Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wegwerfgesellschaft

85 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wegwerfgesellschaft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wegwerfgesellschaft

20.01.2011 um 21:34
Batterien die in ner Taschenlampe oder im Radio zu schwach werden, halten in nem Wecker noch lange...


melden

Wegwerfgesellschaft

21.01.2011 um 09:46
Ich schmeiße generell alles weg, was für mich keinen Wert mehr hat! Altöl im Fluß oder See zu entleeren ist doch vollkommen human! :D


1x zitiertmelden

Wegwerfgesellschaft

21.01.2011 um 09:51
Zitat von VHO-HUnt3rVHO-HUnt3r schrieb:Altöl im Fluß oder See zu entleeren ist doch vollkommen human!
Ist ja schliesslich biologisch abbaubar das Zeug. Fragt sich nur in welcher Zeit :)
Wird heute eh alles aus dem fahrenden Wagen geschmissen. MC Donalds ist da immer dabei beim ganzen Müll der überall herum liegt.


melden

Wegwerfgesellschaft

21.01.2011 um 14:42
Ich finde es immer wieder erstaunlich, welche kriminelle Energie oder aber, auch nicht entschuldigend, abgrundtiefe Doofheit manchen Menschen zu eigen ist, die ihren Müll "entsorgen".

Jeder Stellplatz für Recycling-Container mutiert binnen Tagen zur Müllkippe, die Leute rammen komplette Tannenbäume in die Schlitze von Altpapier-Containern. "Wieso, ist doch auch so 'ne Art Holz." entgegnete mir mal einer. Sie schmeissen Farbreste in Gläsern in die Glascontainer, oder Leuchtstoffröhren und stellen schon mal den Sperrmüll hinter die Container, damit es keiner sieht. Wieder andere laden ihr komplettes Mobilar, gern auch nebst Bauschutt und Altöl bzw. Altbatterien einfach irgendwo am Wegesrand in der Feldmark oder im Wald ab. Irgendwer wird das ja wohl schon wegmachen, "wozu zahle ich schliesslich Steuern" war das Argument eines Mannes, den sie hier aufgrund von Briefen in seinen Altmöbeln überführen konnten.


1x zitiertmelden

Wegwerfgesellschaft

21.01.2011 um 15:06
Das mit der Wegwerfgesellschaft ist mir auch schon oft aufgefallen..

Ich finde es wirklich schlimm, wieviele Tiere beispielsweise geschlachtet werden und am Ende eh im Mülleimer landen, weils einfach eine totale Überproduktion von Fleisch ist, das kauft doch kein Mensch! So viele Lebensmittel, vor allem tierische Produkte (Milch, Eier und natürlich Fleisch / Fisch) landen im Müll.. Das kanns doch echt nicht sein. Aber hier zählt natürlich nur der Profit.
Das sieht man ja, wenn man sich beispielsweise die Meere anschaut, die maßlos überfischt sind.

Ich achte immer darauf, dass ich mir nur wenige Lebensmittel kaufen gehe, lieber ich gehe 2 mal die Woche kaufen als einmal und dafür zu viel.

Wenn mir Kleidung nicht mehr passt (Gewichtsveränderung, eingelaufen durch Wäsche), dann schenk ich sie jemand anderem, dem sie passt. Da ich meine Kleidung pfleglich behandel. Oder ich geb sie in die Altkleidersammlung.

Möbel schmeiße ich auch nicht einfach raus, es sei dann, das Möbelstück ist wirklich kaputt und nicht mehr verwendbar.

Genau so technische Geräte: Ich kaufe mir nicht jedes Jahr ein neues Handy oder eine neue Spielkonsole und werf das Gebrauchte weg. Da gibt es ja auch jede menge Leute, die JEDEN neuen Trend mitmachen und sich immer das neuste kaufen. Und was geschieht mit dem alten? Wird weggeworfen denke ich mal. Vielleicht auch verkauft, weiß ich nicht.

Jedenfalls sehe ich vor allem in diesen "Modetrends" deutliche Vorraussetzungen zur Wegwerfgesellschaft.


melden

Wegwerfgesellschaft

21.01.2011 um 15:42
Mein Handy stammt aus dem Hause Siemens und ist seit ca. 1995 im Dienst. Das kann nicht fotografieren, nicht navigieren, nicht internetten, nicht klingeltönen, nicht spielen, ja, ich glaube nicht mal smsen. Nur telefonieren. Mehr muss es auch nicht.


melden

Wegwerfgesellschaft

21.01.2011 um 16:01
@VHO-HUnt3r
du hast nich zufällig ne ladung schwefelsäure neulich am rhein verloren? :D


melden

Wegwerfgesellschaft

22.01.2011 um 01:59
Ich hänge an nichts und sammele auch nichts. Das macht mich relativ beweglich. ;)


melden

Wegwerfgesellschaft

22.01.2011 um 13:14
Das wegschmeißen an sich finde ich nicht so schlimm. Man kann schließlich auch nicht alles aufbewahren. Es gibt ja dafür den Begriff "Messie" heute :D

Das ganze ist irgendwann ein Platzproblem ! Nein, ich bin kein Messie :D aber wenn ich so an meine Großeltern denke, was die teilweise gesammelt und aufbewahrt haben, das fand ich schon etwas übertrieben. Aber gut, das war die Kriegsgeneration. Da machte aufbewahren und sammeln ja noch Sinn. Für den Fall, dass man es später irgendwann vielleicht mal wieder gebrauchen könnte...

Ich finde schon, dass man kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn man etwas wegschmeißt. Die Frage ist halt nur: wo landet es dann? Wenn es wirklich alles auf der Müllkippe landet, da wäre einiges wirklich zu schade, um dort in Müllbergen aufgetürmt nur zu verrotten und das für einen Zeitraum von einigen Jahrhunderten...

Das meiste von dem, was wir wegschmeißen lässt sich ja auch wieder recyclen. Und wenn ein großer Teil dessen einer Wiederverwehrtung zukommt, in welchen die Rohstoffe eben heraus gefiltert und wieder neu in die Produktion von Gegenständen, Baumaterialien usw... eingearbeitet wird, finde ich das völlig ok.

Ein Problem ist ja auch, dass sich Reparieren teilweise einfach nicht mehr lohnt, weil eine Reparatur teurer käme als ein neues Produkt. Und der Wiederverkaufswert ist bei defekten Geräten und Gegenständen ziemlich weit unten, da finden sich kaum Käufer für. Die meisten kaufen dann eben lieber neu. Also bleibt man auf seinen Altlasten weitestgehend sitzen. Manches ist eben auch unmodern geworden, wenn auch durchaus noch brauchbar. Aber das will eben keiner mehr haben, das nimmt noch nichteinmal jemand als Geschenk an... Da bleibt ja dann nur: Zwischenlagern bis die Wände platzen oder eben wegschmeißen.


melden

Wegwerfgesellschaft

22.01.2011 um 13:49
Ich hab ja mal bei McFett gearbeitet.
Momentan ist ja wieder mal so eine Coupon-Aktion, die es ja auch schon lange Zeit gibt.
Kaufe 2 BicMacs, bezahle 1nen etc.

Ihr glaubt gar nicht wie viel Menschen sich zu essen kaufen können, nur weil sie der Meinung sind, sie würden durch ein paar blöde Papierschnipsel sparen.
Da wird nicht 1 Menü gekauft, nicht 2 oder 3, da werden teilweise bis zu 10 Coupons eingelöst.
-
Und das beste, das meiste von dem Zeug essen sie nicht mal auf.
Jedesmal wenn ich in der Lobby war und die Tabletts eingesammelt habe, hätt ich mich da satt essen können.
Die Müllberge, die sich jeden Tag ansammelten. Zum Erbrechen.
-
Hauptsache erstma haben, ist ja günstig, ist ja im Angebot, mehr, mehr,mehr, Gier,Gier, Gier.
Und die Unternehmer reiben sich die Hände und haben Dollarzeichen in den Augen.

Ich denke die Frage 'Muss ich meinem Kind wirklich 4 Happy-Meals kaufen?', kann man auch auf jeden anderen Bereich des Lebens anwenden.

Aber ich schätze mal, bewusst sparsam zu leben, passt nicht in unsere heutige Zeit des permanenten Überflusses.


1x zitiertmelden

Wegwerfgesellschaft

22.01.2011 um 16:34
@bimmelbommel

Das hast du sehr schön forumiliert:
Zitat von bimmelbommelbimmelbommel schrieb:Aber ich schätze mal, bewusst sparsam zu leben, passt nicht in unsere heutige Zeit des permanenten Überflusses.
Ich kenne auch genug Leute, die ähnliches Konsumverhalten an den Tag legen, wie die von dir beschriebenen McDonalds Besucher. Ich finde es schrecklich und verblödet obendrauf. Denn man spart doch nicht, wenn man sich Sachen kauft, die man bewusst weg schmeißt. Aber dass der Unternehmer mit dieser Cuponaktion auch noch solchen Erfolg hat spricht eh für sich...


melden

Wegwerfgesellschaft

22.01.2011 um 16:49
Was hebt ihr so alles auf? Was macht ihr daraus?


ich bin schon stolz das ich Umweltbeutel benutze. Ansonsten aufheben..hm alles was NICHT gebraucht wird, wird verschenkt,verkauft oder eben weggeschmissen.

Müll lässt sich schlecht verschenken^^


melden

Wegwerfgesellschaft

22.01.2011 um 16:52
ich gehöre definitiv zu dieser wegwerfgesellschaft. glotze hin? neu. ich geb die alte bei relektro ab die können se gerne reparieren und nochma verkloppen. ich hab da aber kein bock drauf. alte möbel mit zerfleddertem polster? und tschüss gibt ne neue arschbreitsitzfernsehcouch.
allerdings muss ich sagen das ich auch zu den leuten gehöre die nicht permanent über ihre private finanzkriese rumkotzen.


melden

Wegwerfgesellschaft

22.01.2011 um 17:28
Bei mir landet was platz hat zuerst mal im Hosensack, bei einer Entsorgungsstelle :D wird entsorgt.
Mich ärgert z.B. die Unsitte von Rauchern ihre brennenden Stummel überall hinzuwerfen. Beim Autofahren fliegt mitunter ein glühender Stummel an dir vorbei. Sieht in der Nacht zwar heiss aus, bin dafür auch schon mächtig erschrocken wenn da was glühendes auf dich zufliegt.

Es gibt genügend verträgliche Möglichkeiten zum Entsorgen.

Zur Gesellschaft:
Früher hat meine Mutter noch Socken gestopft, Kleider geflickt wie allgemein anders verwertet und vorhandenes anderweitig eingesetzt. Kenne selbst ein Paar, in deren Küchenschrank hat es fast alles was ein Haushalt so hat, in dem frisch zubereitet wird. Stabmixer, Mixer, Saftpresse, Raclette Ofen, Chinoise-Set, Multifunktions Reibe usw.. Beide gehen arbeiten, auswärts essen, der Hammer ...sie wissen nicht mal was sich alles an Hilfsmittel im Schrank befindet :D


melden

Wegwerfgesellschaft

22.01.2011 um 18:05
@schwarzbock

Meine Eltern sind schlimm: Sie kaufen alles mögliche, weil sie denken, dass ist nützlich und nach dem Kauf steht es nur im Haus herum. Das Haus wird zugestellt und wenn dann mal Jemand etwas davon entsorgen will, dann sehen sie das nicht ein.

Ich selbst habe in meinem Zimmer nur das Notwendigste. Allein finanztechnisch kann ich es mir nicht erlauben, unnütze Dinge zu kaufen. Was ich nicht benutze, wird wenn möglich verschenkt und falls es keiner haben mag, entsorgt. Ich kann es nicht leiden, wenn Dinge nur rumstehen und verstauben. Etwas Unordnung ist "in Ordnung", aber nach einiger Zeit wird dieser Zustand unangenehm.
In einigen Monaten ziehe ich studiumsbedingt aus und ich schwöre mir, dass mein Wohnraum nie übertrieben vollgestellt sein wird!

Was für mich nur eine schwierige Angelegenheit darstellt, ist die Weitergabe von gebrauchten Sachen. Obdachlose z.B. könnten davon zwar profitieren, aber eigentlich haben sie doch auch den Anspruch auf ungebrauchte Güter. Das teilt die Bevölkerung irgendwie in Gesellschaften der I. , II. und III. Klasse auf...


melden

Wegwerfgesellschaft

22.01.2011 um 21:06
@Doors
Ich nehme an du meinst das S10D

Ich find das Wegschmeissen grandios,Schuhe,Sakkos,Hosen,Hemden,alles Designerkram,alles neu,alles gratis
Möbel ohne Ende...und die Containerforschung im Bioladen bzw dahinter,fördert wöchentlich für rund 500€ Lebensmittel und Kosmetika zutage


melden

Wegwerfgesellschaft

22.01.2011 um 21:39
Zitat von DoorsDoors schrieb:ie Leute rammen komplette Tannenbäume in die Schlitze von Altpapier-Containern. "Wieso, ist doch auch so 'ne Art Holz." entgegnete mir mal einer.
*Ouuutsch*

Fuck, wie dumm-dreist man sein kann. Meine Herrn. Sowas ist definitiv das absolut derbste was ich je gelesen hab.

Was die im Schädel haben...


melden

Wegwerfgesellschaft

22.01.2011 um 21:45
@Katori
Ich hol Staubsauger und Plattenspieler aus der gelben Tonne


melden

Wegwerfgesellschaft

22.01.2011 um 21:49
@Warhead

Ich frag mich wo ich bloß wohne, bei mir schmeißen die alles schön sortiert in die Tonnen und gut wars. Ausser wenn ich mal im Wald bin da liegen teils autoreifen, Bierdosen, Flachen und was natürlich schon in jedes Ökosystem gehört, da anscheinend recyclebar, Mc Fress Verpackungen :>.

Den jenigen den ich bei sowas erwische, dem blüht echt nen herber verbaler Schlag vor die Fresse.


melden

Wegwerfgesellschaft

22.01.2011 um 21:55
Eine gute, wenn auch etwas aufwändige Art und Weise Zeug zu " entsorgen" ist das Verkaufen auf dem Trödelmarkt. Es ist erstaunlich was sich dort alles verkaufen lässt bzw. was alles gesucht wird.
Bis vor wenigen Jahren war ich noch aktiver Trödler, meine Ware holte ich mir zu 80% vom Sperrmüll. Erst als sich die Gesetzeslage bzgl. Eigentumsansprüche am Sperrmüll geändert hat, versiegte diese Quelle.

Noch erstaunlicher bzw. bewundernswerter finde ich die " Mutation" von Müll/Wertstoffen zu teuersten Designer-Teilen.

Ich habe etwas Einblick in diese Szene, und war z.B. schon fast schockiert wie aus ein paar nahezu völlig wertlosen, kaputten Fahrradschläuchen eine sündhaft teure Designer-Handtasche wurde ( 350.- / Materialkosten wohl nicht mehr als 7.- Euro für das doppelseitige Klebeband )

Ein weiteres erwähnenswerte Beispiel ist die Altholz-Verwertung in Teilen Australiens.
Wenn dort uralte Holzhäuser entfernt werden sollen, werden diese nicht mehr einfach mit dem Bagger platt gemacht. Es gibt Spezialfirmen, die zerlegen die feinstsäuberlich, und fertigen aus den verwertbaren, teilweise über einhundert Jahre alten Eukalyptusholz ein traumhaft schönes Massivholzparkett, aber auch exklusivste Möbel.
Dieser Art des Wiederverwertens ist auch schon hier bei uns häufiger zu finden.
Es ist noch nicht all zu lange her, da war der Bauer froh, wenn man ihn seinen alten Scheunendachstuhl umsonst wegfuhr, heute zahlt man dafür richtig gut Geld.

Ein weiteres Beispiel ( kam im TV ) ist die " Designer-Hausbar" aus der Waschtrommel einer alten Toplader-Waschmaschine.
Gehäuse alter Röhren-TV-Geräte habe ich schon umgebaut ls Aquarium, Herbarium und Terrarium gesehen.

Alte Pumpensockel von Brunnenhandpumpen als Pflanzensäulen sind auch begehrt.


Meinen Respekt zolle ich all den Leuten, die sich die Mühe machen ( und das Fachwissen haben ) alte Elektrogeräte wieder flott zu kriegen.

Mein Favorit in Sachen " Designer-Wohnzimmertisch" ist allerdings ein Motorblock eines V 8 - Motors, der zum Plattensockel eines Beistelltisches umfunktioniert wurde. Hab das Pic mal im Net gesehen - weiß aber nicht mehr wo das ist.


Ebenso " begehrt" scheinen alte Hydranten und Gullideckel zu sein. Nicht weit von meinem Haus entfernt, in einer Zubringerstrasse zu einer alten Fabrik war bis vor wenigen Monaten noch ein sehr alter, wunderschöner Kanaldeckel aus den 20er Jahren zu bestaunen - noch mit viel Gußeisen drin, einer eingegossenen Windrose mit den vier Himmelrichtungen, mittig das Wappen der alten Gießerei.
Leider bekam der " Füße" - jedenfalls wurde er nach Auskunft der Stadtverwaltung schlichtweg geklaut. Der zuständige Sachbearbeiter teilte mir mit, das sich diese Vorfälle häuften, meist enden solche alten, sehenswerten Stücke als Sonnenschirmständer auf großen privaten Terrassen.

Ein Nachbar von mir mauerte sich auf seinen Grund einen etwa garagengroßen Geräteschuppen.
Um das Geld für die Fenster zu sparen, mauerte er schlichtweg über einen Jahr lang gesammelte Würstchengläser ein. Sieht klasse aus, es kommt genug Licht in den Schuppen, und
"Fußball-fest" sind die Fenster allemal.


melden