weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beratungsgebühr?

48 Beiträge, Schlüsselwörter: Abzocke, Beratung, Gebühr

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 14:14
Die Beratungsgebühr der deutschen Bahn erregte die Gemüter! Okay zugegeben das mit dem doppeltem Abzocken der Beratungsgebühr wenn man Hin- und Zurück löst ist schon etwas merkwürdig!
Aber in manchen Branchen ist die Beratungsgebühr Tagesordnung. Was meint ihr würdet ihr ne Beratungsgebühr bezahlen wenn ihr euch in ner Parfümerie beraten lässt, oder wenn ihr Blumen kaufen wollt im Blumenladen, oder wenn ihr einen Verkäufer im Supermarkt nach einem bestimmten Artikel fragt?

Wo findet ihr sie angebracht im Angesicht der Leistungen und wo würdet ihr es schlicht weg als Abzocke sehen?


melden
Anzeige

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 14:22
Das kommt darauf an; wenn ich eine Beratung, und nur eine Beratung möchte, im klassischen Stil, zeitintensiv, auf meine persönliche Bedürfnisse zugeschnitten, von einen Fachkundigen durchgeführt, kann man dafür schon etwas verlangen.

Wenn die "Beratung" aber schlicht notwendig ist um eine sowieso zu bezahlende Dienstleistung/Ware zu erhalten, ist das einfach absurd.

Wenn ich im Reformhaus nach Glutenfreien Lebensmitteln frage ist das keine Beratung, sondern elemantare Voraussetzung dafür, das ich in dem Geschäft überhauot etwas kaufe, genauso im Blumenladen, oder in der Videothek.

Und wenn ich am Bahnhof gezwungen bin mich nach den Strecken, Anschlüssen etc. zu erkundigen ist es imHo abwegig, dafür auch noch eine gesonderte Gebühr zu verlangen.

Zumal das sowieso wieder nur die Dummen, die Überforderten, und die mit den Automaten nicht zurechtkommenden Alten trifft, die noch weniger Wahl haben.


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 14:23
Löschbar, da der Bahn Chef die Gebühr schon wieder von Tisch genommen hat.


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 14:24
@ Prometheus das mit der bahn war ja nur ein beispiel, ich weiß das die bahn gebühr nicht kommen wird


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 14:26
Ist vom Tisch, aber ich habe das Thema jetzt allgemeiner aufgefaßt, mit der DB nur als aktuellstes Beispiel ...


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 14:30
@ daak
genau das meine ich auch


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 14:40
Im Endeffekt könnten sie mM nach natürlich auch in Supermarkten Gebühren verlangen, es is ja immerhin ne Dienstleistung die einem angeboten wird, und die nicht selbstverständlich ist, in Gasthäusern und Kneipen gebe ich ja auch trinkgeld, was macht eine Bedienung anders als ne Servicekraft im Supermarkt?
Ich glaube, dass Service in Deutschland viel zu selbstverständlich gesehen wird!
Btw intresanntes Thema!


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 15:15
Die Beratungsgebühr ist nichts weiter als ein Marketing fehler.
Haetten sie einfach die Priese um 5 euro erhoeht und erzaehlt am Automaten gibt es die Fahrt 5 Euro Billiger. Haette es keinen Aufschrei gegeben obwohl das genau das gleich gewesen waere....


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 15:18
Ich würde es begrüssen, wenn es bei der Post AG z. B. Beratungsschalter gäbe für Menschen, die sich stundenlang die schönste Briefmarke für den Geburtstagsgruss ans Enkelkind aussuchen wollen, für des Deutschen nicht mächtige Menschen, die unverpackte Fernseher nach Rumänien schicken wollen, oder Rentner, die ein seit zehn Jahren verfallenes Postbank-Sparbuch reaktivieren möchten und dem Post-Mitarbeiter ihren gesamten Lebensweg erzählen. Menschen, die nicht in der Lage sind, mit einer Versandbox von DHL umzugehen, kein Formular ausfüllen können, oder immer noch glauben, bei der Post könne man telefonieren.
Die könnten alle gern einen Service-Schalter für Deppen haben. Irgendwo am Stadtrand. Ehrlich!

Es gibt übrigens Handwerksbetriebe, die schon mal Geld für einen Kostenvoranschlag verlangen. Habe ich meinem Friseur auch schon vorgeschlagen: Dem Kunden einfach sagen: Ihnen die Haare schneiden kostet 15,- EUR. Diese Information kostet 5,- EUR.

Ich will in den seltensten Fällen von irgendwem beraten werden, schon gar nicht von inkompetenten Kräften, die so motiviert und höflich sind, wie man es unter 5,- EUR Stundenlohn nur sein kann, oder gelhaarigen Schmierlappen, die vorher wehrlosen Zeitgenossen Zeitschriften-Abos, Gebrauchtwagen oder windige Kapitalanlagen aufgeschwatzt haben. Auch nicht von Azubis, bei denen jeder zweite Satz lautet: Da muss ich erst den Chef fragen.
Der erste lautet: Das weiss ich leider nicht. Solche Sprechpuppen rauben mir den Nerv.

Ich will keine Wegelagerer in der Service-Wüste.


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 15:38
Beratungsgebühr sollte man teilweise abschaffen, und ich schließe mich hier einfach mal dem Beitrag von Daak an:
Daak schrieb:Das kommt darauf an; wenn ich eine Beratung, und nur eine Beratung möchte, im klassischen Stil, zeitintensiv, auf meine persönliche Bedürfnisse zugeschnitten, von einen Fachkundigen durchgeführt, kann man dafür schon etwas verlangen.

Wenn die "Beratung" aber schlicht notwendig ist um eine sowieso zu bezahlende Dienstleistung/Ware zu erhalten, ist das einfach absurd.

Wenn ich im Reformhaus nach Glutenfreien Lebensmitteln frage ist das keine Beratung, sondern elemantare Voraussetzung dafür, das ich in dem Geschäft überhauot etwas kaufe, genauso im Blumenladen, oder in der Videothek.

Und wenn ich am Bahnhof gezwungen bin mich nach den Strecken, Anschlüssen etc. zu erkundigen ist es imHo abwegig, dafür auch noch eine gesonderte Gebühr zu verlangen.
Jedoch liegt das leider nicht in unserer Hand, ob die Leute sich daran halten :(


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 15:54
@ lolrabi

angenommen ein Kunde lässt sich sagen wir mal eine halbe stunde beraten und findet eine passende ware, dienstleistung, verlässt das Geschäft und kauft sich die ware im internet?

hier hat er fachmännische beratung und trotzdem den vorteil das er es evtl günstiger bekommt

wer zahlt dem verkäufer dann die arbeitszeit?


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 15:56
son_of_moon schrieb:@ lolrabi

angenommen ein Kunde lässt sich sagen wir mal eine halbe stunde beraten und findet eine passende ware, dienstleistung, verlässt das Geschäft und kauft sich die ware im internet?

hier hat er fachmännische beratung und trotzdem den vorteil das er es evtl günstiger bekommt

wer zahlt dem verkäufer dann die arbeitszeit?
Dies gehört zur normalen Arbeitszeit dazu und wird vom Lohn bezahlt.
Ein Verkäufer muss nun mal mit so etwas rechnen.


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 16:01
@ lolrabi
und wer zahlt den lohn?


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 16:02
son_of_moon schrieb:und wer zahlt den lohn?
Der, der den Lohn immer zahlt!
Das ist nicht immer dieselbe Person, deswegen sage ich auch nicht "der Chef".


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 16:07
@ lolrabi
und woher nimmt der chef das geld wenn er nicht mal eine beratungsgebühr verlangen kann wenn der kunde sowieso im internet kauft


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 16:14
Üblicherweise kalkuliert ein guter Kaufmann so, dass "Beratungszeit" in den Abgabepreis einer Ware oder Warengruppe einfliesst.


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 16:15
son_of_moon schrieb:und woher nimmt der chef das geld wenn er nicht mal eine beratungsgebühr verlangen kann wenn der kunde sowieso im internet kauft
Es gibt nunmal immer Leute, die trotzdem noch ganz normal im Laden einkaufen.
Fakt ist, wenn alle Leute im Internet ihre Ware kaufen, tät´s ja keine Supermärkte mehr geben ;)
Diese wären vollkommen überflüssig.


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 16:18
@ Doors
nur mal so nebenbei ich bin selbstständig und eine beratungsgebühr kannst niemals in den abgabepreis miteinfließen lassen, es geht nicht oder würdest du dann eine ware kaufen die dann das doppelte kostet


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 16:28
ne jetzt mal ehrlich

würdet ihr es in ordnung finden wenn man z.B. wie oben schon erwähnt bei der post eine Beratungsgebühr zahlen muss

beim arzt zahlt man schließlich auch so eine art beratungsgebühr


melden

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 16:29
König_Rasta schrieb:Ich glaube, dass Service in Deutschland viel zu selbstverständlich gesehen wird!
Auf manchen Gebieten ja, auf anderen nicht. In so ziemlich jedem Land der Welt, das ich bisher bereist habe, und das waren so einige, ist es eine
Selbstverständlichkeit, dass man dem Kunden Fragen beantwortet. (Ich spreche jetzt bewusst nicht von den Touristengegenden der Länder denn da werden die Touris ja richtiggehend "zugeschleimt" mit Service weil sie viermal soviel bezahlen wie ein Einheimischer für den Kram ausgeben würde.

Wenn ich in der Türkei z.b. in einen kleinen Gewürz- und Arzneiladen gehe und den Verkäufer bei sagen wir fünf Dingen frage wozu man die überhaupt verwendet dann bekomme ich jedesmal eine umfassende Antwort auch wenn ich vielleicht im Endeffekt nichts davon kaufen werde.

Versuch das mal in einem deutschen Laden in dem es nur um diese "Centbeträge" geht. Spätestens nach dem zweiten sagt man dir "Was kommsen dann her wennses nichma kennen" so oder so ähnlich.

Kaufe ich irgendwo in Südafrika ein, kann der Besitzer eines Klamottenladens davon ausgehen, dass er an meinem T-Shirt nicht die Welt verdient und trotzdem, er stellt sich hin, sagt mir wie er das Shirt an mir findet, empfiehlt mir meinetwegen ein anderes auch wenns noch ein paar Cent weniger kostet. Ich rede hier von Klamotten in mit Deutschland vergleichbarer Kik-Qualität und etwa der Preisklasse, auch für einen Südafrikaner verdammt billig.

In einem deutschen Kaufhaus, selbst wenn die Shirts gerne mal das dreißigfache kosten, nimmt sich keine Verkäuferin diese Zeit und sie kann davon ausgehen, dass sie trotzdem ihr Festgehalt bekommt, auch wenn sie eben nicht jeden Kunden einzeln berät.

In vielen Läden ist nichtmal ein Angestellter auffindbar, schönes Beispiel deutscher Baumarkt. Wenn da nicht gerade ein besetzer Infotisch in der Nähe ist hat man Pech gehabt aber man kann das Waschbecken ja schlecht mitnehmen bis man jemanden findet - und da geht es teils um richtig Geld, keine Centbeträge. Setzt man voraus, dass jeder der in Baumärkten einkauft, Experte ist in dem was er macht?

Etwas mehr Service darfs schon sein und, dass ich an einem Infoschalter der Bahn noch zehn Minuten anstehe und dann mit einem Azubi spreche der nochmal so lange braucht, rauszufinden wann der Zug ankommt, so, dass ich dann rennen muss - dafür möchte ich nicht auch noch bezahlen!


melden
Anzeige

Beratungsgebühr?

17.09.2008 um 16:32
Achja wollt ich noch anfügen:

Wenn ich z.b. im Blumenladen wirklich mal zehn Minuten nur mit der Verkäuferin bequatsche welche Blume mit welcher nett aussehen würde dann ist das eine Dienstleistung, die am Ende automatisch mehr kostet als wenn ich den Blumenstrauss am Eingang direkt so mitnehme. Läden die wirklich Service bieten sind nicht blöd, da steckt der Preis in der Ware aber das ist ausgedehnter Service, ein Unterschied zum Baumarkt wo ich wissen möchte, ob die Montageanleitung ausreicht oder ich das Ding lieber montieren lassen sollte denn wenn ich mich fürs Montieren entscheide (zum Beispiel) ist DAS dann die Serviceleistung die kostet aber nicht die Auskunft die man oft gar nicht bekommt.


melden
261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden