Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

43 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Manipulation ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
keyshan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

27.05.2012 um 18:47
Hallo liebe Allmy User!

Ich habe in der letzten Zeit herausgefunden, dass man das Leben "kontrollieren" kann. Was ich meine ist, ich besitze sehr hohe Empathie-Werte, durchschaue Menschen aus meinem Umfeld SOFORT. Auch die Kunst der Manipulation beherrsche ich sehr gut. Ich könnte diese Eigenschaften natürlich für mich nutzen, aber ich habe moralische Prinzipien. Nichts desto trotz, habe ich in letzter Zeit ein paar "Experimente" durchgeführt. Ich habe erfolgreich versucht, meine Umgebung, d.h. die Menschen um mich herum, so zu manipulieren, das bestimmte Geschehnisse passierten. Diese Geschehnisse habe ich vorher grob bedacht. Es ist selbstverständlich,dass ich NUR eine grobe Einschätzung der Dinge vorhersehen konnte. Seltsamer Weise musste ich ,zu meinem Entsetzen, feststellen, das bisher alles nach meinem Willen passierte. Ich bin kein schlechter Mensch, jedoch überlege ich, wie ich dieses Talent so nutzen kann, dass möglichst viele Personen davon profitieren können. Auf der anderen Seite bin ich Psychisch angeschlagen und habe grosse Angst vor Kontrollverlust. Ich weiss nicht ob ihr das schonmal hattet, aber das Gefühl des Kontrollverlustes ist furchtbar. Zudem verliere ich die Lust am Leben, wenn ich in etwa weiss, wie sich die Dinge entwickeln. Sie, werter Leser werden an dieser Stelle sicher sagen, ich sollte aufhören meine Umgebung zu kontrollieren, verständlich! Aber hier muss ich kurz eine Geschichte einblenden, welche Sie eventuell umstimmen wird.

Ich bin 18 Jahre alt, und habe viel durchgemacht. Ich bin ein Herzens guter Mensch, und will immer das es anderen gut geht. Es gab da mal ein Mädchen dem es sehr schlecht ging, ich wollte ihr helfen. Wir redeten Nächte lang über ihr Probleme. Irgendwann war der Punkt jedoch erreicht, an dem es mir sehr zu schaffen machte. Ich liebte sie sehr, und wahrscheinlich gerade deshalb, belastete es mich sehr, sie so zu sehen. Ich wurde depressiv. das ganze ist bald zwei Jahre her. Ich trennte mich von ihr, ging in eine Therapie. Heute haben wir wieder Kontakt, schreiben uns hin und wieder mal. Es geht ihr nicht besser, im Gegenteil. Ich bereue es so sehr, sie im Stich gelassen zu haben, dass ich un unterbrochen an diese Geschichte denken muss. Das war jetzt nur die Vorgeschichte, die eigentliche beginnt jetzt.

Meine Ex-Freundin, Hat mit 13 ein Kind bekommen. Der Erzeuger war damals 19 und hat nur Mist gebaut. Er ist ein typischer Nichtsnutz, so hart das klingen mag. Nun diese besagte Freundin, nennen wir sie, "Paula" kommt nur mäßig zurecht. Sie ist sehr überfordert und braucht jemanden, der ihr eine Stütze ist. Ich habe versucht mit ihr zu reden, wieder und wieder. Aber da sie entweder sehr ignorant ist oder nicht über das geistige Potenzial besitzt, sagt sie Sachen wie :"Nerv mich nicht! oder Interessiert mich nicht"! Ich weiss aber, dass sie tot unglücklich ist, und sie bat mich um Hilfe. Ich wollte mit ihr reden, aber es kamen die üblichen Abblocker. Sie hat einen neuen Freund, der sie nur ausnutzt, aber sie sieht das nicht. Dies liegt wohl daran, dass sie ein Faible für Arschlöcher hat. Ich überlegte also, was ich tun kann. Ich liebe diese Person wirklich sehr, auch wenn sie mir geistig weit unterlegen ist. Ich möchte nur das Beste für sie und ihr Kind. Aber leider, muss ich sagen, dass sie sehr "offenherzig" ist, oder Hormon gesteuert. Ihr versteht ? Nun ich war also am nachdenken, und kam auf die Idee, sie mit unkonventionellen Mitteln, dauerhaft an mich zu binden. Ich habe also mein ganzes Arsenal an geistigen Mittel aufgeboten. Nach einiger Zeit küssten wir uns wieder, allerdings "just for fun" . Ich weiss das sie sich nicht entscheiden kann, und einen Mann braucht der Arschloch ist. Wieso das so ist, kann ich nur vermuten. Jedenfalls habe ich jetzt einen Streit vom Zaun gebrochen, und versuche nun, Paula in den nächsten Monaten an mich zu binden. Ich bin eigentlich kein Arschloch, aber muss diese Rolle vorerst spielen. Ich klinge jetzt vllt. etwas selbstverliebt, aber ich bin das Beste was sie bekommen kann, da ihre Männerwahl sehr unvorteilhaft ist.


Also, ich möchte nun wissen, ob es moralisch vertretbar ist, in solchen Fällen, Manipulation anzuwenden? Zudem werde ich weitere Geschichten Niederschreiben, zu denen ihr dann Stellung beziehen könnt. Ausserdem möchte ich eine art, Tagebuch führen, dh. ich schreibe mein weitere Vorgehen auf, (Zudem ihr stellung beziehen dürft), und informiere euch über fortschritte und rückschläge.

Alles Liebe eucher Basti ;)


9x zitiertmelden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

27.05.2012 um 18:57
Zitat von keyshankeyshan schrieb:Was ich meine ist, ich besitze sehr hohe Empathie-Werte, durchschaue Menschen aus meinem Umfeld SOFORT. Auch die Kunst der Manipulation beherrsche ich sehr gut
Ich auch... dazu reichen oft ein paar Sätze Unterhaltung, oder wenn ich auf die Mimik und Gestik achte, aber ich neige dazu, diese "Fähigkeit" für mich zu benutzen, um anderen zu schaden, allerdings nur, wenn sie mir vorher auch geschadet haben- Manchmal versuche ich auch, bestimmte Dinge "herbeizuführen" was eigentlich immer ganz gut geklappt... Ich könnte jetzt ein paar Beispiele nennen, aber ich fürchte, damit mache ich mich nicht gerade beliebt, und es ist auch sehr kompliziert :D
Ich versuche damit aber auch zu helfen.

Ob es moralisch vertretbar ist, ist eine Frage der Definition, das muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er dazu bereit ist. Ich bin es, aber nur in bestimmten Situationen und bestimmten Menschen gegenüber. Und was ich tue, muss ja nicht richtig sein ;)
Zitat von keyshankeyshan schrieb: Ich klinge jetzt vllt. etwas selbstverliebt, aber ich bin das Beste was sie bekommen kann, da ihre Männerwahl sehr unvorteilhaft ist.
Das klingt in der Tat selbstverliebt.


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

27.05.2012 um 19:00
Leute, ich dachte ich wär die Einzige mit dieser Fähigkeit... Echt krass... Bin mal, gespannt ob noch andere dazu kommen, die die gleiche Fähigkeit haben!


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

27.05.2012 um 19:01
Ich kann andere Menschen kontrollieren und Dinge vorhersehen.
Zitat von keyshankeyshan schrieb:Auf der anderen Seite bin ich Psychisch angeschlagen
Ich neige dazu, nur der letzten Aussage Glauben zu schenken.


melden
keyshan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

27.05.2012 um 19:04
@Doors
ja, danke..-.- das nehme ich fast persönlich :D


melden
keyshan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

27.05.2012 um 19:06
Ich werde jetzt offline gehen, gibt Essen, Braten un so *.*


Werde aber später vllt. wieder on kommen. spätestens aber morgen.


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

27.05.2012 um 19:11
@keyshan
Zitat von keyshankeyshan schrieb:Jedenfalls habe ich jetzt einen Streit vom Zaun gebrochen, und versuche nun, Paula in den nächsten Monaten an mich zu binden. Ich bin eigentlich kein Arschloch, aber muss diese Rolle vorerst spielen. Ich klinge jetzt vllt. etwas selbstverliebt, aber ich bin das Beste was sie bekommen kann, da ihre Männerwahl sehr unvorteilhaft ist.
na dann wollen wir mal hoffen dass das mädel clever genug ist dich in den wind zu schiessen - noch ein arschloch wird sie kaum gebrauchen können, schon garnicht eins das psychisch instabil ist.
wann wirst du sie schlagen, sie betrügen, ihr ihr geld klauen usw. nur um das arschloch zu sein, von dem du glaubst dass sie es braucht?

herr, wirf hirn ra!

manipulier du nur - ist nur die frage wann du merkst dass du nicht bist, wer du dir einbildest zu sein und dass du selbst manipuliert bist von der gesellschaft. oder einfach nur von dem mädel, von dem du glaubst dass sie nur arschlöcher lieben kann...


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

27.05.2012 um 19:19
Zitat von keyshankeyshan schrieb:Also, ich möchte nun wissen, ob es moralisch vertretbar ist, in solchen Fällen, Manipulation anzuwenden? Zudem werde ich weitere Geschichten Niederschreiben, zu denen ihr dann Stellung beziehen könnt. Ausserdem möchte ich eine art, Tagebuch führen, dh. ich schreibe mein weitere Vorgehen auf, (Zudem ihr stellung beziehen dürft), und informiere euch über fortschritte und rückschläge.
Du willst dich selbst völlig "verbiegen", nur damit dir deine Freundin nicht davonläuft?

Halte ich für keine besonders gute Idee. Eine Beziehung die mit irgendwelchen ungesunden Rollenspielen aufrecht erhalten muss, hat kaum Zukunft.

Man kann Leute nicht zu ihrem Glück zwingen, also such dir besser eine andere Freundin, die dich so schätzt, wie du bist.

Emodul


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

27.05.2012 um 19:23
So ein Bullshit wegen sowas sich zu verbiegen das du ein Arschloch wirst .. also mal ehrlich das meinst aber jetzt nicht im ernst oder du hast all die werte evtl . was du hast in die Tonne wegen dieser Freundin ..??


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

27.05.2012 um 19:37
Jeder der sich mit Menschen auseindersetzt, Freude am Dialog hat entwickelt diese Fähigkeit automatisch. Es ist also nichts besonderen und man erkennt diese Fähigkeit bei vielen Leuten.

Behind the eyes


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

27.05.2012 um 20:08
Zitat von keyshankeyshan schrieb:Wieso das so ist, kann ich nur vermuten. Jedenfalls habe ich jetzt einen Streit vom Zaun gebrochen, und versuche nun, Paula in den nächsten Monaten an mich zu binden. Ich bin eigentlich kein Arschloch, aber muss diese Rolle vorerst spielen. Ich klinge jetzt vllt. etwas selbstverliebt, aber ich bin das Beste was sie bekommen kann, da ihre Männerwahl sehr unvorteilhaft ist.
Ob das so gelingt ?
Wenn sie dich so nicht liebt, wird sie dich als Arschloch auch nicht lieben.

Zitat von keyshankeyshan schrieb:Also, ich möchte nun wissen, ob es moralisch vertretbar ist, in solchen Fällen, Manipulation anzuwenden
Naja du musst damit leben dass du Menschen dazu zwingst dich zu " lieben"


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

27.05.2012 um 20:22
@keyshan
Die 1. Frage ist, wie lange soll diese Bindung, falls dieses Vorhaben gelingen sollte, deiner Meinung nach bestehen ?

2. Wenn dieses Mädchen das du an dich binden willst, alt genug ist, dann hat sich bereits eine Verhaltensweise in ihr verankert, wenn du auf sie zugehst und sie wen du sie an dich gebunden hast, versuchst zu manipulieren, also von ihrem Männergeschmack abzubringen, dann wird das möglicherweise nicht funktionieren.

3. Wenn sie hormongesteuert ist, wird es umso schwerer sie zu binden.

4. Es gibt eine Theorie über die vier Liebes,-bzw. Hormondominaten Typen von Menschen.

Dopamin, Serotonin, Östrogen und Testosteron

Bei jedem Menschen hat ein Botenstoff bzw. Hormon größere Dominanz den anderen gegenüber.
Bei ihr scheint es das Östrogen zu sein, weil sie auf Arschlochtypen steht. Und Arschlochtypen im Klischeefall sind Testosterondominant.

Ich habe es schon sehr oft beobachtet und in der Tat es gibt diese Zusammenhänge zwischen den Hormonen und dem Verhalten in signifikanter Form, dass schlägt immer wieder durch.

Hohe Testosteronwerte führen zu ausgeprägten Testosteronmarkern.
Breiter Unterkiefer, stark ausgeprägter Überaugenwulst und ausgeprägtem breitem Kinn.
Dessweiteren: Tiefere Stimme, erhöhte Muskelbildung und breitere Kochen durch die Mineralisation.

Eben mit genau die sexuellen Schönheitsmerkmale die für den Mann gelten.

Psychisch gesehen hat Testosteron genau den Effekt, welchen viele Frauen anziehend finden.

- dominantens Verhalten
- Lebensfreude
- Selbstbewusstsein
- Antrieb
- Humor
- Coolness
- Egoismus, ja Egoismus weil es evolutionsbiologisch so ist, dass egoistische Männer die Familie besser versorgen konnten
- besseres räumliches Vorstellungsvermögen, hat zwar nicht unbedingt was damit zu tun aber naja

Nach dieser Theorie stehen insbesondere Östrogendominate Frauen auf Testosterondominate Männer und umgekehrt.

Neben den oben genannten Eingenschaften gibt es da noch weitere interessante und aufschlussreiche Eigenschaften.

1. Testomänner verlassen sich eher auf ihre eigene Meinung
2. Testosteron senkt nachweislich die Emphatie des Mannes

Ich habe das schon sehr oft beobachtet, seit ich darüber gelesen habe, bei mir und bei anderen.

Aber genau auf diese Männer stehen viele Frauen. Auf den Softie da stehen die Frauen dann nur weil man mit dem so gute Gespräche führen kann und weil der so verstäntnisvoll ist.

Preisfrage: Warum wohl? ;)

Ganz einfach die oben genannten Merkmale und Eigenschaften existieren nur teilweise oder in nicht so signifikanter Form, aber es existieren die Eigenschaften die den Testomännern durch ihre hohen Hormonwerte nicht zugänglich sind.


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

27.05.2012 um 20:29
@keyshan
Also was will ich mit meiner Klugscheißerei sagen:

Du kannst einen Menschen durch Manipulation vielleicht in einem bestimmten Moment in eine Richtung lenken, aber nicht sein komplettes Weltbild verändern, wenn du verstehst.

Die Natur steht da irgentwo über jedem Menschen.


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

27.05.2012 um 20:36
@keyshan

Ein wenig von beidem und alles in guter Absicht.
Zitat von keyshankeyshan schrieb:Also, ich möchte nun wissen, ob es moralisch vertretbar ist, in solchen Fällen, Manipulation anzuwenden? Zudem werde ich weitere Geschichten Niederschreiben, zu denen ihr dann Stellung beziehen könnt. Ausserdem möchte ich eine art, Tagebuch führen, dh. ich schreibe mein weitere Vorgehen auf, (Zudem ihr stellung beziehen dürft), und informiere euch über fortschritte und rückschläge.
Moralisch vertretbare wäre es nicht, denn ein Mensch, der sich negativ verhält, tut das meist nur, weil er selbst seine Problemchen zu bewältigen hat.
Das bedeutet konkret, es gibt einen Grund, dass Menschen negativ sind und meist können sie selber nichtmal etwas dafür.
Desweiteren würde ich es nicht in Ordnung finden, dass du dich in eine Beziehung einmischst.
Selbstverständlich darfst du als "Kollege" zu dem Thema "Freund" Stellung beziehen und ihr gewisse Situationen vergegenwärtigen, im Endeffekt aber, muss deine Freundin selbst dahintersteigen, was er doch für ein Arschloch sei.

- Kannst du dein Handeln mit deinem Gewissen vereinbaren, so hast du keinerlei Sorgen -


1x zitiertmelden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

27.05.2012 um 20:46
@Kodyjak
Zitat von KodyjakKodyjak schrieb:Desweiteren würde ich es nicht in Ordnung finden, dass du dich in eine Beziehung einmischst.
Selbstverständlich darfst du als "Kollege" zu dem Thema "Freund" Stellung beziehen und ihr gewisse Situationen vergegenwärtigen, im Endeffekt aber, muss deine Freundin selbst dahintersteigen, was er doch für ein Arschloch sei.
Das ist ja eben das Problem, möglicherweise wird dies immer und immer wieder passieren, eben wegen diesen mechanismen. Und ich glaube bastih14 weis das und versucht es damit zu verhindern.
Was aber im Prinzip unmöglich ist, weil sie sich immer in einen anderen verlieben kann, zu einem späteren Zeitpunkt eben.


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

27.05.2012 um 21:02
@keyshan

Wirst du denn imstande sein, das Image als Arschloch dauerhaft aufrechtzuerhalten,
um sie an dich zu binden? Es ist immerhin ziemlich anstrengend, seine Maskerade
stets zu wahren. Dieses falsche Geplänkel wird dich eines Tages selbst anpissen,
dann, wenn du merkst, dass sie sich nur in dein "Harlekin" verliebt hat und nicht dem,
was hinter der Facette weilt.


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

28.05.2012 um 09:59
Zitat von keyshankeyshan schrieb:Jedenfalls habe ich jetzt einen Streit vom Zaun gebrochen, und versuche nun, Paula in den nächsten Monaten an mich zu binden. Ich bin eigentlich kein Arschloch, aber muss diese Rolle vorerst spielen. Ich klinge jetzt vllt. etwas selbstverliebt, aber ich bin das Beste was sie bekommen kann, da ihre Männerwahl sehr unvorteilhaft ist.
es ist hinterhältig, verlogen und falsch einen menschen so zu hintergehen, ihm etwas vorszuspielen nur um selbst daraus einen nutzen zu ziehen. in wirklichkeit willst du nicht ihr helfen sondern dir auf diese weise anerkennung und selbstbestätigung holen um dein ego zu stärken. du nutzt die naivität eines menschen aus, stellst dich über ihn und meinst ihm dadurch zu helfen ?

jemanden zu helfen = uneigenütziges handeln ohne etwas vom anderen zu erwarten und das trifft bei dir absolut nicht zu !

du willst nur als der gutherzige samariter dastehen und dir selbst auf die schulter klopfen das zeigt mir schon deine aussage:
Zitat von keyshankeyshan schrieb:" Ich liebe diese Person wirklich sehr, auch wenn sie mir geistig weit unterlegen ist."
.... wenn du sie als person so wie sie ist azeptieren und respektieren würdest dann könntest du nicht so eine vernichtende aussage über sie treffen.

findest du es wirklich richtig eine von dir angestrebte beziehung auf dieser basis aufzubauen?

ich kann mir auch nicht vorstellen das du sie wirklich liebst, mag sein das du glaubst sie zu lieben aber wirkliche liebe sieht anderst aus.

oh mann, und diese aussage:
Zitat von keyshankeyshan schrieb:"aber ich bin das Beste was sie bekommen kann, da ihre Männerwahl sehr unvorteilhaft ist.
du stellst dich mit dieser aussage über die person ohne auch nur im geringsten toleranz, einfühlungsvermögen oder verständnis zu zeigen. was gibt dir das recht das leben einer anderen person zu verurteilen. sie mag im moment viele probleme haben aber du hilfst ihr nicht indem du dich als den allwissenden und einzig richtigen mann für sie verkaufst.

respekt sieht anderst aus .... ausserdem ist es immer noch ihre entscheidung wie sie ihr leben leben möchte, du kannst nicht jeden bekehren nur weil du der meinung bist das die person die falschen entscheidungen trifft. du musst dir bewusst werden das jeder mensch das recht hat sein leben so zu leben wie er das möchte auch wenn es dir nicht klug erscheint oder dir nicht in den kram passt ist es für viele menschen wichtig ihre eigenen fehler zu machen aus denen sie lernen und sich weiterentwickeln werden.

du musst akzeptieren lernen das nicht jeder mensch so denkt wie du und was für dich falsch erscheint muss es nicht für den anderen auch sein. es gibt keine norm an die sich ein mensch zu halten hat oder ein richtig oder falsch. wenn sie an die falschen männer kommt dann ist das ihr problem, sie wird daraus lernen .... lass sie doch ihre eigenen erfahrungen sammeln. du kannst nicht jeden vor sich selbst beschützen.

was diese person jetzt braucht ist verständnis, zuspruch, einfühlungsvermögen, anerkennung und mitgefühl jemanden der sie respektiert und akzeptiert so wie sie ist der ihr zeigt das sie von jemanden geschätzt wird aber keinen selbstverliebten möchte gern besserwisser der meint unwiederstehlich zu sein und ihr seine eigenen ansichten aufs augedrückt.

damit tust du ihr nichts gutes im gegenteil wie du selbst gemerkt hast nimmt sie deine ratschläge nicht an weil je mehr du sie dazu drängst auf dich zu hören um so mehr wird sie sich von dir entfernen weil du eben nicht anderen menschen vorschreiben kannst wie sie ihr leben zu führen haben!
Zitat von keyshankeyshan schrieb:Also, ich möchte nun wissen, ob es moralisch vertretbar ist, in solchen Fällen, Manipulation anzuwenden? Zudem werde ich weitere Geschichten Niederschreiben, zu denen ihr dann Stellung beziehen könnt. Ausserdem möchte ich eine art, Tagebuch führen, dh. ich schreibe mein weitere Vorgehen auf, (Zudem ihr stellung beziehen dürft), und informiere euch über fortschritte und rückschläge.
du scheinst ja wirklich sehr von dir überzeugt zu sein das richtige zu tun .... tu mir bitte einen gefallen und sieh das ganze mal aus der perspektive dieser frau versuch dich hineinzudenken in ihre situation und denk bitte gründlich darüber nach nicht vielleicht doch mit der falschen einstellung/erwartungshaltung deine absichtigen zu verfolgen.

du presentierst diese person als experiment deines egos du nutzt ihre naivität aus, manipulierst und integrierst und bist auch noch stolz darauf, willst uns bericht erstatten darüber also ich finde das sehr bedenklich und es ist ein absolutes "no-go" deine manipulationen zur schau zu stellen und dir dafür auch noch von den usern in diesem forum auf die schulter klopfen zu lassen und dein ego aufpolieren zu wollen.

sei mir bitte nicht böse für meine offenheit aber ich musste dir das so direkt sagen da dir anscheinend gar nicht bewusst ist wie falsch du dich verhältst.


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

28.05.2012 um 10:13
@keyshan
Zitat von keyshankeyshan schrieb:sagt sie Sachen wie :"Nerv mich nicht! oder Interessiert mich nicht"
Dann dürfte Deine empathische Begabung bei weitem nicht so ausgeprägt sein, wie Du es Dir einbildest. Menschen sind keine Computer, wo man nur ein paar Tasten drücken muss. Es geht nicht um fehlende Informationen, die man abgeben muss, damit die Sache rund läuft. Wenn Du wirklich ein tiefes Verständnis hättest, wüsstest Du, das manchmal auch lächerliche Oberflächlichkeiten hilfreich sein können, wenn es um tiefergehende Probleme geht - und das kleine, oberflächliche Aufmerksamkeiten manchmal weit tiefergehender Beachtung benötigt. Bei Problemen kann man helfen, ganz ohne das Problem zu erwähnen. Manchmal reicht es sogar schon, einfach nur dazusein und zu lächeln - oder eben abwesend zu sein oder einen Arschtritt zu verteilen. Pseudointellektuelles, Freudsches Blabla ist lediglich eine Kurs auf Möchtergerntiefsinn, mit dem man sich selbst den Anschein von Tiefe verleiht.


melden
keyshan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

28.05.2012 um 16:12
@moredread
Ich weiss dass sie nacha ussen hin stark spielt. aber es gab auch die zeit, in der sie regelrecht an mich geklammert hat, das wollte ich nicht. und jetzt versuche ich dieses klammern wieder herbei zu führen. irgentwie zeugt das von meiner hilflosigkeit. ich will sie nicht unbedingt in eine beziehung binden.


der streit kam dadurch, dass sie mit ihrem cousin geschlafen hattte, ummich eifersüchtig zu machen . was hat das für eine aussage?

zudem ist es bei mir so, dass ich wirklich sauer auf sie bin, und gleichzeitig versuche diese wut zu unterdrücken. daher stammen diese aussagen, "geistig unterlegen" etc.etc.


2x zitiertmelden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

28.05.2012 um 16:14
Menschen kontrollieren bedeutet nicht, das Leben kontrollieren

bin mal gespannt wie lange es dauert, bis euch das schmerzhaft klar wird


melden