weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zwangssterilisation

118 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterilisation, Zwangssterilisation

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:10
JPhys schrieb:Und noch mal wenn so viel geistig behinderte bei uns durch Vergewaltigung schwanger werden dass das ein Problem fue runseren genetsichen pool ist

Dann ist unsere Geseschaft bereits so im Arsch dass das auch egal ist.
Was für eine Einstellung!!!


melden
Anzeige
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:12
@history_x
Du bist also für Paragraph 1 (3): Ferner kann unfruchtbar gemacht werden, wer an schwerem Alkoholismus leidet.
http://www.verfassungen.de/de/de33-45/euthanasie33.htm


melden

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:13
@history_x
du willst also auch alkoholkranken menschen das kinderzeugen abschreiben? also sterilisieren lassen?


melden
Kampfpudel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:14
dann müsste man aber auch rauchern das recht abtreten kinder zu bekommen...


melden
kage
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:14
@JPhys
Ich mache mir keien Sorgen über unseren Genpool. Mich stört es einfach wenn dann die Behinderten schwanger werden und dies dann auch Ausbaden müssen, weill man es so spät merkt das man nicht mehr Abtreiben kann...

@voidol
Ob das eine Randgruppe ist oder nicht ist dann wohl eher subjektiv. Meiner meinung nach ist eine Person die 10 Kinder hat, nicht für diese da sein kann und noch mehr Kinder bekommt nicht urteilsfähig. Also auch nicht mündig, geschweige denn ein gutes Vorbild für ihre Kinder.

Mit Randgruppen meine ich eher soetwas wie Roma oder andere Zigeuner.


melden

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:15
das was ihr hier diskutiert fällt unter eugenik. evtl sollten sich hier einige mal in die geschichte der eugenik einlesen.


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:17
kage schrieb:Meiner meinung nach ist eine Person die 10 Kinder hat, nicht für diese da sein kann und noch mehr Kinder bekommt nicht urteilsfähig. Also auch nicht mündig, geschweige denn ein gutes Vorbild für ihre Kinder.
Sag das mal der Barbara Rosenkranz. Die wird dich wohl mit einem Trupp Skins von ihrem Grundstück verjagen :D :D :D

Wikipedia: Barbara_Rosenkranz


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:18
@kage
kage schrieb:Ich mache mir keien Sorgen über unseren Genpool. Mich stört es einfach wenn dann die Behinderten schwanger werden und dies dann auch Ausbaden müssen, weill man es so spät merkt das man nicht mehr Abtreiben kann...
Aehm... Und deine Loesung heist Zwangssterilisation???
Wieviele moechtest du zwangsweise sterilisiern um wievielen eine ungewollte Schwangerschaft zu ersparen?

Meinst du nicht die Zahlenverhaeltnisse stimmen da nicht ganz?


melden

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:19
@kage
Zitat:
Meiner meinung nach ist eine Person die 10 Kinder hat, nicht für diese da sein kann und noch mehr Kinder bekommt nicht urteilsfähig. Also auch nicht mündig, geschweige denn ein gutes Vorbild für ihre Kinder.


Da hätte unsere (Ur)Großelterngeneration gelacht (und diverse Herscher im europäischen Raum auch zB. Maria Theresia mit 16 Kindern)! In früheren Zeiten war es durchaus üblich 10 Kinder und mehr in die Welt zu setzen...


melden

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:19
@Kampfnudel
Selbst mit drei schachteln an einem Tag beeinträchtigt es sowohl meine Motorig, als auch mein bewusstsein in keinster weise.

und an alle anderen

Ich will es nicht verbieten , um gottes willen, ich stelle mir halt nur die frage, wenn ich selber nicht in der lage bin mein Leben in den griff zukriegen,wie soll ich mein Kind denn eins Leben bieten können??
Das war meine frage und damit hab ich nicht gesagt die müssen sterilisiert werden!!

Denn wenn ich tagtäglich 5 Atü auf dem Kessel habe, selber nicht merk, wenn ich mir in die Hose mache, bin ich kaum in der Lage meinem Kind ein Leben zu bieten, was ihm zu steht.


melden
Kampfpudel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:19
@kage

Ja ganz toll, dann kastrieren wir eine Volksgruppe, dann können wa gleich auch alle Harz IV Leute kastrieren und noch andere Randgruppen auf die man gerne schimpft...


melden
kage
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:20
@voidol
Abgesehen von Frau Rosenkranzes Politik, bin ich nicht der Meinung das sie nicht für ihre Kinder sorgen kann. Hier kann man sich aber definitiv über ihre Zurechnungsfähigkeit streiten :D


melden

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:21
@voidol
hier ist es auch ganz gut nachzulesen.
http://www.documentarchiv.de/ns/erbk-nws.html


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:21
@Kithara123
Ja, besonders das Wort find ich schrecklich. Alles was Menschen und Zwang in Zusammenhang bringt ist grausam.

Aber denkt nicht nur an die Mutter mit Behinderung - sondern auch an das werdende Kind.
Es muss für beide eine Ganztagsbetreuung her. Soll ein Kind so aufwachsen?
Ein Baby braucht geregelte Ess- und Schlafzeiten. Es braucht immer wieder Untersuchungen.
Es braucht eine Erziehung, die mit einer Mutter mit schwerer Behinderung sehr schwer werden kann :(

Ich bin da gespaltener Meinung.

Im Grunde genommen kann ich sagen:

Ich finde es schlimm, dass ich es teilweise gut heiße, obwohl es grausam ist.


melden
kage
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:22
@Kithara123
Auf geistliche will ich hier nicht auch noch eingehen, ich hab schon genug Mühe meinen standpunk klar zu machen...


melden

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:25
Als Ursache für Behindertenfeindlichkeit im Sinne einer feindseligen Einstellung von einzelnen Menschen oder Menschengruppen wird eine mögliche gesellschaftliche Reaktion auf einen abweichenden Körperbau und/oder abweichende körperliche oder geistige Möglichkeiten genannt. Diese erfolge vor dem Hintergrund der Vision eines „perfekten“ Körpers als Schlüssel für Wohlstand und Glück. Der Begriff wird von seinen Verwendern auch in Kombination mit Rassismus, Sexismus und Klassismus benutzt und in Zusammenhang gestellt.

Eine Form der Behindertenfeindlichkeit ist der Paternalismus von Menschen, die es aus ihrer eigenen Sicht „nur gut mit den behinderten Menschen“ meinen und sie deshalb beschützen und fürsorglich behandeln wollen. Diese auch unter professionellen Betreuern noch vorhandene Haltung führt allerdings oft zu einer Bevormundung der „Schützlinge“. Allerdings gibt es Anzeichen dafür, dass nicht mehr der Schutz und die Versorgung behinderter Menschen im Zentrum der Überlegungen vieler Menschen stehen, sondern deren Autonomie und „Ermächtigung“. Behinderte Menschen sollen in die Lage versetzt werden, ein unabhängiges Leben „so normal wie möglich“ zu führen. Aktuell wird dies gerade beim Recht auf Sexualität verhandelt.[7]

Eine wichtige Rolle spielt auch die Sprache, die zwischen „Behinderten“ und „Nicht-Behinderten“ unterscheidet. Damit verbunden ist laut Ralf Stoecker[8] die falsche Vorstellung, „dass behinderte Menschen Mängel aufweisen, unbehinderte [aber] nicht“. Tatsächlich seien Menschen „grundsätzlich Mängelwesen“.

Die Existenz behindernd wirkender Barrieren beruht hingegen nur selten auf offener Feindseligkeit behinderten Menschen gegenüber, sondern ist eher Ausdruck von Gleichgültigkeit oder Gedankenlosigkeit; oft verhindert auch das Denken in ökonomischen Kategorien (behindertengerechte Lösungen sind oft relativ teuer) die Beseitigung von Barrieren. Dieser Sichtweise widerspricht die österreichische Organisation „Bizeps“: „Wir sollten uns keiner Täuschung hingeben, auch nicht benutzbare Busse sind Gewalt genauso wie ein Telefonsystem, welches von Gehörlosen nicht verwendet werden kann. Aber auch die Missachtung der Bürgerrechte Behinderter oder das nicht-ernst-Nehmen von uns, dem wir in unserem Alltag auf Schritt und Tritt begegnen.“[9]


Wikipedia: Behindertenfeindlichkeit


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:26
kage schrieb:Abgesehen von Frau Rosenkranzes Politik, bin ich nicht der Meinung das sie nicht für ihre Kinder sorgen kann
Das hat die Reichssterilisationskammer zu entscheiden, inwieweit Volksgenossin Rosenkranz für ihre Kinder sorgen kann. Sie wird vorgeladen. Punkt.


melden

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:26
@kage
ich verstehe dich da ganz gut, nur werden die meisten menschen die entgegen der Norm was sagen als böse abgestempelt, so geht es mir bei vielen TRD´s hier.

Aber ich denke darüber nach was ich als das beste empfinde


melden
kage
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:26
@JPhys
Um einigen wenigen ein solches Schicksal zu ersparen, ja. Eine Sterilisation ist weder Schmerzhaft noch muss mit Folgeschäden gerechnet werden.


melden
Anzeige

Zwangssterilisation

01.12.2010 um 15:28
kage schrieb: Eine Sterilisation ist weder Schmerzhaft noch muss mit Folgeschäden gerechnet werden.
@kage


es ist in diesem fall aber ein eingriff der nicht auf freiwilligenbasis geschieht.


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden