Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Klarnamenpflicht im Netz

156 Beiträge, Schlüsselwörter: Internet, Überwachung, Foren, Social Media, Klarnamen, Klarnamenpflicht

Klarnamenpflicht im Netz

13.01.2020 um 21:23
Durch Bundestagspräsident Schäuble wurde mal wieder eine Diskussion über einen uralten Vorschlag angefacht - Sollte es eine Klarnamenpflicht im Internet geben?
Einfach formuliert würde dies bedeuten, jeder müsste bei der Anmeldung auf einer Plattform seinen wahren Namen angeben.

Mit dieser Regelung sollen beispielsweise bei Straftaten Täter einfacher zu identifizieren sein und Hass und Hetze im Netz eingedämmt werden.

In Österreich gibt es diesbezüglich wohl schon das Gesetz für Sorgfalt und Verantwortung im Netz.
Demnach sollten Nutzer in sozialen Netzwerken oder in den Kommentarspalten von Zeitungen nur noch dann Beiträge veröffentlichen dürfen, wenn der Nutzer zuvor seine Identität gegenüber dem Netzwerkanbieter preisgegeben hat. Nur die Angabe der E-Mail reicht danach nicht. Ein Posten mit Pseudonym sollte aber weiterhin möglich sein. Die Pflicht würde also nicht zwangsläufig jeden User mit seinem echten Namen outen. Nach dem Bruch der Koalition ist das Gesetz jedoch nicht mehr umgesetzt worden.

Ein ähnliches Gesetz wie das in Österreich angedachte könnte sich das Bundesinnenministerium vorstellen. Auf Anfrage von tagesschau.de schreibt die Pressestelle: "Eine Klarnamenpflicht oder eine Pflicht der Anbieter, die Klarnamen der Nutzer zu speichern und sie bei Bedarf herauszugeben, würde die Aufklärung von Rechtsverstößen deutlich erleichtern."
Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/schaeuble-klarnamenpflicht-soziale-netzwerke-101.html

Bei Facebook und Xing gibt es (zumindest offiziell) bereits eine Klarnamenpflicht.
Quelle: https://social-media-abc.de/wiki/Klarnamenpflicht

Bisher hat Schäuble für seinen Vorschlag nur wenig Zustimmung bekommen, besonders im Netz (überraschend! :D). Auch das Justizministerium plant aktuell kein solches Gesetz.
Dennoch würde ich gern eure Meinung dazu hören, denn es sind noch viele Fragen offen.
Fändet ihr das für manche Plattformen sinnvoll, oder vielleicht sogar generell?
Was wären die Vor- und Nachteile einer Klarnamenspflicht?
Wie ließe sich diese Pflicht durchsetzen und überprüfen?
Und gäbe eine Alternative zur Klarnamenpflicht, die trotzdem die gewünschten Effekte erzielt?


melden
Anzeige

Klarnamenpflicht im Netz

13.01.2020 um 21:50
Nein, fände ich nicht für sinnvoll.
Klar, man würde schneller diejenigen packen können, die im Netz Hass, Mobbing und Hetze verbreiten.
Ein Teil davon würde sich wahrscheinlich in dem Falle auch dreimal überlegen, was er/sie öffentlich verbreitet.

Die Kehrseite ist, dass Opfer von Hass, Stalkingopfer etc. leichter für die Leute, die es auf sie abgesehen haben, auffindbar wären.
Diejenigen, die Opfer von Mobbing wären, wären mit Klarnamen quasi ungeschützer.
Es würde Stalkern, Arbeitgebern und jedem, der an persönliche Daten von mir interessiert ist, wesentlich einfacher gemacht werden, über eine normale Google-Suche alle möglichen Informationen über mich zu erhalten. Für was ich mich privat interessiere, was ich in Foren schreibe, in welchen Foren ich schreibe, etc.
Privatsphäre ist dann Geschichte.


melden

Klarnamenpflicht im Netz

13.01.2020 um 21:58
Halte ich für unsinnig und geht gar nicht, was ich aber für denkbar halte wäre das man mehrere anonymisierte Codes z.B. von einer Webseite des Staates beantragen kann und diese dann auf der Webseite bei der Anmeldung verwenden kann. Solange dann nur ein Zugriff ausschließlich bei Straftaten erfolgt, könnte ich damit leben.


melden

Klarnamenpflicht im Netz

13.01.2020 um 22:08
Rasenmayer schrieb:Diejenigen, die Opfer von Mobbing wären, wären mit Klarnamen quasi ungeschützer.
Es würde Stalkern, Arbeitgebern und jedem, der an persönliche Daten von mir interessiert ist, wesentlich einfacher gemacht werden, über eine normale Google-Suche alle möglichen Informationen über mich zu erhalten.
Nicht wirklich. Du kannst doch weiterhin unter einem Pseudonym posten. Lediglich der Betreiber der Website kennt deinen echten Namen, nicht der User.

Ich kann mir nicht vorstellen wie eine Klarnamenpflicht technisch umsetzbar sein soll wenn die Server nicht in Deutschland oder zumindest in der EU stehen. Aber dass Vorschläge verschiedenster Politiker häufiger realistisch betrachtet nicht realisierbar sind ist ja auch nichts Neues.


melden

Klarnamenpflicht im Netz

13.01.2020 um 22:58
Bettman schrieb:Lediglich der Betreiber der Website kennt deinen echten Namen, nicht der User.
Wird bestimmte Leute nicht dran hindern an die Namen zu kommen.


melden

Klarnamenpflicht im Netz

14.01.2020 um 04:08
Gefährlicher Schwachsinn. Es hat schon seine Gründe, warum Doxxing so gefürchtet ist. Die Klarnamenpflicht soll angeblich Hetze eindämmen, während nicht gerade wenige Hetzer bereits ihren echten Namen angeben oder darunter bekannt sind und würde nur die Gegenstimmen einschüchtern, da sie dann Opfer im Reallife werden können.

Dieser Vorschlag kann nur von jemanden kommen, der weder mit dem Internet aufgwachsen ist, noch ebendieses verstanden hat.


melden

Klarnamenpflicht im Netz

14.01.2020 um 06:32
Luminita schrieb:Sollte es eine Klarnamenpflicht im Internet geben?
In gewissen Dingen fände ich das gut. Leute die ihren echten Namen im Profil stehen haben, würden nicht mobben.

Ebenfalls würde dann niemand mehr spammen, also ein sachliches Thema mit Offtopic zumüllen. Die Leute würden sachlich mitduskutieren , und nicht irgendein wirren Blödsinn reinschreiben der das Thema unübersichtlich macht.


melden

Klarnamenpflicht im Netz

14.01.2020 um 07:32
saffert schrieb:In gewissen Dingen fände ich das gut. Leute die ihren echten Namen im Profil stehen haben, würden nicht mobben.

Ebenfalls würde dann niemand mehr spammen, also ein sachliches Thema mit Offtopic zumüllen. Die Leute würden sachlich mitduskutieren , und nicht irgendein wirren Blödsinn reinschreiben der das Thema unübersichtlich macht.
Das halte ich für sehr optimistisch. Wie @satansschuh bereits geschrieben hat -
satansschuh schrieb:während nicht gerade wenige Hetzer bereits ihren echten Namen angeben oder darunter bekannt sind
Ich könnte mir vorstellen, dass es die Menge reduzieren würde, aber ganz eindämmen auf keinen Fall.


melden

Klarnamenpflicht im Netz

14.01.2020 um 08:57
Wie will man das umsetzen? Es müsste praktisch jeder seinen Ausweis vorlegen, wenn er sich registriert.
Ich kann mich an einen Onlinekauf erinnern, da wollte man wegen 5,99 Euro eine Identitätskontrolle per Videoschalte durchführen.

Ich sollte den Ausweis neben meinen Kopf halten und dann nochmal aus der Nähe in die Kamera halten. Außerdem wollten die meine Telefonnummer.
Hab das ganze abgebrochen, es war mir einfach zu viel Aufwand und zu viele Daten für 5,99
Ich bin schon angepisst, wenn ich beim onlinekauf ein Kundenkonto eröffnen muss und dann trotz Widerspruch tägliche Newsletter bekomme.


melden

Klarnamenpflicht im Netz

14.01.2020 um 09:10
@Luminita
Finde, man sollte Klarnamenpflicht einführen. Von Politikern und Menschen im öffentlichen Leben wird Transparent erwünscht, warum also nicht von Normalos im Netz?
Ayashi schrieb:Wie will man das umsetzen? Es müsste praktisch jeder seinen Ausweis vorlegen, wenn er sich registriert.
Das ist wohl kein Problem. Ausweis wird fotografiert und digital mitgeteilt und das wars schon.


melden

Klarnamenpflicht im Netz

14.01.2020 um 09:21
AgathaChristo schrieb:Ausweis wird fotografiert und digital mitgeteilt und das wars schon.
mit guten Bildbearbeitungsprogrammen ließe sich doch so ein Ausweis sicher leicht fälschen oder nicht?


melden

Klarnamenpflicht im Netz

14.01.2020 um 09:27
AgathaChristo schrieb:Das ist wohl kein Problem. Ausweis wird digital mitgeteilt und das wars schon.
Von wegen. Es müsste ja überprüft werden, ob das überhaupt dein Ausweis ist. Da reicht ein Foto eben nicht
Optimist schrieb:mit guten Bildbearbeitungsprogrammen ließe sich doch so ein Ausweis sicher leicht fälschen oder nicht?
Also bleibt nur die Identitätskontrolle per Video


melden

Klarnamenpflicht im Netz

14.01.2020 um 09:48
Ayashi schrieb:Also bleibt nur die Identitätskontrolle per Video
Selbst das wäre nicht sicher, man könnte seinen Ausweis fälschen, was dann auf dem Video schwer zu erkennen wäre oder?


melden

Klarnamenpflicht im Netz

14.01.2020 um 09:58
@Optimist

Wenn Du ein Prepaid-Mobiltelefon einrichtet, wird das heute schon so gemacht, und da wird auch extrem darauf geachtet ob die fälschungssicheren Details wie die Hologramm erkennbar sind.


melden

Klarnamenpflicht im Netz

14.01.2020 um 10:04
Aber wer will schon @dns seinen Ausweis in die Kamera halten? Ich würde mein Konto löschen, bevor ich mich hier z.B. mit Klarnamen anmelden müsste.


melden

Klarnamenpflicht im Netz

14.01.2020 um 10:07
Ayashi schrieb:Aber wer will schon @dns seinen Ausweis in die Kamera halten? Ich würde mein Konto löschen, bevor ich mich hier z.B. mit Klarnamen anmelden müsste.
kann ich verstehen.
Vor allem, wie könnte man sicher sein, dass es bei der Übermittlung zu dns nicht von dubiosen Leuten unbemerkt abgefangen (kopiert) würde - meine Daten?


melden

Klarnamenpflicht im Netz

14.01.2020 um 10:09
Ayashi schrieb:Also bleibt nur die Identitätskontrolle per Video
Optimist schrieb:Selbst das wäre nicht sicher, man könnte seinen Ausweis fälschen, was dann auf dem Video schwer zu erkennen wäre oder?
Dies wäre aber schon der 2. Schritt. Man sollte erst mal abwägen , Vor- bzw Nachteile einer Klarnamenpflicht. Ich sehe darin viel mehr Nachteile. Denn durch die Pseudonymität sind doch viel mehr Gruppen unserer Gesellschaft besser geschützt . Ich denke , da an Jugendliche , die ja zu 50% online gemobbt werden. Ebenso wären weibliche Mitglieder einer höheren online Belästigung ausgesetzt, da sie sich ja öffentlich outen müssten. Schwule und Lesben hätten im Arbeitsleben bzw realen Leben , trotz einer heutigen größeren Akzeptanz als in früheren Jahren,immer noch mit Anfeindungen und Ablehnung zu rechnen. Die Liste könnte man weiter setzen .
Ebenso können heutzutag ja Onlinekriminelle bzw. Hassparolenverbreiter etc. schon dingfest gemacht werden, anhand ihrer IP .
Von daher würde eine Klarnamenpflicht mehr Nachteile wie Vorteile mit sich bringen mMn.

Weshalb denke ich immer , bei diesem Thema , an den "großen , Dicken" aus Oggersheim , der ja unter seinem Ehrenwort, das er gegeben hatte , niemals den Namen der Geldspende an die CDU , nennen wollte? Diesen Namen hat er mit ins Grab genommen und das als Kanzler der Bundesrepublik Deutschland.


melden

Klarnamenpflicht im Netz

14.01.2020 um 10:20
@Tuidamo

Darum geht es doch gar nicht - die Klarnamen sollen ja nicht ersichtlich sein, du darfst weiter unter Pseudonym schreiben. Solltest Du jedoch etwas schreiben, was strafbar sein könnte, können die ermittelnden Behörden diese abfragen.


melden

Klarnamenpflicht im Netz

14.01.2020 um 10:33
cejar schrieb:Darum geht es doch gar nicht - die Klarnamen sollen ja nicht ersichtlich sein, du darfst weiter unter Pseudonym schreiben. Solltest Du jedoch etwas schreiben, was strafbar sein könnte, können die ermittelnden Behörden diese abfragen.
Doch ..im weitestens Sinne wohl. Auch ermittelnde Behörden sind Personen . Und wie wir wissen , kann nicht alles datengeschützt werden. Deshalb sollte man alles so lassen wie bisher.


melden
Anzeige

Klarnamenpflicht im Netz

14.01.2020 um 10:48
Da sich im Internet sehr viele Leute hinter Pseudonymen verstecken und dadurch geschützt fühlen, kann ich diesen Vorschlag schon irgendwo verstehen.


melden
358 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt