Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bandscheibenvorfall

53 Beiträge, Schlüsselwörter: Medizin, Beschwerden, Bandscheibenvorfall

Bandscheibenvorfall

28.09.2010 um 21:58
Nein ich habe keinen... Aber.. Ich habe eine Frage diesbezüglich... Es währe mir wichtig das mir dabei Jemand ein paar Zeilen zu schreiben könnte, denn auf diese ganzen Seiten die einen erlklähren was das ist, aber im endeffekt kein Stück weiter helfen sind einfach unnütz.

Zu meiner Frage:

Diese Person ist mir sehr wichtig. Um genau zu sein handelt es sich dabei um meine Mutter... Sie ist Busfahrerrin, nur leider kann sie dadurch nichts mehr machen. Sie hat mittlerweile jedes mal Schmerzen wenn sie auch nur eine Kaffeetasse hochhebt. Seid heute schon geht sie nurnoch gekrümmt vor schmerzen...

Sicher unternimmt sie etwas dagegen. Sie geht zu einem Massour und schluckt Tabletten. Aber die Tabletten sind dabei nur ein Schmerzmittel glaube ich.
Es gibt dagegen auch eine Operation die das dauerhaft beheben soll. Aber das kommt für sie nicht in frage, denn sie hat Angst, dass sie dann im Rollstuhl sitzt oder sie mit nochmehr schmerzen leben muss.

Ich mache mir mittlerweile ernsthafte Sorgen um meine Mutter... Es ist ein sehr ungewohnter Anblick sie so zu sehen... Ich währe sehr verbunden wenn Jemand sich hier melden würde der davon Ahnung hat bzw wie hoch das Risiko ist, alles durch eine OP noch zu verschlimmern oder wie hoch die Chancen sind, die schmerzen zu lindern..


melden
Anzeige

Bandscheibenvorfall

28.09.2010 um 22:04
Ich kann dir sagen, wir machen diese OP´s täglich mehrmals.. es ist eine Routineoperation und die Menschen gehen gesund und schmerzfrei wieder nach Hause.
Sie sind froh, diese OP gemacht zu haben!

Das Risiko im Rollstuhl zu gelangen ist sehr gering!


melden

Bandscheibenvorfall

28.09.2010 um 22:06
Naja was heisst gesund.. natürlich sollte man Physiotherapie machen bzw. Sport / Rückengymnastik, viel trinken...

All das kann man natürlich auch zur Vorbeugung machen in kombi mit viel trinken.

Generell kann es aber jeden treffen, egal ob dick, dünn, sportlich, alt oder jung...

Wenn es deine Mum so schlecht geht, und selbst Spritzen nicht mehr helfen, würde ich dringen zu ner OP raten!
Da wird sie auf Dauer eh nicht drum rum kommen. Ausserdem macht sie sich den Rücken durch die Schonhaltung noch mehr kaputt.


melden

Bandscheibenvorfall

28.09.2010 um 22:11
lateral schrieb:All das kann man natürlich auch zur Vorbeugung machen in kombi mit viel trinken.
Klingt beruhigend ;)


melden

Bandscheibenvorfall

28.09.2010 um 22:13
Ich kenne einige die sich dieser Operation unterzogen haben, und niemand hat es bereut im Gegenteil.

Wichtig ist das ihr die Fragen die euch auf der Zunge brennen auch stellt. Und das ihr vertrauen in den behandelnden Arzt habt. Im Idealfall nimmt er sich auch Zeit für euch.

Schön, das du dich um deine Mom sorgst.


melden

Bandscheibenvorfall

28.09.2010 um 22:28
Danke für die Antworten!...

Mhh das klingt schon sehr beruhigend! Ich denke, ich werde mit ihr darüber morgen mal sprechen... Denn wenn es wirklich so sicher ist... :)

Sicher mache ich mir um meine Mutter sorgen... Sie ist Busfahrerin und konnte voher einfach alles machen was ein normaler Mensch halt auch macht. Aber das kommt alles so plötzlich.. Sie ist erst 45.. Da will ich sie nicht im Rollstuhl sehen...


melden

Bandscheibenvorfall

28.09.2010 um 22:31
Warum sollte sie im Rollstuhl sitzen?!
Das ist quatsch und da braucht sie sich keine Sorgen drum machen...
Nur im Moment denk ich, ist ihre Lebensqualität eher auf dem Nullpunkt... das is auf Dauer etwas, worüber man sich sorgen muss!


melden

Bandscheibenvorfall

28.09.2010 um 22:41
Mhh @lateral ... Du scheinst Ahung davon zu haben.. Wie lange dauert soein Bandscheibenvorfall eigentlich so generell?... Und wie lange in eurer Praxis bis der Patient wieder normal leben kann? ...


melden

Bandscheibenvorfall

28.09.2010 um 22:44
@Green_Sun
Meinst du die OP?
Die dauert je nach größe des Vorfalls und Erfahrung des Operateurs 30- 60Minuten.


Die Patienten bleiben je nachdem noch eine Weile in der Klinik, können aber in der Regel schon am 1. Tag Post OP aufstehen!


melden

Bandscheibenvorfall

28.09.2010 um 22:45
@lateral ,

und wo liegt Eure Praxis?... Das hört sich quasie nach einer Wunder-OP an. ô.ô


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bandscheibenvorfall

28.09.2010 um 22:58
@Green_Sun

Zu der OP kann ich zwar nichts sagen, aber eines ist klar, Deine Mutter muß sich auf jeden Fall in irgendeiner Weise fachmännisch behandeln lassen, und darunter fällt keine Schmerzlinderung/-unterdrückung durch Tabletten.
Meine Tante hatte, wie sich jüngst herausstellte, zwei Bandscheibenvorfälle und diese immer nur wegspritzen lassen, das Ergebnis war, daß sie vor 2 Wochen zusammenklappte und vor Schmerzen keinen Millimeter mehr gehen, bzw. gar nicht erst aufstehen konnte. (Sie ist jetzt in einer Reha.)
Will also heißen, daß man gründlich etwas tun muß.


melden

Bandscheibenvorfall

28.09.2010 um 22:59
@Green_Sun
was haben die euch denn schlimmes über die OP erzählt, dass du solche Fragen stellst? ;)
Green_Sun schrieb: Das hört sich quasie nach einer Wunder-OP an. ô.ô


melden

Bandscheibenvorfall

28.09.2010 um 23:01
@Sidhe ,

ich schätze da hast Du wohl recht... Ein Zuckerschlecken ist sowas nicht gerade. Bei meiner Mutter wurde es erst vor gut 1 Monat festgestellt, hat aber schon mindestens ein halbes Jahr diesen Bandscheibenvorfall.


melden

Bandscheibenvorfall

28.09.2010 um 23:02
Ein Bandscheibenvorfall muss nicht unbedingt operiert werden, es gibt unterschiedliche Arten dieser Vorfälle ...


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bandscheibenvorfall

28.09.2010 um 23:23
@Green_Sun


Hauptsache, sie tut konsequent etwas. Was genau das sein kann, z.B. eine Reha, wird Dir hier niemand sagen können, das müssen die Ärzte tun ;)


melden

Bandscheibenvorfall

29.09.2010 um 02:40
@Green_Sun

Ich hatte vor 7 Jahren einen schweren Bandscheibenvorfall im LWS bereich, bis zu diesem zeitpunkt war ich nie in meinem Leben ernsthaft Krank und habe nie einen einzigen Tag im Krankenhaus verbracht, und als die diagnose kam und mir gesagt wurde das eine OP notwendig ist hatte ich Riesen Angst weil ich sowieso der Grösste Angsthase diesbezüglich war, ich konnte nichtmal bei besuchen im Krankenhaus länger als 15 min. drinn bleiben, weil mir immer übel wurde.

Nach einem sehr netten gespräch mit dem OP Arzt wo er mir alles erklärt hat habe ich der OP zugestimmt und kann dir sagen ich habe es bis heute nicht bereut.

Als ich nach der Narkose aufwachte konnte ich es nicht glauben das der schmerz weg ist und in dem moment war ich der Glücklichste Mensch der Welt, und würde es immer wieder tun, weil die ganzen Horror Geschichten von vor 40 Jahren haben nichts mehr mit den heutigen OP methoden zu tun, meine wunde war kaum grösser als 2-3 cm.

Deine Mutter soll so schnell wie möglich zum Arzt gehen und sich beraten lassen ob eine OP notwendig ist, und wenn der Arzt sagt es ist notwendig dann soll sie es ohne bedenken machen.

mfg


melden

Bandscheibenvorfall

29.09.2010 um 13:18
@Green_Sun

Hi also ich bin 1997 an der bandscheibe(LW) operiert worden,hab mich vorher 2jahre damit rumgequält weil ich mich erst auch einmal nicht operieren lassen wollte.
Habe in den zwei jahren alles erdenkliche gemacht (krankengym u.s.w.)aber statt besser wurds immer schlimmer,bis ich nachts nicht mehr schalfen konnte vor schmerzen :(

Hab nie bereut das ich mich hab operieren lassen,im gegenteil...man fühlt sich danach wie neu geboren..endlich wieder ohne schmerzen zu sein!! :)
Wichtig ist nach der OP sich wirklich an alles zu halten was einem die ärzte ans herz legen,rücken gerechtes verhalten,stärkung der muskel u.s.w...ich durfte ab OP tag 6 wochen lang nicht sitzen,keine treppen laufen,kein auto fahren und nach den sechs wochen hatte ich mich so daran gewöhnt nicht mehr zu sitzen das ich mich garnicht mehr hinsetzen wollte ne zeit lang..lol
Und ich schlafe seit dem nicht mehr auf dem bauch(verboten)...alles gewohnheit :)

Hab von vielen leute mit bekommen die sích nach OP nicht an die anweisungen gehalten haben und später wieder schmerzen hatten!!


melden

Bandscheibenvorfall

30.09.2010 um 18:22
@Sidhe
@jimbonda
@Döse

Danke für die Zahlreichen Antworten! :) Ich habe mich mit meiner Mutter damit mal genauer außeinander gesetzt. Sie sagt, das sie mit Ihrer Ärztin darüber sprechen wird. Ich hoffe das dadurch alles besser wird :).. Danke an alle! :)


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bandscheibenvorfall

30.09.2010 um 18:53
@Green_Sun


Dann gute Besserung für Deine Mutter :)


melden
Anzeige

Bandscheibenvorfall

30.09.2010 um 20:38
ich bekomme in absehbarer Zeit auch eine Titanplatte zwischen den 5.ten und 6.ten Halswirbel,habe Bandscheibendegeration.
Zur Schmerzlinderung nehme ich Ibuprofen800 und wenn es garnicht geht,Tramadol...

Wenn sie sich nicht operieren lassen möchte,helfen auf Dauer nur Morphiumpflaster...ich kenne jemand der hat deftige Rückenprobleme,mit dem Pflaster kann man das Leben einigermassen schmerzfrei verbringen.
Sollte sie mal mit dem Artzt besprechen ob sowas in Frage kommen könnte...dennoch,eine OP ist hier ratsamer


melden
311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden