weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

79 Beiträge, Schlüsselwörter: Vergänglichkeit
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:11
Ich denke die meisten Menschen haben heutzutage garnicht die Zeit sich mit der eigenen Vergänglichkeit auseinander zu setzten, zuviel verlangt einem der Alltag ab, da verdrängt man gerne mal, dass alles irdische vergänglich ist, inklusive einem selbst !

Für mich gehört der Tod zum Leben dazu, aber ich glaube, dass meine Haltung daher kommt, dass ich schon in frühen Lebensjahren mit verschiedenen Todesfällen in Familie und Bekanntenkreis konfrontiert war.

Was mich weitermachen lässt, was mich am Leben fedthalten lässt ?

Ganz einfach, jedes menschliche Leben, egal wie lang, oder kurz bietet uns die Möglichkeit unserem Dasein selbst einen Sinn zu geben, dazu sollte man nicht an der Vergänglichkeit im negativen Sinne festhalten sondern Ideale, Ziele und Werte für sich selbst annehmen. Das Leben zu bejahen mag für viele schwer sein, denn man glaubt immer mal wieder, dass das Negative zu überwiegen scheint, aber es liegt in den Händen jedes Einzelnen mit der eigenen Einstellung und Überzeugung die eigene Zeit auf Erden zu erfüllen und dadurch auch dazu beizutragen, dass es eben nicht ausschließlich Negatives gibt ;)


melden
Anzeige

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:12
Jupp, nur dann ist es mir nicht mehr bewusst und es gibt Gründe, sich darüber bewusst zu sein. ;)


melden

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:12
@ Buddelnin


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:15
bravo, sis,
du hast einen wichtigen aspekt ins spiel gebracht.
man denkt nicht permanent über sein ende nach,
man versucht eigentlich nur
die nächsten 5 minuten zu überleben

buddel


melden

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:19
Die nächsten 5 Minuten interessieren mich kaum, am meisten denke ich immer an die Zukunft in 6 bis 12 Monaten.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:23
aber nicht an dein unmittelbares,
unvermeidliche ende, stimmt´s ?

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:25
kleine eskapade :

mccain scheint sich seiner vergänglichkeit keineswegs bewusst zu sein

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:27
in diesem sinne :
niemand scheint sich seiner eigen vergänglichkeit bewusst zu sein,
jeder geht davon aus
ewig zu sein

buddel


melden

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:28
"aber nicht an dein unmittelbares,
unvermeidliche ende, stimmt´s ?"

Immer öfter, je älter ich werde. Zumindest denke ich öfter an mein Ende als an die nächsten 5 Minuten. Ist wie beim Fußball, je länger das Spiel läuft, umso öfter denkt man an den Schlusspfiff ^^


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:29
buddel,

für mich ist das klar, dass man heute wichtigeres zu tun hat, als über das eigene Ende zu sinnieren !

In erster Linie kämpfen heute die meisten Leute eher damit überhaupt erstmal Zukunftsperspektiven zu schaffen, wenn man da dann schon anfängt alles zu hinterfragen kann man gleich nen Sarg, nen Platz auf´m Friedhof und das Beerdigungsinstitut aussuchen um erstmal Probeliegen zu gehen ;)


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:30
aber man geniesst das spiel
solange es läuft

ein abpfiff ist immer unbefriedigend

buddel


melden

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:30
Eigentlich kann sich ja nur ein Atheist oder dergleichen der eignen Vergänglichkeit bewusst sein, denn gläubige Christen etc. denken ja nicht, dass ein Mensch mit dem Tod vergeht.


melden

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:31
"ein abpfiff ist immer unbefriedigend"

Kommt auf den Spielstand an :D


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:31
irgendwas geht immer,
selbst angesichts des bewusstseins der eigenen vergänglichkeit

hurra,
wir haben religion

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:34
yoyo,
"Eigentlich kann sich ja nur ein Atheist oder dergleichen der eignen Vergänglichkeit bewusst sein, denn gläubige Christen etc. denken ja nicht, dass ein Mensch mit dem Tod vergeht."

ist das nicht fatal ?

kein ende des elends zu akzeptieren ?

buddel


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:37
Ich gebe zu, ich wäre gerne unvergänglich und frage mich, warum mich die Natur mit einem
Bewusstsein ausgestattet hat, das mir erlaubt mich selbst zu reflektieren, die Zukunft zu
begreifen und mit Sicherheit zu wissen, das ich sterben werde. Warum strebe ich danach, das es
mir möglichst lange gut geht? Warum will ich später mal meine Kinder gut großziehen obwohl
sie vor dem gleichen Dilemma stehen werden?

Carpe diem, das Motto des 30-jährigen Krieges, damals machte es tatsächlich Sinn, da eine
ganze Generation im Bewusstsein aufwuchs, das es jederzeit zu Ende sein könnte.


melden

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:38
Welches Elend? Bei hungernden Menschen in Afrika könnte ich eine solche Sichtweise noch nachvollziehen, aber bei uns Europäern klingt sie etwas wie Hohn.


melden

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:43
>>Warum strebe ich danach, das es
mir möglichst lange gut geht?<<

Das nennt sich Lebensbejahung.

>>Warum will ich später mal meine Kinder gut großziehen obwohl
sie vor dem gleichen Dilemma stehen werden?<<

Kinder sind die ultimative Form dieser Lebensbejahung.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:48
das elend eines mühseligen lebens.
die akute gefahr des verhungerns eines afrikaners ist nicht weit von der empfundenen gefahr des sozialen scheiterns in eu-staaten.
weder ein real verhungernder afrikaner
noch ein gnadenlos pleitegegangener finanzier
nehmen (im normalfall) die option des suizids in anspruch

buddel


melden
Anzeige

Das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit

15.10.2008 um 18:49
>>"Eigentlich kann sich ja nur ein Atheist oder dergleichen der eignen Vergänglichkeit bewusst sein, denn gläubige Christen etc. denken ja nicht, dass ein Mensch mit dem Tod vergeht."<<

Oft genug glauben die Menschen grade und nur deshalb, da sie sich sehr wohl ihrer eigenen Sterblichkeit bewusst sind. Was heisst da auch schon glauben, sie hoffen es und klammern sich daran.

Ich hänge auch sehr an meinem Leben, so ist es nicht. Aber ein Leben in alle Ewigkeit, das ist doch noch schrecklicher.^^


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sind Babys niedlich?469 Beiträge
Anzeigen ausblenden