Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Individualismus heute

225 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Leben, Sein ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Individualismus heute

03.01.2008 um 22:08
Ach, heute schimpft sich doch jeder individuell. Fängt ja bei den Kids an, selbst wenn sie nur Sternchenjacken und Totenkopfohrringe tragen ohne zu merken, dass sie sich damit einer Gruppe, wie immer diese heißt, anschließen. Ich denke, Individualismus hat etwas mit Egalität zu tun.

Sturm


melden
Satanael Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Individualismus heute

03.01.2008 um 22:08
interessen und fähigkeiten...
zwei worte, die die einst in einer gesellschaft gegolten haben...

interessen, fähigkeiten und möglichkeit...
drei worte, bei denen eines überwiegt...

verhinderung der individuellen entwicklung, durch die "normen" einer gesellschaft, in der alles irgendwelchen ansprüchen zu genügen hat... wenn nicht durch regeln...
dann durch den menschen selbst...

nun frage ich erneut:
"sterben die individualisten aus, oder verstecken sie sich nur?"


melden

Individualismus heute

03.01.2008 um 22:08
Wahrer Individualismus bezieht sich nicht nur auf den Style.

Es ist kein wahrer Individualismus, jeden Tag 8-10 Stunden zur Arbeit zu rennen und dann am Abend mal ein paar mickrige Stunden ausgefallene Musik zu hören und über den Tod zu philosophieren.


melden

Individualismus heute

03.01.2008 um 22:10
Ach, heute schimpft sich doch jeder individuell. Fängt ja bei den Kids an, selbst wenn sie nur Sternchenjacken und Totenkopfohrringe tragen ohne zu merken, dass sie sich damit einer Gruppe, wie immer diese heißt, anschließen. Ich denke, Individualismus hat etwas mit Egalität zu tun.

Sturm


melden

Individualismus heute

03.01.2008 um 22:10
Ups, sry, Doppelpost.


melden
Satanael Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Individualismus heute

03.01.2008 um 22:11
individualismus...
ein wort, welches für mich persönlich fast schon die selbe bedeutung hat wie:
freiheit...


melden

Individualismus heute

03.01.2008 um 22:25
Freiheit zur eigenen Persönlichkeitsentwicklung, als das würde ich es werten wollen !


melden

Individualismus heute

03.01.2008 um 22:29
Ich denke schon, dass es noch Individualisten gibt, sehr viele sogar, aber schließlich läuft keiner mit nem Pappschild rum auf dem steht :

"Individualist inside !"

Individualität bei Mitmenschen erkennt man erst, wenn man mal vorurteilsfrei von diesen gesellschaftlichen Normen auf sein Gegenüber zugeht !


melden

Individualismus heute

04.01.2008 um 12:46
Von mir oft wiederholt, die ultimativen Aussagen zum Thema "Individualismus":

Brian: Nein, bitte. Bitte. Bitte hört mir zu. (Die Menge verstummt.) Ich habe da ein, zwei Dinge, die ich sagen möchte.

Menge: Sag's uns! Sag uns beide!!

Brian: Seht mal ... ihr habt das alles falsch verstanden. Ihr sollt mir nicht folgen. Ihr sollt niemandem folgen. Ihr sollt selbständig denken. Ihr seid lauter Individuen.

Menge: Ja, wir sind lauter Individuen.

Brian: Ihr seid alle verschieden.

Menge: Ja, wir sind alle verschieden.

Dennis: Ich nicht.

Menge: Psschht!

Brian :Ja, darum geht's. Ihr müsst mit euren Problemen allein fertig werden.

Menge: Ja, ja!! Wir müssen mit unseren Problemen allein fertig werden.

Brian: Genau.

Menge: Sag uns noch mehr.

Brian: Nein, nein, das ist es doch gerade. Lasst euch von niemandem sagen, was ihr zu tun habt. Sonst ...


Abgesehen davon glaube ich, dass wir alle tagtäglich den Spagat zwischen Anpassung und Individualismus machen müssen.

Zu Hause kann ich den lieben langen Tag ohne Hose rumlaufen, aber schon auf dem Weg ins Büro würde dies unangenehm auffallen.
Ich kann mich benehmen, wie ich will, kann 'rumschreien, auf den Teppich kotzen, der Gastgeberin zwischen die Beine fassen oder ins Aquarium pinkeln. Kann ich alles machen - ich muss nur mit den Konsequenzen leben. Das mag man durchaus als Einschränkung der persönlichen Freiheit empfinden. Aber würdet Ihr mich dann auf 'ne Party einladen?


melden

Individualismus heute

04.01.2008 um 12:56
Ja ich, aber nur vor der Totalrenovierung und ich würde dich in die Pflicht nehmen die Pizza auf dem Teppich und das Wasser im Aquarium wieder zu entfernen...und das zwecks dem zwischen die Beine fassen...hm wenn du mit dem Echo leben könntest ;)

Nee Doors, das was du da als Beispiele anführst sind eher Dinge die mit dem Benimm zu tun haben, arg viele Rückschlüsse auf Individualität lassen diese Beispiele jedenfalls nicht zu ;)


melden

Individualismus heute

04.01.2008 um 13:32
Statt "schlechtem Benehmen" benutze ich gern den Begriff: "Ungeheuer authentisch!"
Ebenso wie statt "Vollmeise" den Euphemismus "Ausgeprägte Persönlichkeit".

Abgesehen davon kann doch jeder so individuell sein, wie er es erträgt. Wo zum Teufel steckt da das Problem, liebe Herdentiere?


melden

Individualismus heute

04.01.2008 um 14:14
Individualisten sind Einzelgänger sind Verlierer die nicht in eine Gruppe passen...die zum Schutz ihre eigene Individuelle Welt aufbauen...natürlich gibt es auch individuelle Gruppen...aber innerhalb einer Gruppe passt man sich ja wieder den Gegebenheiten an...


Mensch ist ein individuelles Herdentier !!! Passt sich den starken Gegebenheiten ordnet sich in einer Gruppe ein...wenn er innerhalt der Gruppe zu individuell wird wird er ausgestossen...

Vielleicht gibt es auch keine Individualität ?!

Man passt sich an oder man wird angepasst !!!


melden

Individualismus heute

04.01.2008 um 14:28
@ micro,

so eng sehe ich es nicht, denn für mich lautet hierbei das Zauberwort "Kompromissbereitschaft" man kann Individualist sein, ohne von der Gesellschaft zu stark angepasst zu werden. Es mag oberflächlich ja so wirken als leide die Individualität unter dem Anpassungszwang einer Gruppe (Herdentier, Stellung innerhalb einer Gruppe), allerdings würde ich sagen wollen, dass es dabei darauf ankommt welche Einschränkungen man sich selbst aussetzt. Eine starke, selbstbewusste Persönlichkeit muss sich nicht bis zur "Uniformierung" verbiegen (damit meine ich das Äusserliche wie geistige Individuum). Solange ein soziales Gruppengefüge neben der Individualität Bestand hat, kann man dennoch von Individualismus sprechen !


melden

Individualismus heute

04.01.2008 um 15:20
Hast recht in gewisser Weise kann jeder seine Individuallität auch innerhalb einer Gemeinschaft entfalten...

Solang es die Gemeinschaft es duldet. Das sollte mit Kompromissbereitschaft innerhalb einer Lebensgemeinschaft, Freundschaft kein Problem sein...ganz anders sieht es mit Arbeit und Schule aus. Die Gruppe fordert Anpassung viele Kompromisse sehe ich da nicht...

anderseits hat eine zu Individuelle Persönlichkeit (Kleidung,Verhalten,Livestyle) die nicht in das Gruppengefüge passt es immer sehr schwer...und passt sich so in aller Regel an

um nicht ausgestossen oder geärgert zu werden...

Es kommt immer drauf an wie man Individualität definiert...


melden

Individualismus heute

04.01.2008 um 15:40
micro,

für jeden gibt es seine Niesche in der er seine individuelle Art auch ausleben kann, gerade das meinte ich mit Kompromissbereitschaft, man kann nicht immer alle seiner Ideale umgesetzt sehen, aber man kann sich diesen so gut es geht nähern. Erster und wichtigster Punkt dabei würde ich dabei sagen ist die Fähigkeit nicht zu hohe Ideale zu setzen, die wirklich nicht umsetzbar sind, nichtmal der angepassteste Mensch ist in seiner Stellung in der Gesellschaft immer zu 100% zufrieden. Ich denke daher gibt es auch diesen Hang Menschen kategoresieren zu wollen, weil es leichter fällt die eigene Persönlichkeit und Individualität zu (er)leben, wenn es Bereiche gibt, in der man sich wiedererkennen kann.

Individualismus bedeutet ja nicht, dass man sich und seine Anliegen über Andere stellt ;)


melden

Individualismus heute

04.01.2008 um 18:00
Individualismus

Das bedeutet absolutes Selbstvertrauen, also losgelöst von der Welt, von der Resonanz. Das Vertrauen in die eigene Fähigkeit, richtig zu fühlen. Dabei wird die Frage ob Genie oder Wahnsinn irrelevant, weil dazu die Instanz anderer Menschen gebraucht würde.
Man schafft sich etwas, das einem eigen ist. Man hat es in sich, es kann sich aber auch weltlich manifestieren.
Dass einem das eigene Innere ist, macht glücklich, wenn man erkannt hat, dass es davon befreit, sich anpassen zu müssen.


melden
Satanael Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Individualismus heute

05.01.2008 um 21:20
@ microkosmos:
einzelgänger? kann sein... aber ich pflege zu sagen:
"in mitten der gesellschaft und doch weit abseits..."
das würde meine situation am besten beschreiben...

@ wuwei:
so ist es! sehr schön gesagt...
vertraut man sich selber nicht, so vertraut man lieber erfahrungen und "werten" anderer... in der heutigen zeit, sind diese oftmals oberflächlich...
somit kann man sagen, das individualisten... wahre freie denker (nicht freidenker) sind... die sich ihrer sicher sind... wo wir wieder bei den begrenzungen sind, die sich der eigene verstand auferlegt... wie frei kann man sein, wenn man manche dinge für "unmöglich" erachtet...?

all:
langsam aber sicher kommen wir der sache näher... mit der individualität ist der wert des einzelnen irrelevant, da es niemanden geben sollte, der kategorisiert wird...

individualismus ist die freiheit, nach der man sich sehnt... wenn er verhindert wird...
individualismus wird oftmals jedoch verworfen... man unterwirft sich grenzen, die unnötig sind...


melden

Individualismus heute

09.01.2008 um 14:57
Freiheit ist nicht nur:
Tun was ich will
sondern vor allem:
Nicht tun, was ich nicht will.


melden

Individualismus heute

09.01.2008 um 16:58
@ Doors
Da hast Du wahr gesprochen. Man darf sich einfach nicht in eine bestimmte Schublade drücken lassen. Nur um mit den Wölfen heulen zu können aber vieleicht ist das der Punkt, warum ich viel zu oft anecken tu, weil ich nämlich nicht mit den Wölfen heule es sei denn das ist auch mein innerer Standpunkt


melden

Individualismus heute

10.01.2008 um 08:26
Es kommt drauf an, was die Wölfe gerade heulen. Wenn mir das Lied gefällt, nehme ich mir die Freiheit, mitzusingen. Meist aber ist mein Heul-Geschmack ein anderer.
Im Laufe der Jahrzehnte lernt man den schmalen Grat zwischen "Wes' Brot ich ess, des' Lied ich sing" einerseits und "Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom" im Balanceakt zu meistern.
Die Ausgestaltung der eigenen Freiheit stösst machmal durchaus an Grenzen, die der PartnerIn, der Kinder, der Familie, des Arbeitgebers, des Strafgesetzbuches, der Gesundheitsrisiken, der Angst...


melden