Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

83 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Seele, Wahrheit, Wissen
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

24.08.2006 um 22:34

Vorwort:

Da es in vielen Threads immer wieder zu der Frage kommt, obman Wahrheit wirklich wissen, kann also so absolut und völlig objektiv, und es dort dannimmer wieder zu zum Teil auch recht heftigen Diskussionen kommt, welche dort abernatürlich dann immer Offtopik sind, denke ich es ist nun mal Zeit diesem Problem eineneigenen Thread zu gönnen.

Hier können wir das dann in Ruhe Ausdiskutieren, undsind dabei absolut im Topic. :)

So brauchen wir in Zukunft, wenn es dann wiederum das Thema geht, nur auf diesen Thread verweisen, und können hier dann weiterdiskutieren, ohne dort den eigentlichen Thread zu stören.

Also liebe Mod’s,lasst diesen Thread in diesem Sinne bitte leben, es mag ähnliche geben, aber die habenein anderes Topic, hier geht es um das Grundsätzliche und eben darum, wenn man mal wiederden Punkt erreicht hat, an dem wer die Wahrheit wirklich glaubt zu wissen, so ganzobjektiv, kann man das dann hier eben weiter abhandeln, ohne das unnötig in dementsprechen Thread posten zu müssen.

Es geht hier nicht darum Einzelneanzugreifen, sondern auch um die Frage, wie gehen wir hier im Forum miteinander um,eben um Respekt und Toleranz Andersdenkender und deren Meinungen gegenüber.</b


@Topic:

Kann man die Wahrheit wirklich wissen?

Esgibt wohl Unterschiede, es geht ja immer erstmal um eine Aussage. Bei bestimmten Aussagenist es wohl recht einfach zu erkennen, ob sie nun wahr oder falsch sind.

Mal einpaar Beispiele:

Die Erde ist eine Scheibe.
Der Mond ist kleiner als eineTomate.
Wale können fliegen.
Die Sonne fliegt um die Erde.
Luft ist schwererals Wasser. (Wird hier schon schwieriger, den die Frage ist ob die Luft flüssig seinkann, usw.)

Denke mal das ist klar, was ich meine.


Aber es gibtauch andere Aussagen.

Was ist den mit solchen:

1. Es gibtAußerirdische.
2. Aliens fliegen mit Raumschiffen zur Erde.
3. Ich bin vonAußerirdische entführt worden.
4. Es gibt Geister.
5. Ich habe Geister gesehen.
6. Ich weis, dass es wirklich Geister gibt.

Ich möchte euch alle auchbitten, wenn Ihr Aussagen, die zu dem Muster der letzten passen, diese hier dann auch zuposten, und diese auch weiter durchzuzählen, ich mache damit selber noch eben kurz maleinwenig weiter.

7. Es gibt einen Gott.
8. Es gibt einen freien Willen.
9. Man kann wiedergeboren werden.
10. Gott hat die Welt, und so auch den Menschenerschaffen, Gott ist der Schöpfer.

11. Gott ist alles, es gibt nichts außerhalbvon Gott.
12. Es gibt zwar Gott, aber er hat nichts erschaffen weil Nr.11 wahr ist.
13. Gibt es nicht, bringt Unglück. (Bin doch abergläubig) :)
14. Es gibtMultiversen.

So das reich erstmal eben, aber bitte macht ruhig weiter mit derListe, wir können dann später anhand der Nummer immer Argumente für und wieder dazuposten. Die Nummern können aufeinander aufbauen, und voneinander abhängig sein und auchbedingen.

Aussagen, müssen nun ja auch bewiesen werden, oder besser widerlegbarsein. Wenn eine Aussage eben widerlegbar ist, ist sie falsifizierbar, die Wissenschaftspricht dann von einer Theorie, und macht Experimente, eben mit dem Ziel diese dann zuwiderlegen, solange das nicht gelingt, bleibt die Theorie gültig.

Ist eineAussage nicht falsifizierbar, ist es eben mehr eine Hypothese oder These, eben nur eineAnnahme. Nr.14 ist bisher nicht experimentell falsifizierbar, es ist bisher keinExperiment bekannt, welches man machen könnte um sie zu widerlegen, sollte man einmögliches finden, wird sie zur Theorie aufgewertet, solange das nicht der Fall ist,bleibt sie eine Spekulation ein Hypothese. Dabei ist es völlig unrelevant, ob wir dannspäter in der Lage sind dieses Experiment auch wirklich durchzuführen.


Aber, das ist nicht das eigentlich Ziel diese Threads. Der ist nämlich folgender:

Wie kann ich nun Aussagen wie Nr.11 anwenden. Wie sicher kann ich mir diesersein?

Kann ich ankommen und zu euch sagen, Nr.10 ist richtig, das ist dieobjektive Wahrheit, das ist nicht einfach nur mein Glaube, sondern absolute Realität. Icherhebe hiermit den Anspruch diese Wahrheit zu kennen. Es ist nicht nur eine Möglichkeit,welche neben Nr.12 steht.

Ich behaupte Nr.12 ist falsch, wer sagt Nr.12 istrichtig, der kennt eben nicht die Wahrheit, den er liegt damit absolut falsch. Ich lassehier kein wen und aber zu.

So, und ich begründe die Aussage Nr.10folgendermaßen, ich weis es einfach so aus mir heraus. Meine Intuition sagt mir dass ichRecht habe. Der allmächtige Geist, der frei von jedem Zweifel ist, wie ihr zugeben müsst,hat es mir geflüstert. Ich habe eben diese Wahrheit erfahren dürfen, weiter begründenmuss ich sie nicht.

Jeder, welcher nun kommt und sagt, ich liege falsch undwürde mich irren greift mich an. Auch das infrage stellen meines Wissens ist schon eineArt des Angriffes gegen mich.

Ich werde es auch nicht dulden oder hinnehmen,wenn Ihr mir sagt, das ich das ja nicht wissen kann, das meine Wahrheit eben doch nureine Möglichkeit ist, es aber auch doch anders sein kann, und ich das doch auch malanerkennen müsste, eben nicht frei von Irrtum sein zu können.

Ich weis es eben,das ist die Wahrheit, und jeder der was anderes glaubt der irrt und zwar gewaltig. Esbedarf im Grunde nun auch keiner weiteren Diskussion, akzeptiert doch nun mal das icheben die Wahrheit gefunden habe, weis, erkannt habe, kenne, und das eben so klar das esunmöglich ist hier falsch zu liegen. Deswegen muss ich dieses auch nicht einmal beweisen.Wenn ihr aber richtig überlegt und selber sucht, dann könnt Ihr eventuell auch so weitkommen wie ich und eben erkennen die wahre Wahrheit.

So ich habe das jetzt einwenig übertrieben geschildert, ich hätte Nr.8 oder Nr.6 anstelle der 10 setzen könnenoder auch jede andere von 1 bis 14.


Meine Fragen sind nun diese:

1. Ist das eine Grundlage um hier im Forum Diskussionen führen zu können?

2.Können wir so wie ich eben argumentiert habe, wirklich zu irgendetwas konstruktiven,gemeinsam erarbeiteten gelangen?

3. Findet Ihr das richtig, seine eigenenÜberzeugungen in dieser Form zu vertreten.

4. Ist das eine tolerante Einstellungden anderen gegenüber?

5. Ist ein Widerspruch dagegen, wirklich ein persönlichAngriff, und arrogant dem Wissenden gegenüber?

6. Sollten wir dem Wissendennicht dafür danken, das er schon so freundlich ist, uns an seinem Wissen teilhaben zulassen, und mit uns das Wissen um die absolute Wahrheit eben teilt?

7. WolltIhr, das Wissende so hier Ihre Wahrheit kundtun?

8. Bin ich jetzt ein Arsch?


So und nun kommt Ihr.


melden
Anzeige
greenline
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

24.08.2006 um 22:42
ich schreib nur was ich weiss, bloss die meisten lessen meine botschaften nicht ,ist mirauch egal.
die meisten hier sind ehh hinterweltler die nicht mal ne freundin habenund in einener eigenen welt leben ,zu 80% trieft das hier zu und hier koennen sie ihrenaive denk weisse freien lauf lassen und sympatisanten finden um anders denkende vertiegzu machen oder was auch immer.bloss das stoert mich nicht, finde es ehr lustig hab was zulachen :) :) :)


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

24.08.2006 um 23:10
Wahrheit ist etwas das wir selbst für uns aufbauen müssen. Schön ist es wenn man dieseWahrheit weitergibt ohne sie anderen aufzudringen ;) .

Und natürlich sollte manoffen für all die anderen Wahrheiten sein.

Jappa dann issse schee ^^


melden
greenline
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

24.08.2006 um 23:41
bloss jeder versucht sich ein bild zu machen was wahrheit ist und das hier verkrampftoder arogant rueber zu briengen, wenn man in der schule nicht gelernt haette das die weltrund ist wuerde da mann wenn man behaupten wurde die welt rund ist, von denn meisten hierverspottet oder ignorierd werden, und die meisten hier haben echt kein plan was sie daschreiben.


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

24.08.2006 um 23:42
Eigentlich nicht uninteressant, so eine Art Thread aufzumachen.

Aber mal sehen,was draus wird...

Ich denke, über die Erde als Scheibe muss man wohl nicht mehrdiskutieren; das ist wohl hinreichend bewiesen. :D :D :D

Aber es gibt sicherDinge, von denen zumindest ich persönlich weiß, dass sie funktionieren, ohne dass ichbelegen könnte, warum.

Dazu gehört das Pendeln.^^


Gruß pendulum


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

24.08.2006 um 23:42
@nocheinPoet

"Ist das eine Grundlage um hier im Forum Diskussionen führen zukönnen?"

Hier gibt es keine Grundlage .... leider !

Wird ein Thema vondir allzuernst genommen wird es von der Mehrheit runtergemacht .....

Woranliegt das ??

Tja ... das hat viele Gründe !!

Mein erster Grund wäre:

Allmy wird allzusehr langsam als Spaßforum mißbraucht !!!

Leider !


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

24.08.2006 um 23:44
@SamaelCrowley

Wie wahr, wie wahr... :(


Gruß pendulum


melden
greenline
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

25.08.2006 um 00:02
die meisten leute ziehen dann aus wikipeda was runter un tun so als ob...wow


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

25.08.2006 um 00:43
@pendulum

Der Beiträge hier im Thread, scheine ich wohl auch den Nagel auf denKopf getroffen zu haben !!


melden
choda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

25.08.2006 um 02:44
also wahrheit ist wahr wenn es voll krass wahr ist.
und wahrheit ist auchdas, was die meisten menschen meinen.

boah eyh


melden
choda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

25.08.2006 um 02:45
da empfehle ich ganz krass


Diskussion: Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit?


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

25.08.2006 um 04:47
15. es gibt ein kollektivbewusstsein
16. im leben besteht das prinzip deraktion-reaktion
17. es gibt keine zufälle

ich glaube, dass es nicht _diewahrheit_ gibt.
ich denke, es gibt unendlich viele realitäten, jedes lebewesen hatseine eigene wahrheit. dem einen zeigen sich geister, dem anderen außerirdische, wiederein weiterer hört gottes stimme, ein vierter ist von dämonen besessen, etc.

dasproblem der heutigen gesellschaft liegt darin, dass einige menschen versuchen, einemglauben für alle, eine wahrheit für alle, einen sinn des lebens für alle, ein lebenszielfür alle, eine lebensweise für alle, eine medizin für alle -> eine anwendbare realitätfür alle zu finden. die menschen merken einfach (selbst seit jahrtausendenfehlgeschlagener versuche) einfach nicht, dass die unmöglich ist.

für dieverschiedenen arten von realitäten gibt es auch einige "beweise", wie zum beispielnahtodeserfahrungen (jede nahtodeserfahrung ist auf den, der sie erlebt abgestimmt, inder gesellschaft wird sie deswegen fälschlicherweise als hirngespinst abgetan), dasphilip-experiment (wie man einen geist erschafft), wilde kinder (tierseelen inmenschenkörpern?), zahlreiche andere unbeweisbare erscheinungen, empfindungen,eingebungen.

>1. Ist das eine Grundlage um hier im Forum Diskussionen führen zukönnen?<
ja, wenn die menschen erkennen würden, dass es nicht nur diese eine realitätgibt

>2. Können wir so wie ich eben argumentiert habe, wirklich zu irgendetwaskonstruktiven, gemeinsam erarbeiteten gelangen?<
ja, wenn die menschen erkennenwürden, dass es nicht nur diese eine realität gibt

3. Findet Ihr das richtig,seine eigenen Überzeugungen in dieser Form zu vertreten.
ja, wenn die menschenerkennen würden, dass es nicht nur diese eine realität gibt

et cetera, et cetera

ich denke, die wahrheit will nicht bewiesen werden, also lässt sie sich auchnicht beweisen. nur alles wahrscheinliche lässt sich beweisen und zusätzlich noch diepaar regeln, die uns ein körperliches leben ermöglichen (es gibt materie, es gibtenergie, es gibt gravitation (wobei hier ja auch wieder nur die existenz bewiesen werdenkann und nicht der ursprung)). da sich das wahrscheinliche beweisen lässt, habe ich fürmich die wahrheit entdeckt, dass es auch ein "teufelswerk" gibt (wobei ich denke, dassder teufel hier der machtsüchtige mensch ist).

dieser zwang bzw diese prägungdanach, was beweisen zu wollen, macht den menschen denksüchtig. denkt ein mensch, findeter nicht in seine mitte, er kann sich nicht auf das wesentliche (erleuchtung,bewusstwerden, entwicklung von seinem eigenen geist, etc) konzentrieren und verwirktsomit sein leben. denn wirkliche wahrheit, die mir immer wieder bewisen werden, kann nurich selber für wahr erkennen. ich könnte sie niemand anderem beweisen aber ich bin zu100% davon überzeugt, dass sie bestandteil meines lebens sind.

alles in allem:

erkennt die wahrheit, vertretet sie, zwingt sie niemandem auf, lebt nach ihr!


melden

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

25.08.2006 um 04:57
edit:
zu den wahrheiten, die auf alle realitäten zutreffen:
18. jeder ist fürsein eigenes leben verantwortlich (selbst in krankheitsphasen)
19. du musst dich indemut üben (das glück steht auf deiner seite)
20. sei nicht ehrgeizig (es wirdfehlschlagen)
21. sei nicht zu nachlässig (wer "faul" ist, kriegt einen wink vomschicksal)
22. handle bewusst (unbewusstes handeln -> murphys law zb)


melden
choda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 06:44
ja lol,

idem per idem.


melden
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 07:48
Guten morgen!
Ich weiss nun nicht so genau, was ich denn jetzt von diesem Threadhalten soll.

Denn: Was weiss man denn schon wirklich genau??
Warum ist esdenn so, dass die Wissenschaft immer wieder Theorien in Frage stellen muss aufgrund derTatsache, dass eine neue Entdeckung gemacht wurde, die den geläufigen Regelnwidersprechen?

Ich hab da mal was in einem Buch gelesen... aber ist nur einkleiner Abschnitt.
"Wo sind wir?" - "In Agarn."
"Wo ist Agarn?" - "Im KantonWallis."
"Wo ist der Kanton Wallis?" - "In der Schweiz."
"Wo ist die Schweiz?" -"In Europa."
"Wo ist Europa?" - "Auf der Erde."
"Wo ist die Erde?" - "DritterPlanet im Sonnensystem."
"Wo ist das Sonnensystem?" - "Im Universum."
"Wo ist dasUniversum?" - "..."

Versteht man das so in etwa, was ich sagen will?
Klarkann man Anstellungen machen und sie versuchen zu beweisen. Aber schlussendlich gibt esimmer wieder Knackpunkte und Widersprüche gegenüber Theorien.


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 08:29
@Lithium

Ich weiß nun nicht so genau, was ich denn jetzt von diesem Threadhalten soll.

Wo ich mir doch so viel Mühe gegeben habe das zu erklären.

Die Sache noch mal kurz erklärt, wenn jemand daher kommt, und sagt, er wisseeben die wirkliche Wahrheit, und vertritt diese völlig dogmatisch, lässt also nicht dieMöglichkeit zu, sich selber auch zu irren, und liefert dann aber auf fragen keinevernünftigen Beweise, sonder sagt, das wir die uns selber suchen müssen, seine Aufgabewäre mit dem verkünden der Wahrheit getan. Da frage ich eben, ob ein solches Vorgehennoch hinnehmbar ist.

Wie verhält man sich Leuten gegenüber, welche ihredogmatische Wahrheit versuchen in einer fanatischen weise an den Mann zu bringenversuchen.

Ich hoffe, nun ist es klarer.


melden
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 08:52
@ nocheinpoet: Sorry, falsche Wortwahl...
Ich weiss nicht genau was ich vom Themahalten soll; hab scheinbar zu weit gedacht... :)

Ich werd später nochmals wasdazu schreiben, falls mir etwas Geistreiches einfällt... Ich muss jetzt zu einer Sitzung*hmpf*


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 09:09
@Lithium

Na ich bin gespannt, was Dir, wenn Dir was, so einfällt. :)


melden
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 10:11
wenn jemand daher kommt, und sagt, er wisse eben die wirkliche Wahrheit, und vertrittdiese völlig dogmatisch, lässt also nicht die Möglichkeit zu, sich selber auch zu irren,und liefert dann aber auf fragen keine vernünftigen Beweise, sonder sagt, das wir die unsselber suchen müssen, seine Aufgabe wäre mit dem verkünden der Wahrheit getan. Da frageich eben, ob ein solches Vorgehen noch hinnehmbar ist.

Das, was ich vorhinangesprochen habe: Man weiss nichts so wirklich!
Aber na ja, hab das falschaufgefasst... Tschuldigung!

Ich persönlich kenne ja einen solchen Menschen - nurauf der eigenen Meinung beharren. Er selbst behauptet immer, einen alten Baum kann mannicht mehr biegen... ich kann mir vorstellen dass da durchaus was dran ist. Schliesslichhat diese Einstellung auch damit zu tun, dass man auf einen gewissen Lebensstil und diedamit verbundenen Gewohnheiten eingefahren ist. Bequemlichkeit wird in diesem Falle nochder Menschheit Tod sein...

Nun ja, genanntes Beispiel ist ein Sonderfall inmeinen Augen.
Was man mit solchen Menschen tut? Teils ignorieren, wenn man wirklichnicht mehr weiss, wie man diesem Menschen mal andere Sichtweisen eintrichtern könnte (vorallem, wenn man mit der Person keinen normalen Ton diskutieren kann) oder weiter an derOberfläche kratzen, bis endlich die Saat ins Innere sickert.
Man muss jedochaufpassen, dass man selbst plötzlich nicht zu dogmatisch wird. Ich finde, dabei liegt diegrosse Gefahr! Sei es, um schlussendlich in Streit zu verfallen oder ganz einfach weilman meint, nur die eigene "Wahrheit" zählt.

Im Übrigen: Ich bin eher jemand, derseine Meinung durch gute Argumente relativ schnell ändern kann. Ich kann wohl auch vonmir behaupten, dass ich sehr wohl Spielraum für neue Theorien lasse weil ich ganz einfachnicht nur an meinen Ansichten klammere, sondern gerne auch die Kehrseite höre.

Aber wie schon erwähnt: Schlussendlich ist nichts sicher bewiesen...


melden
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 10:13
Oh, Nachtrag:

Beweisen? Muss das wirklich immer sein?
Ich glaube nicht...manche Dinge sollte man einfach als gegeben ansehen, auch wenn man nicht ganz sicher ist,ob das Genannte nun so, wie es erklärt / erzählt wurde wirklich richtig ist.
Wohinkämen wir denn wenn wir uns ständig während Diskussionen beweisen müssten, dass jenergenau das getan hat und diese wiederum genau das andere gemacht hat usw?
Ich glaube,das hat auch sehr viel mit Vertrauen zu tun...

Und: *hust* Wikipedia ist nichtimmer das Blödste!!


melden
Anzeige
iqlurch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrheit wirklich wissen können, muß man auch beweisen?

31.08.2006 um 11:00
@Topic

das problem an der sache ist das jeder seine eigene warheit besitzt unddiese ist für ihn die objektive warheit

und alles was die obejktive warheitstört wird bekämpft

doch das liegt meiner meinung nach nur an dem eigendünkeldie warheit entweder jemand anderen aufzu zwingen oder von der anderen siete sich soangegriffen zu fühlen das man fürchtet seine eigene warheit könnte nicht wahr genug seinund schon wird diskutiert über schnulli bulli


das beste ist einfach wenneiner die meinung des anderen nicht annehmen will weil er nicht kann oder er dieerkenntis nicht hat wie der andere dann einfach mal

maul halten ;-)

darüber sinnen und sich gedanken machen

das man dann meinungen darüberaustauscht ist ja schön und auch gut

doch stelle ich offt fest das es bei diesemmeinungsaustausch gar nicht merh um die sache geht sondern im endefekt nur darum demanderen seine meinung in den dreck zu ziehen oder sie unglaubwürdig zu machen

und das ist sicher nicht der sinn einer diskusion wenn man es locker anegehn will undnicht den anderen übezeugen muss


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden