Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

345 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frauen, Alltag ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 13:55
sehe ich nicht so. Das hängt von der Frau und von Mann ab, aber die Frauen machendas
doch nicht um den Mann zu ärgern sondern weil sie entweder selber Probleme miteigenen
Defiziten haben oder weil man einfach nicht mit diesem Mann leben kann.

So ich
habe nicht den Thread gelesen aber sehr viel trüber gehört. Es würde wohlewig dauern all
meine Gedanken und Gefühle dar zu reichen, deswegen werde ichversuchen mich
kurzzufassen.

1. Emanzipation: ist für mich eine Entwicklungder Frau heraus aus
der Unterdrückung des Mannes. Dies hat nichts damit zu tun das dieFrau männlicher wird
sondern eher Selbständiger und vor allem mit den gleichenRechten. AUßERDEM: Nur weil man
emanzipiert ist gibt das weder Frau noch Mann dasRecht alle Manieren ad akta zu legen um
sich wie das letzte Arschloch aufzuführen(Frauen schlagen, Nicht die Tür aufmachen usw.)


1.1 ECHTE Frauen und nichtdiese hirnlosen Weiber, neigen fast nie zu Gewalt und
WENN es mal vorkommt das eineFrau einen Mann schlägt (Was sich meist auch nur durch eine
Backpfeife ausdrückt) dannnur weil der Mann sie bis unter die Gürtellinie (also sehr
viel) gereizt und verletzthat oder weil der Mann zuweit gegangen ist (z.B. sexuelle
Belästigung)

2.Gleichberechtigung: Ihr Männer sagt immer wenn es
gleichberechtigung gibt darf manauch Frauen schlagen etc. SO EIN SCHWACHSINN! Ihr geht
doch tatsächlich davon aus dasGleichberechtigung Frau=Mann bedeutet und das würde NACH
EURER Schlußfolgerungbedeuten das Männer sich auch Frauenkleider anziehen sollten, das
Sie den Haushaltschmeißen sollten, die Kinder erziehen, Pillen nehmen, sich Schminken,
wenigerverdienen, mehr für versicherungen zahlen etc.
Nein, echte Gleichberechtigung
istetwas anderes: Mann und Frau sind nunmal unterschiedlich und dies muss manbeachten.
Also heißt Gleichberechtigung soviel wie: die gleichen Rechte habe,gleichwertig
behandelt werden, das gleiche Gehalt zu bekommen, gleiche möglichkeitenim Beruf, in der
Schule usw. Es heißt aber auch sich gegenseitig Respekt entgegen zubringen und jeden zu
akzeptieren wie er ist.

3. Schwaches Geschlecht: In derUrzeit regierten
übrigens die Frauen ;) Mehr möchte ich dazu nicht sagen da es zulangedauern und viele
männer aufschreien würden auch wenn sie das eiegntlich schwacheGeschlecht darstellen. Im
Rahmen der Gleichberechtigung sollte es aber auch garnichtmehr zu solchen zuweisungen
kommen, denn es gibt da kein schwaches oder starkesGeschlecht.


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 14:01
@leith
So sehe ich das auch ! Es ist halt so ,das gemacht werden muss was gemachtwerden soll ! Und da ist es keine Frage ob Mann oder Frau ! Gleichberechtigung ist ,dasbeide entscheiden zu gleichen teilen ! Ausserdem ist es meißt so ,das eine Frau die Dingebesser entscheidet ,da sie mehr Fingerspitzengefühl hat !


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 14:03
ja da muss ich dir recht geben! Und wenn man dann noch sinnvoll die jeweiligenFähigkeiten der Personen einsetzen würde wäre es wohl perfekt


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 14:07
In vielen Dingen ist es gut mit einer Frau zu reden und ich muss sagen mir hat es vielgebracht und ich habe aus vielen Geschichten das beste erzielen können ! Nur aus einemgespräch mit dem anderen Geschlecht ! Feinfühligkeiten zahlen sich halt aus !


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 14:10
Was für eine komische Frage! Wieso aufs neue beweisen? Frauen bekommen Kinder undTatsache ist und das soll jetzt sicher nicht männerfeindlich sein,
hinter jedenerfolgreichen Mann steht eine starke Frau!


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 14:10
aber nicht nur das: Beide Geschlechter profitieren aus dem gemeinsamen Gespräch da beideGeschlechter (und eigentlich jede Person) andere Denkansätze besitzt und man sich soimmer irgendwie ergänzen kann. Es wäre doch auch doof wenns nur Männer oder nur Frauengäbe denn dann wäre das mit der Ergänzung nicht mehr so einfach


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 14:12
Das ist klar ! Aber ich meinte nur ,das ich daraus versuche halt das beste zu ziehen !


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 14:13
stimmt genau-gut ausgedrückt hau


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 14:22
ja das ist eine sehr gute Einstellung :)

hau?


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 14:23
ja , was gibt es in der heutigen zeit sonst noch zu dem Thema zu sagen ! wer es halt nochnicht begriffen hat wie solche Dinge gehandhabt wird ,wird es auch nicht mehr begreifen!Aber was solls ! ich hoffe das so bleibt und sich die Damen weiterhih gerade machen umsich aus dem Schatten der männer erheben und ihre ziele umsetzen ! Und das kompromisslos!


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 14:28
:) ich finds nur Schade das die ganzen Männer durch Ihr verhalten Kotik aus dem Forumvertrieben haben...ist schon ne Frechheit!...

naja ansonsten müsste alles gesagtsein


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 14:42
@leith
ich kenne den nicht wenn ich erlich bin ! Und wie haben sie den aus dem Forumgekriegt ? Wegen so einem Thema ?


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 14:47
Es ist eine Sie ;) ja weil Sie alleine Ihre Ansicht (die meiner sehr ähnelt) gegenüberdiesen Männer vertreten musste und das hat Sie so in rage gebracht (die hinrlosenAntworten und Argumente) das sie nicht mehr ins Forum kommt


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 14:53
@leith
das ist traurig ! Habe hier in meiner sehr kurzen zeit leider schon einemenge trauriger Sachen gelesen ! Schade das sie sich solche Sachen annimmt ! aber es istals nehmen hier 50% die geschriebenen Dinge zu persönlich und differenzieren nicht ! wennich mich jedes mal über krasse texte aufregen würde ,dann hätte ich mich schon zwanzigmal erschossen ! manchmal bleibt einem halt nur ein grinsen und man antwortet nicht drauf!


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 15:00
ja da gebe ich dir Recht....es ist nur traurig: Das soll ein "alternativ" Forum sein undda kommen manchmal die "dümmsten" Menschen und posten nur geistigen Müll, da fragt mansich echt ob man sich das noch bieten lassen muss! Aber natürlich sollte man lieberLachen..

Ich denke sie sah einfach keine Grundlage für vernünftige Diskussionen


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 15:05
sooo,Thread gelesen und um Jahrzehnte rückversetzt worden...
Ist denn niemandenaufgefallen ,daß es unterdessen der MANN ist,der sich eine neue Rolle in unsererGesellschaft zu suchen hat?!
Mit dem Wegfall des Status "Familienernährer" muß sichdoch der Mann erst wieder neu behaupten.
Wir Frauen haben doch Unabhängigkeit inallen Lebenslagen erreicht,wir gehen arbeiten,ernähren unsere Familie,schmeißen denHaushalt,erziehen die Kinder,ja,Unabhängigkeit auf ganzer Linie und auf Kosten unserereigenen Kräfte.
Aber welche Stellung hat denn nun der Mann:Sonntagspapi,Gelegenheitsstecher (sorry), Freizeitunterhalter?
Ziemlich dünn undunbefriedigend,oder?
Ergo : Es ist der Mann,der sich nun auf's Neue beweisen muß....
- und die Frau,die ihm die neuen Rollen einräumt....



Yo,provokant,ich weiß aber,wovon ich rede,bin alleinerziehende,berufstätige Mamieines ADS Kindes und zum Resultat gekommen,lieber den Alltag allein zu managen,als michüber ein " zweites Kind " zu ärgern.


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 15:25
Da hast Du wahrscheinlich den Falschen gehabt.Aber ich denke es gibt auch genug Frauen,die genauso nichts auf die Reihe kriegen und sich nicht kümmern


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 15:28
Ich denke man muss aufhören mit "schuldzuweisungen" oder sonstigen Zuweisungen, dennsonst hört dieses Patriarchat nie auf. Erst wenn wir Anfangen uns alle als Gleichwertigzu sehen, werden wir weiterkommen und echte Gleichberechtigung leben können.

Dies sollte kein widerspruch sein: Männer habens auch hart, Frauen aber auch, ist malso mal so.


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 15:50
Uff, 17 Seiten in Rekordgeschwindigkeit gelesen, und dabei soviel Müll geschluckt, dasses schwer fällt, sich damit sachlich auseinander zu setzen.
Erst mal die ganzenDummlaberer abhandeln:

Frauenfussball: Welche deutsche Mann/Frauschaft ist denneigentlich WeltmeisterIn geworden?

Schminken: Solange Männer besser gucken alsdenken können, werden sich Frauen schminken.

Stehpinkelfähigkeit: Wenn Männerselbst ihr Klo putzen müssten, würden die meisten von ihnen relativ schnell auf diesesportliche und intelektuelle Höchstleistung (bei manchen Exemplaren die einzige, zu dersie fähig sind) unterlassen.

Die Unfähigkeit, über Leben und Tod zu entscheiden:
Zählt sicher nicht zu den ständigen, tagesaktuellen Fähigkeiten, die hierzulandejeder von uns in seinem Job braucht, aber wenn's denn schon sein muss:
Bei jedemGedankengang, ob Abtreibung oder Austragen, entscheidet die Frau allein über Leben undTod. In medizinischen Berufen entscheiden Ärztinnen über Leben und Tod. In Kriegen undBürgerkriegen entscheiden Soldatinnen
oder bewaffnete Kämpferinnen über Leben undTod.
Bei "terroristischen Aktionen" entscheiden Frauen über Leben und Tod.
InHungerregionen entscheiden Frauen über Leben und Tod ihrer Kindern.
Na gut, alsHochseekapitäne vielleicht seltener, aber es gibt auf dieser Welt eben mehr Hungernde alsKapitäne.

Eine vollständige Gleichberechtigung ist erst dann gegeben, wenn 51%aller Politiker, aller Manager, aller Journalisten etc. Frauen sind. Dies entsprächeungefähr dem Bevölkerungsanteil.
Umgekehrt sollten alle typischen Frauenjobs,insbesondere der der "Hausfrau und Mutter" paritätisch auf Männer umgelegt sein.

Kommen wir vom Abstrakten auf das Konkrete:
Ich habe meine älteste Tochter (geb.1978) überwiegend allein gross gezogen, weil ihre Mutter am 16. Dezember 1982 in Sabra imLibanon von christlichen Falangisten ermordet wurde. Männer können also auch Kindererziehen.
Heute bin ich seit 15 Jahren verheiratet und ziehe mit meiner Frau zweiKinder gross (6 + 8), und bin durchaus in der Lage, neben einer leitenden Tätigkeit ineinem Medienunternehmen, mich um Kindererziehung und Haushalt zu kümmern. Meine Frau istselbständig in der Werbebranche, was neben erheblichen Reiseaktivitäten eine60-Stunden-Woche bedeutet. Meine eigene Arbeitszeit liegt knapp darunter, ist aber(meistens) zeitlich besser einzugrenzen, was mir ermöglicht, Einkauf, Kochen, Hausputz,Wäsche, Hausaufgaben, Elternvertretung, Fahrdienste etc. eher zu übernehmen.
Wenn mansich entscheidet, eine Familie zu gründen, dann sollte klar sein, wie man die anfallendenArbeiten und das eingenommene Geld zum Vorteil der Gesamt-Familie verteilt und wie man"externe Hilfe" in Form von Kitas, Schule, Hort, Babysitter einbinden kann.
Ich habekein "Männlichkeitsproblem" damit, Klos zu putzen oder Kindern den Po, Holz zu hackenoder Gemüse.

Was mich in diesem Thread auch schon wieder erschüttert:Mutmasslich jüngere Menschen als ich vertreten Meinungen, die mir sonst nur von meinenGrosseltern (geb. 18..) geläufig waren. Irgendwie gruselig! Na ja, ist ja auch einMystery-Forum.


melden

Mussen sich frauen immer wieder auf's neue beweisen ?

31.08.2006 um 16:15
Hi ,Ihr Lieben,
mir gehts gar nicht um die Frage der Gleichberechtigung derFrau,sondern darum ,daß wir sie mit solcher Stärke ausleben,daß sich die Männer daraufauszuruhen scheinen,so nach dem Motto : Du kannst ja alles allein,dann mach mal...Dahinter vermute ich die Angst des Mannes,daß sein Schaffen nun meßbar wird,meßbar an denResultaten der Frau und das Abschneiden eben nicht besonders positiv bewertet werdenkönnte.
Gelebte Gleichberechtigung endet beim Mann in ein Wettbewerb, der dann einharmonisches Miteinander unmöglich macht.
Von daher muß die klassischeRollenverteilung eben in eine individuelle umorganisiert werden.
Wir Frauen hattenunseren Schachzug,nun meine ich,ist es der Mann,der am Zuge ist.
Deshalb verstehe ichdie Thread Überschrift auch nicht ;-)


melden