzen, für das hin und herunserer subjektiven Wahrheiten, sollten wir aber in Descartes weitermachen, es passt daeinfach besser hin.

Gruß

Dat dingens hinter Ragnat


melden
monkey12
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

07.07.2006 um 10:17
Warum muss es eigentlich immer das Absolute sein?

Mensch muss immer das Absolutesuchen...
damit er sich an etwas festkrallen kann, um dann irgend wie einescheinhafte vorübergehende Sicherheit zu bekommen...

wenn man jedoch versuchtauf "alles" einzugehen...
(Alle Gefühle)
und nicht aussortiert das eine gegen dasandere...
wird man schnell merken, was das von der eigenen Person fordert...

--->Es gibt nämlich kein Absolutes...
Und wenn es sowas gäbe, dann wäre esvielleicht die Liebe....

oder das einzige Beständige ist die Veränderung...

-->Oder sowas in die Richtung:)

:D:D:D
Monkey


melden
monkey12
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

07.07.2006 um 10:18
...ihr wisst schon was ich meeeeeen:D
*buffffff*


...vorbei es ist, einNeues kommen muss!


melden

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

07.07.2006 um 14:22
hm ahja. ..... Kommts da noch was ???? ^^

Zur Dualität:

Hm darf ich damal schnell was aus dem Nirvana Thread kopiern ??? :D Naja ihr habts ja beide gelesen...

Es gibt keine reinen Dualitäten. Es gibt nur 2 Extreme... bleiben wir mal beigut und böse. Die sind die 2 Ausentsehenden dual erscheinenden Gesichtspunkte. Allerdingsist es ein Feld das jede Schattierung von extrem hell und extrem dunkel enthält. Es istkeine Dualität an sich, beide Dinge bilden auch eine Einheit. Die Dualität findet nur inden Gedanken der Menschen und seiner Interpretation der Welt ihren Ursprung. So oder somuss es sein... eben nicht.... es kann alles sein und alles ist dann auch das absoluteein Gesetz, dass jede relative Wahrheit ihrem Kern gibt.... Nur: Der Mensch sieht nur dasrelative im Absoluten...

@Ragnat
Und nun mein Freund möchte ich von dirwissen, was erscheint dir sinnvoller? Was ist für dich richtiger und warum? Dann könnenwir die Diskusion hier fortsetzen, für das hin und her unserer subjektiven Wahrheiten,sollten wir aber in Descartes weitermachen, es passt da einfach besser hin.

Hm ja dann können wir die Definitionen hinter uns lassen.... aber ich musste mir aucherst mal ein Bild von dieser Theorie machen und ich denke analogist wird das auch gemachthaben müsssen.... Abber wenn wir weiter so unsere Ansichten vertreten, werden wir eh nieauf einen grünen Zweig kommen, dass kann ich scho jetzt sagen...


melden

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

07.07.2006 um 14:35
Aber wir werden eine heiße Diskussion führen können!

Und ich persönlich binein Freund der gehobenen Streitkultur :)

Ich muß noch n bischen darüber grübelnwie ich unsere (glücklicherweise) verschiedenen Ansichten verarbeite...


melden

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

07.07.2006 um 15:15
Wenn ich es recht überlege, neige ich wohl dem Objektiven Perspektivismus zu, obwohl ichmich an dem Begriff "Wahrheit" stosse. Das hört sich so an, als ob man als Menschirgendwann an einen Punkt kommen könnte, wo Wusch! ein Vorhang aufgeht und man sieht einSchild "DIE WAHRHEIT" oder so ähnlich und dann versteht man "Es" plötzlich. Ich würdelieber den Begriff "das Absolute" vorziehen, naja, ist vielleicht auch egal.
Um dieSache noch etwas zu differenzieren, sollte ich beifügen, das ich der etwas metaphysischenAnsicht bin, das der Mensch durchaus in der Lage sein kann, das Absolute auch zuerkennen, dieses aber durch das relative unserer Kommunikation nicht mitteilen könnte(dann wäre es ja nicht mehr absolut).

Eine Pluralität der Wahrheiten erscheintmir völlig sinnlos, da auch unter relativen Bedingungen nicht haltbar: Eine Tasse fälltvom Tisch und 3 Leute sehen es. Die Tasse ist kaputt und das ist wahr, unabhängig davon,ob einer der 3 aufgrund irgendeiner Einbildung behauptet, sie stünde auf dem Tisch undwäre ganz, auch wenn dieser das subjektiv für die Wahrheit hält. Siehe dazu auch Mysteryund Ufologie hehe...


melden

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

07.07.2006 um 15:17
ok, und was ist wenn einer sagt diese tasse existiert gar nicht?
wie kann sie dannrunterfallen und kaputt gehen?


melden
monkey12
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

07.07.2006 um 15:26
kopf weh tut
*schmoll*


melden

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

07.07.2006 um 15:48
@Quaoar
Ja ich denke auch, dass es etwas absolutes gibt, allerdings glaube ich, dasswir das nicht rational erkennen können... nur kleinere oder größere Schnipsel davon...Allerdings können wir vielleicht unseren Ursprung nachfühlen... die Verbindung zumAbsoluten...

Deshalb finde ich den Perspektivismus (egal welcher Art) auch nichteinleuchtend, da man mit dieser Theorie nicht die Komplexität der Welt lösen kann. Aberdafür hatt er sicherlich andere Vorteile, vorallem in unserer modernen individuellenWelt...


melden

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

07.07.2006 um 15:51
@kheops

Unter einem absoluten Gesichtspunkt existierten weder die Tasse, nochdie Zuschauer. Es geschah auch nichts.


melden

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

07.07.2006 um 15:52
Frei nach dem Baum-Niemand-da Motto? oder?


melden

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

07.07.2006 um 16:08
@Schdaiff
Deshalb wies ich ja auf den metaphysischen Aspekt hin. Unter einer hartenDefinition werde ich wohl mit beiden Anschauungen nicht recht glücklich. Mittlerweile binich sowieso zu der Ansicht gelangt, das man dem Denken der Menschen mit rein rationalenMitteln nicht beikommen kann, imho ein Grund dafür, warum die Aufklärung scheitern_musste_

Also doch ein wie von Ragnat vorgeschlagener dritter Weg? MeinerMeinung nach ja, aber bis ich sowas formulieren könnte, müsste ich noch ein paar Nächtedurchgrübeln ;-)


melden

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

07.07.2006 um 16:14
@kheops
Ich glaube nicht ganz. Auch wenn jemand dem Baum beim umfallen zuschaut, kannman die Hypothese aufstellen das weder der Baum, noch der Zuschauer existiert. Aber mankann es nicht mit rein rationalen Mitteln erklären, da rationale Mittel dem Absolutennicht gerecht werden.


melden
Anzeige

Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?

07.07.2006 um 16:15
@Quaoar
Naja man sollte schon jeweils eine Theorie verfechten die man fürt sinnvollund logisch hält... und diese deine Wahrheit wird dann auch immer deine Wahrheit sein,denn schließlichbist du dein eigener Erfahrungsmensch.... von daher muss man sich seineWahrheit zusammenbasteln... Unabhängig davon pb du deine Wahrheit aus dem Perspektivismusoder aus dem absoluten ziehst, so ist es doch immer deine Wahrheit. Nur die Begründungdurch welche Erlebnisse und Gedanken du darauf gekommen bist wird auch kaum einer richtignachvolziehen können... es ist halt jeder Mensch doch Gefangener seiner Gedanken über denAblauf des Weltprozesses... und somit hatt natürlich auch der Perspektivismus und allesandere seine berächtigung... denn es gibt nun wirklich keine absolute Lösung und wenn esdie gibt sind wir nicht in der Lage sie zu gehen, auch wenn wir sie bis ins Detail kennenwürden.... denn schließlich und letzendlich versteht man die Welt NUR aus seiner Sicht.Und es ist immmer deine Sicht der Welt, die die Welt zu dem macht was sie für dich ist.


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt