Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

342 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Religion, Glaube ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

12.01.2014 um 11:52
@WolfsSchild
Währe bei mir nicht unmöglich mit Satire zu gehen. Bei meinen letzten grossen Op`s soll ich schon vor der Narkose vom Leder gezogen haben, das die Chirugen nach zwei Wochen zu mir auf das Zimmer gekommen sind und sagten sie haben bei einem Eingriff selten so gelacht wie bei mir.
@Thalassa
Dies Sache mit der Angst vorm Tod haben viele noch nicht so wirklich realisiert. Liegt wohl in der menschlichen Natur hier nicht zu unterscheiden, was Tod und Sterben in sich selbst sind.
@GiusAcc
Du kannst aber zum Thema Sterben und Tod schon zu Lebzeiten für Dich selbst einen Weg finden, mit der Situation umzugehen. Manch einem hilft der Glaube dazu. Jeder hat seinen eigenen Weg.
Angst zu haben macht natürlich wenig Sinn, auf Grund der Sache, das es unausweichlich ist. Aber Du kannst , für Dich persönlich einen Weg finden, was Du erreicht haben willst, um im Fall der Ablebens zufrieden zu gehen.
Gerade wenn der Mensch in seinen letzten Momenten das Gefühl hat nicht alles ist erreicht zu haben, kann er schwer loslassen.
@DieSache
Text
Denke viele wünschen sich ein friedvolles und gnädiges, selbstbestimmtes Sterben, denke aber ebenso, dass die meisten Leute da draußen weder ne Patientenverfügung, noch ein Testament verfasst haben (schließe mich da mit ein, wills schon seit Jahren machen und hab die Kurve noch nicht bekommen!)...

Das ist eines der Punkte, warum der Mensch sich fürchtet, vor dem Ende!


melden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

14.01.2014 um 17:32
@all
Ich habe lange Zeit nebenbei Gearbeitet und seit der frühesten Jugend mir Geld zuverdient, in dem ich alte und kranke Menschen mit Lebensmitteln beliefert habe, wenn sie nicht mehr in der Lage waren, dies selbst zu erledigen. Überwiegend waren es Leute in der Nachbarschaft, die auch meine Eltern gut kannten. Dabei ist man oft in Gespräche über viele Dinge gekommen. da diese Menschen auch noch überwiegend alleine waren.
Dabei habe ich oft mitbekommen, das da alte Menschen waren, die sich sogar den Tod gewünscht haben, zum Teil auch weil es ihnen Gesundheitlich nicht so gut ging oder eben aus Einsamkeit und die daraus erfolgte Isolation. Man konnte aus den Gesprächen raushören, das hier gar keine Angst mehr vorhanden war, da sie ihr Leben als erfüllt sahen.
Komisch war nur, das viele alte Menschen ihren Tod vorausgeahnt haben, nicht auf den Tag oder die Stunde, aber doch auf einen sehr eng begrenzten Zeitraum, ungefähr als Maß von zwei bis drei Wochen. Das hat mich bis heute sehr gewundert, da ich mir bis heute nicht erklären kann, wie sowas sein kann. Anfänglich ist es mir nicht aufgefallen, bei den ersten zwei drei Leuten, aber das häufte sich dann in den Jahren.
Als ich dann mit meinem Job im Werkschutz begann, musste ich ja auch die sogenannte "Erste Hilfe " immer wieder auffrischen, zum Teil auch bei erfahrenen Notärzten, selbst die konnten mir nie erklären, wie dies zustande kommt, ob man es fühlt, wenn das ende nah ist.
Anscheinend ist das wohl auch Medizinisch nicht wirklich geklärt.


1x zitiertmelden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

17.01.2014 um 11:22
@Klavier
Zitat von KlavierKlavier schrieb:Komisch war nur, das viele alte Menschen ihren Tod vorausgeahnt haben, nicht auf den Tag oder die Stunde, aber doch auf einen sehr eng begrenzten Zeitraum, ungefähr als Maß von zwei bis drei Wochen.
Wahrscheinlich ist das noch ein ganz natürlicher Instinkt, der vielleicht im "Alter" wieder hochkommt. Mein Vater hat auch gespürt, daß er damals das Krankenhaus nicht wieder lebendig verlassen wird - vielleicht stellt sich dann auch eine gewisse psychische und physische Bereitschaft ein, vorausgesetzt, man wird nicht künstlich mit Maschinen und Medikamenten am Leben erhalten ...
Bei etlichen Naturvölkern zogen und ziehen sich alte oder unheilbar kranke Leute zum Sterben auch oft zurück und auch Tiere haben noch diesen Instinkt, wann es Zeit ist zu gehen und das Ankämpfen dagegen keinen Sinn mehr macht!


melden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

17.01.2014 um 12:27
@Thalassa
Einen natürlichen Ablauf muss es da wohl geben, wenn der Lebenskreislauf ganz normal abläuft. Lässt sich wahrscheinlich von uns nicht erklären.


melden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

17.01.2014 um 12:30
@Klavier

Ich war ja auch schon ein paar mal "hart" dran - aber ich zum Beispiel hab gespürt, daß meine Zeit damals noch nicht gekommen ist/war und habe erfolgreich gekämpft. Ich halte mich ja wie gesagt nichtmal an die Prognose der Weißkittel, die mich schon sozusagen abgeschrieben hatten ;) .
Vielleicht hätte sich da der eine oder andere wirklich schon aufgegeben ;) !


melden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

17.01.2014 um 12:34
@Thalassa
Möglich, ich bin ja auch schon ein paar mal dran vorbei gerutscht! Allerdings wollen mich die beiden , ob im Himmel oder der Hölle noch nicht haben.


melden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

22.01.2014 um 14:48
@Klavier

Du fragst mich: Ist Dir eigentlich mal der Gedanke gekommen, wenn wir unseren letzten Tag rum haben und vor unserem Schöpfer stehen, erkennen müssen, das alles falsch ist an was wir geglaubt haben?

Ich antworte:

Nein, der Gedanke kam und kommt mir nicht, denn ich vertraue den Worten Jesu, den Gott durch seine Heimholung (Himmelfahrt) bestätigt hat.
Jesus sagte in Johannes 17

1: Solches redete Jesus, und hob seine Augen auf gen Himmel und sprach: Vater, die Stunde ist da, dass du deinen Sohn verklärest, auf dass dich dein Sohn auch verkläre;

2: Gleichwie du ihm Macht hast gegeben über alles Fleisch, auf dass er das ewige Leben gebe allen, die du ihm gegeben hast.

3: Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesum Christum, erkennen.


Eigentlich wäre das ganze Kapitel zu lesen, doch bereits im Vers 24 sagt Jesus:

24: Vater, ich will, dass, wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, dass sie meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast; denn du hast mich geliebt, ehe denn die Welt gegründet ward.


und auf Jesus war und ist Verlass!


melden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

22.01.2014 um 14:53
@bekchris
Ist aber sehr gut, wenn man an etwas festhalten und glauben kann. Die Post, die ich letztens schrieb, sollte nicht als Spott verstanden sein. Das ist mal vor langer Zeit ein Gedankengang gewesen, den ich hatte.
Was wäre wenn am ende doch alles anders ist, als wir gedacht, oder geglaubt haben
Ich gebe zu das ich zwar zweifel habe, an Gott, aber ich das nicht ablehne oder bestreite, da ich nicht beweisen könnte.
Wie gesagt, ist nur ein (wenn auch blöd) Gedankenspiel.


melden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

22.01.2014 um 14:58
@GiusAcc

Du fragst mich:

Wie soll man mit dem eigenen Tod umgehen wenn man noch lebt ?
Wenn man dann tot ist kann man auch nicht mehr damit umgehen. :)


Man kann sich auf seinen Tod vorbereiten und von Jesus das ewige Leben bekommen, wie er sagt:


Johannes 11

24: Martha spricht zu ihm: Ich weiß wohl, dass er auferstehen wird in der Auferstehung am Jüngsten Tage.

25: Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe;

26: und wer da lebet und glaubet an mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das?

27: Sie spricht zu ihm: HERR, ja, ich glaube, dass du bist Christus, der Sohn Gottes, der in die Welt gekommen ist.


melden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

22.01.2014 um 15:04
Also Ich mache mir keinen Gedanken über den Tot
Ich finde, man sollte einfach leben. Man sollte so leben, wie man leben möchte, etwas gutes draus machen und so..


melden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

22.01.2014 um 15:06
@KrümelS
So ist das auch völlig richtig. Das sollte immer im Vordergrund stehen. Allerdings werden bei den meißten im Leben mal Stationen kommen, wo man sich zum Thema sterben und Tod Gedanken machen muss.


melden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

07.01.2017 um 14:24
Sehr unmenschlich schlechten gewißens...

Ich mußte ihn mehrmals wieder zurückschicken nachdem er schon angeklopft hatte...unfälle usw.


melden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

07.01.2017 um 18:26
Hallo zusammen,

ich versuche es als natürlichen Weg auf einer langen Reise zu sehen.
Und der Weg auf der Erde ist nur eine weitere Zwischenstation.

Ich stelle es mir wie einen langen Tunnel vor...


melden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

07.01.2017 um 18:29
Der Tod?
Der soll mal kommen, der Knallkopp, kann mich mal :P:


melden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

07.01.2017 um 23:11
@laucott

Der wird kommen, über kurz oder lang. Das ist unausweichlich. Gerne würde ich mit ihm "Schnick, Schnack, Schnuck" spielen, um ein paar Jahre mehr rauszuschinden.


1x zitiertmelden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

07.01.2017 um 23:22
@HellsAngels

ich erkenne ihn, wie die Geburt, als zum Leben gehörig an!

Was später (also post mortem) einmal kommen mag ist Glaube, Hoffnung und Idee...

Wirkliches Kopfzerbrechen macht mir momentan viel mehr, ob mein eigener Tod noch finanzierbar sein wird, oder ob ich irgendwo zum kompostieren in den Wald zieh, wenns Mal soweit sein sollte!


melden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

08.01.2017 um 09:30
Zitat von iZombieiZombie schrieb:. Gerne würde ich mit ihm "Schnick, Schnack, Schnuck" spielen, um ein paar Jahre mehr rauszuschinden.
Das tät bei mir gnadenlos in die Hose gehen, da verliere ich schon ständig gegen meine Tochter :D


melden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

08.01.2017 um 16:27
Wie geht man mit Unausweichlichem um?

Gelassen!

Um den einzig wahren Satz aus sämtlichen Hollywood-Katastrophenfilmen zu zitieren:

Wir werden alle sterben!

Mitten im Leben sind wir vom Tode umfangen. An diesem Luther-Spruch ist schon was dran. Der Tod ist ein gründlicher, aber unzuverlässiger Handwerker. Wenn man auf ihn wartet, kommt er nicht, aber wenn man ihn am wenigsten gebrauchen kann, steht er plötzlich vor einem.
Aber deshalb muss ich doch nicht dauernd an ihn denken. Ich denke ja auch nicht ständig an den Klempner.


1x zitiertmelden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

08.01.2017 um 16:34
@Doors
Zitat von DoorsDoors schrieb:Ich denke ja auch nicht ständig an den Klempner.
Ich schon.. immerhin bin ich einer :)

Ich sag´s mal so... der Tod ist so normal wie das Leben. Allerdings total entschleunigt.


melden

Wie geht ihr mit eurem eigenen Tod um?

08.01.2017 um 19:24
Bei diesem Fred musste ich sofort an den Refrain aus einem Lied der BOs denken welcher aus der "Perspektive des Todes" gemacht wurde:

Der Preis des Lebens ist der Tod
Deshalb hab' ich Dich geholt
Du lebst für mich
Und jetzt nehm' ich Dich
In meine Arme, in meine Arme

Ich mache keinen Unterschied
Zwischen jung und alt
Ob Du arm oder reich bist
Läßt mich kalt
Ich heiße euch alle willkommen
Ich liebe wirklich jeden
Alles, was ich will
Ist euer Leben

Man muss es nehmen wie es kommt, das Unausweichliche lässt sich sowieso nicht aufhalten.


melden