Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

43 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Manipulation ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
keyshan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

28.05.2012 um 16:15
@The_Shade
das ist richtig. es gibt immer sachen die aus dem ruder laufen. es ist nur so, das man seine umgebung so formen kann, das man eine gute vorstelung aht, wie die zukunft aussieht.


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

28.05.2012 um 16:17
@keyshan

Ich kann meine Worte nur wiederholen ;-)
Eine scheinbar 'gute Vorstellung' hat nichts mit den Überraschungen zu tun, die uns passieren, wenn wir uns wirklich so überbewerten


melden
keyshan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

28.05.2012 um 16:19
@The_Shade
das ist richtig. ICH bin auf alles gefasst, ich leben in dem bewusstsein, dass viele schlimme dinge passiern, udn mich treffen könnten.


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

28.05.2012 um 16:21
@keyshan

Lach, ich ich ich
Wie gesagt, es ist schön, wenn du daran glaubst ;-)

wie sagte doch schon John Lennon: Das Leben ist was passiert, während du mit anderem beschäftigt bist


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

28.05.2012 um 16:53
@keyshan
Zitat von keyshankeyshan schrieb:ich will sie nicht unbedingt in eine beziehung binden.
Zitat von keyshankeyshan schrieb:der streit kam dadurch, dass sie mit ihrem cousin geschlafen hattte, ummich eifersüchtig zu machen . was hat das für eine aussage?
das hat die aussage, dass du wohl im ersten zitat lügst - wenn du keine beziehung mit ihr wolltest, warum bist du dann eifersüchtig?


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

28.05.2012 um 17:23
Ich finde die Aussage hier interessant:
Zitat von keyshankeyshan schrieb:Ich bin 18 Jahre alt, und habe viel durchgemacht.
Grundsätzlich kann ich zu deinen Äußerungen nur sagen, dass ich es nicht ok finde, wie du dich über dieses Mädchen erhebst.

Was ich herauslese: Du bist in sie verliebt, sie aber nicht in dich.

Nun willst du sie "bekehren".

Mein Rat: Lass es. So wird das nichts.
Sei du selbst, spiele ihr und dir selbst nichts vor, denn das ist keine Basis für eine Beziehung. Oder fühlst du dich wohl als Arschloch?


melden
keyshan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

28.05.2012 um 20:59
@ all
es geht hier eigentlich nicht NUR um dieses mädchen, es ist nur eine sache von vielen.


2x zitiertmelden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

28.05.2012 um 21:23
@keyshan
Du siehst dich schon in den Fusstapfen des Dr.Mabuse,Mabuse der grosse Menschenspieler

dr-mabuse-der-spieler


melden
keyshan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

28.05.2012 um 22:06
@Warhead
was das für freaak?


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

29.05.2012 um 06:14
du musst noch viel lernen und überschätzt dich selbst wenn du denkst alles kontrollieren, formen zu können/müssen.

das erste das du lernen solltest ist, dass es nicht positiv ist menschen zu manipulieren. wer meint andere manipulieren zu müssen um zu einen gewünschten ergebnis zu gelangen zeigt eigentlich schwäche .... du fühlst dich dadurch überlegen aber betrügst dich im endeffekt eigentlich nur selbst.
Zitat von keyshankeyshan schrieb:zudem ist es bei mir so, dass ich wirklich sauer auf sie bin, und gleichzeitig versuche diese wut zu unterdrücken. daher stammen diese aussagen, "geistig unterlegen" etc.etc.
sie hat deinen stolz verletzt, dein ego angekratz.... du hast nun eine wut in dir mit der du nicht umgehen kannst, du kannst diesen rückschlag nicht verkraften das einmal nicht etwas nach deinen willen/vorstellung funktioniert hat und möchtest ihr das auf deine weise heimzahlen ......

anstatt das mädchen zu manipulieren solltest du besser versuchen mal mit dir selbst ins reine zu kommen, zu lernen wie du mit deinen emotionen besser umgehen kannst. ein anfang wäre zu akzeptieren was pssiert ist und dir nicht einreden zu wollen das du dieses mädchen wirklich liebst den das tust du nicht. du spielst nur mit ihr um dir selbst zu beweisen das deine manipulationen funktionieren und du wieder dein angekratztes ego aufpollieren kannst.
Zitat von keyshankeyshan schrieb:es geht hier eigentlich nicht NUR um dieses mädchen, es ist nur eine sache von vielen.
werde erwachsen und mach dir lieber gedanken darüber warum die meinst andere menschen manipulieren zu müssen. und was ich als noch schlimmer ermpfinde warum du glaubst das es positiv ist so etwas zu tun.

das du so überzeugt von dir und deinen manipulationsversuchen bist und damit auch noch angibst ist eher bedenklich und nichts auf das du stolz sein kannst das muss dir mal bewusst werden.


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

29.05.2012 um 07:09
Wenn man sein's nicht richtig Kontrollieren kann, kann man's auch nich vernünftig Leben...


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

29.05.2012 um 08:35
@keyshan
Wenn du so hohe "Empathie-Werte" hast, wie du glaubst, dann sollte dir auch klar sein, dass du dein verkorkstes Gefühlsleben und kaputtes Ego nicht aufbessern wirst, indem du das Gefühlsleben eines anderen Menschen manipulierst. Deine eigenen Probleme musst du mit dir selbst lösen, und nicht andere mit reinziehen.

Sicher, du kannst diese Freundin eine Weile manipulieren und sie wird dir das evtl. sogar abkaufen, aber sich selbst zu verstellen kostet viel Kraft und Ausdauer - und macht am Ende auch nicht glücklich. Und wie stellst du dir das vor? Wenn du glaubst, sie an dich "gebunden" zu haben, wirst du plötzlich wieder der depressive Psycho, der du eigentlich bist, und sie wird das akzeptieren? Insgeheim sehnst du dich auch nur nach einer Beziehung in der du so geliebt wirst, wie du wirklich bist. Das wäre mit dieser Freundin dann nicht der Fall.


2x zitiertmelden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

29.05.2012 um 13:24
@keyshan
Zitat von keyshankeyshan schrieb:es geht hier eigentlich nicht NUR um dieses mädchen, es ist nur eine sache von vielen.
du verhälst dich also auch in anderen bereichen von deiner persönlichkeit bzw. deinem charakter abweichend, weil du glaubst dass du so besser bei den menschen ankommst?
sorry, aber ich bleib dabei: wer sich da manipulieren lässt bist du. du passt dich an, machst wovon du denkst dass es anderen gefällt usw.


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

30.05.2012 um 20:18
@keyshan
Das ist das Gegenstück zu Professor Moriarti,so eine Art Superganove
Verfilmt wurde er 1922 von Fritz Lang,sollte man eigentlich kennen wenn man ein Kontrolleur sein will

https://www.youtube.com/watch?v=h6vTCUxL9D4

und zwar mehr als nur Fahrkartenkontrolleur


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

30.05.2012 um 20:41
Ich finde dein Verhalten macht dich sehr wohl zu einem Arschloch.

Erkläre Mir doch ein wenig wer Dir das Recht gegeben hat darüber zu bestimmen ob jener Freund Gut für deine Ex-Freundin ist?

Wenn deine dargelegte Ansicht in den Augen deiner Freundin Fehlerhaft erscheint, dann ist es nicht deine Aufgabe Sie unwissentlich davon abzubringen, selbst wenn es deiner Meinung nach ein Fehler ist.

Wer bist Du eigentlich, dass Du denkst eine Person charakterisieren zu können?

Deine Freundin ist ein Freies Individuum und sollte die Möglichkeiten haben Ihre Entscheiden selbständig zu treffen und eigenwillig durchzusetzen, ob eine bestimmte Entscheidung in deinen Augen wie ein Fehler wirkt sollte keinen Einfluss auf Ihr Leben haben, schließlich bist Du nicht Gott und wenn doch, dann ist Gott ein Arschloch.

Du denkst, dass Du dich kurze Zeit in der Rolle eines Arschloches versuchst?

Falsch, du bist eins!


2x zitiertmelden
keyshan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

31.05.2012 um 02:48
Zitat von jimtonicjimtonic schrieb:depressive Psycho, der du eigentlich bist
woher weist du das? @jimtonic
du hast recht. ich würde mein ego dadurch nicht aufbessern. vielleicht habe ich mich flasch ausgedrückt. obwohl wenn ich es recht bedenke, habe ich zwei meinungen über dieses mädchen einerseits hebe ich sie in den himmel, vergöttere sie, und andereseits verabscheue ich sie.

was ich eigentlich vorhatte, ist sie dahingehen zu "manipulieren", dass sie besser klar kommt, aber wie soll ich das schaffen, wenn ich zum"arschloch" mutiere?- das ergibt kein sinn. ich habe mich über sie erhoben, und ja das tue ich um meines ego`s willen.AAAAAber sobald ich ihr gegenüberstehe, oder ihre stimme höre, ist das anders. wieso rede ich eigentlich von manipulieren?-eigentlich will ich nur für sie da sein! es tut mir leid dass ich so verwirrt bin.

@vegan33
Zitat von vegan33vegan33 schrieb:Erkläre Mir doch ein wenig wer Dir das Recht gegeben hat darüber zu bestimmen ob jener Freund Gut für deine Ex-Freundin ist?
er hat sie geschlagen :O !! er geht ihr fremd! er behandelt sie schlecht! <- was soll man dazu sagen? etwa sowas:"ach wie schön, du hast wiedermal ein blaues auge von deinem freund, er muss dich ja wirklich lieben". also ich bitte dich!
Du denkst, dass Du dich kurze Zeit in der Rolle eines Arschloches versuchst?

Falsch, du bist eins!Du denkst, dass Du dich kurze Zeit in der Rolle eines Arschloches versuchst?

Falsch, du bist eins!
was ich sage, und was ich tue sind zwei paar schuhe. wie ich bereist andeutete habe ich mit einer andren ex-freundin sehr viel durch gemacht. ich habe sie schlecht behandelt, nicht geschlagen, aber sehr schlecht behandelt. ich war damals gerade erst 16 und war dumm. ich war ein arschloch, aber ich habe mich geändert, ich mache mir vorwürfe, heute noch, ach fast zwei jahren. zurück zu "paula" ich kann ihr nicht wiklich böse sein, egal was sie macht. ich bin eher sauer auf mich. was ich vorhatte war, sie ein wenig zur vernunft zu bringen, aber das thema hat sich erledigt. sie hat sich in mein leben eingemischt, und dafür gesorgt, dass ich die wichtigste person in meinem leben verloren habe. diese person K***** ist jene exfreundnn, mit der ich so viel scheize erlebt habe.



wie dem auch sei, was ich eigentlich wissen wollte ist, was wäre besser, sein leben zu geniessen und mehr oder weniger in den tag hinein zu leben, oooder sein umfeld und sich selbst so zu Kontrollieren das man immer genau weiss, was gerade passiert, dass man sein leben planen kann. ich weiss nicht, aber ich habe mir ein vakuum geschaffen aus dem ich nicht entkommen kann. mein leben steht an einem scheideweg, und ich weiss nicht was ich tun soll.

es ist so : ich würde gerne glücklich leben, und die dinge auf mich zu kommen lassen, liebe und wärme geben, und bekommen. auf der anderen seite wurde ich so oft verletzt, dass ich angst habe, wieder verletzt zu werden, daher habe ich eine art....doppelleben geführt : der einfühlsame, sensible, und der harte, gefühlslose . ich weiss, ihr könnt das vllt. nicht verstehen, aber ich kann mich nich entscheiden, welche der beiden wege oder charackter ich darstellen sollte. weil es bei mir immerso ist, dass wenn ich verletzt werde, alles um ich herum verschwimmt, und ich mich auf nichts mehr konzentrieren kann, alles wird aufeinmal egal. und dann geht es mir wider so schlecht dass ich nicht mehr hinbekomme. das will ich aber nicht nocheimal durchmachen.


vielleicht, rein objektiv gesehen liegt mein problem einfach nur in meinem schwarz-weiß denken. ich bin mir im klaren dass man nicht alles schwarz-weiß betrachten sollte,aber erwische mich immer wieder dabei. aber zurück zur frage, kontrolle, oder kurzweilig glücklich und dann wieder total kapputt gehen?


3x zitiertmelden
keyshan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

31.05.2012 um 02:49
Zitat von jimtonicjimtonic schrieb:depressive Psycho, der du eigentlich bist
woher weist du das? @jimtonic
du hast recht. ich würde mein ego dadurch nicht aufbessern. vielleicht habe ich mich flasch ausgedrückt. obwohl wenn ich es recht bedenke, habe ich zwei meinungen über dieses mädchen einerseits hebe ich sie in den himmel, vergöttere sie, und andereseits verabscheue ich sie.

was ich eigentlich vorhatte, ist sie dahingehen zu "manipulieren", dass sie besser klar kommt, aber wie soll ich das schaffen, wenn ich zum"arschloch" mutiere?- das ergibt kein sinn. ich habe mich über sie erhoben, und ja das tue ich um meines ego`s willen.AAAAAber sobald ich ihr gegenüberstehe, oder ihre stimme höre, ist das anders. wieso rede ich eigentlich von manipulieren?-eigentlich will ich nur für sie da sein! es tut mir leid dass ich so verwirrt bin.

@vegan33
Zitat von vegan33vegan33 schrieb:Erkläre Mir doch ein wenig wer Dir das Recht gegeben hat darüber zu bestimmen ob jener Freund Gut für deine Ex-Freundin ist?
er hat sie geschlagen :O !! er geht ihr fremd! er behandelt sie schlecht! <- was soll man dazu sagen? etwa sowas:"ach wie schön, du hast wiedermal ein blaues auge von deinem freund, er muss dich ja wirklich lieben". also ich bitte dich!
Zitat von keyshankeyshan schrieb:Du denkst, dass Du dich kurze Zeit in der Rolle eines Arschloches versuchst?

Falsch, du bist eins!Du denkst, dass Du dich kurze Zeit in der Rolle eines Arschloches versuchst?

Falsch, du bist eins!
was ich sage, und was ich tue sind zwei paar schuhe. wie ich bereist andeutete habe ich mit einer andren ex-freundin sehr viel durch gemacht. ich habe sie schlecht behandelt, nicht geschlagen, aber sehr schlecht behandelt. ich war damals gerade erst 16 und war dumm. ich war ein arschloch, aber ich habe mich geändert, ich mache mir vorwürfe, heute noch, ach fast zwei jahren. zurück zu "paula" ich kann ihr nicht wiklich böse sein, egal was sie macht. ich bin eher sauer auf mich. was ich vorhatte war, sie ein wenig zur vernunft zu bringen, aber das thema hat sich erledigt. sie hat sich in mein leben eingemischt, und dafür gesorgt, dass ich die wichtigste person in meinem leben verloren habe. diese person K***** ist jene exfreundnn, mit der ich so viel scheize erlebt habe.



wie dem auch sei, was ich eigentlich wissen wollte ist, was wäre besser, sein leben zu geniessen und mehr oder weniger in den tag hinein zu leben, oooder sein umfeld und sich selbst so zu Kontrollieren das man immer genau weiss, was gerade passiert, dass man sein leben planen kann. ich weiss nicht, aber ich habe mir ein vakuum geschaffen aus dem ich nicht entkommen kann. mein leben steht an einem scheideweg, und ich weiss nicht was ich tun soll.

es ist so : ich würde gerne glücklich leben, und die dinge auf mich zu kommen lassen, liebe und wärme geben, und bekommen. auf der anderen seite wurde ich so oft verletzt, dass ich angst habe, wieder verletzt zu werden, daher habe ich eine art....doppelleben geführt : der einfühlsame, sensible, und der harte, gefühlslose . ich weiss, ihr könnt das vllt. nicht verstehen, aber ich kann mich nich entscheiden, welche der beiden wege oder charackter ich darstellen sollte. weil es bei mir immerso ist, dass wenn ich verletzt werde, alles um ich herum verschwimmt, und ich mich auf nichts mehr konzentrieren kann, alles wird aufeinmal egal. und dann geht es mir wider so schlecht dass ich nicht mehr hinbekomme. das will ich aber nicht nocheimal durchmachen.


vielleicht, rein objektiv gesehen liegt mein problem einfach nur in meinem schwarz-weiß denken. ich bin mir im klaren dass man nicht alles schwarz-weiß betrachten sollte,aber erwische mich immer wieder dabei. aber zurück zur frage, kontrolle, oder kurzweilig glücklich und dann wieder total kapputt gehen?


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

31.05.2012 um 03:15
@keyshan
Ich will dir nicht zu nahe treten, aber das ist schon sehr wirr was du da schreibst. Im Grunde willst du doch eigentlich kein Arschloch sein und dein Umfeld manipulieren, sondern hättest gerne ein Umfeld, dass so vorhersehbar ist, dass du deine Gefühle unter Kontrolle hast und somit nicht verletzt wirst. Verstehe ich das richtig? Also nach meiner Meinung kannst du dein Umfeld nicht kontrollieren, das geht nicht, jeder hat seinen eigenen Kopf, du kannst da nicht Gott spielen und deine Mitmenschen wie auf einem Schachfeld hin- und herschieben. Es hat überhaupt keinen Sinn da Energie hineinzustecken, weil es zum Scheitern verurteilt ist. Abgesehen davon ist es komplett falsch. Du willst ein entweder oder. Ein sich Treiben lassen und jede Möglichkeit beim Schwanz packen, egal ob es einen Verletzen kann oder auf der anderen Seite ein vorhersehbares langweiliges, aber gefühlsneutrales Leben - Bist du schon mal auf den Gedanken gekommen, dass der einzig erfüllende Weg wie so in vielem die Goldene Mitte ist? Und wenn es dich beruhigt: Mit 18 ist man noch komplett gefühlsgeladen, verletzlicher und alles ist dramatischer - mit zunehmendem Alter wird man gelassener, das ist nicht mehr so intensiv und Dinge haun einen nicht mehr so leicht um ;) Das ist ein großer Vorteil am Älterwerden ;)


1x zitiertmelden
keyshan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

31.05.2012 um 03:20
@Daenerys
Zitat von DaenerysDaenerys schrieb:. Im Grunde willst du doch eigentlich kein Arschloch sein und dein Umfeld manipulieren, sondern hättest gerne ein Umfeld, dass so vorhersehbar ist, dass du deine Gefühle unter Kontrolle hast und somit nicht verletzt wirst. Verstehe ich das richtig?
Im grunde ja, aber wie erreiche ich das?


melden

Das Leben leben, oder das Leben kontrollieren?

31.05.2012 um 05:52
Zitat von keyshankeyshan schrieb: ich habe mich über sie erhoben, und ja das tue ich um meines ego`s willen.AAAAAber sobald ich ihr gegenüberstehe, oder ihre stimme höre, ist das anders. wieso rede ich eigentlich von manipulieren?-eigentlich will ich nur für sie da sein! es tut mir leid dass ich so verwirrt bin.
dein grundproblem ist, das du selbst nicht weisst was du willst, du gerne das richtige tun möchtest aber dadurch das du den zwang hast jede situation kontrollieren zu müssen überfordert bist und viel zu viel nachdenkst ..... anstatt dich von deinen gefühlen leiten zu lassen, situationen auf dich zukommen zu lassen, dich diesen zu stellen versuchst du zu manipulieren aus angst wieder etwas negatives zu erleben und dadurch verletzt zu werden.

du verstrickst dich dabei selbst in dieses gefühlschaos und was noch schlimmer ist du belügst dich selbst. wenn du einfach so wärst wie du bist, dieses vermeindlichen kontrolldenken ablegen würdest dann wärst du schon mal auf den richtigen weg.
Zitat von keyshankeyshan schrieb:er hat sie geschlagen :O !! er geht ihr fremd! er behandelt sie schlecht! <- was soll man dazu sagen? etwa sowas:"ach wie schön, du hast wiedermal ein blaues auge von deinem freund, er muss dich ja wirklich lieben". also ich bitte dich!
nochmal, sie muss ihre eigenen erfahrungen sammeln .... natürlich ist es scheisse was ihr passiert aber sie muss es von sich aus erkennen. es macht keinen sinn andere belehren zu wollen was gut oder schlecht für sie ist, damit bewirkst du genau das gegenteil von dem was du dir erwatest. wie du ja selbst schon bemerkt hast.
du kannst ihr noch hundert jahre erklären was für ein arschloch er ist und wie dumm und naiv sie ist sich auf diesen typen einzulassen sie wird es trozdem tun weil sie ihren selbstwert verloren hat und die fehler bei sich sucht und nicht bei diesen typen.

je mehr du versuchst in ihr auszureden desto mehr wird sie sich zu ihm hingezogen fühlen ich weiss das ist absurt aber ich war selbst in dieser situation und weiss wovon ich spreche.

du kannst dagegen nichts tun, ihr nicht helfen sie muss sich selbst helfen ! das einzige das du tun kannst in dieser situation ist ihr selbstbewusstsein aufzubauen, sie unterstüzen damit sie ihren selbstwert wieder endeckt indem du ihr bewusst machst das sie ein wertvoller mensch ist.

halte ihr also nicht ihre fehler vor augen die du meinst das sie macht sondern unterstreiche und sprich an das was ihre persönlichkeit ausmacht, gib ihr anerkennung, habe respekt vor ihr nur so wird sie ihren selbstwert wiederfinden und irgendwann selbst erkennen welchen fehler sie macht.
Zitat von keyshankeyshan schrieb:aber ich kann mich nich entscheiden, welche der beiden wege oder charackter ich darstellen sollte.
genau da liegt der fehler .... du sollst nichts darstellen sondern einfach der sein der du bist und nicht der der du sein möchtest oder wie andere dich haben wollen und komm runter von dem wahn alles kontrollieren zu müssen und lass es einfach auf dich zukommen ! du musst einfach lockerer werden .....
Zitat von keyshankeyshan schrieb:weil es bei mir immerso ist, dass wenn ich verletzt werde, alles um ich herum verschwimmt
du musst lernen mit solchen erfahrungen umzugehen. sie werden dir immer wieder passieren dein ganzes leben lang und du kannst nicht immer dagegensteuern oder sie durch manipulationsversuche vermeiden. lerne damit umzugehen und das kannst du nur wenn du dich dem stellst und solchen situationen nicht ausweichst.

wenn dich etwas so sehr verletzen kann wie du das beschreibst dann liegt das daran das du ein sehr sensibler mensch bist und ich würde dir raten daran zu arbeiten diese sensibelität abzulegen dich nicht hineinzusteigern in diese situationen und dir nicht immer alles zu sehr zu herzen zu nehmen. das musst du einfach darüber stehen indem auch du dir deinen selbstwert bewusst wirst dann kann dich vieles nicht verletzen.
Zitat von keyshankeyshan schrieb:aber zurück zur frage, kontrolle, oder kurzweilig glücklich und dann wieder total kapputt gehen?
du musst an dir und deiner persönlichkeit arbeiten dir zuerst mal klar werden wer du bist und was du möchtest, deinen kontrollzwang ablegen und die dinge auf dich zukommen lassen .... nicht vorher schon angst haben verletzt zu werden und versuchen dem aus den weg zu gehen sondern dich bewusst diesen situationen stellen .... nach dem motto:" alles was mich nicht umbringt macht mich härter" ... denn so ist es auch .... nur so wirst du lernen mit negativen erlebnissen umzugehen, du wirst daran wachsen und deine angst wird sich legen. das gehört einfach zum erwachsen werden dazu

am besten ist dir bewusst zu werden das fehler zu machen normal ist und sie dazu beitragen das du dich weiterzuentwickelst.


@Daenerys

Elalina schrieb:
. Im Grunde willst du doch eigentlich kein Arschloch sein und dein Umfeld manipulieren, sondern hättest gerne ein Umfeld, dass so vorhersehbar ist, dass du deine Gefühle unter Kontrolle hast und somit nicht verletzt wirst. Verstehe ich das richtig?

Im grunde ja, aber wie erreiche ich das?
*) indem du so bist wie du bist, dich nicht verstellst, nicht versuchst zu manipulieren sondern diese energie lieber in die arbeit an deiner persönlichkeit investierst.

*) werde dir klar das genau das unvorhersehbar die "würze" des lebens ausmacht ... es sind herausforderungen an denen wir wachsen und uns weiterentwickeln .... nimm sie an und arbeite nicht dagegen

*) suche nicht die fehler bei anderen sondern hinterfrage und erkenne deine eigene persönlichkeit.

*) deine gefühle bekommst du unter kontrolle wenn du deinen eigenen selbstwert erkennst und lernst zu akzeptieren ... werde dir klar, dass du nicht jede situation beeinflussen oder kontrollieren kannst und auch nicht musst sondern dich darauf konzentrieren solltest sie zu bewältigen.

*) stelle dich deinen ängsten und problemen, sehe sie als herausforderung/prüfung an nur so wirst du daruas lernen und dich weiterentwickeln alles andere ist nur selbstbetrug.

*) ändere deine einstellung von kontrolle/manipulation auf situationsbewältigung/lösungsorientiertes handeln


erkenne dich einfach selbst damit du der wirst der du bist !


1x zitiertmelden