Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

83 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Seele, Wahrheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 11:19
*grübel*
Kommentar am Rande: Erstaunlich wie "wenig" hier zusammen kommt, obwohles
immer wieder ein brisantes Thema zu sein scheint...


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 11:28
@Lithium

Erstaunlich wie "wenig" hier zusammen kommt, obwohl es immerwieder ein brisantes Thema zu sein scheint...

Ja, schade, aber kommt noch,ich werde mal ein Beispiel posten.


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 11:36
Kein Mensch ist völlig objektiv, sonst wäre es eine Maschine und kein Mensch. Man kannversuchen, so objektiv zu sein, wie möglich aber da es die eigene Überzeugung ist(meistens oder sogar immer) kann man nicht 100%ig objektiv sein. Man kann die Wahrheitwissen, weil jeder glaubt, die Wahrheit zu wissen und wie will man es widerlegen, wennman objektiv bleiben soll, wo man doch seine eigene Meinung einbringen müsste, um es zuwiderlegen? Vielleicht ist dann die absolute Wahrheit die Meinung eines Dritten, der sichaus lauter Objektivität nicht zu Wort meldet. Dann wüsste dieser zwar die absol. Wahrheitist aber beim Kund tun nicht mehr hundertpro objektiv.

Des Gilb´s ganzsubjektive Meinung.


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 11:48
Also, irgendwer, schreibt seine Meinung zu Gott, das der eben alles ist, und er seit demer diese als „Wahrheit“ erkannt, hat sein Leben eben viel besser läuft.

Nunkommt jemand an anderer daher, und sagt in Bezugnahme auf seine eigene Meinung welche erfür die eben einzig wirklich wahre Wahrheit, hält, nach dem er dem ersten schon erklärthat das seine „Wahrheit“ ganz klar die falsche sei, und gar nicht war sein könne, das esihn ja freue, das der erste nun mit seinem Leben so gut klar komme, aber er ihn dochzumindest warnen müsse, das wenn er dann irgendwann bemerken würde, das er sich mitseiner Meinung getäuscht habe, diese dann für ihn ein böses Ende nehmen könnte.

Egal wer das jetzt zu wem gesagt hat, darum geht es ja auch nicht, aber ich findesolch ein Vorgehensweise doch bedenklich, ich finde das man da doch wenigsten sagenmüsste, ich glaube das wenn Du dann erkannt haben wirst, das Du Dich eventuell irrst, dases dann unangenehm werden könnte.

Kann ja sein ,das ich das viel zu eng sehe,aber sich so sicher auf seine Meinung zu berufen, dem anderen so selbstsicher zu sagen erwürde falsch lieben, wörtlich wirklich eben falsch, dann noch eine Warnung auszusprechen,und Unheil zu prognostizieren, wenn er denn bei seiner falschen Meinung bleiben würde,finde ich geht zu weit.

Sollte man hier nicht auch die Möglichkeitberücksichtigen eben selber falsch zu liegen, und diese auch so formulieren?

Wasmein Ihr?


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 11:50
kleiner unnütze Ergänzung:

Es gibt gar keine EINE Wahrheit!!!!
*schaub*


hört auf den Gibmlrs!:P


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 11:51
Und der, der wirklich weiss, wird Niemand beweisen wollen...


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 11:55
@opinocchioo

Es gibt gar keine EINE Wahrheit!!!!

Also wenn daseine Wahrheit ist, welche Du da grade verkündet hast, dann könnte das Gegenteil, „Es gibtnur eine Wahrheit Wahrsein“ ja auch eine Wahrheit sein, und damit Deine wiederum eben nunkeine mehr, was aber dann bedeuten würde das, ….

Da kannst Du nun wahrlichselber mal weiter machen. :)


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 12:06
@OpinocchiO
Ja es stimmt das es keine eine Wahrheit gibt, eher Erkenntnisse oderviele Wahrheiten

Zum Thema: Ich finde das hier eine wichtige Grundlage fehlt umetwas als Wahr oder falsch zu verifizieren, nähmlich die fragen "Ist unsere Wissenschaftwie sie jetzt ist korrekt, oder ist sie vieleicht doch selbst dogmatisch undbeschränkend", "sind wir im besitz einer Wissenschaft die uns die tatsächlichenNaturgesetze bietet" (Aussage eines Physikers: Das abgeschlossene Physikstudium istgerade mal die Grundlage um mit der echten Physik was anfangen zu können) und letztlich"Sind aussersinnliche Erfahrungen denn umbedingt falsch? Gibt es mehr als uns die"offizielle" Wissenschaft bietet"?

Wer das mit Ja beantwortet (Das es also nochmehr gibt das für uns beschränkte Wesen momentan nicht so fassbar ist) dem wird wohl klarwerden das man bestimmte Statements einfach hinnehmen muss um später mit seinem eigenenWissen und der eigenen Empirie die Aussage verifizieren muss. Aha und siehe da: Es gibteben kein ultimatives Wahr das für jeden gilt denn jeder kann Wahrheit nur in sich selbstfinden.

Ok was heißt das nun für Diskussionen?
1)Man sollte tolerant seinund andere Meinungen tolerieren anstatt gleich zu versuchen andere zu Missionieren oderzu sagen: Ich bin im besitz der ultimativen Wahrehit und Ihr müsst jetzt auch meinerMeinung sein.
2)Desweiteren sollten viele lernen mit vernünftigen und adäquatenAntworten/Argumenten zu kommen. Und wenn man keine Ahnung hat, dann zu geben und "maulhalten". Kontern nur aus Spaß oder unwissenheit führt nicht weiter.
3)Bevor man etwasvon einem wissen will muss man sich erstmal selbst informieren. Bsp: Es geht um eineOrganisation sagen wir z.B. NSA und einer weis nicht was das ist. Also anstatt so dumm zukommen und zu fragen: Was ist die NSA? Sollte er mal lieber selbst recherchieren und sichERST DANN an der diskussion beteiligen. Natürlich müsste man hier auch klären ob das füralle Dinge gilt oder nur für komplexere Begriffe. Bsp: wenn einer "Hasch" schreibt undeiner weiß nicht was das ist, könnte er auch recherchieren aber ne kleine Frage: was isthasch? tut hier nicht weh da es nix großartig zu erklären gibt. Fragt er aber nach HAARP,so wäre dies schon komplizierter da dieser Begriff sehr viel "wissen" beeinhaltet und wirschließlich keine Lehrerfunktion haben und das dem fragenden also nicht beantwortenmüssen.
(->Wenn einer in ein Hacker-Forum kommt um fragt: Bringt Ihr mir hackenbei? Wie kann ich xy hacken? Dann braucht er erst gar nicht ne Antwort zu erwarten da ersich das alles selber beibringen kann.)
4)Nicht immer contra sein sondern auch malein paar Höflichkeiten austauschen ;)


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 12:15
naja, also, wenn du meine Wahrheit wissen willst:

--->Ich glaube dran, dass egalwas man macht, dass man dies ganz oder gar nicht machen sollte!

--->Und dannsollte man negative Gefühle langsam von sich trennen...
(Eifersucht,Neid, Hass,Belanglosigkeit... usw machen einem nur das Leben schwer und ANderen)

--->Ichmuss wissen, dass ich ganz allein für mein Glück oder auch Unglück verantwortlich bin....

Und da wo ich lebe, könnte ich noch so arm sein, mir würde es so verdammt guuuutgehen..
:/

---->Meine Unzufriedenheit ist absolut überhaupt, in keinem Fallund nie berechtigt!



O.o


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 12:17
---->Ich kann nie alles wissen, desswegen mach ich mir kein Bild von Dingen, versucheihnen ohne Vorurteil zu begegnen, weil es nichts nützt Dinge einzuordnen, wegen den 1000verscheidenen Seiten, die eine Sache mir aufzeigen kann...

(will ich einordnenund alles einheitlich machen, werde ich einseitig...
und ich spüre genau, es mussnicht nur so sein...)

Und ich will ohne Vorurteil sein! Weil ich hasseVorurteile...
sie sind nie wahr!

