weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

25 Beiträge, Schlüsselwörter: Traum, Angst

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

25.08.2009 um 17:08
Hallo zusammen,

erstmal möchte ich sagen das ich allmystery sehr interesant finde und mich ärgere es nicht eher gefunden zu haben.

Nun zu mir. Ich suche seit einiger Zeit nach Antworten zu Geschehnissen und Träumen die mich betreffen und habe bisher nichtmal einen Ansatz. Ich bin 28 jahre und männlich. Nun hoffe ich hier ein paar Antworten zu finden und evtl. ein paar gleichgesinnte zu treffen.

2 Träume von mir die sich mein ganzen Leben nicht in Ruhe lassen:

1. Traum: Als kleiner junge im Alter von 5-8 habe ich öfter mal den Traum gehabt fliegen zu können. Ich musste in den Träumen immer mit den armen wedeln und mich mit den Füssen vom Boden abstossen. Manchmal habe ich das Gefühl gehabt unbedingt vom Boden abheben zu müssen, es aber nicht geschafft. Wie ein junger Vogel, der nicht fliegen kann. Aber immer wenn ich fliegen konnte, war es ein Gefühl der absoluten Freiheit und es war echt schön. Manchmal bin ich ins Bett gegangen mit dem Gedanken diesen Traum wieder zu haben uns siehe da, ich träumte davon fliegen zu können und es kam mir völlig Real vor.

Was war das für ein Traum?
Kann man das wieder erlernen?
Kann es sein, das wenn es soetwas wie eine Seele geben sollte, das es Erinnerungen aus einem anderen Leben waren?

2. Traum: Dieser Traum war eine Qual. Es war der Traum den ich mein ganzen Leben hasse. Es war auch als kleines Kind. Ich war in einem dunkelen Raum und konnte mich nicht bewegen oder wehren. Es war als wäre ich eingefroren. Es bewegten sich ganz langsam leuchtende Stäbe auf mich zu (Grün, Gelb, Blau usw.). Sie bewegten sich in einer Art Zeitlupe, aber doch irgendwie anders. Es war so als ob zwischen den Schritten eine Ewigkeit vergangen ist. Ich hatte grosse Angst und konnte mich nicht wehren. Ich konnte merken das sich meine Haut im Gesicht anfühlt wie Plüsch oder etwas ähnliches, es war aber total unangenehm.

Was war das? Ich habe heute noch angst ich könnte es wieder bekommen.

Dann gibt es da noch etwas, was ich bis heute komisch finde.

Ich habe damals als kleines Kind bei meiner Großmutter übernachtet. Oma und Opa hatten ein großes Haus mit Verkaufsraum usw.! Ich bin also als kleines Kind in den Verkaufsraum und hatte das Gefühl beobachtet zu werden. Ich drehte mich um und sah ein kleies Wesen welches mich durch eine Deckenluke beobachtet und schnll verschwand als es merkte das ich es bemerkt habe. Ich hatte panische Angst und bin zu meiner Oma gerannt. Mein Onkel hat mit mir nachgeschaut, aber da war nichts. Aber ich bin mir bis heute sicher etwas gesehen zu haben.

Ich habe mal gehört, das Kinder Wesen und Dinge sehen die für Erwachsene nicht sichtbar sind. Ist da was dran?

Dann gibt es da etwas, was ich bis heute nich deuten kann. Es war im Jugendalter. So etwa mit 13-14 Jahren. Wir wohten zur Miete in einem grossen Haus. Ich habe dort Nachts öfter mal atemnot bekommen und konnte mich nicht wehren. Ich wusste ich schlafe und werde gewürgt und wollte wach werden aber ich konnte es nicht. Seit wir dort wohnten habe ich diesen Traum immer wieder mal. Aber dort war er sehr oft. Heute habe ich den Traum evtl. 1 mal im Jahr. Meine Frau meinte letztens als ich sie fragte ob Sie was gemerkt habe, das ich ruhig gelegen habe, aber ich habe im Schlaf versucht meine Frau mit den Armen zu erreichen um auf mich aufmerksam zu machen. Auch konnte ich keinen Ton aus mir raus bekommen. Dennoch sagte meine Frau ich habe ganz ruhig gelegen und geschlafen.

In diesem Haus damals ist meinem Vater was unheimliches passiert. Er lag im Bett und war am schlafen und ist von irgendetwas gestossen worden. Er flog mit einem Ruck aus dem Bett. Er hatte mir nie davon erzählt, aber letzens beim Grillen als ich das Thema mit meinen Träumen ansprach erzählte er mir das. Mama meinte als Sie das Zimmer betrat muss es passiert sein, weil Sie sah wie Papa über Ihre Bettseite flog und aus dem Bett viel. Als ob jemand mit enormer Kraft meinen Vater aus dem Bett getreten habe. Dies sei auch der Grund gewesen weshalb Papa schnellstmöglich umziehen wollte. Seitdem ist es auch nie wieder passiert. Ich glaube Ihm, weil mein Vater sowas wie Angst nie zeigt, aber bei diesem Thema sehr aufgewühlt war.

So, das wäre erstmal alles was mich im Moment beschäfftigt, evtl. kann mir hier ja jemand weiterhelfen. Es gibt da sicherlcih noch 1-2 Dinge die in meinem Leben merkwürdig sind / waren, aber das sind mir im Moment die wichtigsten Dinge


melden
Anzeige

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

25.08.2009 um 17:22
zu der Frage mit deinem Traum , wenn ich es richtig verstanden habe willst du es elernen deine träume zu kontrollieren , es geht .-->

http://www.allmystery.de/artikel/luzides_traeumen.shtml

Luzides Träumen nennt es sich schau es dir einfach mal an sehr interesant habs auch mal probiert und denk das man es wirklich schaffen kann


melden

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

25.08.2009 um 17:31
also wegen den träumen:
ich persönlich hatte sehr häufig die gleichen albträume als ich noch jünger war...
jetzt hab ich vielleicht 2-3 im jahr!

allerdings denke ich hat das nicht nur was mit dem kind-sein zu tun, sondern vor allem mit stress oder traumatischen erlebnissen, die du versucht hast im schlaf zu verarbeiten.

der erste traum hatte vielleicht den grund dass du dich "gefangen" gefühlt hast...find ich persönlich jetzt aber nicht so logisch :) allerdings kenn ich ja auch nicht deine kindheit.

Also ich habe es nie hinbekommen, einen schönen traum noch einmal zu bekommen. habe auch viel versucht. zB vorm schlaf daran denken, oder auch mal an nichts zu denken (was einem äußerst schwer fällt)
dass das eine erinnerung aus (d)einem früheren leben denke ich jetzt icht direkt, aber da kann man sich nie sicher sein, weil man ja nichts aus seinem früheren leben weisst und du somit nicht eine beziehung zwischen diesem und dem traum finden kannst.

wegen deinem vater: es kann ja durchaus sein, dass er geträumt hat von irgendetwas gestossen zu werden, und ist folglich vom bett gefallen. das kann durchaus passieren.

so hoffe ich hab nicht zu viel gefaselt :)

mfg steve


melden

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

25.08.2009 um 17:41
Northwestern schrieb:Was war das für ein Traum?
Kann man das wieder erlernen?
Kann es sein, das wenn es soetwas wie eine Seele geben sollte, das es Erinnerungen aus einem anderen Leben waren?
1. Ein ganz gewöhnlicher, den so ziemlich jeder schonmal gehabt hat.
2. Ja - siee Luzides Träumen
3. Halte ich persönlich für nicht ausgeschlossen.
2. Traum Was war das? Ich habe heute noch angst ich könnte es wieder bekommen.
Irgend ein Streich der Phantasie, indem du wohl irgend eine Befürchtung - Erlebniss verarbeitet hast. Mit 28 + M sollte man eigentlich keine Angst vor irgendwelchen Träumen haben. :)
Northwestern schrieb:Ich drehte mich um und sah ein kleies Wesen welches mich durch eine Deckenluke beobachtet und schnll verschwand als es merkte das ich es bemerkt habe. Ich hatte panische Angst und bin zu meiner Oma gerannt. Mein Onkel hat mit mir nachgeschaut, aber da war nichts. Aber ich bin mir bis heute sicher etwas gesehen zu haben.
Es könnte eine Katze, ein Vogel, usw. vielleicht sogar eine Plastiktüte gewesen sein. Ein krasses Beispiel: Auf einem Weg, welchen ich öfters ging (unwichtig warum / wohin genau) musste ich immer einen engen Durchgang zwischen einer mit Streuchern zugewachsener Böschung und einem ebenso zugewachsenen Garten passieren. Unter dem Gebüsch am Ende des Durchgangs lag eine Tüte und ein Wenig Müll drumherum. - An dieser Stelle habe ich mich mindestens 10 Mal erschrocken, weil ich dachte, dass da ein Hund unter dem Busch sitzen würde. :D Manchmal sieht man eben Dinge, die gar nicht da sind.
Northwestern schrieb:Dann gibt es da etwas, was ich bis heute nich deuten kann. Es war im Jugendalter. So etwa mit 13-14 Jahren. Wir wohten zur Miete in einem grossen Haus. Ich habe dort Nachts öfter mal atemnot bekommen und konnte mich nicht wehren. Ich wusste ich schlafe und werde gewürgt und wollte wach werden aber ich konnte es nicht. Seit wir dort wohnten habe ich diesen Traum immer wieder mal. Aber dort war er sehr oft. Heute habe ich den Traum evtl. 1 mal im Jahr. Meine Frau meinte letztens als ich sie fragte ob Sie was gemerkt habe, das ich ruhig gelegen habe, aber ich habe im Schlaf versucht meine Frau mit den Armen zu erreichen um auf mich aufmerksam zu machen. Auch konnte ich keinen Ton aus mir raus bekommen. Dennoch sagte meine Frau ich habe ganz ruhig gelegen und geschlafen.
Klingt nach einer Schlafstörung:
Wikipedia: Schlaflähmung


melden

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

25.08.2009 um 17:42
Also, meine Kindheit ist sehr schön verlaufen. Habe immer guten Draht zu meinen Eltern gehabt und habe es auch immernoch.

Aber ich habe seit Kindheit an das Gefühl, das irgendetwas nicht stimmt. Ich habe schon mit 6 Jahren pansiche atacken gehabt in dem ich angst vor dem Tod hatte. Das gleiche hatte ich Phasenweise mit 12, 14, 19, 21 und 27. Mit 27 habe ich mir dann Rat von einem Psychiater geholt und nehme seitdem Medikamente. Das war wohl ein Serotonin Problem.

Die Angstattacken sind weg. Ich kann mit dem Thema Tod normal umgehen. Ich kann über Dinge reden/schreiben die mir vor einem Jahr noch Angst gemacht hätten. Und nun bin ich ebend auf so eine Art Selbstfindungsmission und versuche auf ein paar Themen aus meinem Leben antworten zu finden. Aber auch andere Themen die ich hier gefunden habe sind sehr interesannt.

Danke schonmal für eure Antworten ihr beiden. Evtl. finden sich ja leute die ähnliches wie ich erlebt haben.


melden

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

25.08.2009 um 17:42
@Northwestern
ich träume auch manchmal das ich fliege bzw. schwebe mein problem ist allerdings das wenn ich einmal oben bin nicht mehr landen kann:-)


melden
MasterEvil
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

25.08.2009 um 17:48
ein freund von mir hat es mal geschafft einen alptraum zurück zu spuhlen, weil er nicht wollte das ich sterbe in diesem traum. wie das funktioniert weiß ich nicht.


melden

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

25.08.2009 um 17:51
Wider Luzides Träumen ^^ da kann man alles machen was man wil , man kann so einen traum auch zufällig haben ist aber sehr selten


melden

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

25.08.2009 um 17:54
Ich werde mich mal mit dem Thema Luzides Träumen auseinander setzen.

Das hört sich sehr interesant an.


melden

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

25.08.2009 um 17:55
ist es auch wirklich, und vor allem es ist real . also nicht so n zeug wie telekinese erlernen oder so n schwachsinn.
lg


melden

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

25.08.2009 um 17:56
ich meine mit ( real ) mach bar.


melden

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

25.08.2009 um 17:58
Mein bestes luzides Traumerlebniss war die Verwandlung zu einem Wolf. :) Ich habe zwar nichts weiter gemacht als nur gelaufen - immer schneller und schneller - aber das Gefühl in einem "Wolfskörper" zu stecken (Von Pfoten bis zur Schnauze) ist schon irgendwie genial.


melden

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

25.08.2009 um 18:12
na da bin ich wohl ein talent ,ich weiss so gut wie immer das ich träume ich kannmeine träume auch wieder aufnehmen wenn ich noch nicht zu wach bin am besten träume ich wenn ich im halb schlaf bin alsogegen mittag wenn ich ne std mit den kindern schlafe aber das aufstehen fehlt mir dan schwer da ich zu gerne träume :D


melden

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

26.08.2009 um 10:03
Immer wieder erstaunen mich Menschen, die sich mit 28 noch detailgenau an ihre Träume als Fünfjähriger erinnern.

Das lässt mich entweder vor den Fähigkeiten ihrer Hirne ehrfuchtsvoll zu Boden sinken - oder nährt in mir den Verdacht, dass sie die letzten 23 Jahre ein ziemlich ereignisloses Leben hatten.

Tut mir leid, aber ich glaube nicht, dass man sich an einen Kinder-Traum nach über zwei Jahrzehnten noch haarklein erinnern kann. Und selbst wenn, so bleiben Träume bedeutungslos.


melden

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

26.08.2009 um 10:16
@Doors

Ich bin 31 und der eine oder andere Traum den ich als kleines Kind hatte ist mir auch noch sehr gut im Gedächtnis, es sind die Träume vor denen ich angst hatte und die sich öfters wiederholt haben und darum fest im Gehirn verankert sind.
Darum fällt es leicht sich dran zu erinnern :)

Krächz
Kolkrabe


melden

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

26.08.2009 um 10:19
@BlackPearl


Ich bin schwer beeindruckt. Ich kann mich noch nicht mal dran erinnern, wovor ich als Kind Angst gehabt habe. Aber ich bin mit 54 ja auch schon altersdement.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

26.08.2009 um 10:24
Doors schrieb:Ich bin schwer beeindruckt. Ich kann mich noch nicht mal dran erinnern, wovor ich als Kind Angst gehabt habe. Aber ich bin mit 54 ja auch schon altersdement.
Ich bin 26 und ich weiß nicht mal mehr, was ich letzte Woche Donnerstag zum Abendbrot gegessen habe.

Ich kann mich an keinen Traum aus meiner Kindheit erinnern, nur an meinen schlimmsten Albtraum, wobei ich diesen jetzt wohl auch ausschmücken würde, weil ich mich an sehr viele Einzelheiten nicht mehr erinnern kann (oder auch will). Da der Traum aber durch einen Horrorfilm beeinflusst wurde kann es natürlich auch sein, das ich mich nicht wirklich an den Traum erinnere sondern nur weiß, dass ich aufgrund des Filmes einen hatte...

*blubb*


melden

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

26.08.2009 um 10:27
Es gibt Träume die vergisst man einfach nicht,da zu starke Emotionen daran gebunden wird.So vergisst man es auch nie im Leben wenn der eigene Vater einen mit 5 geschlagen hat. Mich plagen auch seit frühester Kindheit schlechte Träume, die sich von der Thematik kaum verändert haben.


melden

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

26.08.2009 um 11:30
"Dann gibt es da etwas, was ich bis heute nich deuten kann. Es war im Jugendalter. So etwa mit 13-14 Jahren. Wir wohten zur Miete in einem grossen Haus. Ich habe dort Nachts öfter mal atemnot bekommen und konnte mich nicht wehren. Ich wusste ich schlafe und werde gewürgt und wollte wach werden aber ich konnte es nicht. Seit wir dort wohnten habe ich diesen Traum immer wieder mal. Aber dort war er sehr oft. Heute habe ich den Traum evtl. 1 mal im Jahr. Meine Frau meinte letztens als ich sie fragte ob Sie was gemerkt habe, das ich ruhig gelegen habe, aber ich habe im Schlaf versucht meine Frau mit den Armen zu erreichen um auf mich aufmerksam zu machen. Auch konnte ich keinen Ton aus mir raus bekommen. Dennoch sagte meine Frau ich habe ganz ruhig gelegen und geschlafen."

_____________

yepp... das ist die Schlafparalyse... setzt ein kurz vor dem Einschlafen und kurz vor dem Aufwachen...

hab ich auch, seit ich Kind bin... ist sehr beängstigend und wirkt noch mehr real als alles andere...

...ist ne Schlafstörung, wie ein User hier schon richtig sagte...

Fachbegriff: Narkolepsie... (allerdings eine zum Glück sehr milde Form davon).

Du hast hypnagone Halluzinationen in der Schlafparalyse...

Eine Person im hypnagogischen Zustand kann visuelle, auditive und taktile Pseudohalluzinationen erleben... (so wie ich)

Interessant hier ist die Deutsche Narkolepsie-Gesellschaft e.V. für weitergehende Informationen:
http://www.dng-ev.org/index.html

Eine medikamentöse Therapie ist bei deiner milden Form absolut nicht notwendig. Ich nehme auch nix.


melden
Anzeige

Ich bin auf der Suche nach Antworten,

27.08.2009 um 21:35
ich kann mich auch noch an einen traum aus meiner kindheit erinern ,ich träumte ich hätte monster im kinderzimmerschrank ,und seit dem tag hab ich in papis bett geschlafen :D


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden