Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Attentat von Köln-Volkhoven

65 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Attentat, Amoklauf ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Attentat von Köln-Volkhoven

11.03.2009 um 19:01
Hallo ich mache diesen Thread auf …als Vergleich, dass es Amoklauf, schon immer gegeben hat, auch ohne Videospiele…..mich nervt das langsam ;)

Meine Theorie ist, dass labile Menschen… durch verschiedene Umwelteinflüsse anfangen auszuticken….was meint Ihr…und ich möchte wissen was ihr zu diesen „alten Amoklauf“ denkt…?

Hier also ein Amoklauf ohne PC und Videospiele !

Auch die Tatwaffen finde ich sehr aussergewöhnlich....

Auszug alle einzelheiten findet hier über den Link: http://www.ursula-kuhr-schule.de/Chronik/Attentat/Attentat.html (Archiv-Version vom 15.03.2009)
---------------------------------------------------------------------------------

Das Attentat von Köln-Volkhoven

Der psychisch kranke Walter Seifert drang am 11. Juni 1964 kurz nach 9.00 Uhr in das Schulgelände der Katholischen Volksschule in Köln-Volkhoven ein. Mit einem selbstgebastelten Flammenwerfer und einer Lanze griff er Schülerinnen und Lehrerinnen an. Zum Zeitpunkt des Anschlages waren 8 Lehrkräfte und etwa 380 Kinder in der Schule. 28 Kinder wurden schwer verletzt, acht von ihnen starben an ihren Verletzungen. Der Attentäter tötete zwei Lehrerinnen; zwei weitere Lehrerinnen wurden schwer verletzt.

Verschiedenen Zeitungsberichten zufolge ereignete sich das Attentat vermutlich folgendermaßen:

Zur Katholischen Volkschule gehörten neben einem Hauptgebäude noch drei Holzpavillons, in denen sechs Klassenzimmer untergebracht waren. Diese Pavillons standen auf dem Schulhof. Kurz vor der großen Pause betrat Walter Seifert das Schulgelände und versperrte das kleinere Schultor mit einem Holzkeil. Er trug bei sich:
Eine Unkrautspritze, die er zu einem Flammenwerfer umfunktioniert hatte. Sie war mit einer leicht brennbaren Mixtur gefüllt und konnte eine Flamme von sechs Metern Länge abgeben
Eine ca. 1,5 m lange Lanze
Eine selbstgebaute Eisenschleuder

/dateien/mg49593,1236794507,Skizze

Der Weg des Mörders
1. Turnende Mädchen mit Frau Langohr
2. 4. Schuljahr mit Frau Willmes
3. 5./6. Schuljahr mit Frl. Schweden
4. Fr. Bollenrath erstochen
5. Frau Kuhr erstochen
6. Fluchtweg


Der Attentäter Walter Seifert hatte auf der Flucht eine Kapsel mit dem Pflanzengift E 605 geschluckt. Er starb abends in der Lindenburg. Über das Motiv der Tat sprach Dr. Manfred Gundlach, Leiter der Mordkommission: „Der Mann wollte mit einer Demonstrativtat die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich lenken. Seifert war wegen einer Tuberkuloseerkrankung seit Jahren arbeitsunfähig gewesen. Er hatte vergeblich versucht, eine Kriegsrente geltend zu machen. Er schrieb mehrere verworrene Briefe an den Gesundheitsdezernenten, den Oberstadtdirektor und den Regierungspräsidenten, in denen er sich beklagte, von den Amtsärzten ungerecht behandelt worden zu sein.

Seiferts letzte Worte sollen gewesen sein: „Der Obermedizinalrat ... wollte mich töten. Das ist die Rache dafür.“

Jahre zuvor war seine Frau im Kindbett gestorben. Dies gilt als mögliches Motiv, warum er sich für seine Rache die Kinder der Volksschule Volkhoven ausgesucht hatte. Mehrere Amtsärzte hatten ihm schizophrene Effekte bescheinigt. Er galt jedoch nicht als gewalttätig.

Die Tat hat weit über Köln hinaus Entsetzen und eine große Hilfswelle ausgelöst. Menschen aus aller Welt spendeten 850.000 DM für die verletzten Kinder und deren Angehörige. Das Geld wurde von dem Kuratorium für die katastrophengeschädigten Kinder von Volkhoven e. V. verwaltet und zum größten Teil in hochverzinslichen Wertpapieren angelegt.

Wenige Tagen nach dieser schlimmen Tat wurden die Schulbaracken von Volkhoven nach einem Ratsbeschluß abgerissen. Sie sollten nicht länger an dieses grausige Geschehen erinnern.
______________________________________
Der Text ist verkürzt alles über den Fall Link unten....

Quelle : http://www.ursula-kuhr-schule.de/Chronik/Attentat/Attentat.html (Archiv-Version vom 15.03.2009)


melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

11.03.2009 um 19:04
scheiße ich wohn 10 geh minuten von der shcule weg

und ich kannte die geschichte nicht


o.O


melden
du ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Attentat von Köln-Volkhoven

11.03.2009 um 19:05
Echt nicht? Also ich kenn sie, schon krank sowas. Aber das beweist dass nicht die Killerspiele schuld sind.


melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

11.03.2009 um 19:08
@Hammelbein
...auch noch nie was gehört davon...komisch...?...frag mal ältere Leute danach, die müsste davon ja wissen....


melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

11.03.2009 um 19:14
hrmpf

alle leute hier in der runde kennen es, und ich wie ein irrer

"boah eh krass eh hier in volkhoven massaker 64 blaaa schwall"

und es war nichts neues..,,,hrhr



Ja is doch unabhaengig von Videospielen und Videos

Dumme Menschen tuen Dumme Dinge.


melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

11.03.2009 um 19:21
Mich nerven die Verweise auf Ego-Shooter, Horrorfilme etc ebenso. Damals hat man wahrscheinlich die Beatles verantwortlich gemacht. So hat dann jede Zeit ihren Sündenbock.


melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

11.03.2009 um 19:22
Klar ist ohnehin, dass nicht alle Amokläufe etwas mit Computerspielen zu tun haben können, da es in früheren Zeiten schon derartige Wahnsinnstaten gegeben hat.

aus Wiki:

Amok (malaiisch: meng-âmok, in blinder Wut angreifen und töten) ist eine psychische Extremsituation, die durch Unzurechnungsfähigkeit und absolute Gewaltbereitschaft gekennzeichnet ist. Die Täter, die in einer solchen Ausnahmesituation Straftaten begehen können, nennt man Amokläufer oder auch Amokschützen, falls sie Schusswaffen gebrauchen, oder Amokfahrer, falls sie Fahrzeuge einsetzen.


melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

11.03.2009 um 19:33
Es nervt trotzdem das die Politiker nichts besseres zu tun haben


melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

11.03.2009 um 19:41
1913 brachte Ernst August Wagner 14 Menschen um. Von der Leyen meint man muss jetzt die ursache erforschen ...


melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

11.03.2009 um 19:47
Nene, Computerspiele, das sind dien wahren Übeltäter, schon Atze H. war ein ganz gediegener Zocker, das hat ihn erst zum Massenmörder gemacht.


1x zitiertmelden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

11.03.2009 um 21:29
@Puschelhasi
Zitat von PuschelhasiPuschelhasi schrieb:Nene, Computerspiele, das sind dien wahren Übeltäter, schon Atze H. war ein ganz gediegener Zocker, das hat ihn erst zum Massenmörder gemacht.
-----------------------------------
sorry wie soll ich das verstehen....wer ist Atze H. ?


melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

11.03.2009 um 21:30
Adolf hitler...ich nehme diesen Namen nur nicht gerne in den virtuellen Mund.


melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

11.03.2009 um 21:44
@Puschelhasi
..und was hat er gezockt ..dass er zum Massenmörder wurde...?


melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

11.03.2009 um 22:32
Ironie..sagt dir das was....?

Ich wollte damit zum Ausdruck bringen dass der Mensch noch nie Computerspiele gebraucht hat um wahnsinnig, krank und gewalttätig zu sein.


melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

11.03.2009 um 22:47
@Puschelhasi
@M11
Youtube: Pro Killerspiele
Pro Killerspiele



melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

11.03.2009 um 23:42
@M11
ja, das ist ja wirklich eine krasse Geschichte, die da abgelaufen ist.... Die Waffen, hm, der hat vllt. zu viele Ritterfilme gesehen...

Nee, aber mal ernsthaft: ich denke auch, dass "sowas" in einem stecken muss. Es ist evtl. nur so, dass sich die Strategie besser planen läßt, wenn man vorher am Videospiel geübt hat... Ansonsten denke ich, gibt es Millionen von Menschen, die nie jdm. ein Haar krümmen könnten, auch wenn sie noch so viele Ballerspiele gespielt haben.


1x zitiertmelden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

12.03.2009 um 00:00
Ich glaube vor 2 Jahren ist mein ein Mann,in einer Stadt ungefähr 12 km weit von mir entfernt, Amok gelaufen.

Der hat sich eine Frau, die er kannte, eingeladen, hat sie an einen Stuhl gefesselt, ihr den Kopf abgeschlagen und is dann als Geisterfahrer auf der Autobahn unterwegs gewesen, bis er durch einen Unfall gestoppt wurde.

Als die Polizei ihn fand, hatte er ne Tasche bei sich, in der der Kopf der Frau war.

Er war Grufti und da waren natürlich die Musik und sein Umfeld dran schuld...

http://www.nwzonline.de/index_regionalausgaben_artikel.php?id=1594277&offset=


melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

12.03.2009 um 10:14
@nahele
Zitat von nahelenahele schrieb:Ansonsten denke ich, gibt es Millionen von Menschen, die nie jdm. ein Haar krümmen könnten, auch wenn sie noch so viele Ballerspiele gespielt haben.
----------------------------------
..das denke ich auch...labile Menschen würden auch andere Motive sich suchen ..auch wenn es keine PC-Videospiele geben würde.....um Amok zu laufen...


melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

12.03.2009 um 10:18
warens wieder die video spiele :D im Jahr 1964

nun was war denn schuld pc spile und Horror video gabs damals Net, wo kannte man damals denn finger zeigen


melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

12.03.2009 um 10:22
@deadmanwalk
...das ist ja der Grund ,warum ich diesen Thread eröffnet habe...um zu zeigen das es Amokläufe schon immer gegeben ,hat auch ohne Videospiele....


melden

Das Attentat von Köln-Volkhoven

12.03.2009 um 10:24
stimmt aber die leute wollen nur das glauben was man ihnen zu fressen gibt, statt selber zu denken...


melden