---->Ich kontrolliere keine anderenMenschen, ich kontrolliere mich selbst!
Ich bin mein grösster Feind.

Zum Schluss:
Ich will nicht in meinem Selbstmitleid ersticken, ich will helfendie Dinge besser zu gestalten! Auch wenn dies nur in kleinen Lebenssituationen in meinemUmfeld möglich ist, davon werd ich mich nicht einschüchtern lassen....


Meine Wahrheit:

Wir sitzen alle im gleichen Boot!


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 12:30
meine momentane Wahrheit:
"ich weiß das ich eigentlich gar nichts weiß"/"Der Menschbeschäftigt sich nur mit belanglosen Dingen, gelangt somit nicht zum relevanten wissen"


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 12:33
@ OpinocchioO,

deine Einstellung gefällt mir und bestätigt mich in der meinigen;)

Gemeinsam einer besseren Zukunft entgegen rudern, das Bild gefällt mir !

Lieben Regenbogengruss Sis


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 12:41
auf dem bild, wär ich auch gern zu sehen :)


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 12:46
@less.regenbogensis, all..

sag ja wir sitzen alle drin, komm steigt ein insRegenbogenboot!
:D
der Sonne entgegen!


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 12:54
...also ich würde lieber dem Glück und der Weisheit entgegenfahren *lach*
(in derSonne verbrennt man ja. Schon gut dies war ja symbolisch gemeint)


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 12:54
Belassen wir es dabei: Wahrheit ist, was bewiesen und nachgewiesen ist. Alles andere istLüge ODER Spekulation. (Kann man logischerweise nur bei Dingen anwenden, wo die Sachlageeindeutig ist) Wenn etwas weder bewiesen noch widerlegt ist, ist es Spekulation. Wenn ichsage: Eine B17 hat vier Motoren, dann ist das eine Wahrheit. Wenn mir jemand erzählt, siehätte zwei Motoren, dann ist es für mich eine Lüge. Aber, wenn der Typ nun wirklich daranglaubt, sie hätte zwei, wie liegt dann die Sache? Da hört es auf mit der Objektivität,weil jeder seine Antwort für die Richtige hält. Die Wahrheit ist wie der Sinn des Lebens.Es lohnt nicht darüber nachzudenken, Beides ist halt einfach da oder nicht. Wäre sienicht da, könnten wir nicht darüber diskutieren.


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 13:03
Belassen wir es dabei:

War das ein Vorschlag oder einer festlegung deiner Seits?

Wie steht es mit behauptungen: Ich kann in die Zukunft sehen? Wie willst du mirdas Gegenteil behaupten? Wie kann man beweisen das es wahr/falsch ist?


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 13:08
Man muß gar nichts beweisen.
Jeder hat selbst die Möglichkeit sich mit den Themen dieihn interessieren auseinanderzusetzen und festzustellen was er als Wahrheitnachvollziehen kann oder nicht.

Woher der moralische Anspruch, daß man seinWissen beweisen müßte ?
Vielleicht müssen das Wissenschaftler, weil sie dafür bezahltwerden...als Gegenleistung gewissermaßen.

Aber das was jeder für sichherausfindet und durch eigene Erfahrung zu bestätigen vermag, hängt nicht davon ab, ob eres einem anderen beweisen kann oder nicht.
Er hat den Nutzen davon, ob es ihm jemandglaubt oder nicht, das ändert nichts.


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 13:09
Es war reine Spekulation!:P


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 13:15
Finde die Wahrheit! Hab keine Angst! Finde die Wahrheit, solange du noch kannst, denn dieWege sind lang, selbst der Tod is nich ihr Eeeendeeee...
Wach endlich auuuuuuuf,reich mir die Häääääändeeeee...
-BöhseBuben-

Ohhh ooooo Ohhh oooo oooOhhhhh...
*sing*
:D

es gibt schon ne Wahrheit, aber keinen bestimmtenWeg, der garantiert, sie zu finden....
:/

man muss eben ausbalancieren...
versteht schon...
:///


melden