weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

29 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Überzeugung, Glückseeligkeit
tornato
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 16:13
Ich komme immer mehr zur Überzeugung, dass diejenigen, die sich selbst ins Licht stellen
die sind, die die längsten Schatten werfen.
Zuerst alles verwirren und zum zweifeln bringen, um dann mit dem Finger auf die Verwirrten und Verzweifelten zeigen :(

darüber gibt es bestimmt einiges zu schreiben ;)


melden
Anzeige
xxmysteryxx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 16:18
Ich bin auch verwirrt...bitte zeigt nicht mit dem Finger auf mich *schäm* :(


melden
tornato
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 16:21
ich würde Dich eher bemitleiden oder noch besser mit dir mitfühlen ;)


melden

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 16:24
Ich habe selbst hier Leute kennengelernt, die sich permanent "ins Licht" stellen und sogar andere ins "Licht führen" wollen, weil sie es mal gelobt haben. Aber diese Menschen verwirren mich nicht, sondern machen mich wütend


melden
tornato
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 16:30
dann sollten wir die feinstofflichen Gefühle staatlich subventionieren
weil das scheinbar der beste Weg wäre, damit die sich gegenseitig die Luft raus lassen ;)


melden

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 16:39
Zumindest, was die Abwehr der "Lichtbringer" betrifft...:}


melden
tornato
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 18:27
da traut sich wohl sonst keiner ran an das Thema ;)
#ach je ich erwisch aber auch immer wieder Probleme
und die Leute wollen sich dabei lieber belanglos unterhalten :(


melden

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 18:31
Definiere... äääh... f e i n s t o f f l i c h...

d.


melden

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 18:42
Ich komme immer mehr zur Überzeugung, dass diejenigen, die sich selbst ins Licht stellen
die sind, die die längsten Schatten werfen.
Zuerst alles verwirren und zum zweifeln bringen, um dann mit dem Finger auf die Verwirrten und Verzweifelten zeigen


Immer erst an die eigene Nase fassen...dann klappts auch mit den posts


melden
tornato
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 18:42
feinstofflich: alles was sein soll aber nicht ist
damit befassen sich die, die austeilen, wenn man nicht an die Seele glaubt ;)


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 18:44
Feinstofflich=es gibt keinen objektiven Hinweis fuer die Existenz von
Zum Beispiel Homoeopathie deren wirkungsmechnaismus ist auch feinstofflich

Oder des Kaiser neue Kleider du kennst sicher das Maerchen die waren auch feinstofflich


melden
tornato
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 18:47
@ Lamm
Lamm schrieb:Immer erst an die eigene Nase fassen...dann klappts auch mit den posts
das solltest du uns genauer erklären, oder wolltest du hier als Beweis auftreten, dass meine Überzeugung richtig ist ;)


melden

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 18:54
Mein Beitrag war rein rhetorisch...

d.


melden

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 18:54
hm, da gäbe es einiges zu schreiben, gewiß.

Empfehle hier ein Buch. :)

"Anleitung zum Unglücklichsein" von Paul Watzlawick (Pflichtlektüre...eigentlich und man lernt sich selbst ein bissl besser kennen, bzw. findet sich sicher wieder darin *g*)

Schatten sind im Grunde "normal" tät ich meinen, nur wenn man die eigenen Schatten nicht im Anderen erkennt, lässt es sich leichter Vorurteile daraus stricken, diejenigen welche, die dann zu Vorwürfen gemacht werden.

Die "Genialität" eines solchen Menschen, der sich verwährt überhaupt einen Schatten (:D) zu haben, zeigt sich eben gerade in diesen "Verwirrspielen", im Überführen des Anderen, bewusst ist es einem solchen Menschen aber nicht, dass er dieses tut, denn egal wie der andere reagiert, "gewonnen" hat der im Licht wandelnde immer.
Soviel zur Psychologie. ;)


melden

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 18:58
@tornado

du hast das "f" Wort gebraucht. Das ist schlimm, jetzt kommt bestimmt gleich Sidhe und erklärt uns, was Sie alles sieht, wo wir zu blöd sind, um es zu sehen.


melden
tornato
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 19:04
och je, @Uftatata
daran hab ich nicht gedacht :(

eigentlich habe ich gemeint, dass meist gerade die Menschen, die an Höhergeistiges glauben mehr in ihrer feinstofflichen Welt leben und obwohl wir hier eine ziemlich komplexe und fragile Wirklichkeit haben.

Wenn man genau hinsieht, brauchen diese Göttermenschen die "schlechten" Erdlinge
eigentlich nur, um sich ihnen überlegen zu fühlen :(


melden

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 19:07
...und sie im Zweifelsfall umzukrempeln und zu ihrem Abbild zu machen ;)


melden

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 19:17
"feinstofflich: alles was sein soll aber nicht ist"

Damit dürftest du bei Esoterikern ziemlich ausgeschissen haben :D


melden
tornato
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 19:20
@ yoyo

ich will doch keine esoterischen Gefühle verletzen, ich möchte als Erdling einfach auch nur ernstgenommen werden :D


melden

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 19:21
"feinstofflich: alles was sein soll aber nicht ist"


also ein placebo oder was ;)

neulich hatte ich auch ganz feinen stoff

Wenn Licht eine Schwingung darstellt, muß doch etwas da sein, das schwingt´. Dieser Äther muß eine unvorstellbar geringe Dichte haben, dabei aber hochelastisch sein, vor allem aber die ganze Welt mit Ausnahme vielleicht der völlig undurchsichtigen Körper erfüllen."
Laut dieser Definition ist der Äther feinstofflich ("unvorstellbar geringe Dichte") und es wird ein auf das Feinstoffliche ausgedehnter Materiebegriff verwendet.


melden
Anzeige
tornato
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter, Glaube und feinstoffliche Glückseeligkeit

06.06.2008 um 19:25
liebe slide22

wenn man/n so im Äther mit einem Abstimm-Schwingkreis nach aufmodulierten Inhalten
fischt, dann kommen da sehr dicke Brocken des Weges ;)
Hab neulich Radio Vatikan aus dem Äther gefischt :(


melden
304 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden