Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kritisches Buch

42 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Gesellschaft, Buch, Kritik
StarlessAeon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritisches Buch

14.11.2012 um 21:41
@girling

das ist ein Auszug aus dem Buch


melden
Anzeige

Kritisches Buch

14.11.2012 um 21:41
@StarlessAeon
StarlessAeon schrieb:Was hält die deutsche Gesellschaft zusammen?
Sehr gute Frage. Die deutsche Gesellschaft lebt eine mittlerweile zwanghafte Ellbogenmentalität aus. Jeder fühlt sich als Mittelpunkt der Welt, jeder macht seine eigenen "Regeln" und nimmt keine Rücksicht. Dummheit passt da richtig gut ins Bild.

Wohin das führt, möchte ich mir nicht ausmalen. Es reicht mir jetzt schon.


melden
NagaSadow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritisches Buch

14.11.2012 um 21:42
@StarlessAeon

Also das würde ich mir wirklich nicht durchlesen, ist ja eine ätzende Kost !
Reicht mir schon aus um die Bewertungen auf Amazon.de zu verstehen ..


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritisches Buch

14.11.2012 um 21:43
@StarlessAeon
Naja...Thomas Wieczorek hat bei Grottian promoviert,da sollte man meinen der hätte was drauf,aber seine Buchtitel lesen sich alle so gleich

http://www.taz.de/!38486/


melden

Kritisches Buch

14.11.2012 um 21:44
@StarlessAeon

Ok, danke. :D Ich glaub ich würde das Buch schon allein aufgrund des Schreibstils nicht lesen wollen...


melden
StarlessAeon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritisches Buch

14.11.2012 um 21:45
@NagaSadow
Du musst es nicht lesen, zwingt dich niemand dazu, es geht mir ja auch nicht darum, ob es jemand lesen will, sondern darum, was in dem Buch steht und wie ihr dazu steht. ;) Hast du ja auch getan .

@Warhead

Weiß ich nicht ich kenne nur das eine Buch.


melden

Kritisches Buch

14.11.2012 um 21:45
@StarlessAeon
StarlessAeon schrieb:Durchschnittstrick
'Durchschnittstrick'?? Das ist nun mal die Definition von 'Durchschnitt'. Wer das wirklich nicht weiss, der ist vielleicht tatsächlich ganz einfach doof.
StarlessAeon schrieb:Dieser Nonsens liegt freilich nicht (nur) am mangelnden Fachwissen und gesunden Menschenverstand der Statistiker.
Nicht nur? Das ist aber freundlich....
StarlessAeon schrieb:Das Durchschnittsvermögen eines Deutschen liegt bei über 60 000 Euro.
Mich würde brennend interessieren, wer meine fehlenden 59 000 Euro hat!
Und das Durchschnittsvermögen eines Schweizers lag 2010 bei 200'000 Euro. Ich frag' mich aber nicht, wo mein Teil geblieben ist, weil ich mehr als 5 Gramm Hirn habe und den Begriff 'Durchschnitt' verstehe. Vor allem sehe ich's ja, wenn ich mit meinem alten Drahtesel neben einem Gallardo durch Zürich fahre.


melden
StarlessAeon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritisches Buch

14.11.2012 um 21:51
@Thawra

Wie gesagt, das ist nur ein Auschnitt aus dem Buch.... ^^ Und ich behaupte ja auch nicht dass ich die Meinung des Autors teile, mich interessiert das Buch einfach nur, so als Nebenbeschäftigung. Und ich wollte einfach nur mal wissen, was ihr von dem Buch haltet und mich mit euch darüber unterhalten.


melden

Kritisches Buch

14.11.2012 um 21:51
StarlessAeon schrieb:sondern darum, was in dem Buch steht und wie ihr dazu steht
Um das wirklich beurteilen zu können, müsste ich glaube ich wirklich zuerst einmal einige Seiten lesen...

Der Beobachtung, dass die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander geht, kann ich zustimmen... Dass Reichtum und Armut oft mit dem Vorhandensein oder Nicht-Vorhandensein von Intelligenz zusammenhängt kann ich nicht bestätigen. Ich gehe allerdings davon aus, dass der Autor auch nicht "Intelligenz" und "Dummheit" meint, sondern eher "Bildungsabschlüsse".


melden

Kritisches Buch

14.11.2012 um 21:51
@StarlessAeon

Also anhand des Einbandtextes und dieses Ausschnittes halte ich gar nichts davon.


melden
SOAK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritisches Buch

14.11.2012 um 21:52
Das Buch ist garantiert nur Stimmungsmache und von irgendeinem Axel Springer Ableger verlegt.

Soziale Ungerechtigkeit (vermeintliche Ungerechtigkeit) verkauft sich hervorragend in Zeiten wie diesen.


melden

Kritisches Buch

14.11.2012 um 21:53
@SOAK
Ja, sehe ich genau so!


melden
StarlessAeon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritisches Buch

14.11.2012 um 21:53
@Thawra

Musst du ja auch nicht.

@SOAK

Gehe ich auch von aus. Das Buch ist von 2010.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritisches Buch

14.11.2012 um 22:39
StarlessAeon schrieb:Was haltet ihr davon?
Nicht viel
StarlessAeon schrieb:Hat der Auto recht oder übertreibt er?
Für mich klingt das nach einer recht willkürlichen Aneinanderreihung von möglichst vielen Buzzwords, die im Grunde nicht viel aussagen.

Nö ich werde das Buch gar nicht erst googlen. Das wäre, gemessen an dem kurzen Ausschnitt, zuviel der Aufmerksamkeit.


melden
panurg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritisches Buch

15.11.2012 um 00:45
@StarlessAeon

Was die Statistik angeht, schließe ich mich Thawra an: der arithmetische Mittelwert ist halt ein solcher und dessen Zustandekommen ist nicht nur Statistikern bekannt.
StarlessAeon schrieb:So unterteilen die Trendforschungspäpste vom Institut sinus sociovision in einer ausführlichen Studie die Gesellschaft in zehn Milieus, denen sie auch gleich genaue Prozentzahlen zuordnen:
• Die Abgehängten (26 Prozent)
• »Opa« und »Muttchen« (15 Prozent)
• Zwischen den Stühlen: die mittlere Mittelschicht (24 Prozent)
• Immer fast, doch nie ganz oben: in der Mitte und nach oben (25 Prozent)
• Die da oben: die Gewinner (10 Prozent)
Das nannte man früher mal Schichten. vor 40 Jahren hat man sich noch darüber lustig gemacht, daß zwischen oberer Unterschicht und unterer Oberschicht etc. unterschieden wurde, die Begriffe der "Trendforschungspäpste" sind halt vermeintlich cooler oder moderner, aus welchen Gründen auch immer. Bleiben aber Schichten. Findet der Autor die Einteilung nun gut oder eher doof?

Mich würde interessieren, wie der Autor den Bogen zur Klassengesellschaft hinbekommt, die ja, wenn ich es recht in Erinnerung habe, eher was mit dem Grundwiderspruch gesellschaftlicher Produktion und privater Aneignung zu tun hat, als mit Einkommensspiralen oder Doofheit oder gutem Willen oder Ethik (was letzteres in den angegebenen Textauszügen nicht angesprochen wurde).

Oder geht es um Ideologie? Will der Autor darauf hinaus, daß das Bundesamt für Statistik oder der Focus oder der Wissenschaftsbetrieb Tatsachen so hinbiegt, wie sie es gerne hätten?

Dann würde ich erst recht eher und lieber Marx lesen oder meinetwegen sogar Max oder Alfred Weber ober Holbach oder meinetwegen sogar Voltaire.

Mein Eindruck nach den Textproben: ich würde das auf dem Wühltisch liegenlassen, sofern ich eingehender kritischer Schriften bedarf. Was ich hier gelesen habe habe ich in vielen anderen Werken besser und gründlicher dargestellt gelesen.

Ist auf diese Textproben bezogen, ohne zu googeln oder so. Könnte glatt Ulrich Beck sein :-D

Aber ich bin nun mal auch nicht der Allerhellste, vielleicht wird das ja das Werk sein, daß nur geschrieben werden mußte, damit die Menschheit endlich mal schlau wird. Mir käme das bislang so nicht in den Sinn.


melden
panurg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritisches Buch

15.11.2012 um 00:57
Naja, ich habe mir den link von Warhead angeschaut. So sieht das wieder anders aus :-)

Unsympathisch ist der Autor jedenfalls nicht. Ich glaube, wenn ich das gleich morgen auf dem Wühltisch finde, würde ich es doch mitnehmen.


melden

Kritisches Buch

15.11.2012 um 13:06
Ja, die Tücken der Durchschnittswerte: Wenn einer ertrinkt (zu viel Wasser!) und einer verdurstet (zu wenig Wasser), dann sind beide statistisch betrachtet am Leben, weil jeder genug Wasser hat. De facto sind aber beide leider tot.


melden
Othis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritisches Buch

16.11.2012 um 08:14
@StarlessAeon

Ich schließe mich der Meinung des folgenden Videos an (geht zwar um ein anderes Buch aber Titel kann man gut austauschen):

Youtube: Gernot Hassknecht - Guttenberg - Vorerst gescheitert 02.12.11


melden
orbiphlanx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritisches Buch

16.11.2012 um 08:19
StarlessAeon schrieb:Was hält die deutsche Gesellschaft zusammen? Wird die Kluft zwischen reich und arm, intelligent und doof wirklich immer größer, und sind wir nicht alle schon längst in einem Strudel der allgemeinen Doofheit gefangen? Ob Bildungsbürger oder Ballermann, Brauchtumspatrioten oder Multikultispießer –sind sie alle »typisch deutsch« oder einfach nur »typisch dumm«?
Könnte ein Anfangstext von Star Wars sein wenn man deutsche Gesellschaft durch galaktische Förderation ersetzt. Ich finde es hat keinen Bezug zur Realität, nur da um Kohle durch Geld durch Angst zu scheffeln.


melden
Anzeige

Kritisches Buch

16.11.2012 um 08:51
Sowas kann man nicht allein aus einem Abschnitt beurteilen. Da muss man schon das ganze Buch gelesen haben was denn überhaupt die Grundaussage des Autors sein soll und in welchen Zusammenhang dieser Ausschnitt steht. Nur dieser Ausschnitt klingt für mich ziemlich pauschalisiert und dämlich.


melden
501 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt