weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Attentat in Orlando

178 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Hass, Waffen, Anschlag, Attentat, Wahlkampf, Schwule, Orlando, Mateen

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 11:34
Das Massaker im Club "Pulse" in Orlando ist nach dem 11. September der schwerste Terrorakt in den USA. 50 Menschen starben nach bisherigen Aussagen, mehr als 50 Weitere sind verletzt.

Diverse Angehörige des Täters O. Mateen berichten. So sagte der Vater beim Sender NBC, dass Hass auf Schwule ein mögliches Motiv wäre, wogegen er religiöse Beweggründe ausschließt. Seine Ex Frau beschreibt ihn als psychisch kranken Menschen, der sie während der kurzen Ehe mehrfach geschlagen und sie von ihrem Umfeld isolierte. Sie beschrieb ihn ebenfalls als praktizierenden Muslim, jedoch ohne Anzeichen für eine Radikalisierung.
Der Imam der Moschee, die er regelmäßig besuchte sah hierzu auch keine Anzeichen.
Einn FBI Ermittler äußerte, dass Mateen 2013 Andeutungen gemacht habe, die an eine mögliche Verbindung mit Terroristen denken ließe und dass außerdem gegen ihn wegen möglicher Kontakte zu einem US Selbstmordtäter ermittelt worden sei. Hierzu sei er zweimal vernommen worden, woraufhin der Verdacht fallen gelassen worden sei.

So weit, so gut.
Ein konkretes Tatmotiv lässt sich wohl bisher nur mutmaßen. So besteht die Möglichkeit, dass der mutmaßliche Hass auf Schwule ein Tatmotiv darstellt, genauso wie die Möglichkeit besteht, dass religiöse Gründe dahinter stecken. Womöglich spielen auch beide oder noch ganz andere Aspekte eine Rolle. Das Attentat hat in der Hinsicht womöglich viele Dimensionen.

Obama wollte sich hinsichtlich der mutmaßlichen Tatmotive nicht weiter äußern, als zu sagen "Wir wissen aber genug, um sagen zu können, dass dies ein Akt des Terrors und des Hasses war".

Trump hingegen nahm das Attentat zum Anlass, seine Forderungen nach einem Einreiseverbot für Muslime zu bekräftigen und forderte den Präsidenten zum Rücktritt auf mit dem Vorwurf, dass er zu große Nachsicht gegenüber der Gefahr durch islamische Extremisten zeige.

Nun stellt sich die Frage, inwieweit das Attentat den Wahlkampf in den USA beeinflussen könnte und welche möglichen Folgen es politisch noch nach sich ziehen könnte.
Auch ist fraglich ob der IS dabei eine Rolle spielte (da er die Tat für sich reklamierte) und wenn ja welche? Fand eine unscheinbare Radikalisierung des Täters statt? Wo doch Ex Frau und Familie ihn als weniger religiös beschrieben, auch wenn er regelmäßig die Moschee besuchte.
Was man auch nicht außer Acht lassen sollte ist, dass der Täter die Tatwaffen angeblich ein paar Tage vor der Tat legal erworben haben soll, obwohl er in den vergangenen Jahren bereits in Berührung mit dem FBI kam. Das Tragen einer Waffe gehöre in seinem Beruf zum Alltag. Welche Rolle spielt das Waffengesetz bei der Tat und inwieweit sollte es weiterhin diskutiert werden?

Quellen zu allen Aussagen: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8665978/todesschuetze-war--psychisch-instabil-und-krank-.html
http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8665926/was-steckt-hinter-dem-attentat-von-orlando-.html


melden
Anzeige

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 11:54
Also das Waffengesetz gehört abgeschafft, das ist meine Meinung und da gibt es auch nichts zu diskutieren. Ein Einreiseverbot für Muslime ist typisch Trump, ich finde es aber nicht richtig, da nicht alle Muslime so sind und man keine Vorurteile haben sollte gegenüber den friedlichen Muslimen. Das der IS die Tat für sich in Anspruch nimmt ist nicht unbedingt verwunderlich, dies ist dort wohl schon häufiger der Fall gewesen und muss nicht zwangsläufig richtig sein, ein Hass auf Schwule kann da durchaus naheliegen finde ich und klingt soweit plausibel, inwiefern der Wahlkampf beeinflusst werden könnte weiß ich nicht, es könnte aber sicherlich zu einem Vorteil Trumps werden, wenn er auf seinem Spezialgebiet agieren kann, außerdem herrscht in den USA schon genug Angst vor solchen Anschlägen und Muslime werden kritisch beäugt, das dürfte für Trump von Vorteil sein.


melden

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:07
Ich bin kein Fan der Waffengesetzte in den USA, denke aber, dass eine Verschaerfung der Gesetze hier gar nichts gebracht haette. Wer so etwas machen will, der kommt an Waffen. Siehe Paris. In dem Fall waer es vermutlich glimpflicher ausgegangen, wenn im Club noch drei andere eine Waffe dabei gehabt haetten!
ahri schrieb:Trump hingegen nahm das Attentat zum Anlass, seine Forderungen nach einem Einreiseverbot für Muslime zu bekräftigen
Grossartige Logik wieder mal! Der Mann war Amerikaner! Was Trump wohl mit muslimischen Amerikanern vor hat? Exil? Die Endloesung? Internierungscamps wie fuer die japanischstaemmigen Amerikaner nach dem zweiten Weltkrieg?


melden
Schadow360
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:19
Das kommt dem Trump natürlich sehr gelegen. Würde mich nicht wundern wenn er gewinnt. Was das Waffengesetz angeht können wir soviel rumjammern wie wir wollen, letztendlich ist der Entscheidungsträger die USA was die Gesetze angeht. Ich glaube selbst wenn es eine Abstimmung gegen das Waffengesetz geben würde, würde man das nicht durchbringen weil die Amerikaner sich ihrer Freiheit beraubt sehen würden...


melden

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:24
Schadow360 schrieb:Ich glaube selbst wenn es eine Abstimmung gegen das Waffengesetz geben würde, würde man das nicht durchbringen weil die Amerikaner sich ihrer Freiheit beraubt sehen würden...
Ich kann es sogar ein Stueck weit nachvollziehen! In Amerika ist es einfach so, dass nicht in allen Gegenden die Polizei innerhalb weniger Minuten vor Ort sein kann. Mancherorts ist es tatsaechlich SINNVOLL, Waffen zum Selbstschutz im Haus zu haben. Darueber hinaus zeigen Studien, dass die Mordrate durch Schusswaffen in den USA stetig sinkt, nicht steigt.


melden
Schadow360
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:36
@Alari
Alari schrieb:Ich kann es sogar ein Stueck weit nachvollziehen! In Amerika ist es einfach so, dass nicht in allen Gegenden die Polizei innerhalb weniger Minuten vor Ort sein kann.
Bin ganz deiner Meinung. Aber ich finde man sollte das ganze mehr Überwachen wer eine Waffe bekommt. Wer schon mal straffällig war (und damit meine ich jetzt wirkliche Straftaten) sollte eher keine Waffe bekommen, aber wie gesagt es kommt immer auf die Straftat an.


melden

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:39
@Schadow360
Es werden auch in den USA nicht blind Waffen verkauft. Bevor jemand eine Waffe ausgehaendigt bekommt, wird erst einmal ein Backgroundcheck gemacht, der drei Tage dauert. Und wenn in diesem Check was Auffaelliges auftaucht, bekommt die Person dann keine Waffe. Zumindest in Ohio ist das so, ich weiss nicht, ob es in jedem Staat so gehandhabt wird. Die Waffengesetze sind da ja auch sehr verschieden.


melden

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:44
@Alari
Wir haben gerade erst Bowling for columbine geguckt.
der sogenannte "Backrground Check" ist mehr ne Selbstauskunft als eine wirkliche Überprüfung. Also zumindest in dem Bundesstaat in dem das gedreht wurde.

Letztendlich hätte man als Sportschütze eine ähnliche Waffe auch in Deutschland bekommen. Hätte nur länger gedauert.

Nichtsdestotrotz bin ich der Meinung, das derartige Waffen in Privathänden nichts verloren haben.


melden
Schadow360
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:44
@Alari
Leider ist das Waffengesetz von Staat zu Staat bisschen anders (bin mir jetzt aber nicht ganz sicher).
ahri schrieb:Was man auch nicht außer Acht lassen sollte ist, dass der Täter die Tatwaffen angeblich ein paar Tage vor der Tat legal erworben haben soll, obwohl er in den vergangenen Jahren bereits in Berührung mit dem FBI kam.
Mich würde interessieren welche Berührung hier gemeint ist. :D


melden

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:46
Ich kann nicht glauben, dass es echt Leute gibt, die Trump wählen. Gerade nach so einer Aussage... wie pietätlos er doch ist - jetzt sein infantiles Gedankengut auf dem Rücken der Opfer zu verbreiten und das auch noch gut zu finden.

ich finde auch, dass das Waffengesetzt geändert gehört. Auch wenn hier Leute sagen, es hätte nicht verhindert werden können - ich denke, es könnte GENUG verhindert werden.


melden
Schadow360
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:47
ahri schrieb:Einn FBI Ermittler äußerte, dass Mateen 2013 Andeutungen gemacht habe, die an eine mögliche Verbindung mit Terroristen denken ließe und dass außerdem gegen ihn wegen möglicher Kontakte zu einem US Selbstmordtäter ermittelt worden sei. Hierzu sei er zweimal vernommen worden, woraufhin der Verdacht fallen gelassen worden sei.
Hab ich überlesen...

Wenn da so ein Verdacht im Raum ist, verstehe ich nicht wieso er eine Waffe bekommt.


melden

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:47
@StUffz
Was fuer eine Waffe hatte der Schuetze eigentlich? Schnellfeuerwaffe? Soweit ich weiss sind "kriegstaugliche" Waffen in einigen Staaten sowieso verboten, weiss aber auch echt nicht wie das in Florida ist.


melden

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:48
Black_Canary schrieb: ich denke, es könnte GENUG verhindert werden.
Wie denn?
Alari schrieb:Was fuer eine Waffe hatte der Schuetze eigentlich? Schnellfeuerwaffe? Soweit ich weiss sind "kriegstaugliche" Waffen in einigen Staaten sowieso verboten, weiss aber auch echt nicht wie das in Florida ist.
Halbautomatisches AR-15
AR15 A3 Tactical Carbine pic1


melden
Schadow360
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:49
@StUffz
Dann ist es eh klar warum da soviele Tote sind -.-


melden

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:50
@Schadow360

Es wundert mich eher, warum es so wenig waren, wenn er drei Stunden Zeit hatte.

Aber wie gesagt, eine vergleichbare Waffe bekommt auch ein Sportschütze in Deutschland.


melden

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:50
@StUffz
Die Frage kann wohl kaum ernst gemeint sein. Es ist doch überhaupt nicht diskutabel, dass es gefährlicher ist, wenn jeder Trottel mit ner Waffe rumlaufen kann. Ich sehe daran nichts positives. Zwei Attentate an einem Wochenende sollten wohl zu denken geben.


melden

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:51
@Black_Canary
Ich hab's schonmal erwaehnt - wenn jemand ein solches Attentat verueben will, kommt er an Waffen. Legal oder illegal!


melden

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:51
@Black_Canary
Bis jetzt warte ich noch auf ne Antwort von dir. Das war jetzt eher ein wenig Polemik.


melden

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:55
@Alari

Es steht doch wohl ausser Frage, dass es viel schwieriger ist illegal an Waffen zu kommen und es ausserdem noch länger dauert. Demzufolge kann schon eine Impulsivtat und selbst eine geplante Tat viel eher vereitelt werden.


melden
Anzeige

Attentat in Orlando

13.06.2016 um 12:56
@aseria23
Bei gross angelegten Attentaten wie dem in Paris vielleicht. Bei einem Einzeltaeter, der vorher noch nie aufgefallen ist, nicht.


melden
220 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Seltsamer Traum12 Beiträge
Anzeigen ausblenden