Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

sturmnacht
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 07:48
Na dann mal auf in ein verwirrend kritisches Thema, früh am Morgen.
Wieviel Wahrheit trägt der Begriff, sich "kennen zu lernen" in sich?
___

Im Laufe eines Lebens, trifft der Mensch auf unzählige Personen, die sein Leben prägen.
Manche "kennt" er gut, andere "kennt" er schlecht - viele "kennt" er wohl auch gar nicht.
Aber, fernab jeglicher Sprache - ist es überhaupt möglich jemanden zu "kennen"?

Würde man jemanden wirklich kennen, hieße das alles über diesen Menschen zu wissen.
Hört mal in euch selber rein und fragt euch:
Habt ihr nicht Dinge, die ihr niemandem erzählt? Vergangene Sünden, diverse Phobien, nicht unterdrückbare Gedanken, heimliche Süchte oder verschwiegene Ängste?
Ich denke, jeder Mensch trägt etwas davon in sich. Für diese Situationen nämlich, kann der Mensch denken. Gedanken, müssen wir nicht teilen - und das ist der Grund, warum man niemals wirklich "kennen lernt".

Wieviel gibt man täglich für einen anderen Menschen auf - wieviel steckt man ein?
Für einen Menschen, den man - logisch betrachtet - nicht kennen kann?
Man sucht ihn, findet ihn und freut sich. Man schließt Verträge ab, baut eine Familie auf - aber im Grunde genommen kennt man ihn nicht :) Man kennt Teile von ihm, unzählige, aber dabei lernt man ihn nicht kennen - weil ich denke, dass man "kennen" nicht lernen kann. Woher kommt diese Bezeichnung?



Es erschreckt mich. Könnt ihr euch vorstellen, dass die Menschen, die euch am liebsten sind tief im Inneren vielleicht Menschen sind, denen ihr nicht vertrauen würdet, würdet ihr sie "kennen"? Wieviele ihre Art ein Leben lang unterdrücken - wieviele davon aber auch eines Tages schlagartig zu neuen Menschen werden?

Wann "kennt" ihr einen Menschen? Wenn ihr Tagesabläufe und Vorlieben kennt? Seine Abneigungen und Träume? Seine Wünsche, Sehnsüchte und Ängste?

Kennt euch denn wirklich jemand? :)


melden
Anzeige
Fux.123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 08:14
Hm. Ich glaube, dass man das nicht so pauschal beantworten kann. Aber ich habe auch eine andere Definition davon, was es bedeutet jemanden zu "kennen". Für mich heißt das keineswegs, dass ich ausnahmslos alles über die Person wissen muss.
Und dann kommt es eben immer auf die jeweilige Person an. Wie sehr er/sie sich verstellt, was er/sie von sich preisgeben will und was nicht... Klar kann man sich sehr in jemandem täuschen. Aber deswegen höre ich nicht auf, Vertrauen zu investieren. Ich glaube, dass ich die Leute, bei denen es drauf ankommt schon ganz gut kenne.
Und ja, ich glaube dass es ein paar Leute gibt, die mich wirklich gut kennen.


melden

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 08:28
@sturmnacht


Man wird einen anderen Menschen doch wohl hoffentlich nie voll und ganz "kennen".

Wo blieben dann die Überraschungen?

Wie bequem und langweilig wäre das Leben dann!


melden

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 09:38
Am meisten lerne ich über Menschen, wenn ich Streit mit ihnen habe. Die sonst übliche Schönwetterfassade lässt nicht viel durch.


melden

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 09:55
Das "Kennen" eines Menschen scheint sich allmählich zu verstärken oder zu wachsen, wenn man auch nach dem x-ten Besuch bei diesem Menschen noch das Gefühl empfindet, aufgehoben und willkommen zu sein, ja ich glaube, das ist eine bedeutsame zwischenmenschliche Empfindung, die es erlaubt, die Qualität einer Beziehung oder Freundschaft einzuschätzen......


melden
sturmnacht
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 10:25
@plan_b
Ganz toller Punkt :)
Deshalb ist Streit in Beziehungen auch so wertvoll.


melden
VHO-HUnt3r
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 11:20
Zwischen "kennen" und wirklich kennen liegen Welten! Ich kenne Leute aus meinem Freundeskreis über 15 Jahre und kenne diese Menschen besser als ich mich selbst und umgekehrt. In einer Beziehung hingegen lernt man sich Schritt für Schritt immer näher kennen und selbst heute weiß ich nicht was meine Frau sagt und wirklich damit meint, aber das lerne ich wohl nie! :D


melden

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 11:25
wir kommen allein auf die welt - wir leben allein - wir sterben allein .
wir sind immer allein
so richtig dicke verbindungen gibts aber mMn schon - sind aber selten - aber es gibt diese freunde / paare / verwandte - die sich alles erzählen .


melden

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 12:28
@VHO-HUnt3r
werden Mänenr auch nicht^^aber wir verstehen euer Denken dafür auch nicht immer...ich muss zugeben:hätt ich so manche Sachen vor dem Umzug gewusst, wäre ich wohl nicht so schnell mit ihm zusammen gezogen aber wir haben viel geredet und wir kennen uns eig ganz gut- Macken, Vorlieben, No Gos...aber jeder Tag ist aufs neue interessant und ja, Streit zeigt genauso Eigenschaften die man kennen sollte, wie aber auch ein Urlaub zu zweit in einem Kaff wo man nicht gestört wird(wir haben soooooooooooooooooooooo viel geredet)..naja jetzt sind wir Eltern geworden(und da kommen noch mal neue Seiten ans Licht), sind verlobt und mehr als happy mit der situation..wobei ich nicht behaupten möchte ihn zu kennen, vieles ja aber nicht alles-


melden
Metanoia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 16:01
Das Leben lehrt einen: nein, man kennt Niemanden so wirklich. Da kann man Jahre miteinander verbracht haben und stellt auf einmal mit Entsetzen fest, den anderen garnicht wirklich zu kennen. Kommunikation könnte helfen, aber die muss auch zugelassen werden.
Man muss auch garnicht alles voneinander wissen, nur die elementaren Dinge sollten schon klar sein. Doof ist es halt, wenn sich einer denkt: alles ist tutti und der andere denkt: weg mit Bleifuß.
Dann muss frau feststellen, dass sie sich wie noch nie in ihrem Leben in Jemanden getäuscht hat, von dem sie dachte, wenigstens das Entscheidende zu kennen......


melden

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 18:02
Ich denke auch, dass man einen Menschen nie ganz kennen kann. Man erlebt auf einmal Sachen, die man nie von einem anderen gedacht hat, dass dieser das machen würde. Daher sinkt allerdings auch das Vertrauen auf andere.


melden

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 20:10
Darunter, einen Menschen zu "kennen" verstehe ich etwas anderes, als dass man alles, alle seine Gedanken, Ängste, Sehnsüchte etc., kennt. Ich glaube, es ist gut, wenn jeder Mensch das eine oder andere Geheimnis hat.
Einen Menschen zu "kennen" bedeutet für mich, dass ich weiß, wie er tickt, was er (nicht) mag, wie er sich verhält. Ich denke, es ist ganz normal, dass man das ein oder andere Geheimnis vor dem anderen hat. Glaube auch nicht, dass es möglich wäre, wirklich alles von sich preiszugeben.

Klar kann man sich in einem Menschen täuschen. Bestimmte Handlungen kann man eben nicht vorhersehen. Für mich zeugt dies aber nicht davon, dass ich denjenigen dann zu wenig gekannt habe. Oftmals hätte dieser Mensch meiner Meinung nach selbst von sich nicht geglaubt, dass er jemals so handeln würde. Es ist dann eben ein unvorhersehbares Handeln, das so nicht in dem Menschen "verankert"/von diesem geplant war. Deshalb kann man dies nicht darauf zurückführen, diesen zu wenig bzw. garnicht gekannt zu haben.


melden

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 20:25
@Subway
jo.. gefällt mir gut dein Text :)

in diesem Sinne kennt man den Menschen dann wohl gut genug. Nicht mal sein eigenes Handeln kann manch einer wieder erkennen in Ausnahmesituationen, schweren Lebensphasen usw.

Ich bin ein offener Mensch, dementsprechend hat mein Partner gelernt, sich mehr geöffnet. Ich kenne eigentlich sehr wenige die so offen und direkt sind wie ich. Sagen wir es reicht mir was ich weiß, bzw ich frage sowieso. Ob nun der Partner auch mal ne Notlüge einsetzt, damit muss ich leben. Winzige Geheimnisse, .. hat wohl jeder. Hm, selbst aber jetzt nicht Solche die mein Leben nun beeinflussen weil ich nicht darüber sprechen kann.


melden
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 20:29
Voor allem frauen habens mit dem kennenlernen - ohne das geht nix bei ihnen offenbar. wie oft ist der satz gefallen : aber wir müssen uns doch erstmal kennenlernen.

sie können erstmal froh sein dass es immernoch männer gibt die mut genug sind sie auf offener straße anzusprechen


melden

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 20:33
@mystery90

Besser als niveaulose Tussis, die gleich mit jedem in die Kiste steigen, nicht wahr?

Ich hab nichts dagegen, wenn eine Frau mich erstmal etwas kennenlernen möchte - ist übrigens auch in meinem eigenen Interesse.
Jedenfalls möchte ich keine mit Krankheiten oder aggressiven Brüdern, die mich zusammenschlagen, weil ich ,,die Ehre ihrer Schwester" verletzt hätte.


Jemanden kennen lernen ist doch etwas gutes.


melden
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 20:38
@Kc
ja sicher ein gewisser widerstand sollte sein das reizt selbstbewusste männer mehr rein zu investieren und sein jägerinstinkt. was ich nur sagen wollte ist dass für frauen die emotionale sicherheit also das kennen des gegenübers oberste priorität hat, ohne geht meist nix.


melden

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 20:40
Man muss das Ganze sehen und nicht nur einen Teil.

Es heist kennenlernen, also lernen jemanden zu kennen, man lernt also etwas über die andere Person.


melden

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 20:44
@sturmnacht
Absolut kennen wirst mit Sicherheit nie einen Menschen. Du erfärhst letztendlich immer nur das von einem Menschen, was er dir preisgibt, alles andere bleibt für dich verschlossen.


melden

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 20:45
Keiner erzählt jemanden wirklich alles.
Kennen heißt eigentlich nur das du ihn kennengelernt hast.
Einem fremden würdest du nie mehr als das nötigste, das äußere preisgeben.

Wenn es soweit ist das du mehr von dir preis gibst, ein Einblick auf das gibst was dich bewegt seit ihr über das kennen schon hinaus.
Du lernst durch jede Situation etwas neues über jemanden.

Es gibt niemanden der nicht wirklich komplett kennt. Nicht ich bin sicher ob ich mich wirklich kenne. Das bedeutende aber nicht das du anderen etwas vormachst.
Es wird immer Dinge für dich allein geben, Gedanken, Gefühle die nur dir allein gehören.

Freunde wissen viel von einem
Beste Freunde wissen fast alles

Jemanden so viel zu Vertrauen verlangt Mut damit du viel von dort preisgibst.

Man kann einen Menschen kennen und doch nicht alles von ihm wissen.
Und man kann fast alles von einem Menschen wissen und ihn doch nicht kennen.

Lass Menschen in dein Leben und dein Herz und sie werden dich Stück für Stück entdecken.
Es ist jedem seine Entscheidung wie viel jemand kennen lernen darf.

Fazit: Ja man kann jemanden wirklich kennen aber Nein man wird nie alles wissen!


melden
Anzeige

Kennen lernen - tun wirs wirklich?

24.01.2011 um 20:45
Ich persönlich finde ja interessant, wie viele, verschiedene Aspekte, Grade des ,,Kennenlernens" es gibt.

Zum Beispiel weiß ich den Namen einer Kommilitonin, kenne ihre Hobbies oder ihre Studienfächer - aber ich weiß zum Beispiel nicht, wie irgendwelche Familienmitglieder heißen oder welche Prominente sie überhaupt nicht mag.

Ich ,,kenne" einen Kumpel in der Beziehung, dass ich um seine Vorliebe für Kampfkunst oder ein berühmtes Filmduo weiß - aber kenne ich ihn wirklich richtig?


Wie tief geht zum Beispiel der berühmte Spruch ,,in- und auswendig kennen" wirklich?


melden
122 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby mit zwei Köpfen37 Beiträge
Anzeigen ausblenden