weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gerechtigkeit durch Rache?

32 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Recht, Gerechtigkeit, Christopher, Kohlhaas, Dorner

Gerechtigkeit durch Rache?

09.02.2013 um 00:22
Wer kennt ihn nicht, den wackeren Michael Kohlhaas. Von einem Adeligen willkürlich zweier Rappen beraubt beginnt er einen von Erfolglosigkeit gekrönten Rechtsstreit, welcher sich zu einer Fehde zwischen ihm und dem Junker von Tronka entwickelt und in einer Orgie der Gewalt endet. Am Ende bekommt Kohlhaas seine Gerechtigkeit, doch muss auch selbst das über ihn verhängten Todesurteil akzeptieren.


Fiat iustitia, et pereat mundus! - „Es soll Gerechtigkeit geschehen, und gehe auch die Welt daran zugrunde!“


Diesen Wahlspruch hat sich auch der flüchtige Polizistenmörder Christopher Dorner zu eigen gemacht. In seinem Manifest ( http://boywithgrenade.org/2013/02/07/christopher-dorners-manifesto/#more-15057 ) beschuldigt er die Polizei von Kalifornien ihm Unrecht getan zu haben, weil er aufgrund einer „falschen Anschuldigung“ gegenüber seiner Kollegin entlassen wurde. Dorner selbst behauptet hingegen er habe beobachtet wie sie einen geistig behinderten Verdächtigen wiederholt getreten hat, doch als er es meldete drehte sich der Spieß um und er verlor seine Arbeit und das Ansehen, welches er als ein Polizist genoss.

Nun wirft er der Polizeiführung und der Institution an sich Rassismus, Korruption, Vertuschung von Straftaten und Machtmissbrauch vor.

Aus diesem Grund ist er bereit zu töten – Ohne Rücksicht auf Verluste und ohne einen Unterschied zwischen den Polizisten, die ihm seiner Meinung nach Unrecht antaten und ihren Familienangehörigen. So erschoss er bereits die Tochter seines damaligen Verteidigers (im oben genannten Rechtsstreit), dem er Untätigkeit und Interesse an einer Schadensbegrenzung für die Polizei vorwirft, ihren Freund, sowie einen zufälligen Verkehrspolizisten.


Über 10.000 Polizeibeamte sind derzeit auf der Suche nach ihm – Und offenbar sind auch sie an einer eigenen Form von „Gerechtigkeit“ interessiert: Erst schießen, dann Fragen stellen (falls es dann noch jemanden gibt, dem man entsprechende Fragen stellen kann).

Zwei unbeteiligte Frauen sind bereits Opfer dieser Einstellung geworden.

http://www.isciencetimes.com/articles/4484/20130207/torrance-shooting-christopher-jordan-dorner-manifesto-lapd.htm

Nun werden betroffene amerikanische Bürger von Angst beherrscht – Nicht nur von dem nach Rache sehnenden Kriminellen, sondern auch vor schießwütigen Polizisten – Die ihrerseits einen Feldzug gegen den Mann führen, der ihnen den Krieg erklärt hatte.

http://kurier.at/politik/weltchronik/ex-polizist-auf-blutigem-rachefeldzug-haelt-us-westkueste-in-atem/3.275.961


Angesichts dieser Vorfälle finden sich Menschen, die Christopher Dorner unterstützen und in ihm einen Helden sehen, der bereit ist für seine Ideale zu sterben.

„A MAN WITH MORALS AND A HERO. A REAL REBEL WITH A CAUSE! THIS MAN IS STANDING UP FOR A CAUSE HE WILL BE REMEMBERED. HES TRYING TO STOP CORRUPTION. HAVE RESPECT FOR A MAN WHO IS WILLING TO DIE FOR SOMETHING INSTEAD OF LIVING FOR NOTHING. “
https://www.facebook.com/ChristopherJordanDornerArebel


Andere sehen in ihm einen Verbrecher oder bestenfalls einen Wahnsinnigen.


Es stellt sich nun die Frage – und das ist auch der Grund weswegen ich diesen Thread eröffnet habe – Wie weit darf man gehen, wenn es darum geht sich Gerechtigkeit zu verschaffen?

Ist Christopher Dorner eine moderne Version eines Michael Kohlhaas und sind seine Methoden – die Fehde die er ausgerufen hat – noch nachvollziehbar? Wie soll man die Reaktion der Polizei beurteilen?

Unbenannt.bmp

Was soll man tun, wenn das Recht versagt und wie weit darf man gehen?


Wo liegen die Grenzen?


melden
Anzeige

Gerechtigkeit durch Rache?

09.02.2013 um 00:34
Wieder gibt eine gescheiterte Existenz die Schuld dem großen, bösen System
Natürlich ist es nicht perfekt, aber das rechtfertig in keinster weise den Tod von unschuldigen
Dem Mann erwartet nun vermutlich der Stuhl (oder ist es in diesem Bundesstaat unüblich?)
er verfolgt keine Ziele mehr - sondern versucht bestimmt sich nur so lange wie möglich zu erhalten


melden

Gerechtigkeit durch Rache?

09.02.2013 um 00:49
@evadarnes
#Gerechtigkeit durch Rache?#

Ich meine
Ohne Rache keine Gerechtigkeit?
Oder keine Gerechtigkeit ohne Rache?

Nur wir Menschen sind zur Rache fähig!


melden

Gerechtigkeit durch Rache?

09.02.2013 um 00:51
Ich habe im Artikel gelesen, dass der Christopher Dorner auch Lesben und Asiaten abknallen will.
Was haben die mit seiner Entlassung zu tun.

Meine Meinung ist, ihm ist das Ganze aus dem Ruder gelaufen, und er hat so einen Hass auf die Polizisten, dass es ihm letztendlich gar nicht mehr um das Rächen geht. Nur noch blanker Hass auf das System.


melden
262 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden