Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das eigene Bewusstsein

33 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Welt, Menschheit, PSI, Dimensionen

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 06:11
Hallo zunächst mal, ich finde es echt einwenig grausam wie die letzten 10 Themen hier vom Inhalt her recht abweichen. Ich würde mich gerne in diesem Thema wieder einwenig zuwenden.
Gerne wollte ich euch mal einige Fragen stellen, und damit versuchen euch mal ein wenig denken zu lassen, und damit halt eure Meinung über das Ganze zu fragen.
Ich weiß es ist ein wenig lang geworden.

Wie soll ich denn nun anfangen, also zurzeit leben wir in einer Welt voller Hass, Unterdrückung, und Gier. Jeder will reich werden ohne daran zu denken, welche Nachwirkungen oder Kosten dieser Preis am Ende hat. Wie man weiß hat ja jede Aktion auch eine Reaktion. Viele Menschen sterben weil der andere kleinere Teil des Ganzen, halt die große Masse dazu benutzt um deren Reichtum zu erweitern. Wir helfen dritte Welt Ländern ohne diesen eine wirkliche Möglichkeit zu geben, es selbst zu schaffen. Lieber nehmen wir deren Ressourcen aus, und verhandeln es so, dass wir am Ende der Verhandlungen, immer gewinnen, da diese Länder halt keine andere Möglichkeit haben. Was ich halt damit zeigen will, ist das wir halt in einer Welt leben, die einfach wenn wir so weiter machen wie wir es aktuell machen, nicht funktionieren kann. Unsere Ressourcen werden knapper, seit Jahren steigt unsere Bevölkerung, und was machen wir?,- Wir machen einfach jeden Tag so weiter wie wir es halt gewohnt oder wie wir halt erzogen worden sind. Dann Jahre später wundern wir uns, dass wir uns in Kriegen selber zerstören, und wozu? – dass eine Regierung oder ein Land ein wenig mehr nach Ressourcen streben kann. Leben wir eigentlich nicht so gesehen im Mittelalter? Haben wir das nicht schon vor tausenden von Jahren gemacht, hat sich denn daran nichts wirklich verändert?

Wir wollen von einer intelligenten Spezies reden, und wenn wir mal auf das ganze schauen, liegt dort nicht doch etwas nah, dass wir eigentlich sehr armselig sind. Und dann kommt ja noch was dazu, damit die Masse ja funktioniert muss diese geleitet werden. Denn wie Gustav Le Bon mal sagte „Die Masse ist dumm“. Wir versuchen uns selbst zu stigmatisieren in dem man einfach der Masse etwas gibt, an die es glauben und reichen kann, damit meine ich zum Beispiel, Religionen. Ich möchte jetzt nicht damit anfangen ob man glauben soll oder nicht, sondern wenn man es jetzt von außenstehenden sieht, dass es halt etwas ist, um die Masse daran glauben zu lassen damit diese ein wenig geleitet wird, und halt weniger hinterfragt. Dazu ‚sollte‘ es ja die Wissenschaft geben, das diese ja die Fakten aufdeckt, aber diese Antworten sind ja auch nur welche, welche auf verschiedene für uns ‚aktuelle‘ Methoden aufgedeckt werden können. Also sind dann nicht Religionen für alle ‚Gläubigen‘, und die Wissenschaft für alle die halt dagegen sind. Sollen beide denn nicht eines der wichtigsten Fragen aller beantworten? Woher kommen wir, was machen wir hier, und die wichtigste was wird es danach geben? – Wenn wir nach der Religion gehen gibt es ja dann verschiedene Götter und auch meist fast die gleichen Antworten darauf, welche halt sehr besänftigend sind, wenn man halt daran glaubt. Falls nicht halt die Wissenschaft, die sagt halt ‚aktuell‘, wir stammen aus Zellen die nach dem Leben halt wieder zerfallen. Schön und gut, aber wie kamen wir denn dazu? Durch die ‚moderne‘ Wissenschaft oder nicht?, also wie genau erklärt denn die ‚moderne‘ Wissenschaft Dinge wie zum Beispiel ‚träumen‘ ? Also zumindest aus Wikipedia wird man nicht besonders schlau. Auch generell findet man dazu halt keine wirklichen Antworten. Wir meinen auf den Mond zu fliegen, in Europa einen Teilchenbeschleuniger bauen zu müssen, oder Schweine zu klonen, obwohl wir eigentlich, uns selbst ja nicht mal erforscht haben. Unsere DNA wurde erst in 2008 vollständig entschlüsselt. Was meine ich damit? –

Sollten wir uns nicht zuerst mal auf uns selbst konzentrieren? Die Menschheit meint gleich ein Feuer zu legen oder den Wald abzuholzen, ohne daraus die Folgen für unsere Welt in Betracht zu ziehen, damit zum Beispiel meine ich den Regenwald oder ähnliches. Also ist es dann eigentlich nicht wieder so, dass die Wissenschaft nur dort forscht, wo diese einen Profit darin sieht? Wenn wir schlafen und träumen, sehen wir dann nicht Dinge die uns keine Grenzen zwischen Raum und Zeit wiederspiegeln? Wo befinden wir uns dann? Wenn wir uns einfach gerade vorstellen, die schönste Frau oder Mann auf Erden zu küssen, stellt man sich doch auch einfach etwas vor seinen Augen vor, ohne daran zu denken woher dies kommt, oder? Zeit und Raum befindet sich doch nur in der Wachphase, also gibt es ja dann schon mal zwei verschiedene Welten, in denen wir uns täglich aufhalten. Kann es dann nicht seien, dass es mehrere Welten beziehungsweise Dimensionen gibt? Stelle dir doch mal vor, du läufst durch den Wald, danach fragt man dich, und an was kannst du dich erinnern, du erinnerst dich an Vögel, Bäume, und an die Felder etc. Aber auch an den Baum wo der Vogel auf dem dritten Ast saß? Natürlich nicht weil dein Gehirn, es nicht als überlebenswichtig sah, und es daher ausgefiltert hatte. Wie wäre dein Erlebnis denn dann gewesen? Ich finde dass es für uns wichtig sei, die verschiedenen Dimensionen kennenzulernen.

Und bla ja schon viel Zuviel geschrieben, ich würd mir echt wünschen dass ihr euch mal gedanken macht, und dann ein Feedback gibt. MFG djcrackhome


melden
Anzeige
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 09:12
@djcrackhome


Wie soll ich denn nun anfangen, also zurzeit leben wir in einer Welt voller Hass, Unterdrückung, und Gier. Jeder will reich werden ohne daran zu denken, welche Nachwirkungen oder Kosten dieser Preis am Ende hat.


Wie du anfangen sollst? Also erstmal aufhören zu pauschalisieren und dein von Weltschmerz geprägtes Schwarzweiss-Bild ablegen.

Dann anfangen die Dinge differenziert zu betrachten. Maßstäbe entwickeln und dich danach richten.


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 10:10
Ja, wir als Spezies befinden uns gerade in einer Phase, in der es überlebensnotwendig ist, eine neue Sichtweise auf das Leben und die Natur zu gewinnen. Wenn wir so weitermachen wie bisher, wird die Erde uns ganz einfach abstoßen wie einen Fremdkörper, der nur Schaden anrichtet. Es ist an der Zeit erwachsen zu werden und Verantwortung für unser Handeln zu übernehmen. Wir sind viel zu kurzsichtig, was die Konsequenzen unserer Entscheidungen betrifft. Mit den Entscheidungen die wir vor Jahrzehnten getroffen haben, werden wir noch Jahrhunderte zu kämpfen haben. Die Natur benötigt viel Zeit, um sich von den Wunden zu erholen, die wir ihr zugefügt haben.

Daher ist das, was wir wirklich brauchen, ein Bewusstseinswandel. Manche Menschen sind der Ansicht, es würde 2012 ein solcher Wandel stattfinden, doch ich bin der Meinung, dass es nicht so einfach sein wird. Es wäre wünschenswert, wenn 2012 das Umdenken beginnt und wir in eine neue Zukunft blicken könnten, doch so eine gravierende Änderung in dem Denken der Menschen findet nicht einfach so plötzlich statt. So ein Bewusstseinswandel benötigt Zeit - Zeit, die wir eigentlich nicht haben.

In erster Linie müssen die Menschen verstehen lernen, dass das ICH eine Illusionen ihres Geistes ist. Wir müssen erkennen, dass wir alle voneinander abhängig sind und sollten uns und die Erde als Ganzes vorstellen. Jede Handlung, die gegen die Natur gerichtet ist, ist auch eine Handlung gegen uns Menschen. Denn wir sind aus dieser Natur hervorgegangen und von ihr abhängig. Ohne die Pflanzen auf dieser Erde könnten wir nicht atmen. Die Erde ist jedoch nicht auf uns angewiesen. Im Gegenteil: So wie wir uns momentan verhalten sind wir eine Gefahr für Erde und alle darauf befindlichen Lebewesen. Entweder werden wir uns selber vernichten oder die Erde wird dafür sorgen, dass das Gleichgewicht wieder hergestellt wird.


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 12:02
Und es ist Sonnenzeit

Ungetrübt und leicht

Und der Mensch heißt Mensch

Weil er irrt und weil er kämpft

Und weil er hofft und liebt

Und weil er mitfühlt und vergibt

Und weil er lacht

Und weil er lebt


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 13:55
@martialis

schick. :)


@djcrackhome

Das ist Deine selektive Wahrnehmung und nicht alles zwingend so wie Du es empfindest.


http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,507122,00.html

- Wir haben die Wahl.


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 14:37
Letztendlich bleibt nichts anderes übrig, als irgendwie seinen eigenen Weg zu finden und mit maximaler Schadensbegrenzung für sein Umfeld zu beschreiten.


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 15:24
@djcrackhome

Wie wäre es einfach mal damit:

Aufhören zu jammern und anfangen, was zu ändern?


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 16:12
hey hey!
also ich finde ja das ist keine schlechte idee uns alle hier mal darüber nachdenken zu lassen :)
jedoch habe ich mir diesbezüglich schon den einen oder anderen gedanken gemacht und bin zu dem schluss gekommen,dass man damit auch irgendwann fertig sein muss. ein freund von mir schafft das nich so ganz.als einer der letzten menschen unverseuchten bewusstseins die mir bekannt sind, versucht er ständig nicht nur sein eigenes bewusstsein zu hinterfragen,sondern auch die eben der menschen,die die welt so schlecht machen und uns in eine zukunft voller scheisse lenken.
wie gesagt,ich bin damit fertig.wollt ihr gern euer halbes leben darüber nachdenken? ich geniesse mein (wie ich finde zu kurzes) leben lieber,scherr mich nen dreck um verblendende religionen und hoffe dass vielleicht wenigstens die wissenchaft eine antwort auf das wie und warum geben kann.ich denke nicht,dass es bald sein wird.
also ich nehme mein bewusstsein und das der anderen einfach so wahr,wie ich es wahrnehme und versuche nur im rahmen des nötigen darüber nachzudenken. die menschheit gibts lang genug,ohne dass alle alles wussten. muss aber jeder für sich mit sich selbst ausmachen.danke fürs lesen :)


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 16:37
@martialis

Grönemeier. Sehr passend. :)

@djcrackhome

Ich gebe zu, dass 90% der Menschen in deine beschriebene Richtung wandern. Aber willst du den Rest da mithineinziehen?
Ich stimme Obrien da ein wenig zu, das ist schon sehr schwarz-weiß. Sehr wahr, aber trotzdem ein wenig unfair.


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 17:23
@jimmybondy

Was willst du mit diesem Link sagen? Sollten wir uns alle auf unsere Intiution verlassen?

@nedflanders

Du hast dich also weitgehendst dazu bereit erklärt weniger zu denken? Weil du dich nicht mit solchen Fragen auseinandersetzen willst? Warum möchtest du nicht wissen, weshalb es Menschen gibt, die nur auf Profit aus sind, nur sich selber sehen? Kommt mit den Fragen nicht ein Verständis auf, dass es dir erlaubt diese Missstände zu beheben?

@Moire

Ich glaube gar nicht mal, dass es 90% sind. Ich glaube sogar, dass die Mehrheit der Menschen an Wohlstand und Nahrung für alle Lebewesen und dem Erhalt der Natur interessiert ist. Es ist nur ein kleiner Teil der Menschen, der diese Erde in die falsche Richtung lenkt. Es macht sich nur so stark bemerkbar, weil es die Mächtigen dieser Erde sind und diese mehr Macht ausüben, als der Rest der Welt. Die Leute die profitgeil sind, obwohl sie schon Millionen auf dem Konto haben. Die Unternehmer, die die Entscheidung treffen den Giftmüll in die Meere zu kippen, weil es einfach billiger kommt. Das sind die Entscheidungsträger, die zum Großteil dazu beitragen, dass wir uns mit den heutigen Problemen konfrontiert sehen.


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 17:37
Man ist immer das, was man zu sein glaubt, und zwar JETZT. Und man ist absolut frei, und erfährt immer das, was man auch wirklich erfahren will.


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 17:40
@Yoshi

In welcher Hinsicht ist diese Erkenntnis für die Probleme, mit denen sich die Menschheit momentan konfrontiert sieht, förderlich?


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 17:43
@Y34RZ3RO
Y34RZ3RO schrieb:In welcher Hinsicht ist diese Erkenntnis für die Probleme, mit denen sich die Menschheit momentan konfrontiert sieht, förderlich?
Du kannst Leute nicht ändern, sie können sich nur selbst ändern. Du kannst ihnen aber helfen, sich zu ändern, sprich es versuchen, aber ob sie es tun, ist immer noch ihre Sache.


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 18:03
@Yoshi
Yoshi schrieb:Du kannst Leute nicht ändern, sie können sich nur selbst ändern. Du kannst ihnen aber helfen, sich zu ändern, sprich es versuchen, aber ob sie es tun, ist immer noch ihre Sache.
Das unterschreibe ich sofort, aber ob diese Erkenntnis dazu beiträgt, dass die Menschen umdenken, wage ich zu bezweifeln. Jemand der schlichtweg nur nach Profit strebt, möchte ja auch nur Profit erfahren. Er glaubt ein reicher, wohlhabender Mensch zu sein und ist das auch. Es hält ihn nichts davon ob, die Umstände, die dazu geführt haben, dass er reich geworden ist und noch reicher wird, zu hinterfrangen. So könnten Entscheidungen zu seinem Reichtum geführt haben, die die meisten Menschen moralisch abgelehnt hätten. Z.B. weil sein monatliches Einkommen durch Zwangsarbeiter erwirtschaftet wird. Für ihn ist es auch kein Problem und deine Erkenntnis hält ihn auch nicht davon ab.

Das Problem ist ein viel grundlegenderes. Und zwar, dass wir der Illusion anhängen, dass es ein ICH gäbe. Du bist nicht nur dein Gehirn. Du bist auch nicht nur dein Körper. Das was dich ausmacht, ist ALLES. Wir sind keine Wesenheiten, die getrennt von etwas existieren. Alles ist miteinander verbunden. Mit dem Erkennen dieser Illusion wird man sich und seine Umwelt auf andere Weise wahrnehmen. Und dadurch werden viele Probleme wegfallen, mit denen wir aktuell zu kämpfen haben...


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 18:09
@Y34RZ3RO
Y34RZ3RO schrieb:Das unterschreibe ich sofort, aber ob diese Erkenntnis dazu beiträgt, dass die Menschen umdenken, wage ich zu bezweifeln.
Nein, die Leute werden nicht unbedingt deswegen umdenken... es liegt an ihnen, wenn sie böse sein wollen, dann sind sie es eben. Aber wie gesagt, auch DIE, die schlimme Dinge erfahren, wollen dies erfahren, oder anders ausgedrückt, sie erschaffen ihre Realität so, dass sie es erfahren, sie glauben, aus irgendeinem Grund, dass sie dies erfahren müssen, innere Überzeugungen.
Y34RZ3RO schrieb:Das Problem ist ein viel grundlegenderes. Und zwar, dass wir der Illusion anhängen, dass es ein ICH gäbe.
Das ist richtig. Die Menschen identifizieren sich mit ihren Körpern (Ich BIN reich, du bist arm, du bist schlecht, ich bin gut, ich bin hübsch du bist hässlich etc...), nein nein nein, wir SIND nicht unsere Körper, unsere Körper sind die Projektionen von uns selbst, unsere Körper sind die Vorstellungen von uns selbst, unsere Gedanken.
Y34RZ3RO schrieb:Du bist nicht nur dein Gehirn. Du bist auch nicht nur dein Körper. Das was dich ausmacht, ist ALLES. Wir sind keine Wesenheiten, die getrennt von etwas existieren. Alles ist miteinander verbunden. Mit dem Erkennen dieser Illusion wird man sich und seine Umwelt auf andere Weise wahrnehmen. Und dadurch werden viele Probleme wegfallen, mit denen wir aktuell zu kämpfen haben...
"Infinite love is the only truth, everything else is illusion." :)

JEDER will Liebe, und Glückseeligkeit erfahren. Und wir sind in einer Ära, in der die Menschen langsam erwachen. :)


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 18:27
@Yoshi
Yoshi schrieb:Unsere Körper sind die Vorstellungen von uns selbst, unsere Gedanken.
Das verstehe ich jetzt nicht so ganz.
Bin immer davon ausgegangen, dass jede Seele sich ihren physischen Körper, ihr Leben selbst aussucht, aber deine Aussage kann ich da nicht so richtig zuordnen.


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 18:35
@outandabout_
outandabout_ schrieb:Das verstehe ich jetzt nicht so ganz.
Damit meine ich, dass ich denke, dass das, als was wir uns erfahren, eine Projektion von uns ist. Du glaubst, du bist outandabout_ mit dem Aussehen etc. und erfährst dies. Nur das, was du JETZT erfährst ist für dich real. Alles, was du erfährst, ist eine Projektion von dir selbst.
outandabout_ schrieb:Bin immer davon ausgegangen, dass jede Seele sich ihren physischen Körper, ihr Leben selbst aussucht, aber deine Aussage kann ich da nicht so richtig zuordnen.
Du bist NICHT die Seele, die Seele ist ein Energieträger.


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 18:44
@Y34RZ3RO

Ich möchte damit sagen das es sich beim Text des Threaderstellers um eine subjektive selektive Wahrheit handelt und das wenn er was ändern will, das dazu der Schlüssel in Ihm selber und nicht im aussen liegt.


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 19:11
@Yoshi
Yoshi schrieb:Aber wie gesagt, auch DIE, die schlimme Dinge erfahren, wollen dies erfahren, oder anders ausgedrückt, sie erschaffen ihre Realität so, dass sie es erfahren, sie glauben, aus irgendeinem Grund, dass sie dies erfahren müssen, innere Überzeugungen.
Ja da ist etwas Wahres dran. Aber nicht jeder Mensch dem Schlimmes widerfährt, möchte dies. Die meisten Kinder in Afrika haben numal wenig zu essen und können nur mit sehr viel Glück und Hilfe diesem Zustand der Armut und dem Hunger entfliehen. Wenn ein Kind aufgrund der fehlenden Nahrung stirbt, so ist dies ja nicht aufgrund der Einstellung des Kindes zum Leben passiert. Oder wenn ein Dorf von Soldaten überfallen wird und den Menschen die Hände abgetrennt werden, so wollte auch dieser Zustand ganz sicher keiner der Menschen erleben und wurde auch nicht durch sie herbeigewunschen.


@jimmybondy

Ja das stimmt. Ich kenne die Einstellung des Threadsteller noch nicht so genau, da ja er bisher nicht mehr geschrieben hat, aber es gibt Menschen, die die Probleme der Welt vielleicht etwas zu negativ sehen. Wir sollten positiv in die Zukunft blicken und die Veränderungen nicht nur herbeiwünschen, sondern unsere Zukunftsvision einer besseren Welt durch unsere Handeln verwirklichen.
Wenn wir uns ständig nur darüber beklagen, in was für einer schrecklichen Welt wir leben, dann hat dies negative Auswirkungen auf uns selbst. So wird man mit der Zeit vielleicht pessimistisch, gar depressiv. Es kommt immer darauf an, mit welchen Augen wir die Welt sehen. Denn das, was wir als objektives Weltbild empfinden, ist immer sehr stark geprägt von subjektiven Empfindungen.
Und deshalb meinte @nedflanders vermutlich auch, man müsse hier einen Schlussstrich ziehen und sich nicht weiter mit diesen Dingen befassen. Ganz so sehe ich es nicht. Man sollte sich mit diesen Themen befassen und sich informieren, denn nur so kann man helfen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, aber man sollte sich nicht nur Tag ein, Tag aus damit befassen, da es doch schon ziemlich auf das Gemüt schlagen kann.


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 19:14
@Y34RZ3RO
Y34RZ3RO schrieb:Ja da ist etwas Wahres dran. Aber nicht jeder Mensch dem Schlimmes widerfährt, möchte dies.
Wie ich bereits sagte, jeder erfährt das, was er auch wirklich erfahren will, oder anders ausgedrückt, jeder erfährt das, was er glaubt bzw. zu erfahren.


melden

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 19:47
Ich bin ja irgendwie immer noch dabei, den Sinn der Theorie von @Yoshi
zu ergründen.

Vielleicht liegt es echt an der Wortwahl....?


melden
Anzeige

Das eigene Bewusstsein

12.04.2010 um 19:50
@Yoshi
@Y34RZ3RO
@jimmybondy
@outandabout_
@Moire
@nedflanders
@Doors
@Südlicht
@martialis
@Obrien

Zunächst mal vielen Dank für eure Messages, ich weiß das ich diesen Thread ein wenig zu sehr auf die 'ganze' Masse geschoben habe, ABER ist es denn nicht so, dass wenn sagen wir 90% der Masse den sich dazu entschließt, zum Beispiel den Wald abzuholzen, diese 10% auf lange Zeit auch nichts dazu verändern können? -

Aber schauen wir uns doch mal unsere Informationsquellen an, die Nachrichten: Geleitet von dem Interesse der Medienkonzerne die deren Sponsoren sind, sogar Privatkonzerne wie "ProSiebenSat.1 Media AG", folgen dem Leit-Sinn der Privatkanäle, "Geld zu verdienen". Aber wenn die CDU in ihrer Politik etwas hat, die diesen Konzern unterstützen könnte, kann man schon in deren Nachrichten schon ein wenig daraus heraushören. Ich wollte ja nur ein Beispiel bringen, um damit zu deuten, dass sogar Medienkonzerne uns kein richtiges Input über wissen geben können, weil diese auch nur davon profitieren wollen, von unserem Wissen.

Ich bin in verschiedene dritte Welt Länder gereist und habe viel gesehen, und viel mitbekommen. Vieles hat mich geschockt und wenn ich wieder zurück nach Hause fliege, und mir dann die Meinung vieler Leute in Deutschland oder auch irgendwo anders anhöre dann wird mir schlecht. Viele denken halt durch positives 'Gelaber', alles schönzureden. Aber man sollte mal aus unserem Sozialstaat herauskommen und mal ein wenig sehen, wie es anderen geht. Wir wollen uns gegenseitig sagen dass wir toll und intelligent sind, dabei lassen wir Kinder sterben weil diese nichts zu essen haben. Wie auch im ersten Thread erwähnt, wir fliegen auf den Mond etc., dabei haben wir nicht mal die Technologie alle von uns zu ernähren?

Man sollte sich mal Gedanken machen, wo wir halt leben, und ob wir so leben wollen. Und ja persönlich, habe schon einen Schritt gemacht. Ich fliege selbst statt in den 4 Sternen Urlaub, nach Südamerika und kaufe dort lokale Lebensmittel und gebe es dann verschiedenen Armen Kindern. Denn sogar die UNICEF und andere, sind sehr korrupt, oder ähnliches. Ich lebe sparsam und werfe auch nichts was ich noch essen könnte einfach so weg. Ich will halt nur sagen wenn einige so leben würden, gäbe es mindestens schon mal ein Zeichen, das andere mit dazu verleiten könnte. Auch die Politik müsste dann auch danach greifen, und nicht nur in Berlin Kaffee trinken. Ich kann einfach nicht gut schlafen zu wissen, dass ich meinen 'fetten' Bauch im Bett umdrehe, und andere Menschen damit leben könnten.

Ich erwarte von niemanden, dass dieser sofort loszieht und nach Afrika fliegt, und da Essen austeilt, ich möchte halt nur mal versuchen dass man darüber mal nachdenkt und nicht gleich sagt, alles was er sagt ist 'Schwarz/Weiß', sondern es könnte ja was dran sein.

MFG djcrackhome


melden
360 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Angst 96 Beiträge