Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Entwicklung der Moral

52 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft, Gefühle, Moral, Emotionen, Werte
The.Secret
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 01:13
Es ist schon seltsam oder? Ein komisches Gefühl das vor garnicht sooo langer Zeit hier 6 Millionen Juden getötet wurden. Immer wenn ich durch die Straßen von München spaziere stelle ich mir vor wie es wohl wäre wenn jemand plötzlich aus dem Haus gezehrt wird um vom Staat in eine Todesanstalt gesteckt zu werden. Abgesehen davon das es heutzutage garnicht gehen würde da 90% der Bevölkerung dem Verantwortlichen die Tür einrennen würde und das auch die ganze Welt sich da einmischen würde entfernt uns da wirklich so viel davon? Ich meine früher hat ein ein großer Teil der Bevölkerung diese Tat befürwortet und die meisten anderen haben aus Angst die Klappe gehalten und als Erklärung kann ja auch nicht reichen das sich soviele "böse" Menschen rein zufällig an einem Ort befanden. Man muss es auch nicht nur auf den Holocoust beziehen, noch viel früher wurden Menschen als Heiden oder Hexen verbrannt. In den Augen der meisten Menschen wohl absolut gerecht! Moral scheint relativ zu sein! Ich habe zumindest nicht das Gefühl das es in der Natur des Menschen liegt sanftmut aufzuweisen, statdessen erscheint mir das Gerede von Gnade und Liebe einfach nur wie ein neuer Trend zu sein wenn man bedenkt das es zumindest in der Vergangenheit soweit ich mich recht entsinne eigentlich in keiner einzigen Kultur die heutigen Moralvorstellungen gab. Lasst uns mal die Zeit 100 Jahre zurückdrehen in welcher Kultur gab es da bitte keine Todesstrafen von Andersdenkenden oder Folter oder Eroberung? Die Predigen von Toleranz und Mitgefühl wie sie heute als Ideal angesehen werden galten vor kurzem noch in den meisten Ländern nicht nur als Schwäche sondern häufig auch als Verfehlung für die man teilweise getötet wurde! Was wäre wohl passiert wenn einer zu einem wütenden Mob der einen Heiden verbrennen will sagen würde: "Seid doch Tolerant" Ich denke der Heide wäre kurz darauf auf dem Scheiterhaufen nicht mehr alleine gewesen. Ja es gab in der Geschichte immer wieder die ein oder anderen Heiligen die man heute als "gut" (ich setze das Wort "gut" bewusst in Ausrufezeichen) bezeichen würde, aber das waren eher krasse ausnamen. Wieviele "Helden" der Vergangenheit kennt ihr das man sie nach den heutigen Maßstäben noch als Edel bezeichen könnte? Die Meisten gingen doch durch schlachten des Rums und Reichtums wegen oder hatten sonstigen Dreck am Stecken. Und wenn man sich ältere Märchen anschaut (Die Moralpropagande für Kinder) da rollt es einem auch die Fußnägel hoch, Drachen werden erschlagen nur damit der König dem Helden erlaubt seine Tochter gegen ihren Willen zwangszuverheiraten, Männer die sich im Duell gegenseitig umbringen nur weil sich eine Frau für keinen der Beiden entscheiden kann und Diebe die nichts zu essen haben, einen Reichen Adeligen beklauen und dann vom Helden niedergestreckt werden. Natürlich ist der Gott des alten Testaments hoch im Kurs wenn es um die Grausamkeit von alten Literarischen "Heldenfiguren" geht der hat nämlich gerne mal die erstgeborenen Söhne von Leuten ermordet mit denen er ein Problem hatte. Es ist offensichtlich das die Taten der Vergangenheit ebenso erschreckend waren wie die Ideale der früheren Zeit. Doch was macht den Unterschied aus? Warum gibt es heute Menschenrechtsoganisationen? Warum haben sich die Ideale so verändert? Kann man tatsächlich sagen der Mensch habe sich moralisch einen Fortschritt gemacht? Oder ist es nur eine vorrübergehende Phase?


melden
Anzeige
pommes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 01:25
Der Fortschritt existiert so lange, bis er vergessen wurde und das muss nicht ewig dauern. Das Chaos kann zu jeder Zeit einschlagen.


melden

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 01:28
bist du sicher, dass heutzutage 90% der bevölkerung irgendwelche türen von irgendwelchen verantwortlichen einrennen würden? ich nicht...heutzutage regiert der schnöde mammon - und da hat jegliche moral ausgedient.na gut, scheiterhaufen gibts nicht mehr in dem sinne von anstecken und verbrennen - aber im grunde hat sich doch nicht allzu viel geändert, oder?


melden
pommes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 01:34
Auch heute gibt es doch noch Volksverhetzung.
Schau dir doch nur mal an, womit die USA ihre Kriege "legitimisiert"..


melden
pommes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 01:36
Schau dir mal an was Scharping und Schröder vom Kosovo für Schrott erzählt haben.
Wo sich das alles als Lüge herauspuppte schob man alles auf einen angeblich schlechten Geheimdienst..


melden

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 01:36
Ich hoffe sehr, dass es sich bei der derzeitigern Besinnzung auf die Werte der Humanitas NICHT nur um ein Zeitgeist-Phänomen handelt, sonder dass diese Haltung einem Lernprozess geschuldet ist, der alle die von Dir aufgeführten Verirrungen zum Anlass nimmt nun anders zu denken und zu handeln.

Dabei wissen wir alle, dass auch heutigentags diese Ideale mehr noch in Sonntagsreden auftreten als in der praktischen Politik Verwirklicht werden. Aber immerhin: Eine CDU-Kanzlerin, die den Dalai-Lama empfängt und die chinesische Empörung sowie die. der Wirtschaftsvertreter gelassen aussitzt. Lässt das hoffen? Ich denke ja.

Es war ein langer Weg des Menschen ehe er den Mond betreten konnte und ein ebenso langer führte ihn zu dem was wir "Menschenrechte" nennnen.

Aber in MEINEM Verständnis kehren wir vielleicht nur von einer langen Irrfahrt zurück zu jenen Zeiten der frühen Menschheitsgeschichte, da das "Miteinander" noch höheren Stellenwert hatte als das "Gegeneinander". Wo Kooperation mehr geachtet wurde als Konfrontation. Wo nicht schon die Kinder auf "Sieg" und "Besser sein" getrimmt wurden, wie es Standard in den Gesellschaften der GOTT-Könige der kriegsbesessenen griechischen und römischen GFesellschaft und späteren autokratischen Systemen Militärdiktaturen war.

Vielleicht ist das Gleichnis vom "Verlorenen Sohn" auch ein Gleichnis für den Weg des Menschen hin zu einem tieferen Verständnis von Gesellschaft und dem Sinn des Lebens... eine Metapher auch für den Weg - den notwendigen Irrweg - ganzer Gesellschaften und Kulturen...

Ich hoffe sehr, das die westliche Gesellschaft dem "Verlorenen Sohn" entspricht und dass da am Ende des Weges auch DIESE Gesellschaft wieder aufgenommen wird in die Gemeinschaft der Menschen...


melden

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 01:39
"westlich" ist hier im umfassenderen Sinne gemeint!


melden
The.Secret
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 02:15
Es ist schon ironisch vor 60 Jahren wurde man verhaftet wenn man den Hitlergruß verweigert hat, heute kann man verhaftet werden wenn man den Hitlergruß in der öffentlichkeit auch nur ein einziges mal aufzeigt. In beiden Fällen wäre die Gesellschaft wohl empört gewesen. Es ist eine erschreckende Erkentniss denn es deutet stark darauf hin das Moral scheinbar einzig und alleine von den Umständen abhängt... das wäre es dann mit dem freien Willen...


melden

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 06:15
und die Moral von der Geschicht, der Mensch er bessert sich nicht.

die Zeit hat vieles verändert, doch vieles aber auch nicht.


melden

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 12:55
Wie schrieb der altersweise Erich Kästner resigniert:

Die Entwicklung der Menschheit

Einst haben die Kerls auf den Bäumen gehockt,
behaart und mit böser Visage.
Dann hat man sie aus dem Urwald gelockt
und die Welt asphaltiert und aufgestockt,
bis zur dreißigsten Etage.

Da saßen sie nun, den Flöhen entflohn,
in zentralgeheizten Räumen.
Da sitzen sie nun am Telefon.
Und es herrscht noch genau derselbe Ton
wie seinerzeit auf den Bäumen.

Sie hören weit. Sie sehen fern.
Sie sind mit dem Weltall in Fühlung.
Sie putzen die Zähne. Sie atmen modern.
Die Erde ist ein gebildeter Stern
mit sehr viel Wasserspülung.

Sie schießen die Briefschaften durch ein Rohr.
Sie jagen und züchten Mikroben.
Sie versehn die Natur mit allem Komfort.
Sie fliegen steil in den Himmel empor
und bleiben zwei Wochen oben.

Was ihre Verdauung übrigläßt,
das verarbeiten sie zu Watte.
Sie spalten Atome. Sie heilen Inzest.
Und sie stellen durch Stiluntersuchungen fest,
daß Cäsar Plattfüße hatte.

So haben sie mit dem Kopf und dem Mund
Den Fortschritt der Menschheit geschaffen.
Doch davon mal abgesehen und
bei Lichte betrachtet sind sie im Grund
noch immer die alten Affen.

Die Geschichte lehrt uns, dass der Mensch nur mit einer hauchdünnen Zivilisations-Firnis überzogen ist. Darunter steckt die Urzeitbestie. Und die will töten - sie tut es auch, wenn die Situation es zulässt.


melden

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 13:00
Das is ja klasse.


melden
js2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 15:57
Vielleicht sollte ich das auch hier erwähnen...
Die Dokumentation "Der Sitz des Bösen" zeigt, dass das Gehirn für die Moral zuständig ist und Schäden daran eben einen Verlust von Moral bedeuten.

"Die Geschichte lehrt uns, dass der Mensch nur mit einer hauchdünnen Zivilisations-Firnis überzogen ist. Darunter steckt die Urzeitbestie."

Die "Urzeitbestie" hatte andere Lebensbedingungen, behaupte ich einfach mal und glaube nicht, dass da jemand widersprechen möchte. Untersuchungen haben auch gezeigt, dass die Schäden physischer als auch psychischer Natur sein können. Nicht nur, dass die Bestie früher öfter einen auf den Schädel abbekommen haben kann, sondern auch der Umstand, dass es "raue" Zeiten waren, begründen, wieso man damals so "anders" war. Es reicht auch der vergleich des europäischen Mittelalters mit der Moderne. Vom Scheiterhaufen keine Spur, aber noch gibt es Schichten, in denen Menschen in der wichtigsten Phase der Entwicklung des Gehirns, der Kindheit, teils schreckliches miterleben mussten und später "abnormes" Verhaltensweisen an den Tag legen. Ich bin zuversichtlich, dass man aber auch das ändern kann und ändern wird!

"Und die [Urzeitbestie] will töten - sie tut es auch, wenn die Situation es zulässt."

Wenn der Mensch den Menschen verkommen lässt, in der Zeit zurückschreitet statt voran, dann kann er in diese Situation kommen, ja.

Aber durch die Verbesserung der Lebensumstände des Menschen verbessert sich auch die Moral.
Brecht hatte Recht.


melden

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 16:02
Das mit der Urzeitbestie ist doch nicht überall so! Wer hat schon Lust immer zu töten? Das ist Schwachsinn, kein Mensch ist von Grund auf "Böse".


melden
js2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 16:03
"Das mit der Urzeitbestie ist doch nicht überall so! Wer hat schon Lust immer zu töten? Das ist Schwachsinn, kein Mensch ist von Grund auf "Böse"."

Eben! Aber man kann ihn "böse" machen!


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 16:18
Moral ist Überlebensstrategie.


melden

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 23:09
Unmoral auch!


melden

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 23:11
Und die Moral von der "Geschicht" der Mensch ist böse oder auch nicht!


melden

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 23:13
Und die Definition von "Gut" oder "Böse" ist immer abhängig von den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 23:20
>>Unmoral auch!<<

Unmoral ist aber die schlechtere. Soziale Gruppierungen sind den Einzelgängern immer...meistens im Vorraus.


melden

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 23:22
Man kann auch in einer Gruppe kollektiv unmoralisch handeln!


melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entwicklung der Moral

25.10.2007 um 23:27
>>Man kann auch in einer Gruppe kollektiv unmoralisch handeln!<<

Aber nur für eine andere Gruppe oder ein anderes Idividuum.
Für die Gruppe selbst ist das moralisch einwandfrei, auch wenn es für eine andere als unmoralisch gilt.


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Warum zicken Zicken?98 Beiträge