Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Langjähriger Freund dreht durch.

113 Beiträge, Schlüsselwörter: Freund Dreht Durch

Langjähriger Freund dreht durch.

08.10.2009 um 22:10
Jeder kann ja machen was er will. Man darf nur den anderen (Freunde,Familie) dann keinen Vorwurf machen, dass sie sich von ihnen abwenden.
Man ist auch nicht verpflichtet, weiterhin mit einem Drogenveränderten Menschen, sei es nun der Freund oder Familienangehöriger, noch in Kontakt zu bleiben.
Das vergessen nur leider viele und lassen sich von den Süchtigen was vorlügen.


melden
Anzeige

Langjähriger Freund dreht durch.

08.10.2009 um 23:25
@Yoshi
>>Aber im Deutschen ist das Wort Droge eindeutig negativ belegt.<<

Eine Droge ist ein Wirkstoff. Und was ist in Medikamten drin? Wirkstoffe ...
Was der Volksmund oder irgendweche Idioten, die die Bedeutung der Worte, die sie benutzen nicht verstehen, oder den Worten gleich eine neue Bedeutung verpassen, wie es ihnen grade gefällt, daraus machen, spielt überhaupt keine Rolle.


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

08.10.2009 um 23:31
@Yoshi
>>Der Körper ist nicht dazu da, um ihn mit irgendwelche Chemikalien zuzupumpen.<<

Der GANZE Körper ist eine einzige Chemiefabrik. Schon mal was von körpereigenen Drogen gehört? Und wenn biochemische Mangelerscheinungen wie z.B. Serotoninmangel auftreten, warum sollte man dann keine Medikamte nehmen, um diesen Mangel auszugleichen?


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 01:15
@X-RAY-2

Sind eher Hormone, die du meinst.
Ich glaube nicht das der Körper in der Lage ist, Extasy selbst herzustellen ^^
Man spricht bei körperlichen Prozessen eher von Biochemie.


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 02:09
@NoSilence
Ja, genau richtig, Hormone, Botenstoffe - Biochemie. Genau das ist der richtige Begriff. Und wenn da ein Ungleichgewicht oder Mangel herrscht, ist es doch völlig legitim, dass mit Medizin auszugleichen. Ob man das jetzt besser beim Arzt, tut oder beim Drogendealer, ist natürlich 'n anderes Thema.


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 02:10
... beim Drogendealer TUT, ist ...


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 11:54
@X-RAY-2

Ehm, wie bitte?! Klar, wir reden hier aber von ILLEGALEN SUBSTANZEN und nicht von MEDIKAMENTEN!

Ja klar, man geht zur Apotheke, wenn dem Körper etwas fehlt, und gleicht das dann aus. Aber wir reden hier von Drogen. Glaube nicht, dass es dem Körper an Rauschgift mangeln kann.


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 12:03
@X-RAY-2
X-RAY-2 schrieb:Ob man das jetzt besser beim Arzt, tut oder beim Drogendealer, ist natürlich 'n anderes Thema.
Ehhm, es ist ja wohl klar, dass man da zur Apotheke geht. Du verwechselst illegale Substanzen, die den Körper nach längerem Gebraucht verändern und eventuell sogar zerstören, und Mittlen, die dir helfen.

Hallo?! Klar, Medikamente sind auch Drogen. Aber wir unterscheiden hier zwischen illegalen Drogen, und Drogen, die dem Körper helfen, und die es in der Apotheke zu kaufen gibt. Illegale Drogen sind dazu da, dich aufzuputschen, und Medikamente sind dazu da, deinem Körper zu helfen. Klar, es gibt auch Medikamente, mit denen man sich aufputschen kann.

Aber jetzt mal wieder back to topic.

Wie gesagt, wie hier einer schon ganz richtig sagte, man ist nicht dazu verpflichtet eine Freundschaft mit jemandem weiterzuführen, der Drogen nimmt, und mit dem es immer weiter bergab geht. Das sollte jedem klar sein. Man weiß vor dem Gebrauch von illegalen Substanzen bescheid, und ob man die Risiken, die bestehen, eingeht, das ist jedem selbst überlassen. Man kann niemandem verbieten, Drogen zu konsumieren, aber man ist auch nicht dazu verpflichtet, weiterhin mit der Person in Kontakt zu bleiben.

Wenn mein bester Freund Drogen nehmen würde, so würde ich sicherlich nicht die Freundschaft abbrechen.


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 14:31
@Yoshi


Medikamente kann man ebenso missbrauchen und abhängig davon werden. Bei starken Schmerzmitteln z.B.
Nimmt man bestimmte Medikamente in leichter Überdosierung, so kann man auch Halluzinationen davon bekommen.
Von dem her hat @X-RAY-2 gar nicht sooo unrecht was er meinte.

Sollte solch ein Missbrauch vorliegen, egal was man konsumiert und eine Persönlichkeitsveränderung auffällig werden, so ist unbedingt professionelle Hilfe notwendig, da man diesen Personen nicht allein durch Liebe und Verständnis heilen kann. Ganz im Gegenteil, man unterstützt die noch unbewusst mit ihrem handeln, da Süchtige dies zu ihrem Vorteil ausnutzen.


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 14:51
@NoSilence
NoSilence schrieb:Medikamente kann man ebenso missbrauchen und abhängig davon werden.
Das sagte ich ja auch:

"Klar, es gibt auch Medikamente, mit denen man sich aufputschen kann."

Aber X-RAY-2 meinte ja den legalen normalen Gebraucht von Medikamenten, also dass man Medikamente nimmt, um sich zu helfen, und nicht, um sich einen Kick zu geben. Aber back to topic, Drogen, also illegale Substanzen, sind generell schädlich für den Körper. Sie mögen einem einen Kick geben, aber auf die Dauert schaden sie dem Körper. Man sollte also die Finger davon lassen. Das einzige was ich an Drogen nehme ist Schokolade. Mehr nicht. Geraucht habe ich auch mal, aber habe damit aufgehört.

Ich kann die Menschen halt einfach nicht verstehen. Ich meine, man weiß ja, was Drogen mit einme anrichten können, und wenn man doch über die Gefahren und Risiken bescheid weiß, warum zum Teufel nimmt man dann diesen Scheiß. Lieber keinen Kick, und gesund sein, als einen Kick bekommen, und seinem Körper Schäden hinzufügen.


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 15:40
@Yoshi

Hatte ich überlesen.


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 16:06
@NoSilence

Kein Problem. ;)


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 16:22
@Yoshi
>>Ehm, wie bitte?! Klar, wir reden hier aber von ILLEGALEN SUBSTANZEN und nicht von MEDIKAMENTEN!<<

Ganz grundsätzlich: Ob es etwas legal oder illegal ist, hat nicht das geringste damit zu tun, ob es schädlich, und wenn, wie geschädlich etwas ist. Cannabis ist ja auch weniger schädlich als Alkohol. Aber Alkohol ist im Gegensatz zu Cannabis legal zu erwerben.

>>Ja klar, man geht zur Apotheke, wenn dem Körper etwas fehlt, und gleicht das dann aus. Aber wir reden hier von Drogen. Glaube nicht, dass es dem Körper an Rauschgift mangeln kann.<<

Drogen, Wirkstoffe, richtig, davon reden wir. Und was den schammigen Begriff "Rauschgift" angeht, kann ich bestenfalls raten, was Du überhaupt damit meinst.

>>Ehhm, es ist ja wohl klar, dass man da zur Apotheke geht. Du verwechselst illegale Substanzen, die den Körper nach längerem Gebraucht verändern und eventuell sogar zerstören, und Mittlen, die dir helfen.<<

Ob ein Mittel, dass Drogen (Wirkstoffe) enthält hilft, hat nicht das Geringste damit zu tun, ob es legal oder illegal ist.

>>Hallo?! Klar, Medikamente sind auch Drogen. Aber wir unterscheiden hier zwischen illegalen Drogen, und Drogen, die dem Körper helfen, und die es in der Apotheke zu kaufen gibt. Illegale Drogen sind dazu da, dich aufzuputschen, und Medikamente sind dazu da, deinem Körper zu helfen. Klar, es gibt auch Medikamente, mit denen man sich aufputschen kann.<<

Wieso sind illegale Drogen ausschliesslich dazu da, sich aufzuputschen? Das tut nur eine bestimmte Gruppe von Drogen. Wenn ich z.B. 'ne Nase Braunes (Heroin) nehm, dann doch nicht, um mich aufzuputschen. Dafür wäre dann z.B. Kokain, notfalls auch Amphetamine, Speed da. Legal gab's in dieser Richtung z.B. AN1, Prelodin oder Captagon.

>>Aber jetzt mal wieder back to topic.<<

Mal davon abgesehen, dass man hier sehr vielen Leuten, die überhaupt keine Ahnung von Drogen haben, sich in einer Art und Weise ausdrücken, dass man oft nur raten, was überhaupt genau gemeint ist, ist es topic. Wenn man versucht, das Verhalten des Freundes des Threaderstellers zu verstehen, oder zu mindest zu erklären, wüsste ich nicht, wieso das nicht topic sein sollte.

>>Wie gesagt, wie hier einer schon ganz richtig sagte, man ist nicht dazu verpflichtet eine Freundschaft mit jemandem weiterzuführen, der Drogen nimmt, und mit dem es immer weiter bergab geht.<<

Das ist natürlich richtig. Man ist grundsätzlich nie verpflichtet, eine Freundschaft mit jemanden weiterzuführen, wenn man das aus irgendeinem Grund nicht mehr will.

>>Man weiß vor dem Gebrauch von illegalen Substanzen bescheid, und ob man die Risiken, die bestehen, eingeht, das ist jedem selbst überlassen.<<

Von der Frage der Illegalität mal komplett abgesehen, aber es könnte bei einigen Menschen, die z.B. psychisch krank sind, auch ein Risiko darstellen, KEINE Substanzen einzunehmen, um sich psychisch wieder zu stabilisieren. Auch hier wieder - ob Arzt oder Dealer ist ein anderes Thema, und wäre eine Diskussion, die über das Grundsätzliche hinaus geht.

>>Man kann niemandem verbieten, Drogen zu konsumieren, aber man ist auch nicht dazu verpflichtet, weiterhin mit der Person in Kontakt zu bleiben.<<

Völlig richtig. Man ist nicht verpflichtet mit überhaupt jemandem zusammen zubleiben, wenn man nicht will. Ich würde aber raten, eine Freundschaft nicht abzubrechen, nur weil der Freund Drogen , ob z.B. legalen Alkohol oder auch z.B. Heroin, nimmt. Das sollten schon andere Sachen vorfallen, aber nur das Suchtproblem der Freunde an sich, sollte kein Grund sein, die Freundschaft abzubrechen.

>>Wenn mein bester Freund Drogen nehmen würde, so würde ich sicherlich nicht die Freundschaft abbrechen.<<

Das sollte man aucht nicht, wenn es irgendwie möglich ist. Sollte es allerdings nicht möglich sein, sollte man sich fragen, woran das genau liegt. An der Droge (ich geh jetzt mal von Heroin/Opiaten/Opioiden aus), oder an den Umständen unter denen der süchtige Freund seiner Sucht nachgehen muss. Die Illegalität in der sich so ein Süchtiger bewegen muss, hat oft schlimmere und schädlichere Wirkung als die Droge an sich. Jemand sagte mal, es ist nicht der Stoff, der einen fertig macht, sondern die Rennerei danach ... Und man muss ja auch bedenken, warum jemand überhaupt anfängt bestimmte Drogen zu nehmen, und auch nicht nur mal probieren, sondern sie ab dem ersten Mal regelmäßig weiter nehmen. Bestimmt nicht weil diese Menschen glücklich sind. Eine Form von biochemischem Mangel oder Ungleichgewicht kann schon sehr früh, bevor er das erste Mal mit illegalen Drogen in Berührung kam, bei einem solchen Menschen vorgelegen haben. Daher sollte das Suchtproblem allein für sich kein Grund sein den Kontak abzubrechen. Wenn man sich ansonsten gut versteht, vertraut und sich vielleicht schon sehr lange kennt, sollte man das nicht einfach abbrechen, nur weil der eine ein Problem hat, von dem der andere nicht mal etwas spüren muss. Und falls doch, ist eher die Illegalität der ausschlaggebende Umstand, als die Eigenschaften der Droge. Ein Bekannter von mir erzählte mal, seine Freundin hätte gesagt: Warum kannst Du nicht öfter so sein wie heute? Er antworte: Hat mich 50 Euro gekostet ... Man muss das Ganze aus verschiedenen Blickwinkeln sehen.

>>Aber back to topic, Drogen, also illegale Substanzen, sind generell schädlich für den Körper.<<

Was hat die Illegalität mit der Schädlichkeit zu tun?

>>Ich meine, man weiß ja, was Drogen mit einme anrichten können, und wenn man doch über die Gefahren und Risiken bescheid weiß, warum zum Teufel nimmt man dann diesen Scheiß. Lieber keinen Kick, und gesund sein, als einen Kick bekommen, und seinem Körper Schäden hinzufügen.<<

Lieber gesund sein ... Ja, aber was ist, wenn man bevor man mit dem Drogennehmen angefangen hat, schon nicht gesund war? Depressionen, Borderline-Syndrom, AD(H)S oder was auch immer ...?


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 17:21
... schWammigen Begriff ...


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 17:27
@Yoshi
Yoshi schrieb:Ich kann die Menschen halt einfach nicht verstehen. Ich meine, man weiß ja, was Drogen mit einme anrichten können
Du kannst dich nicht in die Lager Drogenabhängiger hineinverseten, weil du nie dringesteckt hast!
Du weisst doch garnicht wie schwer es ist von Drogen loszukommen, umsonst sind drogen nicht illegal!


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 17:33
@Yoshi
Yoshi schrieb:Ich meine, man weiß ja, was Drogen mit einme anrichten können, und wenn man doch über die Gefahren und Risiken bescheid weiß, warum zum Teufel nimmt man dann diesen Scheiß. Lieber keinen Kick, und gesund sein, als einen Kick bekommen, und seinem Körper Schäden hinzufügen.<<
:) Wie alt bist du?
Denk bitte noch einmal darüber nach was du da geschrieben hast!
Du kannst doch niemanden verurteilen, wenn du nichtmal weisst warum er Drogen nimmt, welche Vergangenheit derjenige hat, und du glaubst wirklich soetwas raushauen zu können?
Du bist noch sehr Naiv!


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 17:52
>>Du weisst doch garnicht wie schwer es ist von Drogen loszukommen, umsonst sind drogen nicht illegal!<<

Allerdings sind die Drogen, die illegal sind, nicht illegal, weil es schwer ist, von ihnen loszukommen (dann wären ja Zigaretten und Alkohol auch illegal), sondern aus politischen oder eher wirtschaftlichen Gründen.


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 17:54
Nein aber es ist ein Grund!


melden

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 18:09
@X-RAY-2
X-RAY-2 schrieb:Völlig richtig. Man ist nicht verpflichtet mit überhaupt jemandem zusammen zubleiben, wenn man nicht will. Ich würde aber raten, eine Freundschaft nicht abzubrechen, nur weil der Freund Drogen , ob z.B. legalen Alkohol oder auch z.B. Heroin, nimmt. Das sollten schon andere Sachen vorfallen, aber nur das Suchtproblem der Freunde an sich, sollte kein Grund sein, die Freundschaft abzubrechen.
Genau so ist es! Wenn derjenige noch so ist wie vorher, und nicht irgendwie aggressiv gegen einen wird oder so, dann gibt es keinen Grund, eine Freundschaft abzubrechen, das Suchtproblem alleine ist ja nicht das Problem, das Problem ist der veränderte Charakter.

Aber man macht dadruch den armen Kerl, der ohnehin schon Probleme hat, noch fertiger. Stell' dir mal vor, du hast einen besten Freund, und du nimmst Drogen. Du brauchst ihn ganz dringend als Freund. Wenn er nun sagt, dass er nichts mehr mit dir zu tun haben will, weil du Drogen nimmst, so wird dich das sehr fertig machen. Du wirst nur noch kränker werden, und das, finde ich, sollte man auch berücksichtigen.

@hulkster
hulkster schrieb:Du kannst dich nicht in die Lager Drogenabhängiger hineinverseten, weil du nie dringesteckt hast!
Du weisst doch garnicht wie schwer es ist von Drogen loszukommen, umsonst sind drogen nicht illegal!
Da hast du allerdings recht, ich kann' mich nicht in seine Lage versetzen. Ich habe ja auch keine Ahung, wie die ganze Sache genau aussieht. Wenn Leute vorher schon große Probleme hatten, so kann ich das nachvollziehen. Aber wenn es jemandem ziemlich gut geht, und er einfach nur Drogen nimmt, um sich aufzuputschen, und irgendwann bekommt er dann Probleme mit den Drogen, merkt, wie sie ihn psychisch kaputt machen, so kann ich es nicht nachvollziehen. In beiden Fällen, ist die Person, die die Drogen konsumiert hat, selber Schuld, jedoch das eine ist nachvollziehbar, das andere eher nicht, eher nur, weil man eben cool sein will, oder den Kick braucht.
hulkster schrieb: Wie alt bist du?
Denk bitte noch einmal darüber nach was du da geschrieben hast!
Du kannst doch niemanden verurteilen, wenn du nichtmal weisst warum er Drogen nimmt, welche Vergangenheit derjenige hat, und du glaubst wirklich soetwas raushauen zu können?
Du bist noch sehr Naiv!
Ich bin 20 Jahre alt. ;)

Aber ja, ich denke teilweise echt nicht darüber nach, was ich sage. Ich schreibe oft einfach drauf los, ohne viel nachzudenken.

Ich weiß ehrlichgesagt wirklich nicht, was mahadevas Freund für Probleme hat, insofern kann ich mich da nicht hineinversetzen.

@mahadeva

Sag' uns doch mal bitte, was dein Freund genau für Probleme hat. Erzähl' uns mal ein bisschen mehr von ihm. Wann hat er mit den Drogen angefangen? Warum nimmt er Drogen?


melden
Anzeige

Langjähriger Freund dreht durch.

09.10.2009 um 18:16
@Yoshi
Yoshi schrieb:Aber wenn es jemandem ziemlich gut geht, und er einfach nur Drogen nimmt
Es gibt immer einen Grund!
Yoshi schrieb:selber Schuld
garkeine Frage, man kann auch niemanden dazu zwingen Drogen zu nehmen!
Versuch mal von dieser Ansicht runterzukommen, und versuch zu verstehen das mehr dahinter steckt!
Yoshi schrieb:das andere eher nicht
für dich ist es nicht nachvollziehbar, für mich schon, denn ich weiss was es heisst wenn eine Droge einem das Hirn vernebelt!
Mein Freund die Sucht ist sehr Stark!
Yoshi schrieb:Ich weiß ehrlichgesagt wirklich nicht, was mahadevas Freund für Probleme hat
Ich auch nicht, und mir isses rille!


melden
209 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt