weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Kannibale von Rotenburg

490 Beiträge, Schlüsselwörter: Rotenburg, Kannibale, Armin Meiwes, Wüstefeld

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 11:30
sacredheart schrieb:Das ist persönlicher Kulturpessimismus. Ich glaube nicht, dass Vergewaltiger, Serienmörder, Sexualmörder oder Kinderschänder therapierbar sind und da gibt mir die Kriminalstatistik recht. Zb werden 70% aller Sexualstraftäter rückfällig. Ich glaub halt nicht an die Schreinerlehre im Gefängnis, die aus Wölfen Schafe macht.
Deine Aufzählung inkludiert aber nur Verbrechen, die allermeistens triebgesteuert und sehr ungeplant ablaufen.

Das war bei Meiwes nicht der Fall. Er hatte ein Verlangen, wartete aber so lange, bis sich jemand fand, der sich ihm zur Verfügung stellte.
Keine Spontan- Affekttat. Ich sehe hier keinen Kontrollverlust - und da gibt es eben auch schon sehr gute Therapiemöglichkeiten.

Die Tat war abscheulich - keine Frage. Aber Meiwes ist kein unkontrollierter Psychopath.


melden
Anzeige

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 11:34
Alari schrieb:Du kapierst es nicht, oder?
Ähm... Wie bitte?
Alari schrieb:Auf meine Begruendung, die ich geliefert habe, warum die Gesetzgebung so ist, wie sie ist, gehst Du ueberhaupt nicht ein! Warum nicht?
Es geht hier um den Fall und die Entscheidungen zweier Menschen. Da ist das Gesetz nicht gerade so interessant.
Und hier geht es um meine Meinung, die ich vertrete und die stützt sich nicht auf das Gesetz.
Deswegen gehe ich da nicht so drauf ein.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 11:46
Kältezeit schrieb:Ich sehe das jetzt nicht so theatralisch .. wäre er ein Kinderschänder, wäre er schlimmer dran .. und auch die schaffen es irgendwie, wenn sie wieder entlassen werden.
Es reicht ja auch schon die weniger "theatralische" Stufe. Beleidigungen, "von dem lass ich mir nicht den Computer reparieren / meine Milch verkaufen / meine Zeitung bringen", Wohnung rausfinden - was kaputtmachen, belagern, etc. - suchen Sie sich was aus...

Sowas passiert ja heut schon bei lumpigen Youtubekindern, die mehr oder weniger "medienbekannt" sind.

Glaube, dass das echt unangenehm werden kann.
Alari schrieb:Deren Gesichter werden aber in der Regel auch nicht in den Medien rauf und runter gezeigt!


melden

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 11:55
sunshinelight schrieb:Und hier geht es um meine Meinung, die ich vertrete und die stützt sich nicht auf das Gesetz.Deswegen gehe ich da nicht so drauf ein.
Es ist aber sehr wohl relevant, warum das Gesetz so ist, wie es ist. Was waere, wenn Brandes waehrend dem Vorgang seine Einwilligung nochmal zurueckgezogen haette, Meiwes aber nicht mehr darauf eingegangen ist oder es nicht mehr konnte, weil er schon zuviel Blut verloren hatte?


melden

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 12:44
@Kältezeit:

Warum sollte es für die Prognose dieses Mannes besser sein, dass er geplant vorging? Er suchte doch ein freiwilliges Opfer, weil er glaubte, dadurch strafrechtlich raus zu sein.

Er hat als seine natürliche Tötungshemmung überwunden und ist geplant vorgegangen.

Das macht aus ihm keinen besseren Menschen, als wenn er planlos gehandelt hätte.

Wer sich so weit weg bewegt von allgemein akzeptierten Moralvorstellungen, für den gibt es aus meiner Sicht keinen Rückweg. Gleiches gilt für Kinderschänder, Sexualmörder etc. Meiner Meinung nach hilft da nur dauerhaftes Wegsperren, schon um Folgetaten zu verhindern.

Es ist mir zB lieber, 1000 Kinderschänder sitzen für immer im Knast, als auch nur 1 totes Opfer, weil man solche Abartigen meint resozialisieren zu können.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 12:47
sacredheart schrieb:Warum sollte es für die Prognose dieses Mannes besser sein, dass er geplant vorging? Er suchte doch ein freiwilliges Opfer, weil er glaubte, dadurch strafrechtlich raus zu sein.
Und er hat festgestellt, dass das nicht so ist, mal ganz davon abgesehen, dass er festgestellt hat, dass das Erlebnis wohl nicht so toll war, wie er sich das gedacht hat.
sacredheart schrieb:Das macht aus ihm keinen besseren Menschen, als wenn er planlos gehandelt hätte.
Es macht aber einen weniger gefaehrlichen Menschen aus ihm.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 12:50
@Alari

Ein planender Psychopath ist aus meiner Sicht der gefährlichere Psychopath.

Und natürlich sagt er jetzt, nachdem er gemerkt hat, dass der Rest der Welt sein verhalten eher nicht so toll fand, dass das Erlebnis nicht so toll war. Er will ja auch wieder in Freiheit.

Die meisten einsitzenden Kinderschänder würden auf Nachfrage auch sagen, dass sie den Spaß an ihrem Tun verloren haben. Denn sie wollen wieder raus.

Wenn er in meine Nähe ziehen würde, würde ich auch alles Erlaubte tun, damit er es sich anders überlegt.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 12:53
sacredheart schrieb:Ein planender Psychopath ist aus meiner Sicht der gefährlichere Psychopath.
Wie beurteilst Du, dass er ein Psychopath ist? Eine perverse Vorliebe zu haben macht noch keinen Psychopathen aus. Fuer ihn spricht jedenfalls, dass er mehrfach Leute, die bei ihm waren und auch Brandes selbst wieder hat gehen lassen.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 12:58
@Alari

Macht aus meiner Sicht noch keinen besseren Menschen aus ihm. Er wollte nur einer Strafverfolgung entgehen.
Nur weil Menschen sein Haus lebend verlassen haben, macht das aus meiner Sicht seine Prognose nicht besser.
Er wird ja auch den einen oder anderen Postboten wieder haben gehen lassen ohne ihm in den Arsch zu beissen.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 13:03
@sacredheart
Ich finde aber schon, dass es beispielsweise einen Unterschied macht, ob ein Sadist sich einen Freiwilligen aus der SM-Szene sucht, den er auspeitschen kann, oder ob er jemanden spontan von der Strasse entfuehrt und das gegen seinen willen macht. Du nicht?

Uebrigens, bei einer Studie in den USA unter Studenten kam raus, dass ueber 60% eine Frau vergewaltigen wuerden, wenn sie wuessten, dass es straffrei bleibt.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 13:12
@Alari

Sicher ist da ein Unterschied, Das ist nicht der Punkt. Mein Standpunkt ist, dass er Freude am Töten hat. Die wird nicht einfach so weg sein.

Die Studie wirft nicht gerade ein gutes Licht auf US Studenten. Hoffe allerdings, dass dies bei uns wenigstens ein bißchen anders ist. Bitte. Die USA sind zum großen Teil ein Land mit einer unterdrückten Sexualität. Ich glaube, da sind wir weiter. Hoffe ich ehrlich.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 13:13
Alari schrieb:Es ist aber sehr wohl relevant, warum das Gesetz so ist, wie es ist. Was waere, wenn Brandes waehrend dem Vorgang seine Einwilligung nochmal zurueckgezogen haette, Meiwes aber nicht mehr darauf eingegangen ist oder es nicht mehr konnte, weil er schon zuviel Blut verloren hatte?
Während dem Vorgang?
Wie soll das denn gehen?
Zudem ist es nicht so, dass man es spontan macht, sondern dass da wohl eine gewisse Zeitspanne dazwischen lag.
Es gibt nicht nur Manipulationen oder Entscheidungsänderungen, die dann nicht angenommen werden, sondern die Frage, ob es trotzdem durchgezogen werden würde, oder es von dir einfach nur eine Behauptung ist, die ein großes »Was wäre, wenn...« ist.
Entscheidungen kann man immer zurückziehen und wenn es trotzdem durchgezogen werden würde, wäre es erst dann strafbar, vorher nicht. Denn Einverständnis ist Einigung und eine dritte Urteilskraft wäre da zu viel.
Die kommt erst, wenn es keine Einigung gab.

Wenn ich dir erlaube, in mein Haus einzubrechen, begehst du folglich keine Straftat.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 13:18
sacredheart schrieb:Sicher ist da ein Unterschied, Das ist nicht der Punkt. Mein Standpunkt ist, dass er Freude am Töten hat.
Die Frage ist, ob das wirklich der Fall ist! Ich traue mir nicht zu, das zu beurteilen! Ist fuer ihn der Tod wirklich ein zwingend notwendiger Bestandteil des Erlebnisses, oder koennte auch der Kannibalismus allein stehen?
sunshinelight schrieb:Während dem Vorgang?Wie soll das denn gehen?
Na Meiwes hat Brandes den Penis abgeschnitten, danach hat er noch eine ganze Weile gelebt. Nehmen wir an, er haette in diesem Zeitraum seine Meinung geaendert und nach einem Arzt verlangt. Ist doch nicht so schwer vorzustellen!
sunshinelight schrieb:Entscheidungen kann man immer zurückziehen und wenn es trotzdem durchgezogen werden würde, wäre es erst dann strafbar, vorher nicht
Und jetzt nochmal meine Frage: wie willst Du das hinterher beweisen? Oder muesste dann zu jedem Sexspiel mit freiwilliger Toetung ein Haufen unparteiischer Zeugen hinzugezogen werden? Wie willst Du das praktisch gesetzlich regeln?


melden

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 13:19
sacredheart schrieb:Die Studie wirft nicht gerade ein gutes Licht auf US Studenten. Hoffe allerdings, dass dies bei uns wenigstens ein bißchen anders ist. Bitte. Die USA sind zum großen Teil ein Land mit einer unterdrückten Sexualität. Ich glaube, da sind wir weiter. Hoffe ich ehrlich.
Ich glaube, da hoffst Du vergeblich!


melden

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 13:51
@Alari

Wenn ich das richtig verstanden habe, war doch sein Wunsch, einen Menschen ganz aufzuessen. Da wird sich der Tod eher nicht vermeiden lassen...


melden

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 13:52
@sacredheart
Gut, das ist natuerlich wahr. Setzt aber immer noch keine Freude am Toeten voraus. Der Wunsch, einen Menschen komplett aufzunehmen, steht - zumindest in meiner Vorstellung - jetzt erstmal fuer sich.


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 13:57
@sunshinelight Bist du der Meinung er hätte einen Freispruch bekommen sollen ?


melden

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 14:00
@Alari

Würde mich kaum beruhigen, wenn er in meiner Nachbarschaft wohnen würde...

Auch wenn ihm das Töten an sich keine Freude bereitet hättet, getötet hat er trotzdem. Und ich halte es mal für gesetzt, dass sein Drang nicht einfach so weg ist. Insofern bleibe ich nach meinem persönlichen Wunsch, dass er dauerhaft weggesperrt bleibt.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 14:03
@sacredheart
Zum Grillen wuerd ich den auch nicht grad einladen (wer weiss was der an Fleisch mitbringt!), aber ich halte es schon fuer moeglich, dass das Erlebnis ihn eher ernuechtert hat und er sich im Griff hat.


melden
Anzeige

Der Kannibale von Rotenburg

17.08.2017 um 14:07
@Alari

Wenn ihn das Ergebnis ernüchtert hat aber sein Grundfetisch erhalten geblieben ist (wovon man ausgehen kann) wird er versuchen seine Methode zu variieren. Das könnte verlustreich werden.

Und noch ein Problem: Wenn er in Freiheit kommt, werden reihenweise mordlustige Irre auf ihn zukommen um gemeinsam was zu unternehmen, für die ist er doch ein Vorbild.


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Finger Weg...31 Beiträge
Anzeigen ausblenden