Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sterbehilfe

69 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Sterbehilfe
shootme
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

17.04.2003 um 20:30
Ach ja, noch zum Thema!

sundyncer, ich würde dich gerne mal mit zur Arbeit begleiten um mir ein Bild zu machen. Mein einziger 'Kontakt' zu so kranken Menschen ist "Emergency Room".

Im Übrigen, ich denke, dass das ein ziemlich heikles Thema ist.
Wenn ich mich jetzt mal in einen Arzt hineinversetze, der einen schwerkranken Patienten hat, der unerträgliche Schmerzen erleiden muss.
Ich wüsste nicht, was ich tun sollte. Wie soll ein Mensch GERECHT über das Leben eines anderen Menschen richten/bestimmen können??
Andererseits muss eine Entscheidung getroffen werden.

1. Möglichkeit: Ich leiste keine Sterbehilfe (egal wie sie aussehen mag), der Patient stirbt qualvoll und ich habe ein schlechtes Gewissen.

2. Möglichkeit: Ich leiste Sterbehilfe, ermögliche dem Patienten einen, relativ, angenehmen Tod und habe auch Schuldgefühle.


Für was werde ich mich wohl entscheiden.
Ich wüsste es nicht.
Es käme natürlich auch auf die Umstände an (Krankheit, Umfeld, usw...) aber im Grunde ist es doch immer das selbe, oder?

Schwierige Entscheidungen...
Doch nur so nebenbei:
Wer von euch würde sich für einen qualvollen Tod entscheiden, wenn er auf der anderen Seite friedlich einschlafen könnte?
Ich will damit nur sagen, dass wir auch nur Menschen sind und in solchen Extremsituationen...
Nur ein Gedanke...

I want to believe!


melden
Anzeige
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

30.04.2003 um 06:21
Sundancer, meine Hochachtung,
Shootme, mein Kompliment,
Tao, du hast auch recht.

Hier auf den Seiten tummelte sich vor kurzen die "Wahrheit", ich wünscht, sie hätte diese "Realität" bewertet.

Ich neige in dieser Frage zum Nein, dagegen, und zum Habe Verständnis für Wünsche, und würde dem Verzweifelten Vergeben.

Vergebung und Gnade, Mitgefühl und Mitleid, wenn diese Motive zusammen mit Hoffnungslosigkeit kommen, dann gilt dies auch für einen Arzt und einen Pfleger.

Der berühmte Gnadenschuß in der Veterinärmedizin, Beinbruch beim Pferd.
Das Einschläfern beim Hund, der Hauskatze, dem Tweetie.

Wo ist der Wert des Lebens höher als die Gnade.

Ist eine Freigabe der Sterbehilfe der Weg zur schnellen Entscheidung?
Kann der Pfleger die Qualen mitfühlend nicht ertragen ist der Gedanke zur schnellen Lösung nicht näher, wird das Unübliche der künstliche Tod nicht zum naheliegenden?

Wie dem auch sei, ist das unübliche das künstliche Leben nicht schon die erste Wahl?

Hilft die Medizin auf der einen Seite zum Guten zum Leben, überweindet es Schmerz und Leid, so ist sie gerechtfertigt.

Ist es so, das genau diese Medizin Schmerz und Leid nit überwindet und der Patient dies nicht bereit ist zu ertragen, wenn ihm die Bereitschaft Qualen
zu ertragen nicht mehr möglich ist, dann muß die Medizin auf Wunsch verweigert werden.

Man sollte es so sehen, dass dieser stattdessen aus dem Krankenhaus entlassen werden sollte. Stattdem sollte ein Hospiz, bereit sein, Naturerleben, Musikgenuss, Leidensgefährten und keine Medikamente.

Ein sanfter Tod in Form von Sterbehilfe sollte verboten werden ein Qualvoller Tod nicht.

Warum? Nun Qualen erlebt, befreien, Qualen verschleppt fesseln.
Der Körper kann nur eine bestimmte Menge Qual ertragen, dann schaltet er sehr schnell auf Trauma und Schock um, was, wenn genau dieses, einen Krebs bekämpft? Was wenn 6 Monate Trauma und Schock einen Krebs besiegen?
Der schnelle Tod würde diese Wahl unterbinden.

Auswüchse wie "2022 die die Überleben wollen" Soylent green, würden mich mehr als anwidern.

Anderer Gedanken Ansatz.

Was unterscheidet den Menschen vom Tier, nun der Mensch ist befreit vom
dumpfen Sein, von den Regelmechanismen der reinen Instinkte.

Der Mensch hat gelernt Leid zu ertragen, Mitleid, und Mitgefühl, sind essentiell.

Ich habe leider keine Antworten, der Einzelfall entscheidet.

Der Patient sollte entscheiden, die Natur sollte entscheiden.

Es galt die Regel, "Es liegt in Gottes Hand" also im zweifel keine ärtztliche Versorgung, bis auf Pflege, Fürsorge, Stecker raus nach Vorwarnung, und dann abwarten, keine Medikamente mehr heißt dann aberau keine Schmerzmittel, kein Gift.

Jesus Sirach Äpkleticus

Altestestament.

38:1-15 Arzt und Krankheit.

38 13-14 Zu gegebener Zeit nämlich, liegt in des Arztes Hand der Erfolg, und auch er betet ja zum Herren, dass er ihm die Erleichterung gelingen lasse, und die Heilung zur Erhaltung des Lebens.
Wer gegen seinen Schöpfer sündigt, gerät dem Arzt in die Finger.


"Erleichterung, und Heilung zur Erhaltung des Lebens."

Was wenn letzteres und ersteres nicht Funktioniert?

Dann Hiob.

Erleichterung. Was heißt dass?

Die Schuld der Tötung einem anderen auflerlegen, die Tat einem anderen zu Schustern? Du wirst jetzt der Vollstrecker, oder wer will das machen?

Fragen ohne Antworten.

Mein rat, wenn schon denn schon, Fallschirmspringen in der Wüste, aus dem Flugzeug über dem Meer abwerfen.

Aufstehen und bis zum Umfallen weglaufen, immer wieder und wieder, mit Erlaubnis. Ich denke das wäre meine Entscheidung, vor dem Ende weglaufen,
bis zur Ohnmacht, bis zum Schlaf, und wenn es so sein sollte zur Gesundheit.

Die Zukunft ist morgen, und ich würde immer wissen wollen was der Nächste Morgen bringt.

Das sagt sich so einfach doch warum sollte bei Sundancer den Leidenden nicht erlaubt werden wegzulaufen, wohin auch immer, und wenn es kriechen wäre.

Hochmut kommt vor dem Fall, was wenn dies der Fall das Ziel ist.

Was weiß ich, warum muss Sundancer uns Träumern mit so harten Wahrheiten kommen.

Es wird zeit, das die Aliens kommen und uns ein Allheilmittel aus dem All gegen den Krebs liefern. Ich bete drum und kommt Jesus umso besser.


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

16.09.2015 um 00:38
Ich habe mir geschworen, wenn ich zum ende meines lebens von irgendeiner krankheit gequält werden sollte werde ich mir auf humane art selber aktiv helfen.


melden

Sterbehilfe

16.09.2015 um 00:39
Naja, die Frage ist dann ob man dazu noch in der Lage ist.


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

16.09.2015 um 00:45
@Powermausi


Kommt drauf an was es ist. Aber bei den meisten schweren lebensbedrohlichen krankheiten, zb. krebs, könnte ich mir zu anfangs noch selber helfen. So schnell wäre man da nicht unbeholfen.
Ich habe in meinem privaten umfeld so unwürdige situationen bei anderen leuten erlebt, das ich kein verlangen habe dies auch mit zumachen.


melden

Sterbehilfe

16.09.2015 um 01:01
@aero

Es besteht die Möglichkeit, eine Patientenverfügung zu machen (hab die noch nicht). Du wirst sicherlich wissen, das sie nicht alles abdeckt.

Ich finde aktive Sterbehilfe humaner als alles Andere.


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

16.09.2015 um 01:09
@borabora

Ja schon. Aber sie wird ja doch immer dann angewandt wenn quasi nichts mehr geht. Oder anders ausgedrückt, da hat man schon das schlimmste hinter sich wenn man dann davon gebrauch machen will.
Und das will ich nicht erst erleben.
Ich rede aber jetzt auch mit den empfindungen eines menschen der mit dieser situation noch nicht konfrontiert wurde.


melden
TatjanaT.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

16.09.2015 um 01:19
@aero

Du kramst ja olle Threads raus :)

Ich bin für Sterbehilfe. Ich weiß nicht inwiefern ich mich äußern darf, bitte löschen wenn ich es nicht sagen darf. Ich denke man kann, solange es hier verboten ist, selbst dafür sorgen.


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

16.09.2015 um 01:21
@TatjanaT.


Wieso sollst du dich hier nicht pro/kontra zur sterbehilfe äußern können ?


melden
TatjanaT.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

16.09.2015 um 01:23
@aero

Das schon, aber was ich meine ist hilf dir selber wenn es kein anderer tut.


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

16.09.2015 um 01:25
@TatjanaT.

Ja, so sehe ich das auch. Und es gibt da auch humane möglichkeiten.


melden
TatjanaT.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

16.09.2015 um 01:26
@aero

Jupp ich denke wir denken da genau dasselbe.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

16.09.2015 um 01:29
Jeder Mensch sollte das Recht haben, sich für den Tod zu entscheiden, wenn er nicht mehr leben will.


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

16.09.2015 um 01:32
@TatjanaT.

Mir schockt das immer wenn ich lese das jemand suizid verübt hat. Aber wenn ich dann manchmal höre oder erfahre auf welch unmögliche grausame art sich da so mancher das leben nahm bin ich dann noch mehr geschockt.


melden

Sterbehilfe

16.09.2015 um 01:33
@Draiiipunkt0

Es gibt aber nen Unterschied zwischen Hilfe beim Sterben und Hilfe beim Selbstmord.

Ich persönlich bin absolut für Sterbehilfe. Als ich meine Uroma damals hinwegsterben sah - über einem Zeitraum von meherern Jahren, bis der Krebs sie geholt hat - war es für mich klar: Man hätte ihr Leiden verkürzen können, zum wohle aller. Als sie starb, hat keiner mehr geweint. Alle waren erleichtert, daß sie es endlich hnter sich hat.


melden
TatjanaT.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

16.09.2015 um 01:34
@aero

Naja nun, am ende entscheidet jeder selber wie er geht.


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

16.09.2015 um 01:38
@TatjanaT.


Aber ich meine die situationen wenn man als außenstehender davon hört, und dann sagt, "also da wüßte ich einen anderen tod"...
Aber stimmt, zu allerletzt entscheidet die jeweilige person selber welchen weg sie dafür wählt.


melden
TatjanaT.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

16.09.2015 um 01:41
@aero

Ja ich verstehe schon, ich denke nur jeder empfindet etwas anderes als schlimm. Wie meine Mutter sich getötet hat, empfinde ich heute auch als human. Wenn ich da an den Enke denke dreht sich mir der Magen um.


melden

Sterbehilfe

16.09.2015 um 01:44
Grymnir schrieb:Als sie starb, hat keiner mehr geweint. Alle waren erleichtert, daß sie es endlich hnter sich hat.
So war es bei meinem Vater, er hatte eine unheilbare Lungenkrankheit. Auch die Angehörigen leiden.
@aero


melden
Anzeige
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

16.09.2015 um 01:46
@TatjanaT.

Tut mir leid mit deiner Mutter. Aber wenn du mit dem gefühl leben kannst das dieser entschluß für sie irgendwo sogar etwas humanes hatte, hoffe ich das du damit besser leben kannst.


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden