Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

36 Beiträge, Schlüsselwörter: Internet, Denken
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 18:33
Ist euch schon mal aufgefallen, falls es so ist, wie durch das Internet bzw. Computer generell, sich euer Denken verändert? Bei mir ist das so und ich merke das mehr und mehr.

Ich lese Texte nicht mehr, ich scanne sie nur noch. Ich versuche, sie zu überfliegen und die Kerninformation herauszufiltern. Dasselbe gilt für Nachrichten oder Gespräche. Dort verliere ich immer öfter die Geduld. Ich will nicht den ganzen nutzlosen Rest hören, die Ausschmückungen. Nein, ich will nur die Information habe. Auch will ich bei Nachrichten keine Interpretation oder Einordnung haben. Ich will nicht die Meinung des Journalisten hören, ich ordne das schon selbst ein.

Dieses Verlangen, dass alles sofort da sein muss. Ungeschmückt und unsortiert. Komprimiert, nur die reine Information. Manche Dinge merke ich mir auch bewusst nicht mehr, weil ich weiß, dass ich die Information jederzeit im Netz finden kann.

Ich war früher nicht so.

Meine Aufmerksamkeitsspanne ist auch kürzer geworden. Im selben Sinne, wie sie kürzer geworden ist, kann ich zwar mehr Dinge gleichzeitig machen. Aber ich kann mich nicht mehr solange nur auf eins konzentrieren. Egal, wo ich bin und was ich mache, nach spätestens 30 Minuten hole ich mein Handy/Tablet raus und brauche eine kurze Ablenkung. Ich checke Emails, bin bei Twitter, überprüfe die neusten Nachrichten usw.

Das nervt auch manchmal meine Freunde, denn ich mache das überall. Im Cafe, im Kino, einfach überall. Selbst nachts. Ich werd eigentlich regelmäßig einmal in der Nacht wach und muss dann auf Toilette oder habe Durst oder sonst was. Aber nachdem ich dann diese Dinge erledigt habe, bin ich aber nochmal, bevor ich wieder einschlafe, kurz im Netz und checke wie gesagt Emails, Twitter, Nachrichten usw.

Nun ist das beruflich zu einem gewissen Teil auch notwendig. Und Dank des technologischen Fortschritts beeinträchtigt das auch nicht mein Leben. Dank Smartphones, Tablets usw. ist es halt einfach geworden, "mal schnell" ins Netz zu gehen. Ich muss mich da nicht an einen großen PC gehen und warten, bis er hochgefahren oder ähnliches. Und wegen der Netzabdeckung hat man auch überall Zugriff.

Aber wie gesagt, es verändert mich. Und ich kenne viele andere, bei denen das ebenfalls so ist.


melden
Anzeige
accrec
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 18:35
Du bist dein eigener Programmierer. Tu es bewusst.
Im Bewusstsein liegt der Schlüssel.


melden
Sein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 18:35
Ich kenn das nicht an mir. Ok. Ich bin ja auch nur ein paar Stunden im Internet


melden
Kaelia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 18:39
@GrandOldParty
Mir ist aufgefallen, wie abhängig ich vom Internet nach einer gewissen Zeit geworden bin, aber sowas legt sich auch wieder, wenn man den Fehler findet.
Möglicherweise brauchst du mal eine Pause von all dem! Das ist ja schon krankhaft, nachts oder im Kino mal schnell die News zu checken.
Ich habe auch ein Smartphone, habe es mir aber nach anfänglichen Suchterscheinungen abgewöhnt.


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 18:48
Ich muss sagen, ich merke, also im Rückblick, wie sich das Ganze verkehrt hat. Bin ja nun nicht "neu im Internet" oder so. Aber früher ging man ins Internet und die Zeit, wo man nicht im Internet war, war die Normalität. Jetzt ist es umgekehrt. Jetzt ist man dauernd im Internet und die Zeit, wo man nicht im Internet ist, ist die Ausnahme.

Das hat auch was mit dem technischen Fortschritt zu tun. Es ist durch Smartphones und die Netze nun verfügbar. Immer und überall. Mein Handy ist ununterbrochen im Internet, egal ob ich nun im Internet bin, oder nicht. Ständig wird synchronisiert, ständig werden Daten aus dem Netz geholt, ständig werden Emails gepusht usw.

Ich beschwere mich ja nicht wirklich. Dank des technischen Fortschritts beeinträchtigt es nicht wirklich mein Leben. Mir fällt es nur auf. Jetzt ist es die Normalität, dass ich ständig im Internet bin und es ist die Ausnahme, wenn ich es nicht bin. Früher war es umgekehrt.


melden
Kaelia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 18:52
GrandOldParty schrieb:Ich muss sagen, ich merke, also im Rückblick, wie sich das Ganze verkehrt hat. Bin ja nun nicht "neu im Internet" oder so. Aber früher ging man ins Internet und die Zeit, wo man nicht im Internet war, war die Normalität. Jetzt ist es umgekehrt. Jetzt ist man dauernd im Internet und die Zeit, wo man nicht im Internet ist, ist die Ausnahme.
Aber genau das ist das Problem an der Sache!
Es ist so, als würde das Internet dein Leben beherrschen und nicht du.
Man verbringt seine gesamte Zeit vor dem Rechner, Tablet oder Smartphone und merkt gar nicht, wie die Zeit davonfliegt.

Der technische Fortschritt ist in dieser Hinsicht mehr als fraglich.
Es ist ja schön und gut, wenn dein Handy dich mit dem allerneuesten Nachrichten versorgt, aber man fühlt sich gleichzeitig gezwungen, immer nachzusehen, was es denn so Neues gibt.
GrandOldParty schrieb:Ich beschwere mich ja nicht wirklich. Dank des technischen Fortschritts beeinträchtigt es nicht wirklich mein Leben. Mir fällt es nur auf. Jetzt ist es die Normalität, dass ich ständig im Internet bin und es ist die Ausnahme, wenn ich es nicht bin. Früher war es umgekehrt.
Doch, es beeinträchtigt dein Leben, weil du dich nach dem Internet richtest und nicht nach dir selbst.
Du sitzt mit zwei Freunden in einem Café, aber anstatt dich ihnen zu widmen, kramst du dein Tablet bzw. Smartphone raus.
Verkehrte Welt.


melden

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 18:56
Ich kenn das auch schon ganz gut, dass man irgendwie ständig im Internet ist. Schnell mal reinschauen, mit Geräten wie Pad oder Smartphone gehts noch schneller.

Hab mir jetzt vor kurzem ein Smartphone geholt, mir aber bewusst keine Surf-Flat zugelegt. Reicht schon wenn ich zu Hause ständig online bin, das muß ich nicht unterwegs auch noch sein.

So schlimm, dass ich Nachts dem Klogang nochmal schnell online gehe, ist es aber noch nicht.

Man muß sich vielleicht ab und zu mal bewusst ne Auszeit davon gönnen. Lass das Handy mal zu Hause wenn Du mit Freunden ausgehst.


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 18:58
@Kaelia Ich kann ja durchaus allen gleichmäßig meine Zeit widmen. Außerdem tippe ich schnell und schreibe nur, wenn die beiden sich unterhalten. ;)

Und mal generell: Es gibt da auch eine Zeit-Komponente, die es vorher nie gab. Wenn ich schlafe, dann schlafen in der Regel auch meine Freunde. Aber nur hier in Deutschland. Ich habe Freunde, echte Freunde und keine Facebook-Freunde, die in den USA leben und in Singapur. Und wenn die was machen, z.B. irgendwas posten, dann interessiert mich das. Gleiches gilt für den Beruf.


melden
Kaelia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 19:00
@GrandOldParty
Hmmm. . .
Was deine Freunde jetzt auf fb posten, kannst du auch noch morgen nachlesen. ;)
Ich stelle ja auch nicht in Frage, dass du deine Zeit gleichmäßig verteilst, ich finde es nur denkwürdig, wenn du mit Freunden unterwegs bist und dann online bist.
Bin ich aus mit Freunden, dann bleibt das Handy in der Tasche.


melden
shadowsurfer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 19:28
@GrandOldParty
mir geht es ähnlich, wenn ich längere Zeit nicht im Netz war werde ich richtig ungeduldig.
Vor einigen Jahren war es auch so als das Internet noch nicht so ein Schwerpunkt war, das ich mich oft geärgert habe, wenn ich gewisse Neuigkeiten nicht schnell bekam. Heute weiß ich, schnell ins Netz und du weißt realtime bescheid.
Ich selbst kann mir im Moment ein Leben ohne Internet schwer vorstellen, das wäre eine kleine Katastrophe. Ich gehe aber seitdem ich viel im Inet bin auch wieder öfter in die Natur, weil ich diesen Ausgleich brauche.


melden
sebmirax1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 19:29
Das Selbe habe ich auch.muss jede 15 minuten meine posts checken,ansonsten werd ich nervös.


melden

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 19:30
Produkte Hersteller lassen in der Werbung ihr Angebot als Notwendigkeit erscheinen.
„Wenn du kein iPhone hast, hast du auch keine Apps!“ ... ohne Apps bist du nicht dabei.

Noch besser finde ich die Aussage: Wir haben unser Produkt auf die Bedürfnisse der Anwender (Kunden) abgestimmt. Eigentlich werden uns die Möglichkeiten angeboten und wir nehmen sie bereitwillig an. All in One und handlich klein dazu.

Hoffentlich bleibt uns eine Zukunft erspart in der sich Menschen, obwohl sie sich gegenüber sitzen, schriftliche Mitteilungen zusenden. :D


melden

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 19:30
Vielleicht legt sich dass wieder.

Ich bin jedenfalls ziemlich resistent dagegen, zum Glück.

Das echte Leben ist dann doch viel spannender...


melden
Kaelia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 19:35
DonFungi schrieb:Hoffentlich bleibt uns eine Zukunft erspart in der sich Menschen, obwohl sie sich gegenüber sitzen, schriftliche Mitteilungen zusenden.
Die gibt es doch schon. :D
Es gibt tatsächlich Teenies, die sitzen in einem Raum, schreiben sich aber SMS.


melden

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 19:52
@Kaelia
Wouw, mein Ulk wurde Wirklichkeit.

Ne echt, die unterhalten sich mit getippsel?
In x Jahren hat der Mensch an jeder Hand einen zusätzlichen Finger zum tippen bekommen,
dafür kann er nicht mehr sprechen. :D


melden
Kaelia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 19:57
@DonFungi
Jaja, die Jugend von heute. ;)
Ich finde das einfach schwachsinnig - ich hänge oft am PC, aber mein Smartphone hole ich nur raus, wenn's wirklich öde gerade ist und auch nicht in Gegenwart von Freunden. Das ist respektlos. :nerv:


melden

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 20:18
GrandOldParty schrieb: Aber nachdem ich dann diese Dinge erledigt habe, bin ich aber nochmal, bevor ich wieder einschlafe, kurz im Netz und checke wie gesagt Emails, Twitter, Nachrichten usw.
Ich würd jetzt mal spontan tippen, dass du Internetsüchtig bist. Solche Bedürfnisse wie du sie hier aufschreibst kenne ich nicht. Ich benutze das Internet jetzt seit sicher 10 Jahren regelmässig. Allerdings nur zuhause und eigentlich nur als Zeitvertrieb. Wenns was besseres zu tun gibt wie mit Freunden raus oder sonstwas, dann lieber dieses.
Ich habe mir bisher kein Smartphone, Tablet-pc oder was auch immer gekauft und werde das in naher Zukunft bestimmt auch nicht tun. Aus dem einfachen Grund weil ich nicht ständig ins Internet können WILL.
Mir ist das sehr recht wenn ich aus dem Haus gehe und weiss, so jetzt bin ich mal für mich.

Mir ist aufgefallen, wie dir sicher auch, viele Menschen bewegen sich dauernd im Internet. In jeder freien Minute muss das Smartphone gezückt werden und schnell Facebook oder Emails gecheckt werden. Mich persönlich nervt das sehr. Gerade wenn man mit Freunden unterwegs ist und einer nicht die Finger davon lassen kann. Aber irgendwie scheint diese Sucht ein neues, sehr grosses Problem der modernen Gesellschaft zu sein.
Man kennt keine Langeweile mehr. Ständig muss man beschäftigt sein, man kann nicht mehr einfach nichts tun. Vielleicht sind diese Menschen nicht gerne mit ihren Gedanken allein, ich finds tragisch. Das Ausmass und der Fortschritt dieser Krankheit beängstigt mich.

Einfach mal ausschalten. Einfach mal wieder leben.


melden

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 20:22
ich finde es schlimm zu sehen, das teilweise jetzt schon kinder so ab 10 jahren in sozialen netzwerken rumhängen. in dem alter solte man eigentlich den grössten teil der freizeit/kindheit in der natur/draussen verbringen. das rumgegammel vor konselen/pcs/smartphones ist nicht wirklich gut für kinder/jugendliche.


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 20:34
@Challenger
Ja, das ist so, kann ich bestätigen. Ich brauche ständig einen neuen Reiz, eine Information odrr muss unterhalten werden usw. Ich habe sogar bemerkt, wie ich immer öfter zwei Medien gleichzeitig konsumiere. Damit meine ich nicht im Netz zu sein und nebenher Musik zu hören. Nein, damit meine ich z.B. zwei Videos gleichzeitig zu sehen - mit Kopfhörern auf.


melden
Anzeige

Das Internet und die Technik verändern mein Denken

28.07.2011 um 20:35
Kaelia schrieb:Jaja, die Jugend von heute. ;)
Für die Jugend ist es ganz normal

Zu meiner Jugendzeit gab es keine Computer zu kaufen, da gabs kein Internet und TV steckte in den Kinderschuhen. Die Jugend misst an der jetzt Zeit, ein Früher oder Damals wird es erst später geben. :D


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden