weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kollektiver Wahnsinn

manjatu
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 14:38
Den kollektiven Wahnsinn an sich selbst und seinen Mitmenschen zu erkennen ist etwas vom wichtigsten im Leben.

Das Bewusstsein darüber wird nicht an Schulen gelernt, doch seine Folgen zerstören auf Dauer jede Lebensgrundlage, darum ist es genau so wesentlich darüber zu lernen, wie über das Erhalten von Nahrung, Kleidung und Obdach.

Diese Geisteskrankheit des menschlichen Bewusstseins als einheitliche, ursächliche und massgebende Lebensproblematik zu erkennen, macht Gespräche über abertausende zersplitterte Folgekonflikte unnötig, zentriert unseren Geist auf die Klarheit über die Ursachen, ein Genesungsprozess.

Deinen Geist nicht zu zerstreuen oder an die Welt zu verlieren, sondern dieses pathologische schwammige kollektive Stückwerk, welches ständig Unheil über sich selbst, andere und die Natur bringt und an welchem du als Mensch Anteil hast, wieder in seine Ganzheit zu bündeln und vom kollektiven Wahnsinn zu befreien, ist die vordergründige Aufgabe in deinem Leben.

Ich wünschte mir für diese Diskussion möglichst viele kleine alltägliche Beobachtungen an sich selbst und anderen, wie kollektive gestörte Verhaltensformen das Leben beeinflussen, unsere Gedanken und Gefühle, den menschlichen Körper und die sozialen Interaktionen.


melden
Anzeige
hakuuu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 17:36
@manjatu
:D ich verstehe von dem kein Wort :')


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 17:41
@manjatu

Ich gebe es ungern zu, aber auch ich verstehe nicht, worauf du hinaus willst.


melden
trailerguy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 18:31
@manjatu
Sehr interessantes Thema, aber scheinbar versteht es hier niemand so richtig. Desshalb schreib ich mal ne Übersetzung damit sich hier mehr am Thema beteiligen. Wäre nämlich schade wenn der Thread einfach so im Allmystery Niemandsland versinken würde.

@hakuuu und @blue_
Es geht darum wie sich die Menschen von einem kollektiv beeinflussen lassen, ohne ihr eigenes Leben selbst zu kontrollieren und in der Masse mitschwimmen, sich ihr angleichen oder gar angeglichen werden. Überall wirken fremde Einflüsse auf uns ein, sei es beim Blick auf Medien wie Zeitung, Fernsehen oder Radio. In Vereinen oder ganz allgemein im Alltag: Der Mensch wird in eine soziale Norm gezwungen und bemerkt es zum Teil nicht mal, weil diese sehr subtil ist, ja sogar oft mit zum eigenen Leben gehört.

Ich glaube Manjatu will auch damit ausdrücken, dass jeder um unsere Aufmerksamkeit lächtst und viel zu oft bestimmen Fremdeinflüsse unser Leben.

Ich nenne mal einige Stichworte:

Werbepsychologie
Sozialpsychologie
Soziale Programmierung
Gruppenzwang
Mainstream
Trendbewusstsein
Konformität

Du sagst das Bewusst sein darüber wird nicht an Schulen gelernt. Ich gebe dir da recht und gehe sogar noch einen Schritt weiter. Es wird genau das Gegenteil gemacht, der Mensch soll ja im gesellschaftlichen Kontex funktionieren und wird zu einem Zahnrad degradiert.

Unsere Aufmerksamkeit wird ständig abgelenkt, auf neue Dinge gelenkt. Und das zerstört den menschlichen Geist. Keine klaren Gedanken kommen mehr zustande und Verwirrung bzw. Unsicherheit ist das Resultat. Menschen stürzen sich in Liebschaften, folgen der Spaßgesellschaft und lassen die Sau raus, die Oberflächlichkeit nimmt zu, da man nicht mehr dazu kommt in irgenteiner Sache in die Tiefe zu gehen.

Das soll eine föllig berechtigte Kriritk an der Gesellschaft sein und stimmen meine Worte auch nur halbwegs mit deinen überein, dann wäre ich froh, denn es mangelt einfach an dieser Denkweise in der Gesellschaft.

Um den kollektiven Wahnsinn zu erkennen, muss man sich zuerst einmal außerhalb des Kollegtivs sehen. Man muss raus aus der Norm, sein eingenes Ding drehen, selbständigt denken und Handeln und aus seinen Fehlern lernen.

Ich hoffe ich habe dich richtig verstanden Manjatu.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 18:41
ich geh über die Straße und beobachte mich wie ich auf alles achte was mich dazu veranlasst Paranoid zu werden und das Leben zu hassen...


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 18:42
trailerguy schrieb:Es geht darum wie sich die Menschen von einem kollektiv beeinflussen lassen, ohne ihr eigenes Leben selbst zu kontrollieren und in der Masse mitschwimmen, sich ihr angleichen oder gar angeglichen werden. Überall wirken fremde Einflüsse auf uns ein, sei es beim Blick auf Medien wie Zeitung, Fernsehen oder Radio. In Vereinen oder ganz allgemein im Alltag: Der Mensch wird in eine soziale Norm gezwungen und bemerkt es zum Teil nicht mal, weil diese sehr subtil ist, ja sogar oft mit zum eigenen Leben gehört.
Ich übersetze das jetzt mal für meine Situation bzw., meine Denkweise:

Es bestehen gesellschaftliche Zwänge, denen man sich zu fügen hat, oder mit entsprechenden Konsequenzen rechnen muss.

Es gibt Gruppenzwänge, ähnlich gelagert.

Menschen zwingen andere Menschen in etwas hinein. Fügen sich dem aber auch selber und sind stark im Mainstream.

Weil ich mich dem nicht füge, und weil ich es hasse, wenn Menschen andere Menschen manipulieren, habe ich es nicht leicht.

Die Menschenmanipuliererei ist ein rotes Tuch für mich.
Das fängt schon im ganz kleinen an, im Bekanntenkreis und im Freundeskreis.


melden
trailerguy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 18:50
@blue_
Richtig!

Und die größte Rolle bzw. den größten Einfluss nimmt das Kollektiv, also eine Art zusammengeführte Gruppe. Eben auch bezeichnet als die Masse.

Und so wie sich das Kollektiv verhält und verhalten hat ist das schon Wahnsinn.
Die Menschen sind sich im Prinzip ja nicht bewusst das sie zu einem solchen Kollektiv gehören.

Oder anders ausgedrückt, wie sehr sie von ihrer Umwelt beeiflusst werden ohne das sie es bemerken, zwar nicht alle, aber viele.


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 18:54
trailerguy schrieb:wie sehr sie von ihrer Umwelt beeiflusst werden ohne das sie es bemerken
Sie wissen es schon. Und sie machen es sich dort bequem. So funktioniert das ja erst.

Diese Mainstream-Mitläufer, die sich selbst wohl nicht als solche sehen, machen das möglich.

Ich habe mal jemanden einen Mitläufer genannt, der es zu offensichtluch praktiziert hat. Ergebnis: Blaues Auge und Ächtung.


melden
trailerguy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 18:58
Text
Sie wissen es schon. Und sie machen es sich dort bequem. So funktioniert das ja erst.

Diese Mainstream-Mitläufer, die sich selbst wohl nicht als solche sehen, machen das möglich.

Ich habe mal jemanden einen Mitläufer genannt, der es zu offensichtluch praktiziert hat. Ergebnis: Blaues Auge und Ächtung.
@blue_
Viele wissen es.

Aber alle wissen es nicht und vor allem wissen sie nicht über die Konsequenzen die dadruch entstehen.
Tja die Wahrheit ist nicht jedermanns Sache, aber es bringt Schaden dieses Kollektive Bewusstsein.


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 19:03
trailerguy schrieb:vor allem wissen sie nicht über die Konsequenzen die dadruch entstehen
Natürlich nicht. Das würde Nachdenken voraussetzen --> unbequem.

Sich in einer Mehrheit sonnen ist einfacher.

Das ist die Natur des Menschen und vielleicht aller Existenzen: sich im niedrigstmöglichen Energiezustand einpendeln.


melden

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 19:08
Aber ist ein Kollektiv zu bilden, nicht zwangsläufig nötig um weiter zu kommen in der Welt.

Mal angenommen wir wären ein Planet voller Individuen. Das würde doch letztlich nicht zu einem Ergebniss führen.

Wir haben jetzt schon Probleme mit all den verschiedenen Religionen und Gruppierungen auf der Welt.

Würde es uns gelingen, die Welt zu einem einzigen großen Kollektiv zusammen zu führen, würden wir uns doch in kürzester Zeit zum beispiel in der Forschung weiterentwickeln.....

oder hab ich da irgendwas falsch verstanden ?


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 19:10
phenix schrieb:Würde es uns gelingen, die Welt zu einem einzigen großen Kollektiv zusammen zu führen, würden wir uns doch in kürzester Zeit zum beispiel in der Forschung weiterentwickeln
Kommt drauf an, welche Werte das Kollektiv vertritt und wer diese wie bestimmt.


melden
trailerguy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 19:12
@phenix
Die denken ja nicht alle exakt das gleiche.

Das bezieht sich nur auf bestimmte Bereiche des Lebens.

Und was passiert wenn ein Kollektiv falsch denkt, kennt wohl jeder der sich mit der Geschichte des 20. Jahrhunderts auseinander gesetzt hat.

Es kommt auf die Denkweise an.......

Und um auf die Sache mit der Individualität zurück zu kommen. Es braucht einfach Menschen die hinterfragen, egal was, nur so kann Weiterentwicklung erfolgen.


melden
Drakon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 19:15
@manjatu
Du hast recht, der Mensch ist nur ein geisteskranker Affe.

Nicht mehr, nicht weniger.


melden

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 19:45
Sehr interessanter Thread, derartige Diskussionen darüber für ich quasi jedes Wochenende - und als derjenige, der den Mainstream, die breite Masse kritisiert werde ich nicht gerade selten dafür eher belächelt...


melden
äxdra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 22:38
Das erste Erlebnis kollektiven Wahnsinns musste ich bereits mit 5 Jahren über mich ergehen lassen. Im Kindergarten (ich war nur 1 Tag da) fiel das komplette Rudel über mich her, weil ich "extra" war. Sie vertrugen nicht, dass ich meine Ecke und meine Ruhe brauchte, dass mich die Blüten der Apfelbäume im Garten mehr interessierten als sie. Sie machten mir Angst und das schien ihnen Freude zu bereiten. In all dem Gekreisch und Gewüte habe ich kein Wort verstanden. Das Erlebnis aber ist eingebrannt. Mit 11 Jahren dann hatte ich beschlossen, kein Fleisch mehr zu essen, um für die Quälereien und Massenmorde an den Tieren nicht mehr verantwortlich zu sein. Gleichzeitig beschloss ich, mir nie wieder von anderen sagen zu lassen, was falsch und richtig ist. Ich wollte dem gesellschaftlichen Wahnsinn von nun an nicht mehr zu folgen. So ist es bis heute geblieben. Zwar lebe ich irgendwie in der Gesellschaft, aber nicht wirklich, da ich mit ihr nichts anfangen kann. Ändern kann ich sie leider auch nicht, die Kraft und Macht habe ich nicht.

Man muss nicht alles mitmachen, bloß weils offiziell normal ist. "Normal" ist von der Gesellschaft festgelegt - und die ist krank. D.h., normal könnte krank sein und krank könnte normaler als normal sein. Es kotzt mich an, wenn ich daran denke, wieviele schlimme Traditionen sich über Jahrzehnte, Jahrhunderte halten, weil es immer genug Menschen gibt, die mitmachen. (Beispiele: Esel zu Tode treiben und Ziegen vom Kirchturm werfen in Spanien, Affenhirnessen in Asien, Religionsfanatismus etc.) Man darf nachdenklich sein, selber denken statt denken lassen. Man darf sich abkapseln oder auflehnen. Man darf sich fragen, wer und was die Welt kaputt macht. Man darf alles und sich selbst in Frage stellen und man darf an sich arbeiten. Und die Politiker brauchen uns schon gar nichts von Moral, Ehrlichkeit, Bescheidenheit etc. zu erzählen.


melden

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 22:44
Solange hier niemand ein konkretes Beispiel bringt, ist das einfach woliges Gefasel, nur weil ihr im besten (Wort)sinne halt "asozial" seid.


melden
äxdra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 23:05
john-erik schrieb:Solange hier niemand ein konkretes Beispiel bringt
Du brauchst also tatsächlich jemanden, der dir genau erklärt und auflistet, was in der Gesellschaft nicht stimmt? Ich vermute, du hast bisher allein in einem unberührten Regenwald gelebt. Und ja, zumindest ich bin a-sozial und stehe dazu.


melden

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 23:15
@äxdra

Ganz im Ernst, was du aus deiner Kindergartenzeit beschreibst, hat null komma null damit zu tun "was in der Gesellschaft nicht stimmt."


Das sind einfach eingeimpfte nachträgliche Erklärungsversuche von Sozialversagern, die ihre eigene fehlende Integration erklären. Und schuld sind natürlich die anderen, das böse Kollektiv, was sie an den Rand gedrängt hat...


melden
Anzeige

Kollektiver Wahnsinn

06.07.2012 um 23:16
@manjatu
manjatu schrieb:Das Bewusstsein darüber wird nicht an Schulen gelernt, doch seine Folgen zerstören auf Dauer jede Lebensgrundlage
Wie wär's mit dem Gegenteil?
Unser aller Leben ist Chaos, wir leben, leben und sind Chaos. Es fehlt nur der Mut, das einzugestehen. Wir haben ein paar Angewohnheiten, die dazu führen, alles verstehen zu wollen und in Schubladen zu verfrachten. Dementsprechend fehlt die Perspektive für unseren natürlichen Zustand: das Chaos.

Stattdessen erleben wir den Versuch, dessen Symptome zu domestizieren - und das macht dann krank. Nicht das Chaos.


melden
148 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden